» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Katzensicherer Zaun - Marke "Eierlegende Wollmilchsau"

34 Beiträge | letzte Antwort 20.2.2018 | erstellt 13.2.2018
Mein GöGa hat mittlerweile Sch*ss davor, unsere Katzinger ungesichert ins Freie zu lassen. Ok, wohler ist mir auch wenn sie im Garten bleiben, aber ruhig wär's bei uns ja...

Nichts desto trotz: 
Wir haben unseren Baugrund u.a. wegen dem Ausblick gekauft, soll heißen, klassischer Katzengefängniszaun, 2.5 Meter mit nach innen gebogenem Überkletterschutz gibt's gaaaaanz sicher nicht.

Anforderungen wären: 

   •  Kostet nicht viel (weil wir rundherum zur Aufhübschung eh Bambus setzen).
   •  Katzingers kommen nicht raus.
   •  Maximal 1.5 Meter hoch.
   •  Nicht abgrundtief hässlich, auch wenn der Bambus davor ist. Der brauch ja auch seine Zeit um groß zu werden.

Optionen die ich gefunden habe:

   •  Strom-Katzenzaun: gefällt mir nicht...
   •  Stromlitze im oberen Teil des Zaunes: schon besser, da kommt die Katz nur hin wenn sie's WIRKLICH probiert
   •  Sich drehender Rollen-Überkletterschutz: rein mechanisch, von dem her gut, aber natürlich teurer (es sei denn man macht's in Eigenbau)
   •  Zaun wahrscheinlich so ein Stabmattendings mit hohen Abständen, damit es schwerer zu "beklettern" ist.

Ideas/Erfahrungen anyone? 
13.2.2018 22:42
Ist das wirklich realistisch, dass man Katzen 100%ig davon abhalten kann, das Grundstück zu verlassen? Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, und damit wären alle Bemühungen sprichwörtlich für die Katz. Wenn die raus wollen, dann kommen die auch raus - es geht nicht nur oben drüber, sondern auch unten durch oder irgendwo zum Durchzwängen.

Was ist denn so schlimm, wenn die Katzen das Grundstück verlassen? Habt ihr eine starkbefahrene Straße?
13.2.2018 22:53
Nö, die ist eben NICHT stark befahren, nur Anrainer und Bauern, wobei vor allem letztere fahren wie die Berserker. Und wir haben halt das Grundstück genau entlang der Straße.
Freilauf ist grundsätzlich in der Gegend vertretbar, nur hat mein Mann eben "Bauchweh" dabei. Und - wenn es mit vertretbarem Aufwand möglich ist - würd ich ihm das gerne nehmen!

Einen absoluten Hochsicherheitstrakt wollen wir beide wie gesagt ohnehin nicht. Wenn, dann eine gefällige Option die nicht zu viel kostet. Und wenn's nicht hundert pro funktioniert, dann hat man halt Pech gehabt und muss ggf. nachrüsten, so man will.
14.2.2018 7:25
Alles hässlich außer ein breiter Wassergraben mit Seerosen!
Und Zugbrücke natürlich!


14.2.2018 8:01
Hm, bei uns ist vor zwei Wochen gerade Katze 2.0 überfahren worden (1.0 hat leider das selbe Schicksal ereilt).

Ist schon übel wenn man nach 3 Jahren so ein Tier verliert.

Jetzt kommt dann bald Katze 3.0 und wir hoffen das beste.

Mein Tipp, eine Katze kann man nicht einsperren, wenn die raus wollen kommen die raus. Es gibt nur 2 Optionen Freigänger mit allen Konsequenzen oder Hauskatze, ebenfalls mit allen Konsequenzen.

Lg
14.2.2018 8:19
Unsre folgen aufs Wort. Wenn ich rufe, dann kommen die. Das ist für uns der beste Schutz.
Doppelstabgittermatten halten keine Katze auf :) egal, wie hoch.
14.2.2018 8:50


Housedog schrieb: Mein Tipp, eine Katze kann man nicht einsperren, wenn die raus wollen kommen die raus. Es gibt nur 2 Optionen Freigänger mit allen Konsequenzen oder Hauskatze, ebenfalls mit allen Konsequenzen.


Stimmt, kein Zaun der Welt wird eine Katze abhalten strawanzen zu gehen. Kastrieren und Sterilisieren lauten die Zauberwörter, so wird der Erkundungsradius massiv eingeschränkt.

Was auch zu Anfangs hilft nur am Tag raus und am Abend wieder rein lassen. Mittlerweile ist unser Kater das dritte mal in 5 Jahren gesiedelt. Haben es immer so gemacht und keine gröberen Probleme.
Katzensicherer Zaun - Marke "Eierlegende Wollmilchsau"
Katzensicherer Zaun - Marke "Eierlegende Wollmilchsau"
14.2.2018 13:09
Uah, muss Katzen und ungesicherte Kippfenster passen ned zusammen, da gruselt es mich jedes mal - das Bild hättest dir sparen können...   

Kastrieren is eh klar (und sterilisieren tut man nicht mehr).

Man kann Katzen sehr wohl im Garten halten, nur will ich diese Sorte Zaun ned haben...

@atma
Mit der Leckerlischachtel trainieren wir eh schon - einmal schön laut schütteln und alle sind da
Und natürlich funktioniert ein DSM Zaun alleine ned, da muss man ggf. im oberen Teil noch ne Barriere machen (Rollen oder Strom).
14.2.2018 14:14


Cleudi schrieb: Uah, muss Katzen und ungesicherte Kippfenster passen ned zusammen, da gruselt es mich jedes mal - das Bild hättest dir sparen können...


najo.. Fenster kippt ja heutzutage eh fast niemand mehr mit der KWL und unter tage schlafen eh die meisten wenn sie in der Nacht draußen san. Unsere Zumindest


Cleudi schrieb: und sterilisieren tut man nicht mehr


aha... wusste ich nicht. Immer brav auf die Manderln...


Cleudi schrieb: Und natürlich funktioniert ein DSM Zaun alleine ned, da muss man ggf. im oberen Teil noch ne Barriere machen (Rollen oder Strom).


das Häfn lässt grüßen...
14.2.2018 14:14
Waren die Katzen bisher reine Wohnungskatzen?

Wir sind seit drei Monaten im Haus. Die eine Katze war noch gar nicht draußen und die zweite Katze geht nur mit "Begleitschutz" raus. ;)
Wer weiss, vielleicht ändert sich dass noch im Frühjahr/Sommer wenn wir auch mehr draußen sind. Aber derzeit besteht keine Gefahr, dass sie zu weit weg gehen. Vielleicht bleiben eure Katzen ja ohnehin immer in eurer Nähe...

Aber deine "Ängste" bzw. die deines Mannes kann ich gut nachvollziehen. 
14.2.2018 14:24


maider187 schrieb: aha... wusste ich nicht. Immer brav auf die Manderln...



Ich glaub, neuerdings spricht man auch bei den Damen von "kastrieren".
14.2.2018 14:32


Vardi17 schrieb: neuerdings


das hat nichts mit "neuerdings" zutun.

Beim Sterlisieren werden nur die Eileiter unterbunden/abgeklemmt und beim Kastrieren werden Eierstöcke und Gebärmutter entfernt.
14.2.2018 14:33
Derzeit sind sie reine Wohnungskatzen, wobei sie zusammen mit ihrer Mutter im Alter von ca. 8 Wochen eingefangen wurden. Man merkt, die wollen raus... momentan ist das natürlich Horror und wir müssen aufpassen wie die Schießhunde, da wir an einer stark befahrenen, 4-spurigen Straße inkl. Straßenbahn wohnen. 

Das Verkehrsproblem haben wir dann natürlich bei weitem nicht mehr. Ich glaube auch nicht dass sie weiß Gott wie weit rumlaufen werden, aber raus wollen (und sollen) sie definitiv. Zur Straße sind's vom Hauseck weg halt nur 5 Meter, da reicht ein kurzer Schmetterlingsnachlaufsprint wenn man gar keinen Zaun hat... also irgendwas müssen wir sowieso machen, und wenn man's einfach - mit was auch immer - pimpen kann, soll's mir recht sein.
14.2.2018 14:34
@MRu 
Korrekt!
Und nur sterilisieren ist scheiXXe weil die Katzen dann nach wie vor rollig werden aber halt ned aufnehmen können. Dann hast a) eine nervige Katze die b) irgendwann ne Gebärmutterentzündung oder sonstigen ScheiXX hat vom Dauerrollig sein
14.2.2018 20:42
Wir hatten genau die gleichen Ängste & ähnliche Vorraussetzungen:
* 2x ca. 6 Jährige Wohnungskatzen
* Haus zwischen Nebenstraße und Feld
* unbekannte Nachbarn (keine Ahnung ob Katzenliebhaber oder -hasser)

Banale Idee: wir kaufen unseren Katzen eine Katzenleine und probierens damit im Garten.
Problem#1 = Problem#2
"intelligenterweise" haben wir 2 gleich große Katzengeschirrln gekauft - Maus ist rausgeflutsch und beim Tiger hammas nicht zubekommen :-S

Das Problem hat sich aber von selbst erledigt, die Pelzis hatten solche Angst/Aversion/Unbehagen/wasauchimmer vor der Straße, daß sie Zeit ihres Lebens nie dort raus sind, sondern nur entweder aufs Feld oder auf die Zufahrtsstraße vom Nachbarn, was voll ok war.

Und ja, wennst nicht wirklich eine 3 Meter hohe, wasserdichte Mauer mit Sprungbrett auf beiden Seiten um dein Grundstückl baust, findens an Weg raus, sei es denn durch ein unbedacht offengelassenes Gartentürl des Hausfreunds, Briefträgers, oder Packlbotens...

lg Wolfgang

PS: und natürlich 2x kastiert, alles Andere ist Unsinn
14.2.2018 23:11
Hab mal auf FB gesehen, wo am Zauntürl oben eine drehbare Walze montiert ist. Sobald die Katze raufspringt, und sich mit den Pfoten auf der Walze (eigentlich war es was Anderes, aber eben drehbar) ankrallen will, dreht sich das Drum, und die Katze fällt wieder runter. Sah ganz einfach aus, die Katze probierte es solange, bis sie draufkam, es geht doch nicht!
15.2.2018 9:25
@altehuette
Das ist der Rollen-Überkletterschutz den ich meinte. Die Marken-Version nennt sich "Oscillot" und kommt aus Austrialien. Wäre vielleicht spannend, das als Baumarkt-Variante nachzubauen (falls es noch keiner getan hat) 
15.2.2018 10:03


altehuette schrieb: Sah ganz einfach aus, die Katze probierte es solange, bis sie draufkam, es geht doch nicht!


und wenn mal Sträucher, Bäume oder sonst was in unmittelbarer wachsen ist die Rolle auch für die Katz...
15.2.2018 10:22


maider187 schrieb: und wenn mal Sträucher, Bäume oder sonst was in unmittelbarer wachsen ist die Rolle auch für die Katz...


So viel Hausverstand sollte jedem, der das einsetzt, gegeben sein, dass man dann ned gerade nen Baum oder bekletterbares Gesträuß daneben anpflanzt... 
15.2.2018 10:24


Cleudi schrieb: @altehuette Das ist der Rollen-Überkletterschutz den ich meinte. Die Marken-Version nennt sich "Oscillot" und kommt aus Austrialien


Ja, das meinte ich!


maider187 schrieb: und wenn mal Sträucher, Bäume oder sonst was in unmittelbarer wachsen ist die Rolle auch für die Katz...


Stimmt, im wahrsten Sinn des Wortes, es ist für die Katz!
15.2.2018 11:55


Cleudi schrieb: So viel Hausverstand sollte jedem, der das einsetzt, gegeben sein, dass man dann ned gerade nen Baum oder bekletterbares Gesträuß daneben anpflanzt...


sogst du... aber es gibt schon Experten auf dera Wöd
Reicht aber schon a Garten Hütte oder a Sitzbankerl....
15.2.2018 19:17
würden sie tatsächlich einen normalen maschendrahtzaun überklettern? unser zaun ist 1,8m hoch und wir haben einige streuner in der umgebung, aber ich hab noch keine drüberklettern gesehen. unsere ist zum glück zum springen zu faul 😆



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]