» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV 1255-6 - Heizukurve

36 Beiträge | letzte Antwort 25.2.2018 | erstellt 5.2.2018
Hallo zusammen!

Wir sind den ersten Winter in unserem Reihenhaus, gestern wurde es zum ersten Mal wirklich kalt und gleich hab ich ein paar Fragen zur Wärmepumpe.

Kurz noch zur Erklärung:
Wir haben die KNV 1255-6 WP mit 2 Kältekreisen in die Fundamentplatte eingegossen (wir stehen ca 50cm im Grundwasser). Im ganzen Haus haben wir eine FBH.
Eingestellt ist die Vorlaufkurve "4" mit "0" Verschiebung. Gradminuten sind auf -150 eingestellt.

Heute, nach der ersten kälteren Nacht, wir hatten ca -8 Grad, sehe ich, dass die Gradminuten bei knapp -500 stehen.
Die berechnete Vorlauftemperatur = 31,1
die VL-Temp. = 29,9 Grad.
Der Verdichter läuft mit 32hz und
die WQ-Pumpe = 8%,
WT-Pumpe = 31%,
KT-Eintritt = 4 Grad
KT-Austritt = 0,8 Grad
KT-Alarmtemp. = -1 Grad

So summieren sich übere mehrere Stunden die Gradminuten auf -500.

Warum heizt die Pumpe nicht auf die Soll-VL-Temp. sondern fährt mit sehr geringer Leistung um 1,2 Grad drunter?

2. Frage:
Der Temp-Außenfühler der Pumpe zeigt konstant ca. 3 Grad zu viel an. Gibt es eine Möglichkeit hier einen Offset einzustellen?

LG, Flump
 1 2 >
5.2.2018 13:47
weil sie völlig falsch eingestellt ist.

wer hat denn die inbetriebnahme gemacht?
wo bist du zuhause?

laß mich raten:
die -1 kt-aus sind damit deine bopla nicht durch frost gesprengt wird?

erzähl mehr über dein quellkonzept.

das klingt ja nach immosolar. wird die bopla auch durch solarabsorber aktiv regeneriert?

du hast eine dichte wanne ins wasser gestellt und entziehst deiner eigenen bopla als kollektorfeld?

wie ist denn das haus davon thermisch entkoppelt?
5.2.2018 13:56


dyarne schrieb: laß mich raten:
die -1 kt-aus sind damit deine bopla nicht durch frost gesprengt wird?


stimmt


dyarne schrieb: das klingt ja nach immosolar. wird die bopla auch durch solarabsorber aktiv regeneriert?


nein, wird sie nicht. Meinem Verständnis nach sollte sich die Bopla durch den Grundwasserfluss regenieren.


dyarne schrieb: wie ist denn das haus davon thermisch entkoppelt?


Die Keller unserer RH sind zw. Bopla und Estrich zusätzlich gedämmt. Die TG ist nicht entkoppelt.

Das Konzept wurde sogar von einem Professor der TU-Wien begutachtet und für gut befunden.

@dyarne
Hilf mir bitte mal das zu verstehen. Was ist falsch eingestellt? Welche Infos muss ich noch geben?

LG
5.2.2018 14:00


Die IS-Solar Central Processing Unit (SCPU 4) ist eine eigenständige, komplett ausgestattete Steuer- und Regeleinheit. Solare Energie wird hocheffizient genutzt und mehrere eigenständige Speichervarianten werden temperaturabhängig nacheinander beladen.
Um die gesamte von den Kollektoren bereitgestellte Sonnenenergie möglichst vollständig zu speichern und zeitversetzt für die Beheizung zu nutzen, wird das Erdreich unter dem Gebäude als Speicher für Überschussenergie in der warmen Jahreszeit genutzt. In Zeiten ohne ausreichende solare Erträge nutzt die Wärmepumpe den Erdsolespeicher als Absorber und entzieht ihm Erdwärme. Alternativ sind auch Erdsonden möglich.
Der IS-EnergyRouter dient als Schnittstelle zwischen Sonnenkollektoren, Wärmepumpe, Erdsolespeicher und den Speichern für eine optimale Verteilung der verfügbaren Energie.
Die IS-Wärmepumpen wurden speziell für Wärmequellen entwickelt.


http://bes-eu.com/index.php/de/das-system#blockdiagramm

ist das dein system?


5.2.2018 14:03
Nein, wir haben keine Sonnenkollektoren und auch keine Bauteilaktivierung.
Wir stehen ganzjährig ca 50cm im Grundwasser bei ca. 6-10°C.
5.2.2018 14:26


flump schrieb: KT-Eintritt = 4 Grad
KT-Austritt = 0,8 Grad
KT-Alarmtemp. = -1 Grad

So summieren sich übere mehrere Stunden die Gradminuten auf -500.

Warum heizt die Pumpe nicht auf die Soll-VL-Temp. sondern fährt mit sehr geringer Leistung um 1,2 Grad drunter?


Na ganz einfach:
KT Alarm = -1°C

Ab +1°C geht der Verdichter vom Gas, das klappt scheinbar sehr gut (+0,8°C KT Aus).

Wenn sie höher gehen würde, würde KT-Aus sinken.
5.2.2018 14:31
und du meinst, wenn ich KT-Aus zb auf -2 stelle, dann würde der Verdichter erst bei 0 vom Gas gehen und die VL-Temp. steigen?
Gibt es auch eine Abhängigkeit von der VL-Ist zu RL? Also wenns im Raum kalt ist, dadurch der RL kälter ist, eine bestimmte Differenz zu VL-Ist nicht überschritten wird?

Weiß jemand was bzgl. einem Offset für den Außentemp.fühler?
LG
5.2.2018 14:32


flump schrieb: nein, wird sie nicht. Meinem Verständnis nach sollte sich die Bopla durch den Grundwasserfluss regenieren.


du 'stehst' ja im grundwasser, du 'surfst' ja nicht darauf...

eine grundwassernutzung als quelle bedingt plus/minus 2000 l/h an wasserdurchsatz.
da wird ständig frisches grundwasser mit richtig fetten pumpen raufgepumpt und das abgekühlte weiter weg zurückgegeben...


flump schrieb: Welche Infos muss ich noch geben?



dyarne schrieb: wer hat denn die inbetriebnahme gemacht?


dyarne schrieb: wo bist du zuhause?


gibts wo eine info zu diesem konzept?

wer ist der planer?
5.2.2018 14:38
Ich bin in Salzburg daheim.
Mehr Infos hab ich auch nicht, da das Konzept von einem Bauträger/Generalunternehmen in Auftrag gegeben wurde und mir im Detail nicht vorliegt.
Die Inbetriebnahme wurde von KNV gemacht, allerdings wurde da nur die WP erklärt und keine weiteren Details zum Konzept hinterfragt...
Ich bin mir nichtmal sicher ob ein hydr. Abgleich gemacht wurde (weil ich da gerade einen Bericht darüber hier im Forum gelesen habe...).
5.2.2018 17:56
Wie ist denn die Vorgeschichte, seit wann heizt ihr im Haus? Habt ihr den Estrich über die WP ausgeheizt? Wenn ja, wann?

Wenn das Begutachtet wurde gibts doch sicher Unterlagen dazu?
5.2.2018 18:16


flump schrieb: Die Inbetriebnahme wurde von KNV gemacht...

dh den wert für kt-aus-min auf -1° hast du selber gesetzt?

für so ein extrem exotisches konzept muß es ja eine fachplanung geben. hast du die?
sind da minimal zulässige soletemperaturen berechnet worden?
gibts daten zum grundwasserstrom (geschwindigkeit)?

ohne vereisung kann das konzept niemals funktionieren. ist die konstruktion der bopla dafür ausgelegt?
was sagt die baufirma?
was sagt der bauträger?
5.2.2018 19:53
ich glaub da hat sich bei dir jemand verwirklicht, der von der materie weniger ahnjng hat als er glaubt. sieht man ja auch recht gut an deiner warmwasserankommzeit von 80 sekunden.
würd auch schleunigst die planungsunterlagen anfordern.
da lob ich mir halt bei meinem reihenhaus die ungeplante, überdimensionierte gastherme - wir habens wenigstens warm und warmes wasser kommt auch quasi sofort
5.2.2018 20:49


dyarne schrieb: flump schrieb: Die Inbetriebnahme wurde von KNV gemacht...

dh den wert für kt-aus-min auf -1° hast du selber gesetzt?


das wurde vom knv-techniker gesetzt, aber auf anweisung durch den planer.
es gibt ein gutachten von einem professor der tu-wien, das kann ich mir besorgen.

wir sind seit 6 monaten im haus. bisher läuft die heizung sehr effizient (arbeitszahl zw 4,9 und 5,2 inkl. ww). es war aber bisher auch ein sehr milder winter.
ausgeheizt wurde mit der wp, aber mit aktivem heizstab.



dyarne schrieb: was sagt die baufirma?
was sagt der bauträger?


es gibt bisher eine gute kommunikation mit dem bauträger.
ursprünglich waren tiefenbohrungen geplant, kurzfristig wurden dann aber die kollektoren in der bodenplatte umgesetzt.
falls das system wider erwarten nicht funktioniert, müssen die tiefenbohrungen nachträglich gemacht werden, soweit die vereinbarung mit dem bt.

ja die wartezeit auf ww ist ein sehr ärgerliches thema.
5.2.2018 22:12


dyarne schrieb: ohne vereisung kann das konzept niemals funktionieren.


das glaube ich auch.

das blödeste unter der bodenplatte , wo kaum eine regeneration möglich ist. ich würde sowieso jeden von irgendeiner idee abraten, kollektoren unters/ins haus zu setzen. egal wie das system ausschaut.

ja, grundwasser ist mal ok. aber nur das wasser allein verbessert ja nur die wärmeleitfähigkeit. die wärme muss aber von wo nachfließen.

wie arne schreibt, stehendes wasser wird nur wenig helfen.

eine tiefenbohrung geht auch bis 0°/-3°, weil bei (ansatz von) vereisung viel energie frei wird.

"KT-Alarmtemp. = -1 Grad" ist viel zu hoch. da kommt der kollektor nie an einen eisansatz. vielleicht war ja -1° an/in bodenplatte vom planer gemeint. dann wären kt-alarm -4° oder -5° der richtige wert gewesen.
5.2.2018 22:17
Konzepte gibt’s 
5.2.2018 22:30


flump schrieb: WQ-Pumpe = 8%


kurzfristig kannst die wq pumpe auf manuell stellen und auf 100% setzen.
das ist zwar stromverschwendung (ca. 70 watt extra), aber das ziel sollte sein, dass die diff kt-ein und kt-aus sehr klein wird, sodass kt-aus nicht in +1° bereich kommt.
bei 100% hast ein delta von ~1,5K. bei kt-ein 4° käme +2,5 kt-aus raus. wenn kt-ein 4° langfristig stabil bleibt, reichen ev. weit weniger %% wq pumpe, um das delta kleiner 3K zu halten.
5.2.2018 22:57
Gibt auch die Funktion "festes delta" einzustellen bei der KT pumpe, das würde ich mal probieren 
5.2.2018 23:59
richtig. ich fahre bspw 4K.
bei flump wären 2,5K ideal, aber kannst nur 2K oder 3K einstellen. naja, vll sind aber 3K ja eh passend. mal herumspielen!!
6.2.2018 7:11
Danke für die Tipps,werde mal testen..
6.2.2018 15:15
Hallo nochmal!

Ich habe gestern noch die Alarmtemp.KT-Austritt auf "-2 Grad" gestellt. Damit sollte die WP erst ab einem KT-Austritt von 0 Grad einbremsen.

Das hat sich dann über Nacht positiv ausgewirkt.
Bei Gradminuten -150 beginnt die WP zu heizen, bei 0 endet der Takt.

Interessant wiwrd dann der Zeitabschnitt ab ca 8 Uhr.
VL-Ist bleibt ca 1 Grad unter VL-Soll, die Gradminuten zählen bis -200 (während des Heiztakts!), obwohl KT-Austritt nicht unter 0,8 Grad fällt.
#BILD#20180206575274.jpg

Kann mir das jemand erklären?
Ist meine Annahme korrekt, dass bei Erreichen der GM-Grenze (in meinem Fall -150) der VL über VL-Soll gehen muss, damit die GM wieder Richtung 0 zählen (mal abgesehen von der Dauer bis VL-Ist VL-Soll überholt).

LG
6.2.2018 20:02
nein, nicht ganz korrekt.
die WP läuft nach einschalten (in deinem fall nach erreichen der -150 GM) nicht sofort im modulationsmodus --> siehst wenn du dir die verdichterfrequenz ansiehst.

erst ab erreichen eines bestimmten GM wertes (ich denke in deinem fall ca. -400 GM) schaltet die WP in den anderen modus und beginnt zu modulieren um den GM soll-wert zu erreichen.

also alles im grünen bereich
6.2.2018 20:05
trotzdem sollte deine WP eigentlich nicht so oft takten. kannst bitte mal alle einstellungen posten?
 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]