» Diskussionsforum » Bauforum

Attika Verblechung auf Innenseite (Schutzblech)

5 Beiträge | letzte Antwort 8.11.2018 | erstellt 7.11.2018
Hallo,

heute wurden wir vom Schwarzdecker gefragt, ob wir am Hauptdach bei der Attika eine Innenverblechung möchten.

Das Flachdach selbst ist mit mehreren Bitumenbahnen geflämmt, die oberste Schicht mit Schifer-Bitumen, also UV beständig. Weiters möchte ich später noch zum weiteren Schutz der Bitumenbahn groben Kies aufs Flachdach aufbringen.

Auf der Terrasse (das OG überdeckt nur die Hälfte des Hauses, der Rest ist Flachdach/Terrasse) wird auf der Innenseite ein Putzträger aufgeklebt und gleich wie die Fassade ausgeführt, weil uns das besser gefällt als ein Schutzblech.

Am Hauptdach ist es uns vom optischen her egal. Das Schutzblech würde also nur eine Funktion haben: Schutz des Hochzuges (Bitumenbahn)

Ist so ein Schutzblech auf der Attika Innenseite nötig bzw. empfehlenswert oder kann man gerne darauf verzichten? Mehrpreis wäre ca. 500€
8.11.2018 1:35
Ein Foto wäre gut zur besseren Beurteilung.
Über dem Hochzug liegt die Abdichtung der Kappleiste und hält auch die Dachbahnen-
wieweit das nötig ist hängt von der jeweiligen Situation ab.
Kies würde ich mir sparen, da der auch wieder Schädigungsmöglichkeiten beim Einbringen verursacht und spätere Kontrolle des daches sehr erschwert- vom Aufwand u Gewicht ganz abgesehen.
8.11.2018 7:13
Hallo,

Das Hauptdach sieht so aus:

Attika Verblechung auf Innenseite (Schutzblech)

Hier fehlt noch die Attikaverblechung selbst.
Was uns vom Schwarzdecker vorgeschlagen wurde (optional), sieht so aus:

Attika Verblechung auf Innenseite (Schutzblech)


AnTeMa schrieb: Kies würde ich mir sparen, da der auch wieder Schädigungsmöglichkeiten beim Einbringen verursacht und spätere Kontrolle des daches sehr erschwert- vom Aufwand u Gewicht ganz abgesehen.


Ich hätte gedacht, dass der Kies die Bitumenbahnen halt zusätzlich schützt bei Hagel und vor UV Strahlung (auch wenn die das wg. der Schieferbeschichtung aushalten sollte). Weiters werden die Bahnen beschwert mit dem Kies.
8.11.2018 7:18
würde ich auch nicht machen. kein Kies und auch keine Beche innen.


8.11.2018 10:40
Also ich würd schon das geflämmte Dach schottern. Wurden die Hochzüge auch mehrschichtig geflämmt???
8.11.2018 11:19


heinzi schrieb: würde ich auch nicht machen


Weil unnötig und auch so gut geschützt?
Also wenn es vom Schutz her einen Mehrwert bringt, wären die 500€ auch noch verkraftbar, vom optischen her ist es uns wie gesagt komplett egal, weil mans sowieso nicht sieht...außer die 2 mal im Jahr, wo ich da raufklettern werde und schaun ob alles in Ordnung ist.


Arnold1983 schrieb: Wurden die Hochzüge auch mehrschichtig geflämmt


Ja.


Arnold1983 schrieb: Also ich würd schon das geflämmte Dach schottern


Auch hier gehts letztlich natürlich um die Kosten/Nutzen Rechnung für mich. Kostet wohl kanpp 1000€, weil man Kran kommen lassen muss und den Schotter selbst natürlich.
Andrerseits, wenn Hagel oder Feuerwerkskörper oder k.A. was die Bitumenbahn zerstört und Wasser eindringen würde und man das dann erst später merkt wirds sicher teurer.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]