» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Max. Größe fixes Glaselement

23 Beiträge | letzte Antwort 20.9.2017 | erstellt 13.9.2017
Hallo,
Im Esszimmer möchten wir auf der Westseite gerne ein Fenster mit Fixverglasung haben. Der Internorm Händler unseres Vertrauens (kennt sich auch gut aus und hat uns viel beraten) hat gemeint, dass man das Fenster bei einer Höhe von 240cm (soll ein raumhohes Fenster sein) max. 310cm breit machen kann.

Dabei gelangt man bereits an die Grenzen: Eine einzelne Scheibe ist dann bereits 8mm dick, das gesammte Element hat ca. 400kg und muss mittels eigenem Kran montiert werden. Der Mehrpreis dieses Elementes im Gegensatz zu einem Element mit Steher in der Mitte ist ca. 1500€.

Am Plan sieht es so aus (Breite wird noch auf 310cm redziert):
Max. Größe fixes Glaselement

In der Ansicht von innen so:
Max. Größe fixes Glaselement

Wir finden, dass dieses Fenster mit durchgängig Glas einfach extrem gut aussieht, überlegen aber trotzdem, ob es ev. noch andere Möglichkeiten gäbe, um hier ein quasi "nur Glas" Element bzw. eine Fixverglasung einzufügen. Was würdet ihr machen?

 
14.9.2017 8:28
2 Scheiben mit Nurglasfuge in der Mitte mag er nicht bzw. magst du nicht?
14.9.2017 9:55
ich weis nicht wie weit ihr mit dem bau seid, aber für raumhohe fenster muss der sturz oben weg. dann würde eine teilung der verglasung mit lisene in der mitte auch ordentlich und geplant aussehen.

ehrlich gesagt hätte ich gleich auch das eck verglast. so schaut's aus wie wollen und nicht können.
14.9.2017 10:37
Die Frage wäre noch: Was wollt Ihr?
Eine tolle Optik mit erhöhten Baukosten und Abstrichen in der Wärmedämmung?
Dann wäre ein Nurglaseck, wie coisarica es beschrieben hat die perfekte Lösung.
Hebeschiebetür mit Nurglaseck, Sonnenschutz auf Gehrung > optisch ein Hingucker

Ansprechende Optik mit sehr guter Wärmedämmung und höheren Kosten?
Dann wäre die geplante gemauerte Ecke eine gute Lösung. Ich gehe davon aus, dass dann auch eine Hebeschiebetür in Frage kommt. Die Fixverglasung kann dann in der gleichen Optik ausgeführt werden. Sonnenschutz kann dabei sehr gut in der Fassade integriert werden.

Ansprechende Optik mit sehr guter Wärmedämmung und moderaten Kosten?
Gemauerte Ecke bleibt gleich.
Anstatt der Hebeschiebetür dann eine Balkontür in Dreh mit fixem Seitenteil.
Der Seitenteil dann um die Ecke kann dann auch gekoppelt ausgeführt werden.
Lisenen sind dann auch notwendig.

Nur so als Gedankenanstoß: Es ist anzunehmen, dass diese Verglasung gegen Süd/West ausgerichtet ist. Daher ist hier auch ein funktionierender Sonnenschutz notwendig.
Üblicherweise wird dann ein Raffstore verwendet, wodurch es möglich ist, den Lichteinfall in den Raum zu regulieren.
Wenn diese Behang im Sommer dann meist immer unten ist, warum soll dann eine Kopplung oder Steher optisch stören?


14.9.2017 11:50
habe eine gleiche Situation. HSt 2,8x2,3m und Fixverglasung 3x2,3m
Haben die Fixverglasung wegen den Kosten geteilt ausgeführt, also mit Kämpfer.
Muss ehrlich sagen stört er mich überhaupt nicht, da die HST ja eh auch einen Trennsteg besitzt.
Wie ist die Fixverglasung ausgerichtet? bei einem Nurglaseck und gekoppelten Raffstore hätte ich bedenken wegen dem Wind.
schicke heute Abend schnell noch Fotos.
14.9.2017 13:16
Höheres Parapet mit Sitzbank käme nicht in Frage um die Dimension zu verkleinern? Haben ähnliches und technisch/preislich problemlos...
14.9.2017 14:07
Ist die Höhe das Problem?
Haben am Dienstag unser Fixelement geliefert bekommen. Ist aber nur 3x2,15m. Nur der "Sondertransport" vom Felbermayr hat extra gekostet, aber nicht der Rede Wert.
Glaspaket hat ein Gewicht von 270kg; Rahmen schätze ich auf 150kg;
14.9.2017 14:11
Im Grundriss ist eine Parapethöhe von 50 cm angegeben. In der 3D-Darstellung ist ein Sturz ausgeführt. Was nun?

RH ist mit 2,85 m angegeben, im Text wird von 2,4 m geschrieben...

Wenn die Breite lt. Grundriss gewünscht wird, würde ich zu einem Nurglasstoß tendieren.
14.9.2017 14:16
Unsere größte Scheibe hat eine Glaslichte von 2,8 m x 2,3 m und hatte (wenn ich mich recht erinnere, 2011) 350 kg. Das größere Fenster (Glaslichte 3,8 x 2,3 m) haben wir einmal mit Nurglasstoß geteilt)
15.9.2017 20:05
Danke für eure Rückmeldungen!

Anfanngs war gedacht, vor dem Fenster eine Sitzmöglichkeit zu machen, daher steht im Einnreichplan die PH noch mit 50cm. Davon sind wir jetzt aber abgekommen bzw. wird im Wohnzimmer so ausgeführt. Im Esszimmer sollen die Fenster bodentief sein.


ap99 schrieb: 2 Scheiben mit Nurglasfuge in der Mitte mag er nicht bzw. magst du nicht?


Aber dadurch spart man sich das "stabilisierende" Element dann ja auch nicht, oder?
Wie wird das ausgeführt bzw. wie werden die 2 Scheiben dann verbunden und was ist der Unterschier zu einem Steher? Solche Nurglasverbindungen kenne ich nur von Eckfenstern.


426716 schrieb:
ehrlich gesagt hätte ich gleich auch das eck verglast. so schaut's aus wie wollen und nicht können.


Davon wurde uns vom Fensterbauer dringen abgeraten, weil an dieser Ecke dann immer Wasser abläuft bzw. man müsste diese sogar beheizen, damit das nicht der Fall ist...oder unten eine Alurinne, damit das Wasse ablaufen kann.


Squawvally schrieb: Die Frage wäre noch: Was wollt Ihr?


Dein 2. Vorschlag mit der Hebeschiebetür auf der Südseite wird es wohl werden und eigentlich wäre natürlich noch ein Nur-Glas Element auf der Westseite top, ohne Kämpfer dazwischen. Ja, die Verglasung ist gegen Süden/Westen und Raffstores sind fix vorgesehen. Gerade jetzt, wo es kühler wird käme die Zeit, wo man diese Fenster sicher nicht ständig verschatten muss und soweit ich mir das mit den Raffstores angesehen habe, sieht man da ja auch noch hinaus, wenn diese unten sind. Vorhännge sind nicht vorgesehen und wie sehr ein Steher i.d. Mitte des westilchen Fensters denn tatsächlich stören würde können wir nocht nicht abschätzen.


hoth schrieb: Wie ist die Fixverglasung ausgerichtet? bei einem Nurglaseck und gekoppelten Raffstore hätte ich bedenken wegen dem Wind.
schicke heute Abend schnell noch Fotos.


Ausrichtung ist nach Süden bzw. nach Westen. Ja, Fotos wären nett!


Casemodder schrieb: Ist die Höhe das Problem?


Bei einer Höhe von 240cm ist lt. Fensterbauer die max. Breite 310cm.
Dafür alleine fallen dann wie geschrieben schon Mehrkosten von ca. 1500€ ohne Transport an und wir überlegen halt, ob es "nötig" ist. ;)


P**** schrieb: Im Grundriss ist eine Parapethöhe von 50 cm angegeben. In der 3D-Darstellung ist ein Sturz ausgeführt. Was nun?


Sorry, PH ist 0cm also bodentief, RH ist 285cm.


Das größere Fenster (Glaslichte 3,8 x 2,3 m) haben wir einmal mit Nurglasstoß geteilt)


Wie sieht das aus? Kannst du mir davon ein Foto schicken?


15.9.2017 21:20
also wir haben bei einer 3m breiten fixverglasung geteiltes glas mit steg: da gleich daneben eine hebeschiebetür ist, sieht die fassade einfach so stimmiger aus. auch wäre für montage sonst ein kran nötig gewesen. soweit ich den verkäufer von rekord richtig verstanden habe, hätten sie die 3x2,3 bzw. 2,4 schon auch mit durchgehender scheibe gemacht und preislich hätte es kaum unterschied gemacht, abgesehen natürlich von der aufwändigeren montage.

ich muss aber sagen das wir eigentlich immer eine durchgehende fixverglasung wollten und mir diese sicherlich ohne steg zum rausschaun besser gefallen würde. der steg nimmt der verglasung einfach die größe.
16.9.2017 9:45


querty schrieb: Aber dadurch spart man sich das "stabilisierende" Element dann ja auch nicht, oder?


Gib mal "Nurglasstoss" bei der Suchmaschine deiner Wahl ein.
Es hängt aber vom Fensterbauer/Lieferant/Monteur ab, ob er es macht (viele wollen sowas nicht, und sagen geht nicht).
16.9.2017 13:23
320x180 Ohne Kran oder sonstiges. Kam fix fertig verglast. War halt Manpower gefragt. Preislich gesehen ein Schnäppchen. Aber wie gesagt, PH60 und dadurch halt die geringe Höhe.

Max. Größe fixes Glaselement
16.9.2017 14:32
Wir haben 3 Fixelemente nebeneinander mit jeweils 2,75x2,40 ... stabilisiert wurde mit Statiklisenen (die sind aber eher unauffällig weils genau hinter den sowieso benötigten Stehern im Innenraum platziert wurden) Gekoppelt dann mit Nurglaseck ums Eck mit der HST.

Bei den Fixelementen sind wir in der Breite aber schon ziemlich am Limit wegen der Raumhöhe.
17.9.2017 0:14
3.21 x 6 m ist die Flachglas Tafelgrösse. so grosse isoliergläser können erzeugt werden. es geht aber auch noch grösser. in sonderbestellungen bis 12 m länge. ja, kran mit glassauger braucht man. ist aber heut zu tage auch kein kostenpunkt mehr, da es genug kranfahrzeuge gibt, die dadurch den preis niedrig halten.
17.9.2017 19:25
Für mich wäre das nichts, ständig in einer Auslage zu sitzen/wohnen, ganz abgesehen davon, dass die vielen Scheiben auch geputzt werden wollen.
18.9.2017 9:39
Mir hätten sie Internorm bis 3,4m mit einem Element gemacht. Josko macht auch 4Meter mit einem Fixteil.(bei 2,4 Höhe) Habe mich für 2 *2m Elemente entschieden, da ich von zwei Glasbrüchen gehört habe, die nicht auf Kulanz gingen. Anscheinend bei so riesigen Scheiben Glasbrüche häufiger, da sie an ihre Grenzen kommen.
18.9.2017 23:58
@Innuendo: Wow, das schaut super aus!! :)
So sollte es bei uns auch mal aussehen.


ap99 schrieb: Gib mal "Nurglasstoss" bei der Suchmaschine deiner Wahl ein.


Danke, habe ich gemacht, das sieht dann so aus:
Max. Größe fixes Glaselement
...schön, aber hier gibt es ja scheinbar auch schmale "Steher".

@dawa: Kannst du mir davon auch ein Bild einstellen?


heinzi schrieb: so grosse isoliergläser können erzeugt werden. es geht aber auch noch grösser


Naja, in einen Fensterrahmen, der das halten kann muss man's dann ja auch noch einbauen + leistbar soll es auch noch sein. ;)


altehuette schrieb: Für mich wäre das nichts, ständig in einer Auslage zu sitzen/wohnen, ganz abgesehen davon, dass die vielen Scheiben auch geputzt werden wollen.


Warum "Auslage"? In diese Richtung ist der Garten. Unser Wunsch war immer, dass man beim Essen den Eindruck hat, man würde im Garten sitzen ;) ...auch im Winter.


Toni79 schrieb: Mir hätten sie Internorm bis 3,4m mit einem Element gemacht


Interessant - die Aussage, dass es max. 3,10 sein kann ist von Internorm.


Toni79 schrieb: Anscheinend bei so riesigen Scheiben Glasbrüche häufiger, da sie an ihre Grenzen kommen.


hmmm...das wäre natürlich blöd, weil so ein Glas ja auch nicht einfach zu tauschen ist. Wenns bricht ohne dass ich es absichtlich beschädige wäre ich schon davon ausgegangen, dass die Fensterfirma das dann ausbessert.
19.9.2017 6:49

Max. Größe fixes Glaselement

Bitteschön 😊

Das gepostete Bild von dir sind Fix Frame Elemente... sehr schön aber (wir habens uns anbieten lassen) auch sehhhhhr viel teurer.
19.9.2017 7:37
@dawa: das sieht auch sehr schön aus. Kannst du mir sagen (auch gerne per PN) von wem die Fenster sind und was das in etwa gekostet hat?

vielen Dank
19.9.2017 8:03


querty schrieb: ...schön, aber hier gibt es ja scheinbar auch schmale "Steher".


Nein, da wird nur die Fuge zwischen den beiden angrenzenden Scheiben ausgefüllt.
19.9.2017 14:03
Wir haben von Josko ein Fixelement mit 3,85m Breite und 2,00m Höhe. (hätten sie uns mit 4,20 auch noch angeboten). Wir haben keine Teilung und ich bin voll froh drüber. Billig wars nicht, aber sieht super aus. Leider brauchten wir zum Einbau wie du schreibst einen Kran. Das war aber im Verhältnis zum Gesamtpreis der Fenster nicht sooo teuer.
Die Bedenken wegen "in der Auslage sitzen" kann ich schon verstehen. Bei uns sind davor nur Weingärten, sonst hätte ichs wahrscheinlich auch nicht so gewollt.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fenster & Türen-Forum