» Diskussionsforum » Bauforum

Gelöst Aussparung um Abflussrohr, Abdichtung?

19 Beiträge | 24.3. - 26.3.2020
Hallo!
Habe heute festgestellt, dass der Badewannenabfluss (Badewanne soll auf Estrich gestellt werden) so wohl in der Schüttung es endet. Installateur meint, wir sollen einfach eine Aussparung von 15x15cm machen.
Abdichtungstechnisch ist das wohl nicht ideal oder macht man das generell so?

[Gelöst] Aussparung um Abflussrohr, Abdichtung?

 
25.3.2020 9:31
Hallo @monika1979
Ist das der Kellerboden? Meinst Du den Feuchtigkeitsschutz?
Gruss HDE
25.3.2020 13:59
Noch ein 20cm langes Rohr in den Bogen zu stecken (oder wieviel halt gebraucht wird, um knapp über Estrichniveau zu kommen) ist keine Option?
25.3.2020 15:52



eggerhau schrieb: Ist das der Kellerboden? Meinst Du den Feuchtigkeitsschutz?
Gruss HDE

 Das ist das Bad. Es geht um die Badezimmerabdichtung.


25.3.2020 15:53


chrismo schrieb: Noch ein 20cm langes Rohr in den Bogen zu stecken (oder wieviel halt gebraucht wird, um knapp über Estrichniveau zu kommen) ist keine Option?

 So hätte ich mir das auch gedacht. Installateur möchte es aber anders machen....
Selber möchte ich es nicht machen(Gewährleistung, da im Bodenaufbau) abgesehen davon, dass ich ein Rohr derzeit nicht einfach kaufen kann....
25.3.2020 18:38
Man muss sich überlegen wo die Abdichtungsebene liegt. Ist der Estrich die Abdichtebene muss das Rohr  als Durchdringung angeschlossen werden. Achtung es bewegt sich der Estrich auch gegenüber der Wand und die Abdichtung muss dafür gemacht sein!

Das Rohr muss man also durch den Estrich führen und mit entsprechenden Manschetten mit der Abdichtung verbinden. Was da verwendet werden muss, hängt vom Material der Abdichtung ab.

Hier sieht man Flüssigkunststoff an der Wand mit Manschetten: https://www.ikz.de/ikz-praxis-archiv/p0212/021210.php

Eine 15x15cm² Ausnehmung kann man vermutlich nur mehr mit einem EPDM-Formteil+Rohrschelle dicht bekommen. Das ist wieder mal so ein typischer Gewerkeübergang wo keiner verantwortlich ist und den letzten beißen die Hunde. Das ist hier der Fliesenleger, der weiß normal wie das geht, dem Installateuer ist es typisch egal.
25.3.2020 20:52
wozu abdichten. der wannenablauf ist sowieso dicht und sonst kann da kein wasser hinkommen. unter der küchenspüle wird ja der estrich auch nicht abgedichtet.
25.3.2020 21:47


NTWK schrieb: wozu abdichten. der wannenablauf ist sowieso dicht und sonst kann da kein wasser hinkommen. unter der küchenspüle wird ja der estrich auch nicht abgedichtet.m

Muss nicht lt. Norm der gesamte Badezimmerboden abgedichtet werden?
25.3.2020 21:54
Abdichtungsebene wäre der Estrich und der Abdichtung mit Flüssigabdichtung und Übergang mit Dichtmanschetten geplant.

BM meint, er betoniert das Stück später aus.
Installateur meint, wenn er es gleich verlängert könnte er ev Probleme mit der Situierung der Ablaufgarnitur bekommen.

Ich denke, er möchte sich den Weg (25km) sparen um das Rohr einzustecken. Gefälle ist im anderen Bad auch keines vorhanden. Mal sehen, was der BM meint. Ansonsten muss er eh noch mal kommen...
25.3.2020 22:55


NTWK schrieb: wozu abdichten. der wannenablauf ist sowieso dicht und sonst kann da kein wasser hinkommen. unter der küchenspüle wird ja der estrich auch nicht abgedichtet.


Bin verwirrt ... https://www.energiesparhaus.at/forum-bad-abdichtung-wirklich-nach-oe-norm/52569
Exakt mit der gegenteiligen Meinung? Hab ich die Ironie nicht verstanden?

Grundsätzlich gibt es da eine Normenlandschaft dazu ... weiß wieder nur die DIN 18534 ... Beanspruchungsklassen, Wassereinwirkung etc. Dann versteht man ev. auch den Unterschied zur Küche (W0-I, (Teile vom) Bad W1-I)
25.3.2020 22:58


monika1979 schrieb: BM meint, er betoniert das Stück später aus.


Mit Flüssigabdichtung sollte dann der Übergangsbereich im Estrich mit Gewebeeinlage gemacht werden. Innen vielleicht wirklich nicht soo kritisch und vermutlich machbar. Das Argument mit der Anpassbarkeit kann man schon nachvollziehen.
26.3.2020 7:48
normen sind von bürokraten für bürokraten. hausverstand ist praxis.
26.3.2020 8:33
... aber es gibt sie halt, diese Normen.

https://www.energiesparhaus.at/forum-abdichten-badewanne/56948_1#546402

Kann ja sein, daß sich die Versicherung im Falle des Falles für die Ausführung interessiert (wird aber eher im Geschoßwohnbau und Holzbau relevant sein).
26.3.2020 10:22
Hallo @monika1979
Ich muss noch etwas fragen.
Ist das eine Einbau- oder eine freistehende Badewanne?
Gruss und gsund bleim
26.3.2020 13:52


eggerhau schrieb: Ich muss noch etwas fragen.
Ist das eine Einbau- oder eine freistehende Badewanne?


Ist eine Einbauwanne.
26.3.2020 14:33


monika1979 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von eggerhau: Ich muss noch etwas fragen.
Ist das eine Einbau- oder eine freistehende Badewanne?

Ist eine Einbauwanne.

Ja, dann ist doch das überhaupt kein Problem.
Der Anschluss ist ja unterhalb der Wanne und die Abdichtung wird an der Vormauerung der Badewanne hochgezogen. Wenn Du möchtest Poste ich da auch ein paar Fotos zu diesem Thema.
Trotzdem eine Frage, aus reiner Neugier. Wozu machst Du diese Abdichtung? Wand im Bereich der Badewanne - eventuell. Aber sonst. Da kommt ja nie Wasser hin.
Gruss und gsund bleim
26.3.2020 19:26


NTWK schrieb: normen sind von bürokraten für bürokraten. hausverstand ist praxis.

Bin im Allgemeinen schon ganz froh, wenn ich eine M8 Schraube in eine M8 Mutter schrauben kann.
Hausverstand hat ja auch primär etwas mit Verstand zu tun und meistens verstehen Normenschreiber schon ein paar Sachen vom jeweiligen Sachverhalt.
26.3.2020 20:06
Also wir möchten schon lt. Norm den gesamten Badezimmerboden abdichten lassen und zusätzlich den Spritzwasserbereich um Badewanne und Dusche

Ich denke schon, dass das durchaus Sinn macht.
Installateur muss aus anderen Gründen noch einmal auf die Baustelle und wird das Rohr verlängern.

Danke euch!
26.3.2020 20:14


monika1979 schrieb: Also wir möchten schon lt. Norm den gesamten Badezimmerboden abdichten lassen und zusätzlich den Spritzwasserbereich um Badewanne und Dusche

Wir haben die Rohbetondecke nicht abgedichtet sondern nur zwischen Estrich & Fliesen.
Lt. Norm hätten wir das aber müssen/sollen (Duschrinne).

Im Fall einer Undichtheit ist es mMn besser, ich sehe in den Räumen darunter in welchem Bereich die Undichtheit ca. aufgetreten ist. Wenn die Rohbetondecke auch noch abgedichtet ist muss das Wasser erst irgendwo raussuchen (z.B. in den Vorraum) und dort durchsickern. 
Wir haben die Badewanne allerdings am Rohbeton und nicht am Estrich stehen.

Daher klang es für mich schlüssig mir diese Abdichtung zu sparen. Ok ists ziemlich sicher halt nicht
26.3.2020 22:17
Nein, es soll eh nur der Estrich abgedichtet werden.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum