» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

DVB-T und UKW / DAB mit einer Antenne und einem Kabel einspeisen

20 Beiträge | letzte Antwort 8.1.2018 | erstellt 8.12.2017
Ein Kabel steht zur Verfügung um (zusätzlich zu 4 SAT-Kabeln) auch noch terrestrisches TV ins Haus zu leiten.

Am besten wäre doch gleich eine DVB-T2 Antenne, die auch UKW und DAB-Signale empfängt und alles über ein Kabel transportiert, zunächst in den Keller zum Multischalter zu leiten ...

Welche Antenne (Outdoor) wäre dafür geeignet?

Funktioniert das, dass glz. DVB-T2 und UKW-Radio und DAB-Radio über ein Kabel laufen?

Wie funktioniert dann beim Multischalter (der ja grundsätzlich die 4 Sat-Kabeln vom Dach auf z. Bsp. 8 Ausgänge erweitert, um damit mehr als 4 SAT TV Dosen zu speisen) die Einspeisung von DVB-T2 und UKW auf alle vorhandenen SAT TV Dosen?

Multischalter z. Bsp. dieser:
https://www.amazon.de/SCHWAIGER-Multischalter-SAT-Splitter-Multiswitch-Signal-Verteilung-1-SAT-Signal-8-Teilnehmer/dp/B076F735MZ/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=asK

Wenn man z. Bsp. diese Antenne
https://www.amazon.de/Hama-Antenne-Outdoor-Verst%C3%A4rkung-digital-Grau/dp/B0009V8VWO/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00K
oder eine ähnlich nimmt, reicht es dann, wenn das Signal auf den 5. Eingang des Multischalters legt und man hat dann automatisch DVB-T2, UKW, und DAB auf den TV-Dosen?

Jede TV Dose hat ja 3 Anschlüsse (SAT, TV terrestrisch (=DVB-T2) und der 3. Anschlüsse könnte man ja für UKW/DAB verwenden).

SAT-Anschluss ist klar, welche Buchse ist dann für DVB-T2 und die dritte ist dann fürs Radio (UKW)?

Und da die Antenne auch DAB-Radio kann, hat man dann auch das DAB oder DAB+ Signal auf der gleichen Buchse wie das UKW-Signal (je nach Tuner, den man anhängt, kann man beides nutzen?).

Oder wie bekommt man es hin, dass man eben nicht nur SAT, sondern auch DVB-T2 auf der 2. Buchse und Radio UKW aber auch DAB auf der 3. Buchse hat am Ende?
9.12.2017 0:07
Fangen wir mal mit dem Multischalter an.

Eingangsfrequenzbereich Sat. 950...2250 MHz (das sind die 4 Leitungen vom Sat-LNB, genauer gesagt die Zwischenfrequenz)
Eingangsfrequenzbereich terr. 88...862 MHz (das ist der Eingang der klassischen Antenne bzw. deiner DVB-T Antenne).

Vom Multischalter gehen die Leitungen sternförmig zu deinen Antennen Dosen inkl. allen Frequenzen von:
Ausgangsfrequenzbereich 5...2250 MHz

Die Antennendose hat einen Frequenzfilter hinter jeder Buchse:
Ausgangsfrequenz Radio 88...108 MHz
Ausgangsfrequenz TV 5...68 MHz / 120...862 MHz
Ausgangsfrequenz Satellit 950...2150 MHz

Was dort jetzt in welcher Form durch geht (ob analog amplituden oder frequenzmoduliert oder eine digitale Modulation ist den Bauteilen wurscht).

Jetzt müsste man schauen welche Frequenzbereiche deine gewünschten Quellen liefern.

Analogen Radio ist klar: 88-108 MHz

DAB in Deutschland: 188-225 MHz <-- das passt dann nicht zur "Radio" Buchse der Dose, hier musst du den TV-Ausgang nehmen, ggf. mit einem T-Stück wenn du DAB+DVB gleichzeitig nutzen willst. https://www.amazon.de/Antennen-Verteiler-Zweiger%C3%A4te-Verteiler-Koax-Kupplung-Vollmetallgeh%C3%A4use-kabelfernsehtauglich/dp/B017EYFPCW/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&lK

DVB-T2 in Deutschland: 500-800 MHz, passt zur "TV" Buchse der Dose.

Deine DVB-T Antenne verstärkt den Frequenzbereich: 30 - 950 MHz
Dürfte somit auch analoges Radio und DAB verstärken oder zumindest durchleiten.

Wir hatten früher folgende Konstillation auf dem Dach:
Radio Antenne (1 Leitung)
TV Antenne (1 Leitung)
Sat Schüssel (4 Leitungen)

Die Radio + TV Antenne gingen in einen Verstärker mit 2 Eingängen. Dort wurde Radio + TV verstärkt und über einen Ausgang gemischt.
Dieser Ausgang ging dann in den Sat Multiswitch (Terr. Eingang) und wurde somit weiter verteilt. Hat wunderbar funktioniert bis zur Abschaltung des analogen TVs
9.12.2017 14:01
Danke, das klingt alles sehr gut.

Werde also einen Mutischalter verwenden und an den 5. Eingang das Signal dieser terrestrischen Antenne schalten.

Ob man vielleicht dann noch einen Verstärker irgendwo braucht oder sonst etwas, damit das funktioniert, ist die Frage.

Ein DAB-Radio an die TV-Dose statt die Radio-Dose anzuschließen, dürfte kein Problem sein.

Weißt Du, welche Art von Antennen-Eingängen solche DAB-Radios haben? Und passt das zusammen, bestimmt mit entsprechenden Adaptern.

Und funktioniert das nun wirklich oder gibt es noch irgendwelche Bedenken?
Ich habe bei Conrad gefragt und auch in anderen Foren, aber irgendwie gibt es kaum wo irgendjemanden, der sich damit wirklich auskennt: OBWOHL das ja am Ende eine ganz einfache Sache ist: Wie Du geschrieben hast, früher hatte man auch eine Radio und eine TV-Antenne am Dach. Jetzt ist es dann halt eine kombinierte DVB-T2 + Radio-Antennen (UKW + DAB+).

Warum kennt das selten jemand, warum macht man das heute nicht so? Dass neben dem Internet wenig Interesse ist, ist schon klar, aber jeder der auf seinem Haus eine neue SAT-Anlage montiert, sollte sich doch auch das überlegen. Trotzdem tut es so gut wie keiner ..
9.12.2017 14:10
Ich kann dir nur von mir sagen: Habe mich für ausschließlich Sat entschieden über die Antennendosen. Denke die meisten werden das auch so handhaben.
Warum?
-> DVB-T2 gibt es bei mir nicht und wenn doch warum sollte ich doppelt für das Gleiche bezahlen ? Die HD+ Karte (Sat) kostet im Jahr 60€ und ich kann sie über die Receiver teilen im Haus.
-> Radio höre ich eigentlich nur in der Küche, dort steht ein Wlan Radio was unendliche viele Radiosender über Internet empfängt, zusätzlich kann es auch noch DAB und UKW über die eingebaute Antenne.

Im Wohnzimmer kann ich über den Sat-Receiver viele digitale Radiosender empfangen. Mehr brauche ich wirklich nicht.

Bei deiner DVB Antenne weiß ich nicht wie es mit der Ausrichtung ist.
Die musst du ja zum DVB-T Sendemast ausrichten, wenn der DAB/UKW Sendemast 180° woanders steht, könnte es eventuell nix werden.

DAB-Radios kenne ich nur mit integrierter Antenne. Es geht halt alles Richtung Internetradio.
DAB ist eher im Pkw Radio Bereich im Kommen.
Die Koax Buchsen für TV/Radio kannst du einfach mit Adaptern verbinden wenn du z.B. für Radio die TV Buchse benötigst.

Am besten zu sprichst mit einem Radio-Fernseh Techniker aus deinem Ort, der auch weiß wo bei euch die Masten stehen.

P.S. einige Nachbarn nutzen sogar TV ausschließlich über Internet... kriegst dann auch HD Sender und gegen Aufpreis Sky. Bei unserem Glasfaseranschluss mit bis zu 1GBit/s auch kein Problem.


9.12.2017 14:24


sonnenblume schrieb: Ob man vielleicht dann noch einen Verstärker irgendwo braucht oder sonst etwas, damit das funktioniert, ist die Frage.


Die o.g. Antenne hat ein mitgeliefertes Netzteil für den vermutlich integr. Verstärker.


Die Empfangsleistung ist der deutlich kleineren Kathrein in etwa ebenbürtig, soweit also ok.
Das Montagematerial ist mau, dafür musste ich die Teile der alten Kathrein verwenden, um die Antenne überhaupt am Mast befestigen zu können.
Das Material ist z.T. aus billigstem Plastik, ob ein Sturm überstanden wird, werde ich feststellen.
Ich habe ein DVB-T Bild, UKW Sender, die Antenne tut, was sie tun soll, daher 3 Punkte

schreibt einer

9.12.2017 14:58
DVB-T2 muss man ja nicht sofort nutzen, wenn man SAT hat. Aber das Haus steht lange und man hat sozusagen die Jahre über alle Optionen. Ohne an der Anlage was ändern zu müssen, ohne auf das Dach zu müssen, kann man später bei Bedarf DAB+ oder DVB-T2 nutzen.

Es geht wirklich darum, ohne viel Kosten, die SAT-Anlage so zu bauen, dass alle Möglichkeiten offen stehen, ohne nochmal einen SAT-Techniker aufs Haus schicken zu müssen.

Und DVB-T2 ist nicht überall teuer.
9.12.2017 17:19
Dann würde ich jetzt erst Mal nur noch 1 oder 2 zusätzliche Koax Kabel mit auf s Dach legen, dann kannst du später einfach deine Antennen drauf bauen und anschließen.
Falls dir Sat oder IPTV in Zukunft reichen wird, hast du nur paar€ zu viel ausgeben für 2 Kabel
11.12.2017 17:25
Ich will aber später nicht mehr aufs Dach und jetzt schon die nötige(n) Antennen montieren lassen.

Kabel sind schon fertig und daran lässt sich jetzt auch nichts ändern: Es gibt 4 Kabel für SAT und ein weiteres für terrestrische Signale: Und hier will ich eben nicht nur DVB-T2 sondern auch UKW-Radio und DAB-Radio.

Also?
Welche Antenne?
11.12.2017 18:27
Wie gesagt, geh zu deinem örtlichen Radio-Fernseh-Metzger und frag den, ich kann dir nicht sagen wo bei dir welcher Sendemast ist.
Da du nur 1 Kabel liegen hast, sollte die Antenne schon passen oder wenigstens die beste Kompromisslösung bieten.
11.12.2017 18:30
Die SAT-Techniker sind nicht interessiert, sich mit solchen Themen zu beschäftigen. Die wollen ja nur verdienen, das tut man bei solchen Sonderlösungen ja nicht.

Vielleicht finde ich ja noch jemanden, der das beantworten kann.
12.12.2017 22:54
Hat hier jemand schon mal etwas von einer LTE-Antenne gehört. LTE-Antennen sollen genau das können, was ich suche. Hat niemand eine Ahnung?
14.12.2017 8:38
Suche noch immer eine Kombi-Antenne (DVB-T2, Radio UKW, Radio DAB+).
Die von Triax haben nichts im Programm und wollen, dass man drei einzelne Antennen montiert.

Bin aber andere Meinung und auf der Suche nach jemanden, der Erfahrungen gemacht hat mit einer Kombi-Antenne (vielleicht Kombi DVB-T2 + Radio UKW).
14.12.2017 8:58


sonnenblume schrieb: DVB-T2 muss man ja nicht sofort nutzen, wenn man SAT hat. Aber das Haus steht lange und man hat sozusagen die Jahre über alle Optionen.


Die Frage ist halt auch, ob es dann DVB-T2 noch gibt, wenn du es in XX Jahren mal nutzen willst.


sonnenblume schrieb: Suche noch immer eine Kombi-Antenne (DVB-T2, Radio UKW, Radio DAB+).


2 Minuten googeln hat das ausgespuckt, vielleicht passt sie ja für deine Bedürfnisse:
https://www.svb.de/de/tertec-evolution-dvb-t-t2-ukw-dab-dab-rundfunk-antenne-marine-edition.html
14.12.2017 9:03
Netzteil-Switch 12/24 V und exklusiv bei SVB: Spezialkoaxkabel mit F-Stecker (6 m Länge).
.. Bleibt die Frage ob man das so an den Multischalter anschließen kann.
14.12.2017 9:11
Wie gesagt 2 Minuten Recherchezeit Das SVB Ding ist Meertauglich (für Jachten), aber die Antenne muss es ja auch in einer "normaler" Version geben.
14.12.2017 10:09
Hallo Chrismo,

diese Antenne ist für den mobilen Einsatz und auf See. Die will ich nicht.

Du kannst ja noch einmal 2 Minuten googlen und vielleicht findest Du dann die, die ich schon gefunden habe.

Es geht aber auch darum, jemanden zu finden, er mit einer Kombi-Antenne schon Erfahrung hat.

Oder einfach eine Kombi-Antenne, die sehr häufig verkauft wird, sozusagen jeder kauft, der das 5. Kabel am Dach auch nutzen will.
14.12.2017 10:58
Irgendwie scheint diese Antenne die beste zu sein
http://amzn.to/2o1ENuJ
auch wenn vielleicht die eine oder andere nicht so gute Bewertung dabei ist (bezieht sich meist auf die Montage, was aber bei Fachkrärten kein Problem ist).

Gibt es besser?
14.12.2017 12:29


sonnenblume schrieb: diese Antenne ist für den mobilen Einsatz und auf See. Die will ich nicht.


Gibt es auch als "Home" Version. Scheint ein deutscher Hersteller zu sein, bei dem du sonst sicher auch mal nachfragen kannst, ob sie für deine Zwecke passt:
https://shop.tertec-evolution.eu/the-house-antenna/house-antennas.html

Und die von dir verlinkte habe ich auch gefunden, das war es dann aber schon (mit 10 min googeln zumindest).

Erfahrungswerte wirst wahrscheinlich nicht so viele finden, weil das keine Standard-Installation ist. Aber für 90 Euro kann man ja nicht soviel falsch machen. Wenn sie nicht passt weiterverkaufen oder als Reserve behalten.
8.1.2018 11:49
Es hat geklappt. Die SAT-Anlage mit DVB-T2 Antenne, die auch Radio UKW und Radio DAB+ empfängt, ist fertig und funktioniert. Radio noch nicht getestet, ist aber auf dem selben Kabel, also muss es funktionieren.
8.1.2018 13:06
Welche Antenne hast du verwendet? Die oben verlinkte Axing?
8.1.2018 14:54
Ja, die auch schon oben verlinkte Axing-Antenne:

http://amzn.to/2o1ENuJ



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]