» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Garagentor falsch Eingebaut?

7 Beiträge | letzte Antwort 5.11.2017 | erstellt 4.11.2017
Hallo,
was sagt ihr zu diesem
Garagentor? Wurde von einer Firma eingebaut.
Ich denke das sollte schon komplett schließen oder? Noch dazu ist im kompletten Keller Fbh verlegt...

Zur Belüftung gibts noch eine RDS Durchführung die zweckentfremdet wurde.

Danke

Lg #BILD#20171104405146.jpg
#BILD#20171104862036.jpg

5.11.2017 7:33
sorry, bei den bilder kum i ned mit? Ist des ein Kipptor wo nicht zu geht weil die feder zu weit runter hängt und dort ansteht?
5.11.2017 7:38
deckensektional wo es oben ned ganz anliegt oder?
ist bei meinem normstahl auch so das da ganz leicht offen ist
5.11.2017 10:11
Ich mach heute bessere...

Sektionaltor.
Seit der Estrich drinnen ist schließts nicht ganz. Neu teachen geht auch nicht, da eh unten schon ganz ansteht.

Und die besagte Firma meldet sich nicht mehr...


5.11.2017 11:16
Nein das passt so sicher nicht! Ich hab auch ein Normstahl Tor und das schließt oben komplett. Entweder ist der Estrich zu hoch eingebaut worden oder das Tor zu tief. Gab es einen Meter-Riss und wurde sich danach gerichtet (sowohl vom Torbauer als auch vom Estrichleger?).

MFG
5.11.2017 12:07
Ja gab es.
Leider mehrere... als Anhaltspunkt diente aber der Betonsockel an der Einfahrt. In der Höhe kann man das ganze nicht verstellen, ausser durch neu Bohren ....
5.11.2017 12:18
Na dann wirst wohl neu bohren müssen
5.11.2017 16:15
der höheneinbau muß ganz exakt sein, weil das tor ja gleichzeitig unten draufdrückt und oben zuklappt.

eigentlich müßten jetzt ja die schienen unten einbetoniert sein?

diese müssen bei der montage unten auf den FFOK gestellt werden und dann paßts.
den rest lernt sich das tor ja selber ein...



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]