» Diskussionsforum » Bauforum

Baumeister möchte Ziegel wegen kälte kleben

54 Beiträge | letzte Antwort 9.3.2018 | erstellt 5.2.2018
Schock.

Wir haben Ziegel mit dünnschichtmortel bestellt.

Jetzt möchte der Baumeister aber wegen der Kälte kleben.
Ist es denn jetzt zu kalt für dünnschichtmortel?

Hat Kleber Nachteile?

Irgendwie bin ich nicht sehr begeistert
 1  2 ...... 3    >  
5.2.2018 15:29
50er Planziegel mit Dryfix?
5.2.2018 15:32
Nein 25er plan

Firma Leute sagt auch Mörtel dürfe eben nicht frieren.
5.2.2018 15:54
hast du einen dünnbettmörtel oder einen deckelmörtel beauftragt?
ich würde ein 2schaliges mauerwerk sowieso nur mörteln, da hier die möglichen nachteile von  planziegeln überwiegen (schall, luftdichtheit, ..) - hilft dir aber jetzt nicht weiter.
dryfix hat übrigens auch eine verarbeitungstemperatur die du nicht unterschreiten darfst


5.2.2018 16:02


heislplaner schrieb: hast du einen dünnbettmörtel oder einen deckelmörtel beauftragt


ich habe Dünnbettmörtel beauftragt.
Letzt Woche extra noch einmal ein Email geschickt...

und wenn ich heute nicht nachgefragt hätte... hätte ich nicht mal erfahren dass sie das mit Schaum kleben wollen.

Was soll ich jetzt tun????

Was ich gelesen habe ist halt die Wärmedämmung bei geklebtem System schlechter - weil man keine stehenden Luftschichten hat...
Gefahr von fehlender dichtigkeit...
5.2.2018 16:52
stehende schichten hast bei dünnbettmörtel auch nicht.  und luftdicht macht das ganze auch erst der innenputz. 
wir haben unser haus mit dryfix gemacht - ging schnell. wenns wirklich sehr kalt war (wir haben den rohbau im november gemacht), haben wir die dosen vorgewärmt.
5.2.2018 16:59
wie atma schon gesagt hat, stehende luftschichten hättest nur mit deckelmörtel oder einer normalen mörtelfuge (bei 2schaligem mauerwek mein faforit).
dünnbettmörtel oder dryfix ist halt eine glaubensfrage (chemie und so).
die nachteile von durchgehenden hohlkammern ohne deckelung hast bei beiden systemen.
da musst halt bei den installationsarbeiten und leitungsdurchführungen und innenputz gut aufpassen - das musst aber so oder so.
ohne deckel hast halt auch schlechtere schallwerte
5.2.2018 17:02


heislplaner schrieb: dünnbettmörtel oder dryfix ist halt eine glaubensfrage (chemie und so).


Ja eben wegen der chemie taugt mir der dryfix nicht.

Schall sehe ich nicht so problematisch. Ist ja eine Betondecke dazwischen.

mit dem Dünnschichtmörtel hätte ich doch zumindest teilweise eine Deckung wenn auch nicht überall?
Gibt s Möglichkeiten beim Dryfix  alle paar Reihen irgendwie eine deckende Schicht einzubauen?
5.2.2018 17:10
Wieso brauchst überhaupt eine deckende Schicht?

Bei der E-Installation einfach aufpassen und das wars. Verbindung zwischen EG und OG hast über die Ziegelwand sowieso nicht - somit Schalltechnisch kein Problem.

Wirklich gut halten tut der Dünnbettmörtel auch nicht unbedingt...ich hätte bei Dryfix keine bedenken wenn der Kleber richtig verarbeitet wird.
5.2.2018 17:11
wir haben auch dryfix genommen. 
ein traum zum verarbeiten im gegensatz zum dünnschissmörtel ^^
5.2.2018 17:21


heislplaner schrieb:
da musst halt bei den installationsarbeiten und leitungsdurchführungen und innenputz gut aufpassen - das musst aber so oder so.
ohne deckel hast halt auch schlechtere schallwerte


Worauf muss man da speziell aufpassen? Beim Stemmen oder dann beim Eingipsen?
5.2.2018 17:47
OK, ich sehe schon wird wohl Dryfix werden.... huaa.
5.2.2018 17:53
Ich hätte Deckelmörtel bestellt und auch nicht bekommen. Siehs gelassen
Die Baupartien sind leider nicht soweit wie die feschen Präsentationsvideos aus dem Netz. In der Praxis bringts keiner zusammen, die Kammern vom Ziegel vollflächig abzudecken. (Gibt eh viele Leidgeplagte hier im Forum)
5.2.2018 19:40
wennst bei jeder ziegelschar einen deckel drauf hast, ist die gefahr von luftbewegung im ziegel nicht so groß wie ohne.
@nandrias: satt eingipsen - eventuell auch hinter den flex schläuchen - zumindest bei übergängen zur nächsten schar.
das in der theorie coolste system eines deckelmörtels hat die firma pichler mit dem rollmörtel.
bezüglich schall: der ist ein hund - installationsleitungen, montierte kastln mit tür auf tür zu usw.
hab in der wohnung einen dryfix rohbau gehabt - hab jetzt ganz normale mörtelfuge - schalltechnisch kein vergleich
5.2.2018 20:19
@heislplaner:
Hätte ich sowieso vorgehabt. Danke!
6.2.2018 6:38


heislplaner schrieb: das in der theorie coolste system eines deckelmörtels hat die firma pichler mit dem rollmörtel.


Ja nur verkaufen die den Rollmörtel nur in Kombination mit den eigenen Ziegeln.
und welche Verarbeitungstemperaturen möglich sind, habe ich nicht herausgefunden.
6.2.2018 7:32


rabaum schrieb: Die Baupartien sind leider nicht soweit wie die feschen Präsentationsvideos aus dem Netz. In der Praxis bringts keiner zusammen, die Kammern vom Ziegel vollflächig abzudecken.


und werden auch nie soweit sein. denn was im werbestudio vor der kamera gezeigt wird hat mit der baustelle null gemeinsam. aber da gibts halt leider viele im forum die das glauben was sie in den prospekten sehen und sind dann enttäuscht wenns bei ihnen auf der baustelle plötzlich ganz anders aussieht.
6.2.2018 7:42


heislplaner schrieb: ...[ref]heislplaner:48040#447496[/ref....
bezüglich schall: der ist ein hund - installationsleitungen, montierte kastln mit tür auf tür zu usw.
hab in der wohnung einen dryfix rohbau gehabt - hab jetzt ganz normale mörtelfuge - schalltechnisch kein vergleich


Wie hast du das mit der Mörtelfuge gemacht, ich habe auch von einen Bekannten gehört das es diese alternative auch noch geben soll. Also Planziegel mit ganz dünnen Thermomörtel zu verarbeiteten. Mich würde diesbezüglich hald die Schall und Dämmeigenschafften interessieren.
6.2.2018 16:18
Dryfix hat nur Vorteile für den Baumeister, er kann einfach mehrere Baustellen ohne viel Werkzeugeinsatz und mit vielen Anfängern gleichzeitig starten - insbesondere jetzt zu Jahresbeginn.

Auch wenn der Dünnbettmörtel auch kaum ganz verschlossen aufgetragen wird, deckt er einfach viel mehr ab. Wenn wo offen ist, dann ist in der Reihe darüber geschlossen usw.

Es gibt hier einige Dryfix-Threads zu finden, wo aus den Aussenwand-Steckdosen kalte Luft ausströmt, Kondensat entsteht usw. Ja klar liegt das nicht unbedingt an Dryfix selbst, evtl. nicht am Rohbauersteller sondern am Elektriker oder sogar am Baustellenkoordinator (d.h. im Privatbau ohne GU: selber Schuld, hättest dem Elektriker selber sagen müssen dass der geplante Fassaden/Wand-Aufbau von innen dicht sein muss).

Eine klassische Mörtelfuge bzw. der Dünnbettmörtel sind einfach fehlertoleranter, wenn Fehler passieren!

Bei Dryfix sind nun mal mehr Luftbewegungen im Ziegel, und auch wenn laut Norm die Luftdichtheit eh erst der Innenputz herstellen soll ist es trotzdem gscheiter wenn die Aussenwand auch halbwegs dicht ist. Die Normen wurden ja auch im Interesse der Bauwirtschaft geschrieben und stellen immer nur ein Mindestmaß dar.



6.2.2018 17:25


cc9966 schrieb: Dryfix hat nur Vorteile für den Baumeister, er kann einfach mehrere Baustellen ohne viel Werkzeugeinsatz und mit vielen Anfängern gleichzeitig starten


grade bei diesen komplizierten neuartigen systemen kommen keine anfänger dran ! die anfänger sind wohl eher beim herkömmlichen bau zu finden, und was bedeutet bei dir überhaupt "anfänger". maurergsell-lehrling-hilfsarbeiter, wer ist jetzt da der anfänger?
6.2.2018 18:57


cc9966 schrieb: trotzdem gscheiter wenn die Aussenwand auch halbwegs dicht ist.


vor allem dämmt der Ziegel aus meiner Sicht sonst gar nicht.
Was bringen die vielen Hohlkammern wenn dann die Luft dazwischen zirkuliert? Null, oder?
6.2.2018 19:17


mackica schrieb: dazwischen zirkuliert?


Was soll denn zirkulieren wenn oben/unten/außen/innen dicht ist? Ist ja nicht so, dass am einen Ende rein zieht und oben wieder raus.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]