» Diskussionsforum » Bauforum

FTH Holzriegel - Sanierung?

4 Beiträge | letzte Antwort 3.12.2017 | erstellt 1.12.2017
Hi,

mich würde interessieren ob jemand hier schon sein Holzriegelhaus komplett (zb. von außen) saniert hat?

Wir sind erst 3 Jahre im Haus und werden hoffentlich lange nicht sanieren müssen aber wenn es mal so weit ist möchte ich wissen welche Möglichkeiten ich habe.

Ich hätte da auch eine andere Überlegung.

Unsere Wand steht ja ca. 10cm über der Bodenplatte (ist die XPS Dämmung). wenn ich zb. nach 25 Jahren die XPS Platten runtertun sollte, kann ich dann zb. statt XPS normale Ziegeln aufmauern?

Es sollte dann zb. die OSB dahinter bestehen bleiben sowie die ganze Holzriegelkonstruktion und Dämmwolle, also rein statt XPS eine Ziegelwand aufmauern, solche zb. -> http://www.wandtrends.de/wp-content/uploads/ziegelmauer-klinkersteine-struktur.jpg
Bildquelle:http://www.wandtrends.de/wp-content/uploads/ziegelmauer-klinkersteine-struktur.jpg


Natürlich müsste man eben die Bodenplatte auch um die Ziegelstärke erweitern aber das sollte ja kein Problem sein.

Mich interessiert eben nur die Theorie ob das ginge und wo eigentlich die bessere Dämmung wäre, die Ziegeln von obigen Foto oder 10cm XPS?

Bedanke mich!
1.12.2017 11:51
Man müsste sich die Möglichkeit einer solchen Konstruktion sowohl bauphysikalisch als auch -technisch ansehen. Denke nicht, dass es so einfach ist eine Aussage darüber zu fällen.

XPS hat viel bessere Dämmeigenschaften als Klinker, da gibt's gewaltige Unterschiede.
1.12.2017 14:01
xps ist dämmung, ziegel ist wandbildner, das sind 2 unterschiedliche dinge mit unterschiedlichen aufgaben. man kann daher nicht das eine mit dem anderen ersetzen...

wenn du im sockelbereich das xps runterkletzelst und klinker draufpickst wirst du dort innen schimmel im anschluß wand/boden ernten...

beim von mir letztes jahr begleiteten e.k-haus war diese sockeldämmung während des ausheizens noch nicht vorhanden und es mußte dort innen laufend wasser weggewischt werden...
1.12.2017 17:10


webdesigne schrieb: Mich interessiert eben nur die Theorie ob das ginge und wo eigentlich die bessere Dämmung wäre, die Ziegeln von obigen Foto oder 10cm XPS?


Es gibt auch Platten, die ein Ziegelmuster darstellen, falls es dir wegen der Optik geht! Habe das auch zuerst ins Auge gefasst, aber dann doch die Platten mit Putz versehen. Glaube nämlich, dass sich zwischen XPS und Platten dann ein Getier einnistet, denn so plan liegen dann die Platten dann auch nicht am XPS an.


3.12.2017 14:20
Fassadensanierung bei Bestandsgebäuden
hallo
Das ist bei deinem neuen ELK-Fertighaus sicher eine sehr theoretische Frage, die nicht auf aktuellem Sanierungsbedarf beruht-
du bist ja offenbar sehr zufrieden mit der Ausführung.

Generell läßt sich fast jedes Holz- oder sonstiges Fertighaus oder Bestandsgebäude sanieren, was zur Fassadendämmung ohnehin üblich ist.
Generell darauf achten, dass Dämmstoffe hinterströmungssicher vollflächig angesetzt oder eingeblasen werden, wobei das hier per se garantiert ist.

Bei Holzhäusern müßten die Befestigungsmöglichkeiten geprüft werden, also Ständerabstand oder Wandmaterial beachten.

Stegträger mit Zellulosedämmung sind bei dicken Dämmungen und angestrebtem Passivhausstandard mMn am einfachsten und wirtschaftlichsten, da hier auch die Fenster außen in der Dämmebene gut befestigt und die Blendrahmen überdämmt werden können.

Zudem können entweder Putzfassaden oder Holzverkleidungen gut montiert werden.

Klinkerfassaden benötigen ein entsprechendes Fundament oder Stahlkonstruktion als Auflager sowie Maueranker zur Verbindung mit der Gebäudewand (idR mind 5 je qm plus 3 St/lfm bei Ecken, Öffnungen und oberem Rand).

Klinkerimitate sind Murks würde ich nie verwenden

Andreas Teich


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]