» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV Topline 1155 - Umschaltventil WW / Heizung

3 Beiträge | letzte Antwort 13.3.2018 | erstellt 12.3.2018
Hallo zusammen,

hab noch ein kurze Frage an euch:

in welcher Stellung steht das interne Umschaltventil wenn weder Heizung noch WW-Ladung aktiv sind?

Ich hatte das Thema nämlich bei meiner Gas-Heizung.
Dort steht das interne Ventil immer auf WW-Ladung, wenn die Heizung nicht aktiv ist.
Da braucht man ein federbelastetes Rückschlagventil in der VL-Leitung zum Speicher, sonst kühlt der Speicher viel schneller aus.
Da hilft oft auch kein Thermosiphon mehr.

Wie sieht das bei der KNV/Nibe aus?

 
13.3.2018 11:32
Hat keiner eine Idee?
Ist das evtl. sogar konfigurierbar?

Übrigens:
Bei meiner Gastherme ist das mit neuerster Software scheinbar sogar einstellbar:
66:0 Grundposition des Umschaltventils ist Position Warmwasser
66:1 Grundposition des Umschaltventils ist Position Heizung -> (so solls sein )

Also.... wie sieht das bei KNV/Nibe aus?
13.3.2018 14:13
ich hätte jetzt nichts drüber gelesen. ich nehmen man an, dass die wp pauschal im heizmodus ist und nur ausnahmsweise im ww modus.


Pedaaa schrieb: Da hilft oft auch kein Thermosiphon mehr.


was passiert da, dass da ein durchfluss trotz siphon entsteht?
13.3.2018 15:02
Das ist in der Tat eine gute Frage.
Hab von Anwendungen gelesen, wo die Therme über dem Speicher montiert ist.
Da gab es trotz Thermosiphon eine Zirkulation und Speicherauskühlung.
Wenn das Ventil dann in Stellung "Heizung" stand, allerdings nicht mehr.

Genau durchüberlegt, war der Siphon aber vermutlich falsch oder zu klein dimensioniert (?)
Ich kann mir sonst auch nicht wirklich erklären, warum das warme Wasser durch den Siphon fließen sollte..

Ich hab einmal bei mir im Altbau, die Speicherauskühlung geloggt.
Da war ursprünglich kein Thermosiphon vorhanden.
Hab da einfach mal den Kugelhahn zugedreht und der Unterschied an Wärmeverlust war wirklich enorm.
Seit meiner kleinen Renovierung mit Heizungs-Erneuerung hab ich einen Thermosiphon dran und ein externes Umschaltventil, welches nur im Ladebetrieb Richtung Speicher offen ist (allerdings kein Rückschlagventil, das wäre ja doppelt gemoppelt). Das Ganze hat sich nun so gut verbessert, dass es keinen Unterschied gibt, egal ob der Kugelhahn offen oder geschlossen ist.

Ob es einen Unterschied macht, abhängig von der Ventilstellung kann ich in meinem Fall gar nicht sagen. Das hab ich dann gar nicht mehr gemessen



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum