» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Garagen direkt am Haus oder mit ~ 6 m Entfernung

17 Beiträge | letzte Antwort 12.9.2017 | erstellt 10.9.2017
Hallo!

Im Zuge der Bauberatung wurde uns vorgeschlagen die Garage nicht ans Haus anzubauen, sondern das Haus einige Meter Richtung Grundstücksmitte zu verlegen um vor allem mehr Licht durch die Nachmittagssonne zu erhalten.

Das Konzept mit dem dann freistehenden Haus und mehreren "Zonen" im Garten (Bereich zwischen Garage und Haus) gefällt uns sehr gut.

ABER! Dafür in Kauf zu nehmen, dass man nicht vor Wind und Wetter geschützt ins Haus kommt? Mit zwei (Klein)Kindern...

Erwähnenswert ist, dass hinter der Garage eine Werkstatt/ ein Lagerraum hinzu kommt als Kellerersatz.

Wie ist eure Meinung dazu?

10.9.2017 14:09
Ich denke mit dem gleichen habe ich auch gesprochen. Ich baue das Haus direkt dran, möchte trocken vom Auto ins Haus kommen. Anders herum habe ich gerade und finde es unpraktisch.
10.9.2017 14:19
Welche Vorteile hättet ihr durch die nicht angebaute Garage gehabt (laut Bauberatung)?
10.9.2017 16:18
Ich denke, das kommt auf den Einzelfall an. Mit einem Grundriss der 2 Situationen könnte man eventuell mehr sagen.


10.9.2017 17:45
Grundstück 190/1

Entwurf 1: Garage an Haus
Entwurf 2: Garage mit Lagerraum getrennt vom Haus

Lageplan ist genordet

#BILD#20170910279431_th.jpg
#BILD#20170910167436_th.jpg
#BILD#20170910551658_th.png
10.9.2017 17:56
So unrecht hat der Bauberater auf den ersten Blick mMn nicht. Vielleicht ist es möglich (baurechtlich, technisch, optisch) einen überdachten Zugang vom Haus zur Garage zu schaffen.
10.9.2017 18:21
mir fällt jetzt spontan ein überdachter Innenhof ein :) 
10.9.2017 18:57
Mhm... Überdachung würde aber auch Licht weg nehmen?
10.9.2017 19:03
Sonne/Licht an der Südfassade wäre für mich persönlich ein Muss.

(was bei dir insgesamt die beste Lösung ist läßt sich mMn anhand der gezeigten Unterlagen jedoch schwer sagen ... Nachbarbebauung (bestehend/künftig), Wind, Lärm, Ein-Ausblicke usw.)
10.9.2017 19:03


Mahaje schrieb: Überdachung würde aber auch Licht weg nehmen?


ich dachte an Glas - so was in der Art wie man einen Wintergarten baut- mit wegschiebbaren  ode faltbaren Seitenelementen 
10.9.2017 19:10


utes schrieb: ich dachte an Glas


ich hatte bei Überdachung irrtümlich auch was anderes im Kopf ;)

Den Vorschlag bzw. Hinweis vom Bauberater finde ich auf alle Fälle verfolgenswert.
10.9.2017 19:36


ap99 schrieb: Den Vorschlag bzw. Hinweis vom Bauberater finde ich auf alle Fälle verfolgenswert.


find ich auch- allerdings sollte schon daran gedacht werden- trocken von der Garage zum haus zu gelangen- regen, schnee, eis etc. haben wir ja öfter. 
10.9.2017 20:05
Hi! In dem Fall würd ich auch eher mit dem Vorschlag des Bauberaters weiterarbeiten = Mehr Sonne im Wohnbereich
11.9.2017 8:14
Recht gut kann ich das mit diesen Skizzen auch nicht beurteilen, weil es ja auch auf die Nachbarbebauung, Gelände usw ankommt, aber ich bin da auch der Meinung, dass ihr euch diese getrennte Variante genauer anschauen solltet.
Mir wäre zumindest ein relativ großer Südgarten wichtig, vor allem wegen der Sonneneinstrahlung im Winter wäre es gut.
11.9.2017 15:30
Anbei das Satellitenbild. Das Grundstück ist weiß umrandet. Genordet.

Im Norden und Westen ist Landwirtschaft; das Grundstück im Osten gehört zur Familie und kann als Garten mitbenutzt werden - wird auch irgendwann in unseren Besitz übergehen; die Zufahrt erfolgt im S/O - Sackgasse/ Umkehrplatz. Einziger direkter Nachbar im S/W.
#BILD#20170911500970_th.jpg
12.9.2017 7:53
wir haben es auch nicht direkt am haus und würden jederzeit wieder so bauen. haben auch ca. 7-8lfm bis zur haustüre und sind in knapp 3 jahren von vielleicht 5 regentropfen erwischt worden, wenn überhaupt. gehweg überdachen würde ich nicht, vor allem nicht mit glas, da kannst dann schön brav jede woche alles putzen (wenn du es natürlich sauber haben möchtest), herrlich

12.9.2017 8:46
Also ich würde, wenns nur irgendwie möglich ist, Haus und Garage zusammen bauen mit direktem Zugang. Vor allem mit Kinder ist es ein großer Komfortgewinn nicht Wind und Wetter ausgesetzt zu sein. Aber auch wenn man was aus dem Auto aus/einläd und ins Haus trägt.
Wenn so wie bei dir Garage/Nebengebäude als Kellerersatz gedacht ist, ist es einfach praktisch auch mit den Hausschlappen dorthin zu gehen um kurz was zu holen, auch wenns draußen stürmt und schneit.
Ich hatte beides, jetzt mit direktem Zugang und würde es nie mehr anders wollen.
12.9.2017 11:50


Novostar schrieb: Also ich würde, wenns nur irgendwie möglich ist, Haus und Garage zusammen bauen mit direktem Zugang.


Und dafür südseitig auf Licht und Sonne verzichten? ... würde ich in diesem Falle nie im Leben.

Ich bleibe dabei. Trennen und wenn baurechtlich möglich überdachter Zugang in welcher Form auch immer.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]