» Diskussionsforum » Bauforum

FBH bei Bodenhöhe 12cm

10 Beiträge | letzte Antwort 13.3.2018 | erstellt 10.3.2018
Hallo habe gerade ein kleines Problem im Keller (Sanierung) wir müssen (möchten ist alles geplant) eine FBH in den Keller machen - dazu haben wir den vorhanden Estirch + Schlacke schon entfernt.
Wir haben aber nur maximal 12cm zur verfügung.
Und da muss auch die ersten 4cm eine Schüttung erfolgen, da die Bodenplatte extrem unförmig ist (vielle Dellen und so)

Der Heizungsinstallateur meinte nun das min. 10cm Dämmung, und dann 6-7cm Estrich benötigt wird.
Nun bekommen wir dann entweder eine stufe wenn wir erhöhe (müssen die Treppe neu machen damit die Stufen ausgegelcihen werden und alle Türen die Überleger neu machen) und dann eben noch eine Stufe zu den unbeheizten Räumen (da ist der alte Estrich noch drinnen)

Eine Dämmung die mit weniger auskommt habe ich nicht wirklich gefunden.

Gibt es da sonst noch gute alternativen?
10.3.2018 12:28
Es würde hier mehrere Varianten geben...

Ein FBH-System das mit eine wesentlich geringeren Höhe auskommt. Nachteil hier ist die verlorene Speichermasse vom Estrich

Ausgleichen mit gebundener EPS Schüttung und nur EPS Tackerplatten verwenden. Wärmedämmung nach unten zwar nicht sooo gut aber besser als überhaupt nichts.



sn0000py schrieb: Der Heizungsinstallateur meinte nun das min. 10cm Dämmung


Naja, mind. etwas grob ausgedrückt. natürlich ist es besser etwas mehr zu haben weil der Verlust nach untern dann verringert wird.



sn0000py schrieb: Eine Dämmung die mit weniger auskommt habe ich nicht wirklich gefunden.


Vakuumdämmung wäre (theoretisch) ein alternative. ABER: der Preis und man hat mMn keine Erfahung über die Langzeit aufrechterhaltung vom Vakuum.
10.3.2018 14:21
Hallo,

würde Thermowithe nehmen da geht das alles 
 
https://www.facebook.com/Thermowhite-West-GmbH-2262034753814018/

siehe Videos.

Wenn du eine Nummer brauchst gib mir gescheid.
10.3.2018 14:55
PUR Platten könnte man über der Ausgleichs Schüttung nehmen... und dann ein Sanierungs FBH System wie zB Actifloor + Trockenestrich 

Nur Speichermasse hast dann keine, die Frage ist wie wichtig dir die ist...


10.3.2018 20:07
aber themowhite hat ja keine besseren werte als eps platten odrr?
"brauche" da dann ja auch die 10cm oder?
10.3.2018 22:33
Schüttung dämmt normalerweise schlechter als Platten. 
12.3.2018 10:02
Hmmmm 
Hab mir mal bisschen die Dünnschichtsysteme angeschaut... Also am liebsten wäre mir eines wo ich dann so einen Nassestrich (bei einem Produkt wird Knauf N 440) empfohlen.
Aber wo ich da die Probleme sehe, ist das die meisten Dünnschichtsysteme einen soliden Untergrund benötigen.
und nicht direkt auf Dämmung aufgebaut werden können

Ich bräuchte da den besten aufbau für
4cm Schüttung, dann EPS Platten
dann das Dünnschichtsytem mit dem Nassestroch Knauf N440 ... 
12.3.2018 10:22
Thermowhite Schüttung hat besser werte wie EPS Platten.
12.3.2018 11:38
von wo hast du diese Infos?
ThermoWhite: Wärmeleitfähigkeit λ10 0,048 W/mk
Wärmeleitfähigkeit einer Styropor / EPS Dämmung 0,032 - 0,040 W/(m K)

das finde ich - aber selbst wenn es besser wäre sicher nicht so gut das ich mit 6cm Dämmung auskomme oder?
12.3.2018 12:13
PUR/PIR-Dämmplatten auf Perliteschüttung.
Boden muß eine Feuchtigkeitssperre haben oder bekommen.
Wenn Folien nicht sinnvoll sind evt 2K MB oä verwenden.

Speichermasse ist bei der Fußbodenheizung nicht notwendig-
die reagiert dann auch schneller. Es hängt auch vom Heizsystem ab.

ZB sind auch Holzdielen auf KVH mit Fußbodenerwärmung möglich (Janssen, Ripal uä),
Dabei ist viel mehr Dämmung möglich.

Andreas Teich
13.3.2018 7:52
Also im Moment wäre das die beste variante?
- 2k MB zum abdichten
- Thermowhite Schüttung um die unebenheiten auszugleichen
- PUR/PIR Platte
- FBH mit Dünnschichtestrich (Spachtel)  zB. Knauf N 440 (so dünn wie möglich um so viel PUR/PIR dicke zu erreichen)
? korrekt?



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]