» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Probleme hydraulischer Abgleich

22 Beiträge | letzte Antwort 17.1.2018 | erstellt 11.1.2018
Hallo zusammen,

der hydraulische Abgleich vom Installateur funktioniert nicht richtig und verursacht das Badezimmer derzeit mit max. 22 Grad und Schlafzimmer mit fast 23 Grad beheizt werden. Keller bekommt zu wenig Wärme und stehen beim Rücklauf in allen Stockwerken unterschiedliche Werte.

Den Beitrag von Dyarne hab ich bereits versucht jedoch mit mäßigem Erfolg.

Es handelt sich um einen Neubau, bezogen im August.

Mir liegen die genau Berechnungen für die Fußbodenheizung (l/h pro Kreis) vor jedoch wurde nicht genau nach diesen verlegt und ergeben sich Differenzen. Diese bewegen sich von +37m (Längster Kreis 137m) bis -30m im Badezimmer wo 2 Kreise je 60m berechnet wurden jedoch 2 Kreise mit 30 + 40m gelegt wurden.

Könnt ihr mir einen Tipp geben wie ich selber dieses Problem lösen kann bzw. wie im am besten
vorgegangen werden soll? (HB ist leider keine Option mehr.)

Meine Vermutung ist das die kurzen Kreise noch immer zu viel an Menge durchlassen und deshalb der Rücklauf zu Warm und die Heizung dadurch zu früh ausschaltet. Aber leider stehe ich derzeit irgendwie vor einer Wand und weiss nicht mehr reicht weiter.

DANKE EUCH!
 1 2 >

11.1.2018 14:24
Es wurde also gegen eine Planung installiert, die angegebenen Volumenströme können daher nicht stimmen.  Im Bad wurden im Grunde der Verlegenabstand vergrößert, dadurch kleinere spezifische Leistungsabgabe möglich. 
Wenn nicht selbst verlegt, frage den Fachmann was er sich dabei gedacht hat???
Abgleich wird nicht einfacher dadurch
11.1.2018 14:30
Prinzipiell sehr schlecht wenn man nicht grad den Estrich rausstemmen möchte...

Die 30+40m könntest in Serien schalten, sind aber dann immer noch die Hälfte von 137m. Was ist der nächst kleinere Kreis?
11.1.2018 14:56
da ich keine brauchbare berechnung von meinem i. bekommen hatte, habe ich in erster näherung einfach je kreis den volumenstrom umgekehrt proportional zur länge berechnet und eingestellt. Damit ist also die zeit die das heizwasser im kreis benötigt überall gleich und es haben sich rel. gleichmäßige RL-temp. ergeben.

wenn die raumtemperaturen nicht stimmen kann man von diesem punkt aus zielgerichtet nachjustieren.


11.1.2018 15:08
Hab mir jetzt die Kreislängen so exakt wie möglich rausgerechnet:

KG (Estrichstärke 6cm)/ Meter
Hobby1 / 102
Hobby2/ 137
Bad1 / 70
Bad2 / 65
SZ / 108
SR / 75
Vorraum / 110
Büro / 80
Technik /70

EG (Estrichstärke 6cm)
Vorraum / 89
WZ2 / 85
WZ1 / 85
EZ / 114
Küche / 110
SZ1 / 116
KZ / 89
Bad2 / 34
Bad1 / 44

OG (Estrichstärke 9cm)
Vorraum / 75
WZ2 / 109
Wz1 / 84
Kü1 / 80
Kü2 / 90
KZ / 78
SZ2 / 75
SZ1 / 70
Bad2 / 60
Bad1 / 60
11.1.2018 15:09


coisarica schrieb: volumenstrom umgekehrt proportional zur länge berechnet


wie kann ich den rechnen?

FBH Rohr ist ein 16/2 = l/m = 0,113l richtig?
11.1.2018 15:35
Volumentrom Kreis 1 = Rohrlänge Kreis 1 / Gesamtrohrlänge x Gesamtvolumenstrom

Wurde also 2000 m leitung verlegt und fördert die pumpe 1000 l/h ergibt dies bei einem kreis mit 100 m: 100 / 2000 x 1000 = 50 l/h (wenn ich mich nicht verrechnet hab :)
12.1.2018 10:09
Lt. Daten hat meine WP einen Heizungswasserdurchfluss von 2.4m³/h (t=5k)

Wenn ich die Rohrmeter zusammen rechne kommen 2.366m zusammen, heißt, ich könnte den Durchfluss so gut wie identisch nach den Metern einstellen?

Beispiel EG:
Küche 110m ~ 111 l/h
Bad 34m ~ 34 l/h
12.1.2018 10:31


hapan schrieb: Es handelt sich um einen Neubau, bezogen im August. Mir liegen die genau Berechnungen für die Fußbodenheizung (l/h pro Kreis) vor jedoch wurde nicht genau nach diesen verlegt und ergeben sich Differenzen. Diese bewegen sich von +37m (Längster Kreis 137m) bis -30m im Badezimmer wo 2 Kreise je 60m berechnet wurden jedoch 2 Kreise mit 30 + 40m gelegt wurden


Damit Mann/Frau sich ein Bild machen können.
Kannst du die Berechnungen des Installateurs hier zeigen?
Oder die Eckwerte der Berechnung.
- Heizwärmebedarf?
- Tiefste AT am Standort?
- Raumtemperatur?
- Max Vorlauftemperatur?
- Rücklauftemperatur?
- Welche Wärmeerzeugung/Heizung hast Du? Öl-, Gas- WP-Heizung?
- Leistung des Wärmeerzeugers?
Gruss HDE
13.1.2018 8:42
Eckdaten:
Hwb 34,1 aus EA
Tiefste Temp. -13,3
Raumtemperatur vareiert von Vorraum 18 Grad, Schlafen 20 Grad, Wohnzimmer 22 Grad, Bad 24 Grad
Max. Vorlauf 36 Grad
Minimale Spreizung 5k
Wärmepumpe Sole mit 10.3 kW Leistung

Danke euch nochmals!
13.1.2018 12:48


hapan schrieb: Lt. Daten hat meine WP einen Heizungswasserdurchfluss von 2.4m³/h (t=5k)

Wenn ich die Rohrmeter zusammen rechne kommen 2.366m zusammen, heißt, ich könnte den Durchfluss so gut wie identisch nach den Metern einstellen?

Beispiel EG:
Küche 110m ~ 111 l/h
Bad 34m ~ 34 l/h


stimmt, vorausgesetzt die angaben stimmen. oft zeigen aber die flowmeter eine differenz zur pumpenanzeige.
13.1.2018 15:39


hapan schrieb: Eckdaten: Hwb 34,1 aus EA Tiefste Temp. -13,3 Raumtemperatur vareiert von Vorraum 18 Grad, Schlafen 20 Grad, Wohnzimmer 22 Grad, Bad 24 Grad Max. Vorlauf 36 Grad Minimale Spreizung 5k Wärmepumpe Sole mit 10.3 kW Leistung


@hapan - Einer der Werte kann so nicht stimmen. HwB und Heizleisten WP nochmals anschauen. Gruss HDE
13.1.2018 17:10
eggerhau schrieb: [ref]eggerhau:47781#444175[/ref]Einer der Werte kann so nicht stimmen. HwB und Heizleisten WP nochmals anschauen. Gruss HDE


Meintest du etwa die, vom Installateur berechnete Heizlast pro Raum?
WP Leistung Abg. B0/W35 10,3kw
13.1.2018 21:18


hapan schrieb: Meintest du etwa die, vom Installateur berechnete Heizlast pro Raum? WP Leistung Abg. B0/W35 10,3kw


Nein, ich finde der HwB mit 34,1 ist etwas hoch - oder nicht?
Gruss EHD
13.1.2018 22:39
Lt. Energieausweis
Referenzklima spezifisch 30,4 kwh/m2a 
Standortbezogen 34,1 kWh/m2a
Brutto Grundfläche 394m2
Brutto Volumen 1.319 m3
14.1.2018 19:50


hapan schrieb: Referenzklima spezifisch 30,4 kwh/m2a



Da haben wir uns missverstanden. #BILD#2018011499427.png
Mich hätte die Leistung der SW/WP interessiert! Gruss HDE
14.1.2018 20:18


hapan schrieb: WP Leistung Abg. B0/W35 10,3kw


@eggerhau: Hast du das gemeint?
15.1.2018 8:38
@vardi17
Du Hast recht. Da hab ich etwas durcheinander gebracht!
Ich wollte den Heizwärmebedarf für das ganze Gebäude erfragen. Also die notwendige Heizleistung bei -13.3°C AT!
Gruss HDE
15.1.2018 9:27


eggerhau schrieb: Ich wollte den Heizwärmebedarf für das ganze Gebäude erfragen. Also die notwendige Heizleistung bei -13.3°C AT!


das sind zwei verschiedene dinge.

ich denke gefragt ist die gesamtheizlast [kW]
15.1.2018 12:16
Gebäude Heizlast Abschätzung 9,2 kW / Soll Innentemperatur 20 °C
Spez. Heizlast Abschätzung 23,309 w/m2 BGF
15.1.2018 19:15
und, hast die flowmeter schon eingestellt?
16.1.2018 12:03
Noch nicht, bin dabei es so gut wie möglich zu rechnen und dabei nichts zu vergessen.
 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]