» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Angebot Installateur

9 Beiträge | 9.8. - 10.8.2019
Hallo, was sagt ihr zum Angebot des Installateurs?
Haus mit EG und OG insgesamt ca. 250qm plus Einliegerwohnung im Keller 85qm.
Es gibt auch ein Angebot mit Luft-Wärmepumpe mit ähnlichem Endpreis.

LEISTUNGSÜBERSICHT
 
Erd-Wärmepumpe mit passiver Kühlung
16 599,30
Anbindung Kollektor für Wärmepumpe
1 692,00
Fußbodenheizung EG und OG
8 290,80
Fußbodenheizung KG
4 569,32
Deckenkühlung (Massivdecke)
5 902,70
Heizungsinstallation
37 054,12
Wasserleitung und Zubehör
4 979,38
Ablauf und Zubehör
2 698,82
Montageelemente
2 804,16
Weichwasseranlage
3 603,52
Wasserleitung Garten - Vorbereitung
181,84
Sanitäre Rohinstallation
14 267,72
Wohnraumlüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung
9 476,01
Lüftungsinstallation
9 476,01


110 Posten
Gesamtsumme:
EUR
60 797,85
Mwst. 20,00 % von EUR 60 797,85
EUR
12 159,57
Gesamtsumme (inkl. Mwst.):
EUR
72 957,42
 

 
9.8.2019 21:39
LEISTUNGSÜBERSICHT
 
Luft-Wärmepumpe mit aktiver Kühlung
19 801,25
Fußbodenheizung EG und OG
8 290,80
Fußbodenheizung KG
4 569,32
Deckenkühlung (Massivdecke)
5 902,70
Heizungsinstallation
38 564,07
Wasserleitung und Zubehör
4 979,38
Ablauf und Zubehör
2 698,82
Montageelemente
2 804,16
Weichwasseranlage
3 603,52
Wasserleitung Garten - Vorbereitung
181,84
Sanitäre Rohinstallation
14 267,72
Wohnraumlüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung
9 476,01
Lüftungsinstallation
9 476,01


108 Posten
Gesamtsumme:
EUR
62 307,80
Mwst. 20,00 % von EUR 62 307,80
EUR
12 461,56
Gesamtsumme (inkl. Mwst.):
EUR
74 769,36
9.8.2019 22:51
Hallo!
Also ich für meinen Teil finde es extrem teuer, kann aber in Anbetracht der Größe des Hauses und keiner Eigenleistung auch "preiswert" sein. Vor allem KWL ist extrem hoch angesetzt.
Man kann aber nicht wirklich eine seriöse Meinung kund tun, dazu fehlen einfach zu viele Informationen zum gesamten Projekt bzw. den angebotenen Produkten.
Einsparen läßt sich viel durch gute Planung (kurze Leitungswege usw.).
Beispiel: Wir haben ca. 270m2 und sind ca. 30k unter deinem Angebot. Haben aber keine Deckenkühlung.
9.8.2019 23:13


Frangipani schrieb: Deckenkühlung (Massivdecke)
5 902,70

Materialkosten ca. 700-1500 Euro, ca. 2 Tage Arbeitszeit. Kann nur empfehlen das selber zu machen.


Frangipani schrieb: Luft-Wärmepumpe mit aktiver Kühlung
19 801,25

Ohne Worte. Hier mal eine WP mit 7 kW (auch mit aktiver Kühlung) für nicht mal ein 1/6 vom Preis ( https://www.hausfabrik.at/panasonic-aquarea-lt-kompaktsystem-h-panasonic-aquarea-lt-kompaktsystem-h--1.html ). Ist zwar ohne Installation aber als Monoblock ist auch nicht viel zu machen. Vielleicht reicht auch die 5 kW Variante (Geisha) , dazu bräuchtest du aber den Energieausweis. Für mehr Informationen siehe http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Hauptseite oder https://www.haustechnikdialog.de/Forum/Search.aspx nach Geisha suchen.

Zum Rest will ich nix sagen, mein teuerstes Angebot war auch so. Jetzt mach ich mir die komplette Installation mit Tipps von ein paar Wissenden (Bauforum, Bekannte aus der Industrie) selber.


10.8.2019 8:29
Das geht wesentlich günstiger auch mit hochwertigen Komponenten.
10.8.2019 8:49
Wärmepumpe ist sicher zu teuer. Meine Nibe 1255PC kostet ca 9500€, für größere Pumpe hätte ich ca 1000€ mehr bezahlt.
KWl kostet bei mir gesamt ca. 10000 €.
Wir haben 200qm Wohnfläche ohne Keller.
10.8.2019 8:56
Die Installateute schätzen unsere Heizlast ziemlich hoch ein. Hier im Forum wird der Wert von 12 bis 16 kW angezweifelt. Aber ich kann ja nicht einfach hingehen und denen sagen, dass der Wert nicht stimmt. Was soll ich am besten machen? Energieausweis machen lassen? Wo am besten? Das Haus ist zwar groß, aber doch mit guten U-Werten (50er Ziegel 0,19, 3-fach verglaste hochwertige Fenster ca. 0,71) und ziemlich kompakt gebaut. KWL auch geplant. 3 Geschoße. Die Heizlast müsste doch niedriger sein. 
10.8.2019 9:18
Energieausweis ist Grundvoraussetzung und zwar schon für den Planer. Das Haus sollte ein ausgewogenes Verhältnis der jeweiligen thermischen Maßnahmen aufweisen. Ganz wichtig, der Energieausweis sollte als Planungstool verwendet werden und nicht im Nachhinein einfach nur Kennzahlen ausspucken. Der Energieausweis zeigt einzelne Schwächen auf, welche dann optimiert werden können. Dieser hilft auch Kosten zu sparen. Die Programme zur Energieausweiserstellung schlagen z.B. Optimierungen vor. Hilft bei der Dimensionierung der Fenster und Auswahl des Glases oder auch bei der Leitungsführung der Außenluft und Fortluftleitung. 
10.8.2019 9:18
Energieausweis erstellen lassen, dann kennst du deine Heizlast - danach kann die Heizung entsprechend dimensioniert und ausgelegt werden.
Ich habe den Energieausweis unabhängig vom Baumeister bzw. Installateur durch -> "http://www.hausmann3072.at"; erstellen lassen.
10.8.2019 9:41
ehrlich gesagt - ein installateur der mir ohne die heizlast zu kennen ein angebot legt wäre bei mir definitiv raus - der hätte sogar hinweispflicht!



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum