» Diskussionsforum » Bauforum

Beton spachteln ...

14 Beiträge | letzte Antwort 8.12.2017 | erstellt 4.12.2017
Ich spachtle gerade die Betondecken und Wände in zwei Kellerräumen und bin mit dem Ergebnis bzw. Fortschritt nicht so ganz zufrieden. Ich habe zuerst alles geschliffen und grundiert.

Heute habe ich mit Baumit Klimaglätte losgelegt. Was mich ziemlich aufhält: Ich bringe die Masse zuerst mit Druck auf, wenn ich sie dann aber wieder abziehe, bleiben die diversen kleinen Löcher und Bläschen nur teilweise gefüllt zurück. Erst wenn ich aus 2-3 verschiedenen Richtungen aufgetragen und wieder abgezogen ist, bleiben die Löcher (großteils) zu. Geht das nicht anders oder mache ich was falsch?
Material ev. zu dick?
Mehr Material aufbringen und/oder weniger davon wieder Abziehen?
Falscher Winkel?
Zu großes Werkzeug? (Flächenspachtel mit 30-40 cm)
Länger Warten vor dem Abziehen? Weniger genau herumarbeiten, stattdessen VOLLFLÄCHIG alles noch ein zweites oder drittes Mal spachteln? (Hätte vorgehabt nur stellenweise, z. B. bei Deckenfugen oder größeren Löchern, 2x zu spachteln)
Etc.?
4.12.2017 21:53
Respekt dass du bei der Kälte Lust zum Spachteln hast! stimmt die Verarbeitungstemperatur von dem Zeug? ich könnt dir ne 20kw Heizkanone borgen. musst aber bald Bescheid sagen - tel-nr hast eh.
4.12.2017 22:33
vielleicht geht ardex b12 besser am beton.. mit den spachteln alle zumindest beton
5.12.2017 0:00
Danke, Temperatur ist eigentlich kein Problem, hab ca. 10 Grad. Weil der Estrich noch ganz frisch ist, darf ich momentan nicht heizen - habe diesbezüglich auch noch eine ganz nette Auswahl beisammen: 2kW, 3 kW, 5kW und 6kW ...


5.12.2017 6:21
Kann es sein dass das Spachteln nicht so gut funktioniert da der Estrich noch zu feucht ist und die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist? Wir sind zwar noch nicht so weit, aber uns wurde bei den Angeboten gesagt dass wir mit dem Deckenspachteln warten sollen bis Innenputz und Estrich trocken sind.
5.12.2017 7:16
Wenn du Bläßchen hast könnte die Masse zu feucht sein.
Ansonsten fehlt dir ws die Übung. Glatt spachteln erlernst du nicht von heute auf morgen.
Wir haben alles vollflächig 2-3 mal gespachtelt und dann geschliffen.... bis zum Umfallen. War aber im Wohnraum, im Keller würde ich mir das nicht antun.

Unbedingt mit Scheinwerfer arbeiten. Dann siehst auch jeden kleinen Fehler!

Uns wurde übrigens auch abgeraten Spachtelarbeiten durchzuführen, so lange der Estrich noch frisch ist.
5.12.2017 17:08
Hatte mit Ardex828 exakt das gleiche Problem, erst nach 2..3x spachteln waren die Blaserl weg. Auch ein Außendienstler von Ardex konnte mir net wirklich helefen, der meinte, es lieg dran, daß ich kein Rührwerk verwende...

Hätte es das Posting von STP123 schon damals gegeben, hätte ich nicht selbst draufkommen müssen

Hab das Ganze magerer angerührt und schon gings viel besser mit den Blaserln....

http://www.kraweuschuasta.at/kellerausbau-01.html

lg & viel Erfolg
Wolfgang
5.12.2017 17:29
Danke für Eure Tipps!

Es gibt da aber offensichtlich ein Missverständlich: Die Bläschen sind nicht in der Spachtelmasse, sondern im (erstarrten) Beton - kleine Löcher also.

Ich muss sagen, dass es heute schon deutlich besser ging. Ich habe die Masse länger einsumpfen lassen und sie war insgesamt cremiger und weicher. So ging es deutlich besser. Außerdem habe ich festgestellt, dass beim 2. Spachteldurchgang die Probleme mit den sich nicht schließen wollenden Bläschen überhaupt auftreten! Meine Conclusio: Beim ersten Durchgang nicht zu viel "Herumsch.....", beim zweiten Durchgang haut's dann eh viel besser hin.
5.12.2017 21:23
Ja davon hab ich gesprochen, egal wie oft und intensiv Du spachtelst, die Blaserl kommen dann am der Wand....

lg
7.12.2017 15:11


MissT schrieb: Ich muss sagen, dass es heute schon deutlich besser ging. Ich habe die Masse länger einsumpfen lassen und sie war insgesamt cremiger und weicher. So ging es deutlich besser. Außerdem habe ich festgestellt, dass beim 2. Spachteldurchgang die Probleme mit den sich nicht schließen wollenden Bläschen überhaupt auftreten! Meine Conclusio: Beim ersten Durchgang nicht zu viel "Herumsch.....", beim zweiten Durchgang haut's dann eh viel besser hin.


So hab ichs auch gemacht, erster Durchgang nicht so viel herum***, beim zweiten ist´s dann fast schon perfekt..
7.12.2017 17:17
soll man die Fugen der Elementdecke und vor allem die ausgebrochenen Teile der Elementdecke mit ARDEX B12 ausspachteln und dann mit B10 oder A828 drüber spachteln oder was schlagt ihr vor? Was ist am besten?
7.12.2017 19:08
genau so. ardex ist das beste zeug wo gibt 😃
7.12.2017 21:36
@UZI10

Ich hab alles mit A828 gemacht.

lg
7.12.2017 21:48
Auch sie tiefen sprünge zwischen decke und decke?... genetzt auch?..
Im keller auch mit der gipshaltigen 828?.
Oder is besser vorher mitn b12 oder macht keinen unterschied?
8.12.2017 21:38
Ja auch die tiefen Sprünge, nein, nicht genetzt.

lg



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]