» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

0,0 Druck in der Heizungsanlage

12 Beiträge | letzte Antwort 30.11.2018 | erstellt 26.10.2018
Hallo,

Meine WW- und Heizungsanlage ist 5 Jahre als und besteht aus einem 300L WW Behälter und einer Gas-Therme von Junkers Cerapur ZSB 14.

Das aktuelle dringende Problem: der Druck ist auf nahezu 0.0 gesunken, die Heizung steht.

Das zweite, sekundäre Problem: Beim Zubereiten von WW blubbert es sehr deutlich in den Leitungen und in dem 300L WW-Behälter.

Aus meiner Sicht gibt es für das Druckproblem drei Möglichkeiten Wasser nachzufüllen (das wurde bis jetzt noch nie nach der ersten Befüllung gemacht) aber ich trau mich nicht jetzt die einer nach der anderen auszuprobieren, mir ist lieber erstmal eine kompetente Auskunft von Euch ;)

0,0 Druck in der Heizungsanlage



Möglichkeit 1 ist als „Füll- und Entleerhahn“ in der Thermen-Anleitung beschrieben.

Möglichkeit 2 sitzt auf dem Kaltwasser-Zulauf des Speichers

Möglichkeit 3 sitzt auf dem Rücklauf des Speichers

Alle drei Möglichkeiten haben das gleiche Ventil bzw. Größe und Gewinde und einen kleinen Absperrhahn davor.





 
26.10.2018 21:12
hier etwas bessere Übersicht:
0,0 Druck in der Heizungsanlage
Die Möglichkeit 1 schaut folgendermasen aus der Nähe aus:

0,0 Druck in der Heizungsanlage

Möglichkeit 2 und 3:

0,0 Druck in der Heizungsanlage
26.10.2018 21:19
Ups, ich sehe gerade, dass im ersten Bild die 2 und 3 verkehrt herum sind.
Also, hier im letzten Bild ist es richtig, 2 sitzt auf Kaltwasserzulauf zum Speicher (vor dem Speicher) und 3 sitzt auf dem RL aus dem Speicher.
26.10.2018 21:21
Zum Entlüften:
Eigentlich müsste/sollte sich die Anlage selbst entlüften, was sie immer bis jetzt gemacht hat.
Daher würde ich erstmal das Befüllen abwarten, oder?


26.10.2018 21:30
Hallo, Kaltwasserzulauf zum Speicher ist der Entllerungshahn des Speichers, also hier kannst deine 300 Liter auslassen solltest du den Speicher tauschen.

Ob du am Rücklauf oder bei der Therme füllst ist egal wenn kein wärmetauscher dazwischen ist.

wichtig ist, den schlauch füllen, also nicht einfach anschließen und aufdrehen weil dann kommt noch mehr luft in die heizanlage.

ich persönlich würde noch die FBH wegschalten damit keine luft in die kreise kommt und einmal füllen und dann nur den warmwasser speicher betreiben so dass es dort entlüftet wenn eine entülftung am speicher sitzt.

alternativ kannst auch beim badheizkörper, der meist der höchste punkt ist entüften nur musst halt den kreis aufmachen.

wichtig beim füllen ist halt dass keien luft hinein kommt und wenn möglich keine luft in die FBH.

es kommt auch drauf an wieviel wasser fehlt, wenn du ein aufbereitetest wasser hast musst halt überlegen wieviel normales wasser nun rein kommt, und ob das bedenglich wäre, oder du borgst dir zum füllen von deinem insti so ein füll modul aus mit einer bwt falsche ist ca. so groß wie ein feuerlöscher.

nur da bei dir viel fehlt, solltest auch die ursache finden :) ev. membran im ausdehnungsgefäß hin und so ist dein wasser nun dort?

viel erfolg lg
27.10.2018 10:55
servus Artur,
ergänzend zu den guten tipps von Andi...

wenn du schnellentlüfter (automatikentlüfter) hast können die auch die ursache sein.

-> entlüfter = belüfter heißt es so schön in der branche.
im regelbetrieb ist daher empfehlenswert diese mit sicherheitskappe zu schließen und nur gelegentlich testweise zu öffnen.

-> manometer rglm im vorbeigehen kontrollieren. dann bemerkt man den abfall bevor gar nix mehr da ist...

-> genau jetzt ist der richtige zeitpunkt das membranausgleichsgefäß (MAG) zu prüfen. dazu muß der kreis nämlich drucklos sein. einfach mit einem reifendruckprüfer testen. vordruck sollte ungefähr halber anlagendruck sein...
27.10.2018 14:04
Und beim Befüllen mit einem wachsamen Auge immer das Manometer kontrollieren ob es beim Einfüllen des Wassers langsam steigt. Es kommt auch vor dass das Manometer auf der Therme defekt ist und dann die Befüllung bis zum Auslösen des Sicherheitsventils erfolgt, was eine schöne Überschwemmung gibt...
27.10.2018 21:21
Jungs, erst einmal Danke für Eure schnelle und kompetente Hilfe! Ich habe noch paar Unklarheiten...


AndiBru schrieb: Ob du am Rücklauf oder bei der Therme füllst ist egal wenn kein wärmetauscher dazwischen ist.


Das heißt, den Schlauch mit einer externen Wasserquelle verbinden (z.B. mit Kemperarmatur draußen), den Schlauch mit Wasser fühlen und dann z.B. an den RL Ventil anschließen (Möglichkeit 3 auf dem letzten Foto) oder mit dem Füll- und Entleerhahn an der Therme (1) verbinden, richtig?

Ist das so ein Schlauch das ich brauche?
https://www.amazon.de/dp/B01M1L294Q/?coliid=I3BI0END1ZAD38&colid=1QINYYJWS9C54&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638K


AndiBru schrieb: ich persönlich würde noch die FBH wegschalten damit keine luft in die kreise kommt und einmal füllen und dann nur den warmwasser speicher betreiben so dass es dort entlüftet wenn eine entülftung am speicher sitzt.


d.h.  mittels Steuerung nur die FBH ausschalten, also z.B. auf Sommerbetrieb gehen?

Ich habe gestern die Heizung über Nacht auf Heizen in der Steuerung stehen gelassen, die Pumpe lief aber nicht, die Therme hat auch nicht geheizt.
heute morgen merkte ich in der Früh, dass die Heizung läuft, zwar ist der Druck gering und im roten Bereich, aber sie läuft. Sie wird sogar warm.

0,0 Druck in der Heizungsanlage

Für mich heißt das, dass wenn ich nur WW laufen habe (alle 12h wird wieder auf 45°C aufgeheizt) dann sammelt sich Luft in der Anlage, das Blubbern gestern war noch deutlich zu hören vor der Einschaltung der Heizung.

die Anlage hat offenbar automatisch entlüftet, die Geräusche bei WW Zubereitung sind so gut wie weg. Nur wo das passiert, dh. wo die Entlüftung sitzt, k.A., wahrscheinlich in der Therme selbst. Die mir bekannte höchste Entlüftung sitzt an der hydr. Weiche:

0,0 Druck in der Heizungsanlage
der FBH-Verteiler im EG hat zwei Entlüftungen die aber niedriger liegen, der Verteiler im OG hat keinen Entlüfter (Fehler vom Insti...), Badheizkörper habe ich nicht...
Der Speicher hat keine Entlüftung die mir bekannt wäre, es sei denn das ist eine , was ich nicht glaube: das ist unter dem großen Deckel zu sehen.

0,0 Druck in der Heizungsanlage
Für mich heißt das aber, dass die Anlage sich selbst entlüften kann und ich jetzt nichts hier machen brauche, oder`?


AndiBru schrieb: es kommt auch drauf an wieviel wasser fehlt, wenn du ein aufbereitetest wasser hast musst halt überlegen wieviel normales wasser nun rein kommt,...oder du borgst dir zum füllen von deinem insti


ja, das Wasser ist aufbereitet... der Druck war schon immer recht niedrig, höchstens 1,0 am Anfang... und jedes Jahr wurde es etwas weniger. Wohin das verschwindet ist unklar, jedenfalls ist es nicht im sichtbaren Bereich.


dyarne schrieb: wenn du schnellentlüfter (automatikentlüfter) hast können die auch die ursache sein.


Ich habe definitiv keine Schnellentlüfter. Die hatte ich früher und das war Dauerstress.


dyarne schrieb: -> genau jetzt ist der richtige zeitpunkt das membranausgleichsgefäß (MAG) zu prüfen. dazu muß der kreis nämlich drucklos sein. einfach mit einem reifendruckprüfer testen. vordruck sollte ungefähr halber anlagendruck sein...


der Druck liegt bei ca. 0,4bar... dh. hier sollte auch noch was rein, oder reicht das erstmal?


AndiBru schrieb: ev. membran im ausdehnungsgefäß hin und so ist dein wasser nun dort?


den Klopftest habe ich gemacht, klingt leer.


TiM schrieb: Und beim Befüllen mit einem wachsamen Auge immer das Manometer kontrollieren ob es beim Einfüllen des Wassers langsam steigt.


werde ich tun, auch wenn ich sehe, dass der Manometer in der Therme funktioniert.

28.10.2018 7:35
Hallo, ich bin unterwegs - nur kurzes Statement zum Füllschlauch, du kannst "jeden" schlauch nehmen der Sauber ist also keine Ablagerungen enthält - also ein 1/2 Gartenschlauch und zwei 1/2 Gewindenippel drauf und zwei Schlachschellen und passt. die 15 Euro im Amazon für fix fertig kann man kaufen oder eben die Teile morgen im Baumarkt kaufen und zusammen basteln.
Wenn wenig wasser fehlt kannst es so machen, oder eben du borgst dir vom Insti so eine "Füllarmatur" aus - der verlangt meist nix oder eien Kleinigkeit und du hast aufbereitetest wasser.
Wievial Kalk hast do - wenn du eine Entkalkungsanlage hast dann entnimm bei einem hahn der über diese läuft.
aber vom prinzip her richtig - ob die 0,4bar stimmen kann ich dir leider nicht beantworten, ich habe 1 bar drin, habe aber auch eine Hackgut anlage.

mein Gedanke, wenn die Anlage den Druck hält, und nicht auf 0 fällt dann bist du ja wahrscheindlich nicht undicht, und wenn einmal nur 1 bar drin war und jetzt nach paar jahren 0,5bar fehlen kann man es vielleicht wirklich auf luft im system zurück führen die nun entwichen ist und somit "wird es nun hoffentlich passen".

wie gesagt kontrolliere ob die 0,4bar im ausdehnungsgefäs passen und borg dir vom insti die armatur aus wäre meine empfehlung.

lg!
28.10.2018 8:15


MinMax schrieb: der Druck liegt bei ca. 0,4bar... dh. hier sollte auch noch was rein, oder reicht das erstmal?


ja.
kommt natürlich aufs haus (höhe) an.

würde bei dir 1,5bar systemdruck und 0,8bar vordruck einstellen...
28.10.2018 11:27


dyarne schrieb: kommt natürlich aufs haus (höhe) an.


6m, zwei Stockwerke ohne Keller, im EG ist Technikraum mit Heizung, EG FBH Verteiler1 und im OG ist der FBH Verteiler 2.


AndiBru schrieb: mein Gedanke, wenn die Anlage den Druck hält, und nicht auf 0 fällt dann bist du ja wahrscheindlich nicht undicht, und wenn einmal nur 1 bar drin war und jetzt nach paar jahren 0,5bar fehlen kann man es vielleicht wirklich auf luft im system zurück führen die nun entwichen ist und somit "wird es nun hoffentlich passen".


das erscheint logisch und damit beruhigend ;)


AndiBru schrieb: Wievial Kalk hast do - wenn du eine Entkalkungsanlage hast dann entnimm bei einem hahn der über diese läuft.


viel... daher werde ich deiner Empfehlung folgen und vom Insti die Armatur ausleihen...


dyarne schrieb: würde bei dir 1,5bar systemdruck und 0,8bar vordruck einstellen...


ok, und womit erhöhe ich den Druck im DAB? Fahrradpumpe?
28.10.2018 11:44
ja.
oder kompressor mit reifenfüller...

da drunter ...

0,0 Druck in der Heizungsanlage

geht im betrieb nicht, weil dann ist systemdruck drauf und man mißt diesen und nicht den tarierdruck...
30.11.2018 11:36
weil die Heizung an sich ja trotz des niedrigen Drucks funktioniert und ich aus zeitlichen Gründen nicht dazu komme Wasser nachzufüllen habe ich bis dato nichts geändert.
Allerdings ändert sich der Druck von allein, habt ihr vielleicht eine erklärung warum er langsam steigt?

0,0 Druck in der Heizungsanlage



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum