» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

140qm + Keller auf 660qm Grund mit Südzufahrt - Ideen, Rat?

13 Beiträge | letzte Antwort 30.3.2018 | erstellt 3.2.2018
Hallo!

Ich lese öfter mal hier mit und nun habe ich mich registriert. Wir planen kurz hinter der AT-Grenze, nicht weit entfernt von Schärding, in DE zu bauen. Bei der Heizung würde ich gerne auf AT-Firmen aus OÖ zurückgreifen, da hier viel mehr Erfahrung mit WP + Ringgrabenkollektor vorhanden zu sein scheint.

Momentan schlagen wir uns aber noch mit der Planung rum. Leider ist das Grundstück nicht ganz einfach. Daten: L 32m x B 21m, Südzufahrt (=schmälere Seite) und leichter Westhang (2m auf 21m) + minimaler Nordhang (1,5m auf 32m), was sich diagonal auf >3,5m Gesamthöhenunterschied summiert. Ich habe den Plan angehängt, es ist die Nr. 6.
#BILD#20180203580054_th.jpg


Wir wollten zuerst mit etwas mehr Wohnfläche ohne Keller bauen, so 150-160qm. Aber wegen dem leichten Hang, hat man uns ca. 10k€ Aufpreis für Fundamenthälse usw. angeboten (1,5m diagonaler Höhenunterschied über die Hausfläche). Ein Warmkeller ohne Ausbau käme auf ca. 30k€ Aufpreis gg.über nur Bodenplatte. Da kann man die 10k€ für Fundamenthälse noch abziehen, womit "nur" noch 20k€ übrig bleiben. Meine Frau ist eh mehr pro Keller. Dann reichen uns auch ca. 140qm Wohnfläche.

Leider haben wir noch keinen zufriedenstellen Plan bekommen. Standard wäre natürlich Gebäude weit in den Nordosten schieben, Garage östlich neben Haus, damit großer Südgarten, aber kaum noch Westgarten und eine lange Einfahrt mit ca. 25m Länge.

Uns schwebt schon seit Anfang folgende Lösung vor: Haus im Nordosten, Eingang seitlich im Osten, südöstlich davor mit etwas Abstand ein Doppel-Carport/Garage, zwischen beiden Gebäuden eine Überdachung, um trocken ins Haus zu kommen. Evtl. käme bei Carport/Überdachung ein Solardach mit semi-transparenten Modulen in Frage, um noch weniger zu verschatten. Siehe Bild Nr. 2 hier: rot=Haus, dunkelgrau=Carport/Garage+Überdachung, hellgrau=Einfahrt, grüne Markierung=evtl. ebenerdiger Zugang zum Kellerbereich.
#BILD#20180203545629_th.jpg


Ist schon nicht jedermanns Sache oder zumindest nicht Standard. Erschwerend kommt aber hinzu, dass die Zufahrt im Südosten der höchste Punkt des Grundstückes ist. Ein Architekt hat uns unsere Idee als gut bestätigt, aber dann einen Plan mit teils 20% Gefälle in der Einfahrt zur Garage präsentiert, was gar nicht geht.

Was sagt ihr zu unserer Idee bzw. was würdet ihr vorschlagen? Bin für jede Idee, jeden Rat dankbar.

Grüße, Thomas
3.2.2018 19:32
ich würde auch das haus so weit es geht nach NO schieben, das carport/ garage sehr breit gestalten und nach SO. den zugangsbeteich überdachen und du hadt ein wunderbares atriumhaus.
3.2.2018 20:14


heislplaner schrieb: atriumhaus


Und ich das passende grundrissbuch dazu 😆
Siehe link von mir 😎🤗
3.2.2018 21:15
Ich würde das Gefälle nutzen. D.h. Haus mal untypisch ganz in Richtung Süden.
Unten einen "Wohnkeller" mit direktem Ausgang zum Garten, perfekt für die Schlafräume. Garage, Eingangsbereich nach oben. Dann einfach mal genau überlegen, in welchen Räumen ihr es wärmer haben möchtet (oben) und kühler (unten).
Dadurch habt ihr die Sichtachse in den hinteren Teil eures Grundstücks zu. Von der Straße sieht es dann so aus wie ein Bungalow.
Garage könnt ihr ja wahrscheinlich als "Nebengebäude noch direkt an die Grundstücksgrenze zum Nachbarn schieben. Dann müsstet ihr auf der anderen Seite nur 3m frei lassen. Vorbereich kann dann offen gestaltet werden und spart Kosten für Mauer/Zaun.
Große Fenster nach Süden bringen zwar viel solaren Ertrag im Winter, aber im Sommer auch das Problem, das ein guter Sonnenschutz gebraucht wird. Und wenn du sonnenhungrig bist, kannst du ja ganz in den Süden eine Terrasse einplanen (Gartengestaltung).


3.2.2018 22:13
Danke für euren Input. 

@stecri & heislplaner: 
Hört sich ermutigend an - grundsätzlich wäre die Variante super. War auch der Entscheidunggsgrund für dieses Grundstück. Ist aber aufgrund des Höhenprofils leider eine ziemlich schwierige Nummer, zumindest beißt sich der Architekt die Zähne daran aus, obwohl er anfangs selbst diese Lösung vorgeschlagen hatte.

@alpenzell:
Diese Variante hat mir jemand schon mal vorgeschlagen, aber keiner der bisherigen 2 Architekten, mit denen ich zu tun hatte. 
Könnte wohl gut zum Grundstück passen und dürfte auch einige (Kosten-)Vorteile in der Ausführung haben. Ist aber natürlich komplett was anderes als wir geplant hätten. Meine Frau kann es sich gar nicht so recht vorstellen. Aber mal sehen.

Lese gerne noch weitere Meinungen von euch :)
4.2.2018 20:55
Dann neuen Architekten , und Bauten von neuen Architekten besichtigen, so schwer ist das nicht. Leider von Dir zu weit weg habe ich sehr gute Lösungen gesehen.
Und frage dich: willst du vom SZ in den Rasen oder lieber vom WZ ? Kommt auch auf den Ausblick bei Dir an.
6.2.2018 16:21
gebe da alpenzell recht. ich würde auch haus und garage in den süden schieben. EG - wohnen, UG - schlafen. großzügige terrasse im EG. der garten im norden bekommt so auch ausreichend licht (im sommer sicherlich auch mehr als genug).
man muss versuchen mit dem hang zu bauen. ich würde das grundstück nicht als schwierig bezeichnen sondern interessant.

wir haben auch einen hang - ein guter planer ist da der schlüssel zum erfolg.

lg
6.2.2018 22:20
Danke Euch. Die Hinweise auf die von Euch vorgeschlagene Bauweise verdichten sich schon auffällig stark :)

Ist halt schwer sich umzustellen, wenn man sich eine Variante recht fest vorgestellt hat.

Ich denke sinnvoll wären Wohnräume im EG und Schlafräume und etwas Kellerräume im UG. Oder die Garage unterkellern? Gut wäre, wenn man zur unteren Terrasse einen Weg hätte ohne durch Schlafräume u.ä. zu müssen. Kenne das bei 1-2 Bekannten mit Hanghaus (allerdings Süd-Garten/Hang).

Evtl. könnte man, wenn man etwas Abstand zur Straße hin lässt, sogar etwas Südgarten kombinieren?

Und/oder das Haus so hinstellen, dass die Westseite etwas frei bleibt? Dann könnte die Sonne schon nachmittags in den Garten scheinen. Habe so eine Lösung schon mal gesehen.

Übrigens, wo wäre denn die genannten Lösungen? Ich komme beruflich einiges rum, manchmal auch in AT.
12.3.2018 16:36
Hallo!

Haben uns von der o.g. ursprünglichen Version mehr oder weniger verabschiedet. Das ist wie ihr meintet ziemlich gegen den Hang bauen.

Die Idee mit dem Haus im Süden mit OG auf Straßenebene und UG auf Gartenebene behalten wir uns im Hinterkopf.

Es ist aber noch eine Version entstanden mit Haus relativ mittig, aber bis an die Baugrenze in den Osten geschoben + Carport/Flachdach-Garage im Westen mit kleiner Überdachung zum westlichen Hauseingang:
#BILD#20180312249957_th.jpg

Wenn wir einen Keller haben, schwebt mir evtl. so eine möglichst helle halb Garage / halb Carport Lösung vor. Aber eine schöne flache Doppelgarage wäre auch eine Option.

Somit hätten wir einen 200qm Südgarten und einen nicht einsehbaren 250qm Nord(west)garten hinter dem Haus. Ab mittags teils und bis abends zunehmend müsste dort auch die Sonne hinscheinen, was uns eigentlich gut zusagt. Durch die westseitig relativ weit vorne positionierte Flachdachgarage oder Carport sollte es kaum Verschattung nach hinten geben. Gleichzeitig hätte die Einfahrt mit 10-12m noch eine erträgliche Länge.

Hatte aber auch schon eine weitere Version mit nach vorne gezogenem semitransparentem Solar-Carport und Überdachung nach hinten zum Eingang im Kopf... :) So:
#BILD#20180312511472_th.jpg

Was meint ihr zu den Ideen?
19.3.2018 13:22
Wir haben das so ähnlich gelöst, um einen von der Straße nicht einsehbaren Garenanteil zu bekommen. 
Links ist bei uns Süden (konnte das Bild irgendwie nicht drehen). #BILD#20180319890708_th.png
Nur einen Südgarten hätte ich nicht gewollt, ich würde mich da immer beobachtet fühlen ;)

19.3.2018 13:26
https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/traumhaeuser/dritte-staffel/traumhaeuser-architektur-hofhaus-am-nordhang100.html

Ich hätte es gerne so wie im Link gehabt, mit maximaler Privatspähre. Hat aber meinem Mann leider nicht gefallen....
21.3.2018 14:34
@dalienna:
Danke, sehr interessant. Wobei eure Ausgangslage noch etwas günstiger ist, da ihr euch nicht auch noch mit einem Querhang herumschlagen müsst und euer Grundstück eine SO-Ausrichtung hat während unseres leicht nach SW schaut.

Wo ist euer Hauseingang? Direkt im Süden neben der Garage? Euer Grundriss würde mich generell sehr interessieren :) 
23.3.2018 12:28
Ja der Eingang ist im Süden. Wollten den Eingang erst im Osten machen, aber da hätten wir durch das Carport gehen müssen. Das wollten wir nicht.

Unser Grundriss ist eher nordseitig orientiert, da im Süden die Westbahn vorbeifährt. Über die offene Küche und das Stiegenhaus sollte jedoch genug Sonnenlicht einfallen. Wichtiger als eine energieoptimierte Ausrichtung war uns der Schallschutz und Privatspähre.

Ursprünglich wollten wir den Keller im nördlichen Bereich mit Gartenzugang versehen, hätten dann aber Probleme mit der Gebäudehöhe bekommen. Jetzt wird nördlich für die Terasse aufgeschüttet.

Unser Grundriss vom EG, hier haben sich aber mittlerweile noch ein paar kleine Dinge verändert:
#BILD#20180323260342_th.png

 
30.3.2018 20:52
Danke. Finde eure Lösung bei den Gegebenheiten gut. Grundriss ist generell von Größe und Räumen her ähnlich was wir uns auch vorstellen.

Das mit dem Eingang ist auch so ein Thema bei uns. Wenn man die Südseite nicht antasten will, dann muss man irgendwie seitlich rein. Das heißt dann durch Carport oder an Garage vorbei und dann noch um eine Ecke rum usw.

Sehe ich richtig dass ihr den Kellerzugang von außen habt?



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]