» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Beleuchtung Knx

16 Beiträge | 2.11. - 12.11.2019
Hallo!
Ich blicke  einfach nicht durch.... Seit Tagen arbeite ich mich durch viele Knx Lampenthreads... Irgendwie bin ich immer verwirrter...
Ist Situation: mehrere 180er Halox Dosen ohne Trafo Tunnel im Gang, noch keine Kabel eingezogen. Hier sollen Downlights kommen, müssen nicht unbedingt gedimmt werden. Austauschbare Leuchtmittel würde ich bevorzugen.
Küche 2x LED Bänder 1x nach unten einmal umlaufend in abgehängter Decke geplant. Bisher nur Leerverrohrung
WZ 2x Led Stripes umlaufend als Lichtvorhang über der Fensterfront. 1x 5m, 1x3m. Derzeit wurden Holzleisten 35x35mm in die Decke eingelegt und am Ende eine Leerverrohrung über die Decke angeschlossen. Hier brauche dann wohl entsprechende Aluprofile und LED Stripes und was noch? LED Treiber? Was zum Dimmen? Wohin damit? Wenn da nichts mehr möglich ist, wird hier einfach zugeputzt, war eine Last-minute Aktion ohne viel Planung...
Zentraler Lichtauslass in Wz und über Esstisch. Im WZ soll eine tunable White Leuchte/Led Panel kommen.

In den KZ soll ein LED Schienensystem dimmbar kommen.
Schrankraum und Elternbad sollen ebenfalls dimmbare LED Beleuchtung kommen.
Gibt es hier irgendwelche Lösungen mit integrierten Trafo, die einfach an die Decke kommen?
Ach wie einfach war das bisher, einfach Lampe an die Decke Schrauben fertig.

Dimmen würde ich gerne mit Knx ohne irgendwelche Fernbedienungen.
Bei den Lichtauslässen im EG wurden lauter kleine Dosen gesetzt.

Ursprünglich wollten wir 230V Spots verbauen. Mittlerweile bin ich da nicht mehr so sicher....
Was bräuchte ich für 24V Spots?
Netzteil und Treiber? Wo kann ich die unterbringen? Decke wird nicht abgehängt....
Kann ich die auch im Schaltschrank unterbringen? Gibt es so etwas auch für die Hutschiene? Wäre der Mdt Led Treiber hierfür geeignet?
Wenn ich solche Spots verbauen möchte, was würde ich da brauchen? Zb.
Am meisten verwirrt mich die Kombi mit Knx...

Elektriker ist leider gar keine Hilfe.. Ich war mal bei einem Lichtplaner, der hatte von Knx keine Ahnung.
Im Angebot habe ich die MDT Akd 0401. 01 drinnen. Welche Spots/Lampen könnte ich hiermit Dimmen?
Dali oder DMX ist für uns kein Thema. Brauchen keine ausgefeilte Lichtsteuerung. Möchten unsere LED Lampen einfach über Taster dimmen können.

 Bitte um kurze Aufklärung für Dummies, blicke einfach nicht durch...

Lg Monika

 
2.11.2019 17:38
Wir steuern unsere led Bänder alle über die mdt rgbw led Controller. Da kannst du entweder 4 einfarbige Bänder oder ein rgbw band drauf hängen. 
Über den Controllern ist im schaltschrank ein 24V 480W hutschienen Netzteil. 
Die Controller schalten das Netzteil dann automatisch bei bedarf ein. 
Du brauchst dann bei einfärbigen nur eine 2 Polige Zuleitung zu den Streifen legen. 
Einschalten und Dimmen funktioniert dann ganz normal über die Taster. 
Wenn das dein Elektriker nicht weiß würd ich mir ehrlich gesagt ein wenig Gedanken über seine Kompetenz machen und einen anderen suchen 
2.11.2019 18:20


monika1979 schrieb: Dali oder DMX ist für uns kein Thema. Brauchen keine ausgefeilte Lichtsteuerung.

Dali oder DMX ist bei der Lichtsteuerung De facto Standard, macht halt die Sache erheblich einfacher. Dafür benötigst du eh nur ein KNX-Gateway.

Hast du immer ein Leerrohr vom Verteiler zur Led, also eine Sternverteilung?
2.11.2019 20:56


Suffi schrieb: Wenn das dein Elektriker nicht weiß würd ich mir ehrlich gesagt ein wenig Gedanken über seine Kompetenz machen und einen anderen suchen

 Er weiß es sicher. Allerdings haben wir die Spots bei ihm aus dem Angebot rausgenommen, da sie uns nicht gefallen haben. Da uns seine Lichtplanung nicht gepasst hat (wäre definitiv zu wenig Licht in der Küche gewesen) ist er diesbezüglich beleidigt und wenig hilfreich.


2.11.2019 21:15
Spots im Vorraum sind durchgeschliffen, ansonsten alle Auslässe sternförmig zum Verteiler.
Da könnte ich einfach eine lila KNX Leitung dazu einziehen oder?
Dann bräuchte ich zusätzlich zu LED Controller, Dimmaktor und Netzteil noch das Gateway?
Muss nur noch schauen, dass er mir den größtmöglichen Verteiler einbaut. Derzeit will er nur 160x80 machen, zusätzlich Unterverteiler für Garage und Außenbereich.
200x80 oder 90 hätte Platz...
Derzeit bastle ich gerade an meinem KNX Testbrett, bis auf Spannungsversorgung und USB Interface fehlen aber noch die Komponenten, da ich sie über den Elektriker bestellen musste, da er sie ansonsten nicht ins Haus einbaut und Probleme mit der Gewährleistung macht. Ist leider ein Spezialfall...
Aber der Aufpreis auf die Voltuspreise ist gering, daher aktzeptabel.
2.11.2019 21:26


monika1979 schrieb: Im Angebot habe ich die MDT Akd 0401. 01 drinnen. Welche Spots/Lampen könnte ich hiermit Dimmen?

Damit hast du 4 Ausgänge mit 230 Volt. Damit sollten LEDs mit 230 Volt angesteuert werden können. Ich würde die Kombi MDT Akd 0401. 01 mit den gewünschten LEDs aber auf jeden Fall testen, nicht das es flackert. Ich muss auch sagen diese Variante ist halt auch sehr teuer, wenn du wenig schaltbare Gruppen hast dann geht es vielleicht noch.


monika1979 schrieb: Dali oder DMX ist für uns kein Thema. Brauchen keine ausgefeilte Lichtsteuerung. Möchten unsere LED Lampen einfach über Taster dimmen können.


Einfach geht bei dir vermutlich aufgrund von KNX eh nicht, machst du dir die KNX-Programmierung selber oder dein Elektriker?

Habe hier selbst mein Projekt gerade am laufen.
https://www.energiesparhaus.at/forum-projekt-hausbeleuchtung/55482
2.11.2019 21:45


monika1979 schrieb: Spots im Vorraum sind durchgeschliffen, ansonsten alle Auslässe sternförmig zum Verteiler.

Dann ist bei dir eh alles offen. Nimmst halt den MDT Akd 0401. 01 für die dimmbaren LEDs und ansonsten einen günstigeren Schaltaktor für den Rest. Bin aber auf KNX nicht firm, da können dir andere Forumsmitglieder sicher mehr helfen.

Ich persönlich würde halt auf DALI oder DMX setzen, nich wegen der Spielerei sondern wegen der Kosten.
2.11.2019 21:51
Grundprogrammierung macht der Elektriker, danach möchte ich mich selber damit rumspielen.
8 Dimmkanäle (2 Dimmaktor en) wären vorerst geplant. Glaubst dass da DMX günstiger wäre?
Was genau bräuchte ich, wenn ich über DMX Dimmen möchte? Spare ich mir da die Dimmaktoren?
2.11.2019 22:04
Nein, wennst KNX sowieso schon hast und nur 8 Kanäle brauchst, dann bleib dabei. Kenne jetzt DMX nicht, aber ein KNX-DMX Gateway wird wahrscheinlich mehr kosten, als die zwei MDT LED Aktoren. DALI/DMX zahlt sich nur aus wenn sehr viel gedimmt werden soll.
2.11.2019 22:24
Wenn du viele LEDs steuern möchtest, dann ja. DMX ist meines erachtens die günstigste Variante, DALI das System mit der größten Verbreitung (hier bekommst du alles in einem Paket).

Ich habe halt vor meine ca. 80 Downlights mittels DMX zu steuern. Dazu brauche ich ein Netzteil  ca. 300 Euro, CREE LMH2 Led kostet € 28,08, Reflector € 7,03, Kühler ca. € 5, Wago DMX Gatway € 127,5 (hier würdest da halt eine KNX Variante benötigen) und Treiber für 12 Kanäle € 45,99. Somit komme ich auf ziemlich genau € 50 pro Spot, durch Kleinteile kommen vielleicht noch 1-2 Euro hinzu.

Die meisten Kosten macht dabei die LED mit Reflektor aus, ist halt von Cree und dementsprechend teuer. Die Kosten für Treiber, Netzteil und Gateway sind mit € 10 p. LED vernachlässigbar. Ich kann jedoch damit jede LED einzeln ansteuern und dimmen.
2.11.2019 23:22


monika1979 schrieb: Ich blicke einfach nicht durch.... Seit Tagen arbeite ich mich durch viele Knx Lampenthreads... Irgendwie bin ich immer verwirrter...
...
Gibt es hier irgendwelche Lösungen mit integrierten Trafo, die einfach an die Decke kommen?
Ach wie einfach war das bisher, einfach Lampe an die Decke Schrauben fertig.
...
Was bräuchte ich für 24V Spots?
Netzteil und Treiber? Wo kann ich die unterbringen? Decke wird nicht abgehängt....
...
Am meisten verwirrt mich die Kombi mit Knx...

Das sind viele Fragen, die zeigen, dass du professionelle Hilfe benötigst! Wenn die dein Elektriker nicht leisten kann oder will, dann suche dir einen KNX-Planer, der dein Projekt noch in eine vernünftige Richtung lenken kann! So jemanden findest du sicher auch in deiner Umgebung!


monika1979 schrieb: Ich war mal bei einem Lichtplaner, der hatte von Knx keine Ahnung.

Der Lichtplaner kann einen Beleuchtungsplan machen und Leuchten aussuchen, so dass du überall einordentliches und ansprechendes Licht hast. Leider braucht man heutzutage mehrere Fachleute für ein ordentliches Ergebnis, jeder hat sein Spezialgebiet...


monika1979 schrieb: Austauschbare Leuchtmittel würde ich bevorzugen.

Austauschbare Leuchtmittel heisst Retrofit, d.h. diese Leuchtmittel sind technische Notlösungen, die gegenüber echten LED-Leuchten Nachteile haben. Gerade bei Spots besteht keine Notwendigkeit, Retrofit zu nehmen! Kann ich nur dringend abraten!


monika1979 schrieb: Im Angebot habe ich die MDT Akd 0401. 01 drinnen. Welche Spots/Lampen könnte ich hiermit Dimmen?

Das ist ein Phasendimmer, so wie man sie früher für Halogenlampen verwendet hat. Man kann damit auch LED-Retrofit-Leuchtmittel dimmen, es kann dir aber keiner garantieren, dass das Dimmen bis in den unteren Bereich zufriedenstellend funktioniert! Wie ich oben geschreiben habe: im Neubau vermeiden!


berhan schrieb: Ich würde die Kombi MDT Akd 0401. 01 mit den gewünschten LEDs aber auf jeden Fall testen, nicht das es flackert.

Genau das ist es, was ich meine! Kann funktoinieren, muss aber nicht!

Das ganze Retrofit-Zeugs ist nur deshalb erfunden worden, weil es Milionen von Leuchten mit Schraubgewinde, GU10 usw. gibt, die nicht auf einen Schlag ersetzt werden können!

DMX im Wohnbereich ist nur bei sehr speziellen Anforderungen sinnvoll, aber DALI solltest du durchaus überlegen! So wie ich das verstehe, sollen schon etliche dimmbare Leuchten kommen, da kann das schon einen Sinn machen! Ob es noch möglich ist, ist aus der Ferne schwer zu beurteilen.


monika1979 schrieb: Hier brauche dann wohl entsprechende Aluprofile und LED Stripes und was noch? LED Treiber? Was zum Dimmen? Wohin damit?

Genau, Stripes kommen in ein Aluprofil. Es gibt DALI- oder KNX-Dimmer, die mit 230V versorgt werden, oder mit 24V, dann braucht man noch ein zusätzliches Netzteil. Bei vielen 24V-Leuchten im Haus kann es sinnvoll sein, ein zentrales Netzeil und eine 24V-Verteilung einzurichten. Wenn da bisher nichts eingeplant ist oder auch keine passenden Dosen zum Verstecken der Dimmer vorgesehen sind, dann wird's schwierig - vielleicht musst du dann nochmals das Stemmeisen in die Hand nehmen...


monika1979 schrieb: lila KNX Leitung

Lila KNX-Leitung gibt es schon, aber warum? Standard ist grün!


monika1979 schrieb: Muss nur noch schauen, dass er mir den größtmöglichen Verteiler einbaut. Derzeit will er nur 160x80 machen, zusätzlich Unterverteiler für Garage und Außenbereich.
200x80 oder 90 hätte Platz...

Was heisst er "will"? Es muss doch vor Einbau des Verteilers feststehen, welche Komponenten reinkommen, wieviel Platz diese benötigen und wieviel Reserve man einplant! Daraus ergibt sich dann die Größe! Und Unterverteiler im EFH sind meist nicht notwendig, es sein denn dein Haus wird deutlich größer als 200 oder 300 m2 Wohnfläche und hat mehr als Keller + 2 Stockwerke!

Gruß
GKap
3.11.2019 7:21


GKap schrieb: Das sind viele Fragen, die zeigen, dass du professionelle Hilfe benötigst! Wenn die dein Elektriker nicht leisten kann oder will, dann suche dir einen KNX-Planer, der dein Projekt noch in eine vernünftige Richtung lenken kann!b

 Bereits bei Planungsbeginn habe ich das versucht! Leider habe ich keinen SI gefunden.
Dann bin ich bei einer relativ großen Firma gelandet, die sehr viel Knx macht und auch die Programmierung selber. Leider hatten wir ein paar Differenzen mit unserem zuständigen Planer, er scheint sehr überarbeitet zu sein und ist für mich praktisch nicht erreichbar. Er hatte ursprünglich Siteco Punctoled im Angebot, Alternative wollte er mir trotz Nachfrage keine anbieten. Dieses Produkt wollten wir aufgrund des schlechten Cri Wertes nicht. Dafür hätte der Dimmer wohl gepasst.
Seitdem ist er nicht mehr sehr hilfreich.....


GKap schrieb: Das ist ein Phasendimmer, so wie man sie früher für Halogenlampen verwendet hat. Man kann damit auch LED-Retrofit-Leuchtmittel dimmen, es kann dir aber keiner garantieren, dass das Dimmen bis in den unteren Bereich zufriedenstellend funktioniert! Wie ich oben geschreiben habe: im Neubau vermeiden!

Darauf und auf die Probleme beim Dimmen von Leds bin ich mittlerweile ja draufgekommen, daher möchte ich auf 24V umschwenken.



GKap schrieb: Bei vielen 24V-Leuchten im Haus kann es sinnvoll sein, ein zentrales Netzeil und eine 24V-Verteilung einzurichten. Wenn da bisher nichts eingeplant ist oder auch keine passenden Dosen zum Verstecken der Dimmer vorgesehen sind, dann wird's schwierig - vielleicht musst du dann nochmals das Stemmeisen in die Hand nehmen

Denke mittlerweile darüber nach! Wäre mir fast am sympathischten. Mal sehen, ob ich das noch hinbekomme. Allerdings kommen die Stemmarbeiten erst, wäre also auch kein Riesenproblem.

Lila Knx Leitung dachte ich, da die meines Wissens nach zur Verlegung mit dem 3x1,5 oder 5x1,5 Kabel zugelassen ist.

Dali sehe ich mir noch genauer an.

 Bzgl. Verteilerschrank: Haus hat 200qm Wohnfläche plus 75qm Lager/Garage.
Vielleicht reicht der Verteiler eh, vom Gefühl her könnte es knapp werden. Ich finde nirgends, wieviele TE er hat, sonst hätte ich schon selber nachgerechnet....
Und ich hätte gerne noch Reserve.
Es kommt diese Verteiler:
AC7ST1
PLEXO Legrand Aufputzverteiler 3 reihig, 36TE in Garage
Zusätzlich ein 19" Netzwerkschrank.

Kannst du mir einen Knx Planer im Raum Graz bzw Süd- bis Südoststeiermark empfehlen?

Lg Monika
3.11.2019 8:24
Das mit der Reserve im verteilerschrank ist so dass es im Prinzip egal ist ob du eine Reserve möchtest oder nicht, da der Elektriker sowieso eine Reserve lassen muss. 
Wir haben 170m2 Wohnfläche + 100 Garage/Abstellraum. 
Bei uns hat der hauptverteiler 90 oder 100 mal 200, und im technikraum hängt noch einer mit ca 70 mal 100. 
haben alles mit knx ausgeführt, und den Platz hat es auch gebraucht. 
Wenn Platz für einen größeren Schrank ist dann nimm den auch, für den Elektriker ist ja auch viel besser arbeiten wenn er mehr Platz hat 
3.11.2019 11:17


GKap schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von monika1979: lila KNX Leitung
Lila KNX-Leitung gibt es schon, aber warum? Standard ist grün!




monika1979 schrieb: Lila Knx Leitung dachte ich, da die meines Wissens nach zur Verlegung mit dem 3x1,5 oder 5x1,5 Kabel zugelassen ist.


Das ist die grüne Busleitung auch. Das grüne Kabel habe ich damals für ca. 30ct/m gekauft, das lila Kabel kostet fast das doppelte. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, warum der Eli lila verwendet.
3.11.2019 12:01


chrismo schrieb: Das ist die grüne Busleitung auch. Das grüne Kabel habe ich damals für ca. 30ct/m gekauft, das lila Kabel kostet fast das doppelte. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, warum der Eli lila verwendet.

Diesmal ist der Elektriker unschuldig ;)
Das war mein Gedanke...
3.11.2019 21:35
bzgl. Spots:
Könnte ich da diese Kombination nehmen?
CONSTALED 30940 LED Spot MR16 6W 24V plus Einbaurahmen
ENERTEX 1167-24 LED PowerSupply 160-24 24 V
AKD-0424R2.02 LED Controller

    Würde das funktionieren?
Kann ich an das eine Netzteil auch noch ein LED Band hängen und trotzdem getrennt schalten/dimmen? Sofern sich die Watt ausgehen natürlich. Die 9 Spots brauchen ja nur 54W.
In der Küche werden 2 LEd bänder verbaut. Eines hat 3m/19W/m, müsste also gehen oder?
Mit einem Controller könnte ich 4 weiße LED Bänder getrennt dimmen?

Ein weiteres Netzteil und Controller dann für das WZ, hier ist allerdings die Leitungslänge recht lang, da müsste ich genau schauen, was man da einzieht.


12.11.2019 13:29
ich habe dir ein PN geschickt



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum