» Diskussionsforum » Offtopic

Bankwechsel Empfehlungen?

30 Beiträge | 8.3. - 29.7.2019
Hallo Leute,

Heute mal eine allgemeine Frage an euch, bzw. will mir nur Meinungen einholen.

Da ich zur Zeit auf Grund gewisser Änderungen mein Konto bei der Sp......... AG kündigen will, schau ich mich bereits um Alternativen um.

Wenn man jetzt die großen Banken Österreichs hernimmt, würde mir das Onlinekonto von der Bankaustria um 2,03.- im Monat am meisten zusagen.
Vorteile: Sicherheit einer großen Bank, relativ übersichtliches Netbanking, größere Beträge können per Schalter bezogen werden, und man hat im Fall der Fälle in "näherer" Umgebung (bei mir ca. 25km) eine Niederlassung.

Auch mit den kostenlosen Onlinegirokonten habe ich mich bereits etwas beschäftigt.
Hier würde mir das Angebot von ING zusagen.
Vorteile: keine Kontoführungskosten ab einem monatlichen Eingang (500 glaub ich), gratis Kreditkarte, alle Bankgeschäfte Online abwickeln (was ich bevorzuge).
Nachteile: keine Niederlassungen in der Nähe (nur 1x in Wien), größere Beträge sind daher nur kompliziert zu bekommen, Bankomatabhebungslimit 400 p.T.!

Es gibt hier auch noch ein paar andre wie N26......dort finde ich aber für meinen Geschmack etwas wenig Infos.

Dachte mir halt mal ich frag mal hier so in die Runde, wo Ihr Konten habt, wie Ihr zufrieden seit etc.

Da die Habenzinsen sowieso eher bei allen gering sind, ist dies für mich eher ein sekundärer Punkt.

Wert leg ich auf ein einfach bedienbares Onlinebanking (nicht per APP) TAN-SMS Bestätigungen (oder vergleichbares), und dass ich relativ unabhängig von der Bank meine Überweisungen etc. tätigen kann, aber auch zur Not mal größere Beträge, falls nötig, bekommen kann, Bar versteht sich.

Da aber der Weg wohl eher Richtung Bargeldlos gehen wird, früher oder später, frage ich mich aber ob es überhaupt bei einem Wechsel noch Sinn macht, darauf zu achten größere Barbeträge abheben zu können!?

Also sagt mir ruhig eure Meinungen etc. :).

LG

 
8.3.2019 7:24
Hallo,

wir sind vor einiger Zeit zur Easybank gewechselt und sehr zufrieden da.

Neben den Vorteilen die ein Online-Girokonto sowieso bei den meisten Banken bietet (keine Kontoführung etc.) hat uns dort einfach überzeugt, dass du in jeder BAWAG PSK auch alle Automaten Funktionen nutzen kannst. Also große Beträge beheben (braucht man ja selten, wenn mans braucht dann aber dringend), Münzen einzahlen etc.

Einige unserer Anliegen wurden telefonisch in kürzester Zeit gelöst, für andere mussten wir in die Filiale gehen - aber auch hier wieder einfach in eine BAWAG PSK und dir wird geholfen. Dadurch existiert doch ein relativ großes Filialennetz, was mir bei der ING einfach gefehlt hat.

Kreditkarte funktioniert einwandfrei.
Funktionen wie das "Sparkonto", das auch automatisch angelegt wurde nutzen wir mangels vernünftiger Zinsen garnicht.

Alles in allem muss ich sagen, sind wir sehr zufrieden und für unsere Bedürfnisse ist es absolut ausreichend.

Liebe Grüße
8.3.2019 9:06
Ich habe ein Konto bei der DADAT - Bankhaus Schelhammer und Schattera. 
Kostet nichts und funktioniert super mit der dazugehörigen App. Schaltertätigkeit läuft über die Volksbank. Auch bei Problemen hatte ich schnell Jemanden in der Leitung der mir helfen konnte, kann ich voll empfehlen!
8.3.2019 9:35
Hallo,

Onlinekonten gibt es ab 0€ inkl. Bankomat und inkl. Kreditkarte. Und zwar bei Gehaltskonten wie ING, Easybank. Es gibt auch Girokreditvergleiche, z.b. https://durchblicker.at/gratis-konto und http://www.geldmarie.at/banken/girokonto.html und http://lmgtfy.com/?q=kostenlos+girokonto+vergleich

http://lmgtfy.com/?q=kostenlos+girokonto+vergleich



Also wenn du dein Gehaltskonto migrierst, und das ist wirklich nicht sonderlich aufwendig, weil du genau eine Sache ändern musst, dann sollte deine Verhandlungsposition 0€ sein.
Mit nicht aufwendig meine ich, dass du deine ganzen Daueraufträge auch später oder gar nicht ändern kannst, ebenso die Einziehungsaufträge, vulgo SEPA-Lastschriftmandate.

Wegen Filiale: Wie oft brauchst du die? Zusammenfassend kann ich sagen:
Ich bin von der Ersten zur Easybank gegangen und habe es nie bereut.
Die ING ist genau so gut. Wozu Kontoführungsgebühren? Wenn du einen Zettel mit Zahlung bekommst, tippst du den jetzt schon ab? Als Denkanstoß? Wer macht dann die Arbeit?

Möglicher Einwand (nicht von dir), Hausbank kennt einen nicht, wenn man mal einen Kredit brauchen würde. Das ist Blödsinn. Kredite gibt es im Internet günstiger. Siehe hier im Forum https://www.energiesparhaus.at/forum-aktuelle-aufschlaege-hypothekar-kredite-2019/52354 ;

Die ING ist super, allerdings behalten sich die das Recht vor, deinen Überziehungsrahmen fällig zu stellen. Ist möglicherweise auch bei der easybank so, aber bei der ING weiß ich es fix.
 
Die Möglichkeit, Bargeld einzuzahlen - wie oft hast du das in den letzten drei Jahren genutzt?




8.3.2019 10:55
Ich bin bei der easybank, da sie Vorteile einer Online- und Offline-Bank gut verbindet. 95% macht man eh online, aber wenn man wirklich mal Geld braucht kann man zu jeder BAWAG Filiale gehen. Mit SmartCash Funktion kriegt man in jedem Foyer bis zu 5000 Euro und am Schalter soviel man halt hat
8.3.2019 14:06
Wir haben wegen dem Kredit ein Zweit-Konto bei der Bank Austria und können die aus diversen Gründen nicht weiterempfehlen. 
Am Monatsanfang crashed regelmäßig das Onlinebanking (siehe Kundenbeiträge auf der Facebookseite) und solche Aktionen wie verspätete Buchungen wegen IT Problemen wo man Rückerstattungen für Kosten nicht automatisch bekommt sondern nur, wenn man drum fragt (Jänner) oder doppelte Abbuchungen (März) stärken das Vertrauen nicht. 

Da hilft auch das grundsätzlich erfreuliche Cashbackprogramm nicht. 

Quellen: https://derstandard.at/2000095713161/Verspaetete-Buchungen-durch-IT-Probleme-bei-Bank-Austria
https://derstandard.at/2000096097766/Bank-Austria-entschaedigt-Kunden-auf-Anfrage ;
https://futurezone.at/digital-life/kunden-der-bank-austria-klagen-ueber-doppelte-abbuchungen/400422557

Wir haben ein kostenloses Girokonto bei der Ing eingerichtet, da laufen monatlich die nötigen 300 Euro drüber (muss kein Gehaltseingang sein!) und werden auf das zugehörige Tagesgeldkonto weitergeleitet. Bei uns ist es das Konto für Extra-Sachen, Freizeit, Urlaub, Kinkerlitzchen.  Das läuft problemlos, daher hier Daumen hoch. Falls du dich werben lassen willst, gib Bescheid :D :D

Sollten wir Bargeld benötigen, können wir von 2 Hauptkontoverbindungen, 1 Bank Austria, 1 Ing und notfalls noch 2 Kreditkarten beim nächsten Bankomaten Geld abheben. 
9.3.2019 6:58
Danke für die Tipps ;).

Wollt mal persönliche Empfehlungen von "Kunden" die Erfahrungsberichte von diversen Seiten habe ich natürlich bereits alle schon Tagelang durchgelesen und mir selber pro und contras notiert.

Aber Mirabell muss dir irgendwie zustimmen, Bank Austria war eigentlich nur meine "NOTLÖSUNG" haben dort selber unseren Baukredit eröffnet, und sind damit nicht ganz happy ehrlich gesagt!

LG
9.3.2019 7:17
Hi apollo00

was hattet ihr für probleme mit BA?!
14.3.2019 13:41
Als Selbständiger kann man bei z.B. Easybank oder ING kein Konto eröffnen. 
Ich brauch es nicht als Geschäftskonto, sondern als zusätzliches Konto für diverse Hin- u. Herschiebereien. Hat jemand Erfahrung, welche Bank ein (fast) Gratiskonto anbietet, das man als Selbständiger auch eröffnen kann? Ich brauch keinen Überziehungsrahmen, keine Kreditkarte, lediglich zwei Bankomatkarten, ein paar Überweisungen und es laufen zwischen 60-100.000,- pro Jahr über das Konto. Danke an die Wissenden!
14.3.2019 19:01
Ing geht eh. Du brauchst nur regelmäßige Eingänge von 300 p.M., von wo ist egal. 
14.3.2019 19:09
Das "neue" Online-Banking der BA ist mMn die reinste Katastrophe,... auf den ersten Blick wirkt es als sei es ein halbes Jahr zu früh gelaunched worden (Texte abgeschnitten, Klicks funktionieren nicht wie gewünscht,...).
Obendrein wird mit Werbung eigener Produkte das Wesentliche unübersichtlich dargestellt. Fazit: Ich verwends nur ungern und bin froh wenn ich Überweisungen von George weg machen kann ;)

Easybank wirkt online etwas altmodischer und reduziert, verwende ich aber auch gern aufgrund der Reduziertheit (und ja, ich hab bei allen dreien ein Konto ;) )
14.3.2019 19:20
Easybank kann ich mich nur anschließen.
Gehaltskonto ist sowieso gratis.
Und wir haben noch ein Konto fürs Haushaltsgeld...wenn da immer im Schnitt, ich glaub 1000€, plus sind, dann ist das auch gratis.
15.3.2019 7:37
Nein, ING geht nicht, ich hab extra mit einer netten Dame telefoniert und nachgefragt. Easybank ebenso, geht nicht.
15.3.2019 8:00
@kernoel:
ich würde im Forum mit solchen Dingen vorsichtig sein, kann schnell falsch interpretiert werden vorallem wenn solche Summen genannt werden.


kernoel schrieb: Ich brauch es nicht als Geschäftskonto, sondern als zusätzliches Konto für diverse Hin- u. Herschiebereien.



kernoel schrieb: ein paar Überweisungen und es laufen zwischen 60-100.000,- pro Jahr über das Konto.


15.3.2019 8:33
Wenn jemand schreibt, er hat 200.000,- EK und plant einen Hausbau, find ich das kritischer. Die 60-100k flutschen halt übers Jahr über das Konto, was ja nicht heißt, dass ich diese Summe herum kugeln hab im Wohnzimmer. 
15.3.2019 9:40


kernoel schrieb: Nein, ING geht nicht, ich hab extra mit einer netten Dame telefoniert und nachgefragt.


Interessant, ich mache das so seit einem 3/4 Jahr. Wurde auch genau so beworben, dass es egal ist woher das Geld kommt. Lt. Homepage "Wir, die ING, ersetzen bei monatlichen Geldeingängen von mindestens 300 Euro die Kontoführungsgebühr. " Da steht nichts von Gehalt oder ähnlichem.
15.3.2019 15:36
Hm, ich schau mir das nochmal an, aber gestern war die Info von der Hotline genau so. 
16.3.2019 10:59
Jetzt muss ich nochmal nachhaken: Weiß jemand, was passiert/passieren kann, wenn ich bei der Kontoeröffnung online angebe, in einem Angstelltenverhältnis zu stehen? Stimmt ja nicht, aber für Selbständige gibts kein Angebot ... (bei der ING und bei der Easybank)
18.3.2019 7:21


chrismo schrieb:


__________________
Im Beitrag zitiert von kernoel: Nein, ING geht nicht, ich hab extra mit einer netten Dame telefoniert und nachgefragt.

Interessant, ich mache das so seit einem 3/4 Jahr. Wurde auch genau so beworben, dass es egal ist woher das Geld kommt. Lt. Homepage "Wir, die ING, ersetzen bei monatlichen Geldeingängen von mindestens 300 Euro die Kontoführungsgebühr. " Da steht nichts von Gehalt oder ähnlichem.


 
Also bei ING habe ich schriftlich nachgefragt und es wurde mir bestätigt, dass die Quelle des monatlichen Einganges egal wäre.

Bei Easybank bin ich noch nicht dazu gekommen.


18.3.2019 7:41
Von der ING-Seite: 

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Girokontos:
   •  Mindestalter von 18 Jahren alt und gute Bonität
   •  Unselbstständige Erwerbstätigkeit
   •  Kontoeröffnung für sich selbst und niemand anderen
   •  Wohnsitz in Österreich
18.3.2019 7:59
Ich habe in den letzten Monaten Konten bei der ING, Dadat, easyBank gehabt und habe mich endgültig für die easyBank entschlossen. 
- ING: Online banking ist gut, keine EPS Unterstützung, keine Kosten wenn €300 eingehen. Online-support fand ich nie gut.
- Dadat: Das ganze "Ich Dadat XYZ..." hat mich einfach genervt
- easyBank: Online ist gut. Kontoöffnung hat 2 Wochen gedauert, aber Online-support ist gut
18.3.2019 8:11


kernoel schrieb: Von der ING-Seite:

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Girokontos:
• Mindestalter von 18 Jahren alt und gute Bonität
• Unselbstständige Erwerbstätigkeit
• Kontoeröffnung für sich selbst und niemand anderen
• Wohnsitz in Österreich


Das sind nur die Vorraussetzungen für die Eröffnung eines Kontes, es ging ja um die Vorraussetzungen dass die Kontoführung gratis ist und bleibt :).




Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Offtopic