» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss

Abschätzung Abrisskosten

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
11.10. - 12.10.2021
7 Beiträge | 7 Autoren 7
Hallo zusammen,
ich habe eine Kostenschätzung bezüglich eines Abriss / Entsorgung einer alten Scheune vor mir liegen, die mir unglaublich hoch erscheint.

Es geht um eine "Scheune" mit ungefähr folgenden Abmessungen:
- Breite: 10m
- Länge: 15m

- nicht unterkellert
- keine Verohrungen
- nur begrenzte Elektronistallationen

Das Angebot besagt 30k€ (Abriss + Entsorgung).
Kann eventuell jemand sagen ob das irgendwo realistisch ist?

Vielen Dank im Voraus!

 
 
11.10.2021 (#1)
Als wir unsere "Scheune" in Wien (Mit Vollziegeln gemauertes U, welches vorne mit Holz tlw. geschlossen war und eine Zwischendecke aus Holz + Satteldachstuhl mit Ziegeleindeckung) mit ca. 20m x 8m abgebrochen haben + gleichgroßes extrem dickes (tlw. 40-50cm) Betonfundament ,welches die Abbruchfirma zum Glück im Detail nicht angeschaut und kalkuliert hat, haben wir 12k gezahlt. Inkludiert war auch der Abbruch eines Flugdachs und einer betonierten Fläche von rund 60m². Außerdem war noch ein 15m² gedämmter Zubau dabei.

Hatten mehrere Angebote, das höchste war bei 20k. War aber schon im Jahr 2017. Problemstoffe waren keine dabei und wir haben im Vorfeld alles komplett geräumt und die Aufputz E-Installationen abgebaut.

30k hören sich für eine einfache Konstruktion ohne Einabauten und ohne Räumung gefühlsmäßig viel an, das ist ja schon im EFH Bereich. Habt ihr schon andere Angebote eingeholt?
11.10.2021 (#2)
So wie du das beschrieben hast sind 30k Euro extrem.

Ich hab 2010 ein Holzhaus mit aehnlichen Abmessungen, aber voll als Wohnhaus (nicht als Scheune) mit Daemmung, Rigips, Badezimmer etc. abreissen lassen. Das hat mit dem Bagger ein paar Stunden gedauert nachdem die Abrissfirma alles, was weiterverkauft werden kann manuell rausgerissen hat.

Wieso sowas dreissig tausend Euro (!!!) kosten soll, ist mir ein Raetsel, ausser du willst der Firma die Anzahlung fuer einen Porsche geben.
11.10.2021 (#3)
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
Das bestärkt nochmal meine Vermutung, dass das Angebot doch sehr teuer ist.

Hier ein Bild des Gebäudes, dass wir abreissen wollen.

Abschätzung Abrisskosten


11.10.2021 (#4)
Hol dir weitere Angebote ein. Da sollte sicher mehr drin sein. 
11.10.2021 (#5)
Unser Abriss sollte etwa die gleiche Größe wie deiner haben. Haben ca 60qm Geschossfläche; gemauert mit Betondecke und nicht ausgebautem Dachboden. Wir haben etwa 9k für den Abriss + Entsorgung gezahlt. Haben aber den gesamten Dachstuhl und alles Holz selbst raussortiert, kleingeschnitten und verheizt. Das heißt diese Entsorgungskosten haben wir gespart. Ansonsten waren da Ziegel, Ytong, Fenster und Türen dabei. Die Eternitplatten vom Dach und die Kupferrohre haben wir verkauft bzw verschenkt (Eternit-Wellplatten) und so whsl auch bisschen was eingespart.
12.10.2021 (#6)
NÖ, EFH ca 80qm Grundfläche, inkl. Keller und ausgebautem Dachboden, Eternitdach (Asbest). Möbel, Holzböden, Fenster und Türen (ohne Stöcke) wurden großteils von uns vorweg entfernt.
Wir hatten Angebote von 18-28k und den günstigsten Anbieter mit zeitlicher Flexibilität (er durfte innerhalb von 6 Monaten frei wählen, wann er abreissen will und hat dann im Jänner abgerissen, da sie da anscheinend am meisten Zeit haben) noch auf gute 16k runtergehandelt. Hat alles tadellos funktioniert inkl. Entsorgungsnachweis.
12.10.2021 (#7)
Wie schon geschrieben wurde, unbedingt mehrere Angebote einholen. Bei uns war da eine Spanne von 8.000 bis 25.000 € für die gleiche Leistung. Bestbieter war übrigens auch am weitesten von der Baustelle entfert.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss