» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Kosten einer 3-4kw Photovoltaikanlage

13 Beiträge | letzte Antwort 22.12.2017 | erstellt 21.12.2017
Hallo, kann mir wer ca sagen wie hier die Preise derzeit aussehen!?

Bräuchten es mit Installation und alles eigentlich FIX fertig!

21.12.2017 14:13
Kann dir MAXX Photovoltaik empfehlen, frag mal bei ihm an - sehr kompetent und Preis/Leistung passt ebenfalls.

Preis ist von vielen Faktoren abhängig - Art des Daches, Wechselrichter, Module, etc.
21.12.2017 17:59
Habe für meine 3,36kWp mit SMA SB 3000TL + Homemanager 2.0 ~6300€ bezahlt, allerdings mit deutschen Glas-Glas Modulen. Geht auch billiger.
21.12.2017 20:38
ja du musst mal schreiben was du hast und was du willst...?... willst du Poly oder monos? das sind gleich 50euro pro panel um?.. welches dach? kompliziert mit kreuzverbund? wechselrichter untern dach oder im Keller`?

Ich hab grade für eine 4kW Anlage mit Fronius Wechselrichter und Jinko Monos für ein Walmdach 5,5 zahlt,... aber ohne Montage, die macht die DAchfirma mit mir... Hab ich über meine Firma bezogen und es hat noch billigere gegeben.... aber ohne Support wars mir zu haarig, obwohl ich mich auskenn(ausser mit ziegeldächern haha)..


21.12.2017 20:50
Brutto oder Netto ?
21.12.2017 21:38
inkl österreichischen steuern....
hätte aber im pv grosshandel für axitec oder aeg module rund 40 euro weniger pro modul bezahlt.. also da geht noch was bei den monos...
aber hier hätt ichs ws noch billiger bekommen de jinkos: https://www.photovoltaik4all.de/solarmodule/jinko-solar-jkm290m--60b-eagle-mono-perc-schwarz

22.12.2017 7:08
Wir sind gerade in der Planung eines Neubaus EFH, die Firma hat mir halt ein Angebot von einer PV-Anlage 3 KW gemacht, in Verbindung mit einer Luft-Wasser Wärmepumpe.
Soll laut Aussage Material + Montage + Genehmigungen etc. 12k kosten.

Wie diese jetzt rein technisch ausgeführt ist, weiß ich noch nichts genaueres.

22.12.2017 7:27
PV+LWP oder nur PV ?
Nimm lieber 5 oder mehr kWp.
22.12.2017 9:05
Nur PV

22.12.2017 10:07


Becker schrieb: Nimm lieber 5 oder mehr kWp.


da hört man ja unterschiedliche Aussagen. Mit dem Einspeisen rentiert sich das ganze ja nicht wirklich. Je größer die Anlage desto weniger Eigenverbrauch.
22.12.2017 10:18
Du hast aber auch genug Zeiten drinnen, wo die Anlage nur die Hälfte liefert. Und da wird eine 5er mehr liefern, als eine 3er Anlage. Klar, besser wäre eine 3er, wenn dafür die immer "ausgelastet" ist! Aber das spielts nicht. Ev. aufteilen, (wenn es möglich ist) dass Ost-West-Ausrichtung ist. Man hat zwar keine Mittagspitze, aber dafür mehr in der Früh und am Abend.
22.12.2017 10:20
mehr als 3k pro kWp sind Wucher.
Im EVN Gebiet sind 5kW Leistung des Wechselrichters die häufig magische Grenze. Wohlgemerkt Leistung des Wechselrichters und man kann ohne weiteres eine 6kWp Anlage an einen 5kW WR anschließen.
Je größer die Anlage wird, desto geringer werden die Kosten pro kWp.
DITC101 hat Recht, logischer Weise hat man den einen geringeren Eigenverbrauch.

Ohne detaillierte Infos zur Dachart, -fläche, Ausrichtung, Aufständerung und dem Stromverbrauch kann man sowieso keine Aussage treffen.

Ich plane bei mir eine 12kWp Anlage bei einem Jahresverbrauch (EWP+Haushaltsstrom) von wahrscheinlich 4800kWh. Durch die ÖMAG Förderung (wenn ich sie denn bekomme, Anmeldefenster vom 9.1 bis 16.1.), Eigenleistung beim Aufstellen, günstigen Einkauf und einen willigen Elektriker wird sich das Teil nach ca. 9 Jahren amortisieren.
22.12.2017 11:17
Hier kriegen wir 12 Cent/kWh
dafür zahlt man aber auch mindesten 25 Cent Bezug...
22.12.2017 18:55


Becker schrieb: Hier kriegen wir 12 Cent/kWh
dafür zahlt man aber auch mindesten 25 Cent Bezug...


drum boomen bei euch in Dtschl ja auch die Stromspeicher so :)... zahlt sich schneller aus



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]