» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Bankangebot - Wohnungskauf

8 Beiträge | letzte Antwort 23.10.2017 | erstellt 21.10.2017
Liebe Alle,

Würde mir gerne eine Wohnung kaufen und habe, wie ich nun bemerke, leider zu wenig Zeit investiert, um mich bezüglich Kredite, Konditionen, Zinsen usw. schlau zumachen. Die Wohnung wäre brandneu und Ende 2018 fertig. Ging alles sehr schnell. Muss schon am Montag entscheiden ob ich sie nehme, was ich gerne tun würde. Hatte aber vorige Woche nur die Möglichkeit ein Angebot meiner Stammbank einzuholen.

Daher wollte ich die Profis hier um die Meinung fragen, ob das gute Konditionen sind und welche Variante eher empfehlenswert wäre. Angeblich seien das super gute Angebote aufgrund meiner guten Bonität. Ist das tatsächlich so?

Zahlen:
Kaufpreis Wohnung: 337.000€
Nebenkosten: 20.500€
Eigenmitteln: 100.000€

Einkommen: 2800€ (kaufe die Wohnung alleine)

Variante 1 Variabel (gebunden an den 3 Monats Euribor):
Nominale: 265.000 €
Laufzeit: 300 Monate
Referenzzinssatz: -0.37500 p.a.
Aufschlag: 1.62500% p.a.
Zinssatz: 1.25000% p.a.
Rate 1036,75€
Gesamtkreditbetrag: 258.544,94€
Bearbeitungsspesen: 2650€
Schätzung: 500€
Kontoführung: 5,33€
Grundbucheintragung: 3180€
Legalisierungsgebühr: 125,06€
Gesamtkosten: 52.350,57€
Gesamtbetrag: 310.895,51€
Effektiver Jahreszinssatz: 1,5%

Variante 2 Fixzinssatz 15 Jahre
Nominale: 265.000€
Laufzeit: 300 Monate
Fixzinssatz: 2,2500% p.a.
Rate: 1165,59€
Rate nach Ablauf der 15 Jahre 1109,07 (Zinsatz Euribor + 1.62500% p.a.)
Gesamtkreditbetrag: 258.544,94€
Bearbeitungsspesen: 2650€
Schätzung: 500€
Kontoführung: 5,33€
Grundbucheintragung: 3180€
Legalisierungsgebühr: 125,06€
Gesamtkosten: 90.998,20€
Gesamtbetrag: 349.543,14€
Effektiver Jahreszinsatz: 2,6%

Was ich auch fragen möchte ist, wie das mit dem Einzahlen von Angespartem einmal pro Jahr ist. Laut Bank kann ich beim variablen Kraditzinsatz einmal im Jahr 10000€ pönalfrei einzahlen. Beim Fixzins geht das nicht pönalfrei, da werden 1% Pönale verlangt. Ich nehme an vom eingezahlten Betrag (zB von 10000 wären das dann 100€). Habe ich das so korrekt verstanden?

Vielen Dank vorab für eure Einschätzung und Hilfe

21.10.2017 19:11
Zinssätze sind ohne Gewähr natürlich - durchwegs - bei deiner Bonität und Eigenmittel - um vermutlich -0,25% zu haben. Also sooo toll ist das Angebot nicht ;)...
Pönalefreie Sondertilgungen sind vermutlich ebenfalls zu haben bis 10K/anno beim Fixzins.
Ich vermute mal Raika?
21.10.2017 19:20
Bank Austria

Ja, dachte ich mir, dass das besser geht. Falls ich die Wohnung nehmen sollte muss ich dann schleunigst eine Bank finden, die das besser macht Also Fixzinssatz so um die 2% und beim variabelen ein Zinssatz mit einem Auschlag von 1.375%?

Danke für deine Rückmeldung
21.10.2017 19:37
Da sieht man wieder mal schön den Unterschied zur Selbstanfrage - ich rede von der gleichen Bank


21.10.2017 20:13
Ja, da siehst du den Profi in mir
23.10.2017 19:24
als Anfänger der viel lernen musste und gut in Mathe ist:

von dieser Bank gibt es eine weitere Option die genau in der Mitte liegt von den Zinsen und heißt 10J fix wo du als Antwort 1.75% erhalten wirst

Die andere Frage ist wieviel von deinem Einkommen willst du in den Kredit monatlich reinwerfen, ich hab mir ein Excel geschrieben um das zu simulieren, denn MUSS und WILL sind 2 verschiedene Dinge.

Wenn ich mal annehme 1700 Euro monatlich in den Kredit, 1100 zum Leben (man zahlt ja keine Miete mehr)
Analyse nach 15 Jahren = 180 Monate mit 1700 Euro Tilgung

15: Restschuld 28000 ca laut meiner Simulation

10: Restschuld nach 10 Jahren 93000, wie hoch müssten die Zinsen in den Jahren 11-15 sein um aufs selbe Ergebniss von 28000 zu kommen:
ca 5,75%

zahlt man mehr zurück im Vergleich wegen einer Einkommensteigerung/Lebenspartner der mitmacht in den nächsten 10 Jahren steigt der prozentuale Wert, zahlt man weniger zürück sinkt der Wert und es ist eine Risikofrage, wie schätzt man es ein

in sich gehen überlegen was ist realistisch, auf sein Bauchgefühl hören und sich Reserven lassen, aber eines bleibt immer gleich:
fixe Zinsen = Sicherheit und diese bezahlt man, die Frage braucht man sie, will man sie haben

ein Laie der in den letzten Monaten viel gelernt hat und sicher noch nicht alles weiß aber ja ein paar Gedanken in den Raum wirft

23.10.2017 20:38
Wow, vielen Dank für deine Erläuterungen.

Die Lektion musste ich leider jetzt bitter lernen, dass ich bezüglich Kredit leider viel zu informiert gewesen bin und mich zu sehr auf meine Hausbank verlassen habe. Fragen wurden gar nicht oder zu spät beantwortet, teils tagelang keine Reaktion, ein Termin zum persönlichen Gespräch muss man sich scheinbar erbetteln. Kam bis jetzt nicht zustande. Vieeel zu träge. Frist seitens des Bauträgers vorüber.
Letztlich habe ich die Wohnung nicht genommen, da viele Fragen unbeantwortet blieben. Hatte das Gefühl um ehrlich zu sein, dass die Bank alles verzögert hat, damit ich nicht zu einer anderen Bank gehe, denn blöderweise habe ich Ihnen gesagt, bis zum Wievielten ich die Antwort brauche um der Wohnung zu oder abzusagen.
Leisten könnte ich es mir denke ich schon, sowas ähnliches wie du habe ich auch gemacht, Eigenkapital + Reserve hätte ich auch. Im öffentlichen Dienst mit halbwegs sicherem Job, gute Bonität usw.
Aber ich hatte ein komisches Bauchgefühl, dass ich bezüglich Kredit viel zu informiert bin und durch Fristsetzung des Bauträgers von nur einer Woche (andere warten bereits auf die Wohnung) und träger Antwort der Hausbank mir keine Möglichkeit zum Vergleich bei anderen Banken blieb. Leider ist mir eine sehr schöne Wohnung entgangen, was mich im Moment sehr traurig stimmt Ich hoffe irgendwann auf was Ähnliches.
Ich danke allen die etwas rückgemeldet haben oder noch was kommentieren. Man kann nie genug lernen....
23.10.2017 20:55
was mich grade überrascht ist deine Darstellung des Bauträgers

denn wenn eine Finanzierung kein Problem ist, was man zu deinen Zahlen sagen kann dann gibt es noch den Mittelweg des "Kaufanbotes" mit dem du dich als Käufer verpflichtest zu kaufen und der Bauträger das als "verkauft" verbuchen kann und ja dir ein paar Tage Zeit geben die Finanzierung zu detailieren bevor man den Kaufvertrag unterschreibt
23.10.2017 22:12
Stimmt, man zahlt 5000€. Einigt man sich nicht mit der Bank sind die weg. Wie gesagt, mein Bauchgefühl hat mich gewarnt zu blauäugig bezüglich der Bank gewesen zu sein und zu unvorbereitet. Mir hat der Vergleich und die Konditionen der anderen Banken als Vergleich/Ausgangsbasis gefehlt und ich war mir nicht sicher, ob ich es nach der Unterschrift dann in der gesetzten Frist (glaub 14 Tage) hinbekomme. Meine erste Immobilie mit konkretem Kaufinteresse........



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]