» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Schimmel am Übergang Fenster - Mauer

25 Beiträge | letzte Antwort 16.2.2018 | erstellt 12.2.2018


Hallo,

wir haben vor ca. 3 1/2 Jahren unseren Neubau abgeschlossen (50er-Ziegel).
Gestern musste ich leider entdecken, dass sich bei mehreren Fenstern am Übergang vom Fensterrahmen zur Mauer leichter Schimmel (viele kleine schwarze Punkte, geschätzt einige cm²) gebildet hat. Bei manchen Fenstern am Fensterrahmen selbst, neben dem Scharnier; bei anderen Fenstern an der Mauer direkt neben dem Fensterrahmen.

Im Folgenden ein paar Fotos, die leider erst nach der Schimmelbeseitigung mit Alkohol aufgenommen wurden. Die Pfeile zeigen an, wo die schwarzen Punkte waren.
#BILD#20180212502695.jpg
#BILD#20180212162079.jpg
#BILD#20180212276946.jpg
#BILD#20180212733685.jpg

Es handelt sich wie gesagt um ein 50er-Ziegelhaus. Die Fenster wurden meiner Meinung nach von der Fensterfirma ordentlich eingebaut (RAL-Montage mit Dichtbändern). Die betroffenen Fenster liegen alle in Räumen, in denen allgemein mehr Feuchtigkeit herrscht (Badezimmer, Schlafzimmer). Wir hatten dort vor allem in den ersten zwei Jahren noch viel Restfeuchte und haben sehr viel stoßgelüftet. Es war im Winter auch immer wieder Kondensat auf den Fensterscheiben. Jetzt haben wir im Haus allgemein eine ganz gute Luftfeuchtigkeit von ca. 60%, im Schlafzimmer und im Badezimmer um die 65%.

Auffallend ist, dass der Schimmel überall direkt an oder neben Stellen vorhanden war, wo der Putz Risse oder kleine Löcher hat. Wir haben solche Risse an vielen Fenstern, und bei einem Test mit dem Feuerzeug habe ich auch schon deutliche Zugluft festgestellt. Kann die Feuchtigkeit dadurch entstanden sein, dass hier kalte Luft von den Ziegeln reinpfeift und es dort kondensiert? Wenn ja, was tun/wie reparieren? Und überhaupt mal den Fenstermonteur kommen lassen?

Danke schon jetzt für Ratschläge!
 1 2 >
13.2.2018 6:58
Wurden die Laibungen außen gedämmt? Falls nicht kann es sein dass hier eine Wärmebrücke nach innen besteht und die Luftfeuchtigkeit an diesem kalten Punkt kondenisert. Dafür sprechen würde auch dass der Schimmel sich im unteren Bereich, im Eck, bildet, dort wo der Wärme-Luftstrom nicht so gut hinkommt.

Hier eine gutes Paper zu dem Thema:

https://www.bautipps.de/sites/default/files/pdf/hausbau1212_rg_warmebrucken_bw.pdf

Ich würde mit einem Infrarotthermometer die Oberflächentemperaturen der Räume mal prüfen und schauen ob die Temperaturen an diesen Stellen unterhalb des Taupunkt liegen.
13.2.2018 8:24
Gute Frage.. Ich kann nicht sagen, ob diese Dämmung gemacht wurde, hoffe es aber. Werde die Fotos durchforsten.
Wäre das grundsätzlich Sache der Firma, die den Außenputz und den Einbau der Fensterbänke durchgeführt hat?
13.2.2018 8:55
Bei uns hat es die Außenputz- und Fassadenfirma gemacht. Das mussten wir denen aber sagen - die wären von selber sicher nicht draufgekommen.


13.2.2018 8:58


markd schrieb: Wäre das grundsätzlich Sache der Firma, die den Außenputz und den Einbau der Fensterbänke durchgeführt hat?


Kommt auf das Angebot und die gewünschte Durchführung an... Hast den KV/Angebot noch? da sollte ja drinnen stehen wie der Anschluss gemacht werden sollte, bedeutet aber leider nicht zwangsläufig das es so gemacht wurde
13.2.2018 8:59


OneRocket schrieb: Das mussten wir denen aber sagen - die wären von selber sicher nicht draufgekommen.


weil es auch kein Standard ist, verstehe nicht warum immer alle erwarten das es Pflicht ist.
13.2.2018 9:09
Laut dem obigen Papier ist eine Schimmelbildung ab einer Oberflächentemperatur von 13° möglich - zu überprüfen mit einem Infrarotthermometer. Ich würde in den "befallenen" Räumen die Lufttemperatur um einen Grad erhöhen und die Luftfeuchtigkeit um 5%-Punkte senken. 65% relative Luftfeuchtigkeit ist ohnehin etwas zu viel. 60% ist das obere Maximum. Dafür einfach einen Hygromether kaufen und kontrollieren. Dann sollte das Schimmelproblem gelöst sein.
13.2.2018 9:14


maider187 schrieb: weil es auch kein Standard ist, verstehe nicht warum immer alle erwarten das es Pflicht ist.


Wir haben gar nichts "erwartet" von den "Fachfirmen". Aber es wäre schön wenn die einem als Spezialisten ihres Faches wenigstens darauf hinweisen würden, oder? Entscheiden bzw. dafür bezahlen muss man dann eh selber dafür.
13.2.2018 9:20


markd schrieb: Es war im Winter auch immer wieder Kondensat auf den Fensterscheiben. Jetzt haben wir im Haus allgemein eine ganz gute Luftfeuchtigkeit von ca. 60%, im Schlafzimmer und im Badezimmer um die 65%.


Das ist nicht wirklich verwunderlich. Die Luftfeuchte ist viel zu hoch.
Vor allem bei den tiefen Fensterbänken beim 50er Ziegel kann in den Ecken, wo du den Schimmelbefall hast, keine Luft zirkulieren und kommt auch keine warme Raumluft hin. 
Bei den dort relativ kühlen Ecken setzt sich die feuchte Raumlauft ab, kondensiert und erzeugt Schimmel. Detto beim Fenster - hast die Fensterdichtungen schon angeschaut? Die werden vermutlich schwarz sein......
13.2.2018 9:28


OneRocket schrieb: Entscheiden bzw. dafür bezahlen muss man dann eh selber dafür.


deswegen auch die GU'S, die lassen sich das natürlich Zahlen. Anderseits ist es sicher Traurig das hier niemand gerne Aufklärungsarbeit betreibt aber es zeigt auch eine kompetente Fachfirma ob sie danach fragt wie es ausgeführt werden soll.
13.2.2018 10:24
Im Angebot der Fassadenfirma ist die Dämmung der Fensterlaibungen tatsächlich nicht enthalten :( Die Baufotos werde ich am Abend durchsehen.

Infrarotthermometer ist bereits bestellt. Könnte mir vorstellen, dass da kein guter Wert rauskommt - Es sind alleine die Innenfensterbänke (wir haben Fliesen statt klassischer Fensterbänke, siehe 1. Foto) im Winter immer sehr kalt, da darunter keine Dämmung vorhanden ist.

Die Luftfeuchtigkeit in diesen Räumen um 5% senken mache ich am besten durch regelmäßiges Stoßlüften und zusätzlich mit einem Luftentfeuchter, oder?
Und was die (wahrscheinlich) fehlende Laibungsdämmung angeht, die könnte ich mir damit sparen?
Danke!
13.2.2018 10:38
Nachtrag: Wie sieht Ihr die teilweise vorhandenen Risse zwischen Fenster und Putz? Trägt der Luftzug durch diese auch zum Problem bei oder ist das unerheblich?
13.2.2018 10:46


markd schrieb: Wie sieht Ihr die teilweise vorhandenen Risse zwischen Fenster und Putz? Trägt der Luftzug durch diese auch zum Problem bei oder ist das unerheblich?


Ihr habt da spürbaren Luftzug? Wir haben die Risse auch (im Sommer sieht mans mehr wenn die Sonne die Fenster aufheizt), aber Luftzug kommt da keiner rein.

Wir hatten (aus einem anderen Grund) mal einen Sachverständigen im Haus der sich diese Risse dann auch angeschaut hat und Entwarnung gegeben hat. Ist nur eine optische Sache.
Er meinte wir könnten dezente weiße Leisten drübermachen. Bisher hats uns aber noch nicht gschert........ LG
13.2.2018 10:53


markd schrieb: Die Luftfeuchtigkeit in diesen Räumen um 5% senken mache ich am besten durch regelmäßiges Stoßlüften und zusätzlich mit einem Luftentfeuchter, oder?
Und was die (wahrscheinlich) fehlende Laibungsdämmung angeht, die könnte ich mir damit sparen?


Ich denke dass einmal tägliches Stoßlüften reichen müßte. Im Schlafzimmer halt in der Früh einmal gescheit durchlüften und heizen oder einfach die Tür offenlassen. Dann dürfte die Luftfeuchtigkeit nicht über 55% gehen. Kalte Luft von außen ist recht trocken und wenn man sie erwärmt sinkt ihre relative Luftfeuchtigkeit zusätzlich massiv. Am besten ein einfaches Hygrometer - kostet 10 Euro - aufstellen. Zusätzliche Luftentfeuchter halte ich für nicht notwendig. Vielleicht noch ein/zwei Grad Raumtemperatur dazugeben.
13.2.2018 10:54


markd schrieb: Die Luftfeuchtigkeit in diesen Räumen um 5% senken mache ich am besten durch regelmäßiges Stoßlüften und zusätzlich mit einem Luftentfeuchter, oder?


einmal in der Früh und einmal am Abend sollte reichen, würde aber gleich das ganze Haus querlüften!
Ich mache es immer Nachmittags wenn ich nach Hause komme oder Abends wenn schon alle im Bett liegen
13.2.2018 10:56


markd schrieb: Trägt der Luftzug durch diese auch zum Problem bei oder ist das unerheblich?


Trotz Risse dürfte da kein Luftzug reinkommen. Vielleicht postet Du auch Baustellenfotos davon wie die Fenster eingebaut wurden. Dichtbänder? Wie viele? Wie verarbeitet? Schaum?

Theoretisch trägt ein Luftzug zur zusätzlichen Abkühlung des Bauteils bei, obwohl meines Wissens Schimmel keinen Luftzug mag. 
13.2.2018 11:00


OneRocket schrieb: Ich denke dass einmal tägliches Stoßlüften reichen müßte. Im Schlafzimmer halt in der Früh einmal gescheit durchlüften und heizen oder einfach die Tür offenlassen.


Wir lüften bisher schon 1x pro Tag (am Morgen) und haben damit die genannte Luftfeuchtigkeit. Dann werden wir wohl zusätzlich am frühen Abend lüften und auch die Temperatur ein wenig erhöhen. Möchte nur nicht zu hoch mit der Temperatur gehen, da wir derzeit im Schlafzimmer eh schon 21 Grad haben und viel mehr sollte es für einen gesunden Schlaf wohl nicht werden..
13.2.2018 11:48
Ich finde die Luftfeuchtigkeit generell recht hoch, dafür, dass ihr schon 3,5 Jahre im Haus seid und die Baufeuchte schon längst weg sein müsste..... Wir sind seit 4 Jahren im Haus und haben im Bad - sofern nicht grad geduscht oder gebadet wird - ca. 35 % jetzt im Winter. Haben auch 50er Ziegel.... Gelüftet wird im Bad nur nach dem duschen/baden und im SZ in der Früh. LG
13.2.2018 11:52
besorg dir sehr hochprozentigen Alkohol (ab 80%) und betupfe die befallenen Stellen - am besten mit einem Wattestäbchen.
13.2.2018 12:06


markd schrieb: Wir lüften bisher schon 1x pro Tag (am Morgen) und haben damit die genannte Luftfeuchtigkeit. Dann werden wir wohl zusätzlich am frühen Abend lüften und auch die Temperatur ein wenig erhöhen. Möchte nur nicht zu hoch mit der Temperatur gehen, da wir derzeit im Schlafzimmer eh schon 21 Grad haben und viel mehr sollte es für einen gesunden Schlaf wohl nicht werden..


Das ist dann in der Tat eine hohe Luftfeuchtigkeit die ihr im Schlafzimmer habt, finde ich. Würde ich beobachten. Bei geschlossener Tür darf sich die Luftfeuchtigkeit nicht erhöhen ohne dass da jemand drinnen ist - beispielsweise unter Tags.

Lüften übrigens mit weit geöffneten Fenstern - nicht Kippen. Langes Kippen kühl nur zusätzlich die Laibung aus, was wiederum den Schimmel freut.
13.2.2018 12:09

Bist du sicher das es durch die Risse im Putz zieht oder kann es sein das die Fenster nicht ganz schließen?
Was sind das eigentlich für Fenster?
Die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch, ihr müsst mehr lüften!
Die Stein Fensterbänke ohne Dämmung drunter verschärfen das Problem.
Habt ihr aussen auch Stein Fensterbänke?
Aussen kein Sonnenschutz weil da innen was am Fenster klebt?
13.2.2018 13:16
Meiner Meinung nach ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch. Schaut das ihr nicht über 50% kommt... Was habt ihr derzeit für Raumtemperaturen in den betroffenen Räumen?

Der Zug den du an der Leibung verspürst kann auch "fallende" kalte Luft sein oder eben die kalte Abstrahlung der Oberfläche die man spürt...
 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]