» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink

157 Beiträge | letzte Antwort 16.6.2018 | erstellt 13.5.2017
​ganz ​gegenteilig ​im sinne von


rainer1977 schrieb: ich hab besseres zu tun als ständig meine Heizung zu überwachen, neu einzustellen und bibabo


möchte ich meine ww bereitungsstrategie diskuttieren..

gleich vorweg: die strategien und optimierungen sind sehr speziell auf mich/haus/familie zugeschnitten und nur bedingt anderswo anwendbar. jedoch für sich total spannend

2x erwachsene (zumeinst 1x tag eine große (w) und ein kleine (m) dusche, manchmal bad (w)), 3+j kind (zumeist kleine dusche, badewannengeplätscher), 1x baby (paar mal pro woche kleine badewanne
knv/nibe 1155-6pc mit greenwater 300/200
verrohrung ausgelegt auf optimales strömungsverhalten (@kollar) - richtige fittinge, keine rückschlagventile, sehr niedriger systemdruckverlust..

im winter ist es meist so, dass der verdichter ohnehin immer läuft und ww nachgeladen wird, wann nötig.
im frühling nun ist die heizung aus und der verdichter springt ja nur wegen ww bereitung an. da kam mir die idee, nur 1x tag zu laden. blöderweise haut das den cop und die az zam, weil das warmwasser viel zu hoch gehoben wird, sodass am abend noch eine heiße dusche möglich ist. höhere temperaturen führen auch zu größerer verschwendung in verrohrung, speicher..

die frage ist also ob mehrmals am tag laden, und wenn ja, wann soll nachgeladen werden.
obgleich die nibe settings ja schon sehr sehr viel zulassen, bräuchte ich noch weit mehr "programmierbare" steuermöglichkeiten.
12.10.2017 22:48
ich habe mal ein dokument für nibe vorbereitet..
https://drive.google.com/open?id=0BwHDsJrEJkaJeDBvbWp0NndFU3c

bin gespannt, ob nibe's entwicklungsabteilung mir eine antwort dazu gibt...
13.10.2017 7:48
vielen dank!
ich spiele es auch über meine kanäle weiter...

bin gespannt wieviele bugs wir als feature erklärt bekommen ...
13.10.2017 7:54
ich leite dir die mail weiter. da sind auch logs und settings angehängt. (done)

sollten wir auf interesse stößen, wäre noch der auto wt pumpe mode ein großes anliegen.
delta t bei ww bereitung habe ich jetzt schon reingeschummelt.
und dann die vielen vielen wunsch-settings resp features


dyarne schrieb: bin gespannt wieviele bugs wir als feature erklärt bekommen ...


"it operates as designed"


13.10.2017 9:32


brink schrieb: ich habe mal ein dokument für nibe vorbereitet..


Wow...Respekt!


brink schrieb: bin gespannt, ob nibe's entwicklungsabteilung mir eine antwort dazu gibt...


Ich hoffe für dich, daß nicht auch die noch wegen dem Soleverteiler fragen!?
Könnt mir vorstellen, daß sie von einem anderen User einen diesbezüglichen Tipp bekommen......
13.10.2017 9:34


brink schrieb: wäre noch der auto wt pumpe mode ein großes anliegen.


JAAAA!!!
13.10.2017 9:50


Meinereiner schrieb: Ich hoffe für dich, daß nicht auch die noch wegen dem Soleverteiler fragen!?





emmy control only works correct in connection with a brine manifold. we cannot see this decive in your operating system...


13.10.2017 10:04


brink schrieb: auto wt pumpe...


mein lieblingsthema, bin deswegen in konretem kurvenaustausch mit der nibe produktentwicklung...


brink schrieb: vielen vielen wunsch-settings resp features...


da werden wir uns fürs erste bescheiden müssen und ein best of präsentieren. wenn wir da mit 30 features kommen schauen die das nicht mehr an fürchte ich ...
13.10.2017 12:05


dyarne schrieb: ein best of präsentieren


sehe ich genauso. eines nach dem anderen am besten.


dyarne schrieb: auto wt pumpe


ich habe ja schon "target delta temperature of heat flow for warm water heating" reingeschummelt. wenn wir das setting bekämen resp die funktionalität implementiert wäre, wäre mal "auto wt pumpe" für ww einstellbar.
jetzt müssen wir noch überlegen, wie "auto wt pumpe" anhand estrich-masse und haus-mass+dämmung "einzustellen" ist..
1.11.2017 21:24
langsam winterliche bedingungen..

ww habe ich jetzt auf 26hz gestellt. bisweil immer noch nur delta 10 VL/RL.
cop deutlich 6+.

hier 2x ww laden: einmal in der früh das aufwärmen des ausgekühlten topfs, dann nach morgens/vormittags-ww-verwendung. dazwischen lief die heizung.
(x-achse sind sekunden, gesamtdauer hier ca 9:20 stunden)
WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink
7.11.2017 12:15
Vorrangschaltung.......

Ich überlege gerade laut.
Wenn jetzt ein ww takt im standgas ca. 2 stunden dauerte, wie wäre es ww bereitung nur 1 std zu bereiten, dann 1 std pause, dann wieder 1 std ww bereitung.
Hintergedanke: nach 1 std stunde ist bei 1% wt pumpe das heizwasser einmal (und ein bisschen) umgewälzt. dann gibt man dem greenwater zeit, dass das heizwasser ganze mögliche wärme an den trinkwasser-topf abgibt, die 500 liter schichten sich. dann ist die ww-bereitung wieder dran. das nun entnommene heizwasser ist ein wenig kühler als gleich nach abschluss der ersten 1-stunden-phase.
sollte die effizienz wieder um ein promille erhöhen, oder?

ich experimentiere wieder mal..
7.11.2017 14:37
finde ich eine super idee. genau darüber habe ich auch schon nachgedacht (ja, ich weiß, kann jetzt jeder sagen ) nur fehlt momentan ein bisserl die zeit zum spielen
8.11.2017 8:24
erkenntnis: bei fallenden gms, wenn die wp noch nicht heizt, und dann ww bereitung startet, wird die vorrangschaltungstorte ignoriert. die torte hatte ich nie verwendet, deshalb meine verwunderung. aber eh klar, heizmodus war ja vor ww bereitung nicht aktiv. nach ww bereitung schaltet sich nahtlos heizmodus ein.
da würden mir ein paar tuning settings einfallen. kommen auf die wunschliste..
9.11.2017 15:05
So könnte das ausschauen.
Wobei hier der topf ein wenig zu sehr ausgekühlt ist, vom experiment vom vortag.
Ich habe mir auch erlaubt die off-temp 1° runterzusetzen.
Jedenfall ein kalter ww speicher in der früh, drauffolgend 2 duschen und küche aufräumen, bisschen geschirr waschen.
Sehr schön zu sehen der konstante rücklauf. Die eine stunde ww bereitung entnimmt 200 liter gleich warmes heizwasser, die einmal erwärmt werden. Eine ruhende stunde sorgt für temperaturausgleich in den 500 litern, resp warmwasser entnahme. Weitere stunde wieder gleich warmes heizwasser. Und das ganze 3x. 6 kwh wärme.
In den nächsten tagen dann langzeiterfahrungswertesammeln und genauere diagramme mittels usb stickdaten..
WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink
10.11.2017 7:58
Hallo "Professor" brink,

ich lese schon seit längerem hier im Forum mit....bin aber noch "neu" hier da erst diese Woche im Forum angemeldet. Ich werde mich in einem separatem Beitrag mal vorstellen und ein paar Fragen zu meiner WP Anlage stellen....

Im Vergleich zu dir bin ich noch etwas "old-fashioned" was die Wärmepumpe betrifft, ich betreibe seit 2011 eine "ON/OFF" KNV TOPLINE 1145-10, aber auch mit dem "greenwater 300/200" für die WW Versorgung im Haus.

Leider bin ich viel zu spät auf dieses Forum aufmerksam geworden, ansonsten hätte ich vielleicht das eine oder andere an meiner Heizungsanlage etwas besser planen/machen lassen können...

Meine konkrete Frage in diesem Beitrag an dich, sind deine Überlegungen/Strategien zur Warmwasserbereitung mit dem "greenwater 300/200" auch auf eine ON/OFF F1145 Maschine übertragbar bzw. anwendbar? 

Oder funktioniert das Ganze nur so gut, weil du mit der modulierenden WP sozusagen nur mit "Standgas" auf den "greenwater 300/200" fährst?

Bei meiner ON/OFF Maschine fahre ich ja, was die Verdichtlerleistung betrifft, immer mit "Vollgas" drauf.....

Leider kann ich meine ON/OFF F1145 Maschine nicht ans sog. "Uplink" hängen, da damals noch nicht verfügbar..., ist das eigentlich nachrüstbar? 

Kann allerdings per USB Stick loggen, muss mir nur noch eine passende EXCEL Vorlage zur Auswertung zusammenbasteln...Habe das schon mal probiert, ist aber noch verbesserungsfähig....

Habe mal letztes Jahr ein Software Update gemacht, momentan habe ich Softwareversion 7740R4 drauf. Es gibt ja schon wieder neuere, weiß aber nicht ob ich updaten soll...

Wäre nett wenn du kurz auf meine Fragen eingehen kannst!

Danke und Grüße
chriwu
10.11.2017 9:00
naja, vieles in diesem thread zielt auf leistungs'steuerung' hin.
bei einer on/off kannst du den verdichter nicht tunen.
der rest ist tune-bar, also kannst versuchen, es auch auf dein heizsystem anzuwenden.

soweit ich weiß, kann man die älteren nibe's genauso ins uplink hängen.
-> check mal deine versionsnummer https://www.nibeuplink.com/FAQ

11.11.2017 9:40


brink schrieb: sollte die effizienz wieder um ein promille erhöhen, oder?


resumee: es bringt wenig.
dass es wenig bringt, spricht also eher für die effizienz des greenwater.

man sieht es im diagramm. solange kein wasser entnommen wird - zwischen erstem und zweitem "balken" - ändert sich die rücklauftemperatur nicht.
die temperatur ganz oben im speicher wird ein wenig angehoben, weil sich ja mit der zeit die schichtung ein wenig abbaut. die wärmemenge im 500 l greenwater bleibt aber annähernd gleich.

-> der nachteil: die wwbereitungs-"startvorgänge" brauchen zeit und so wird für 1-2 minuten kälterer vorlauf in den speicher oben eingeführt. 1-2x mehr als nötig.
das sieht man am kleinen "grübchen" am BT7 fühler am anfang jedes "balken".

der vorteil: wenn zwischen den "balken" warmwasser entnommen wird, stabilisiert sich die temperatur im greenwater ziemlich schnell und der darauffolgende ladevorgang läuft ein wenig effizienter. -> dritter balken.

hier sieht man auch den unterschied der alten version 7312R8 ggü den neuen:
- nachteil 7312R8 ist, dass ww bereitung oder heizung nicht mit pauschal mit 40 hz verdichter starten. daher dauert es bei 7312R8 länger, um die zielvorlauftemperatur zu erzielen. quasi BT7 grübchen ist größer/länger.
- vorteil 7312R8 ist, dass bei jedem wechsel ww-bereitung ↔ heizung die wq pumpe nur ein bisschen in die höhe springt (25%) und dadurch die umwälzung im kollektor nicht unnötig beschleunigt. langsame umwälzung im kollektor ist besonders vorteilhaft für einen rgk, dessen ende tiefer und in wärmerer erde liegt und dadurch mehr zeit bleibt, die wärme zu übertragen. das ist sichtbar an den kollektor ausgang und eingang. bei höherer wq pumpe drehtzahl ist kollektor ausgang höher, delta ein/aus kleiner. kollektor-eingang ist aber stabil. wenn, dann nur max 0,2K niedriger.
WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink
13.11.2017 8:41


brink schrieb: naja, vieles in diesem thread zielt auf leistungs'steuerung' hin.
bei einer on/off kannst du den verdichter nicht tunen.
der rest ist tune-bar, also kannst versuchen, es auch auf dein heizsystem anzuwenden.

soweit ich weiß, kann man die älteren nibe's genauso ins uplink hängen.
-> check mal deine versionsnummer https://www.nibeuplink.com/FAQ


Hallo brink,

danke noch für die Antwort.
Ich habe die letzten Tage die WW Bereitung ein wenig angepasst, so zum Beispiel die Wt Pumpe auf einen niedrigen fixen Wert gestellt.
Mit 10% Wt Pumpe habe ich laut BF1 rund 10l/min Durchsatz im Greenwater und erreiche damit ca. 12°C Spreizung bei der WW Bereitung. Ich werde mal bei Gelegenheit Diagramme in einem eigenen Faden einstellen, dann können wir ja mal drüber diskutieren.


 

Der Nibe Uplink Check mit meiner Seriennummer brachte folgende Meldung:
"Sie können Ihre Wärmepumpe bzw. Ihr Innenmodul aktualisieren, damit NIBE Uplink unterstützt wird. Weitere Informationen zum NIBE Uplink-Aufrüstsatz erhalten Sie von Ihrem Installateur." 


Wenn ich die Meldung richtig interpretiere brauch ich für das Uplink wohl eine Hardwareänderung => Nibe Uplink Aufrüstsatz

Weiß jemand wieviel Aufwand das ist und wieviel das kostet?

Grüße

13.11.2017 9:04
realitätscheck, sole nähert sich ~10°, da ist die spec der nibe bez arbeitspunkt.

gestern mittag, anfang zweiter ww bereitung:
WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink
WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink

stromverbrauch: 405 watt (5x Wh ticks in 44,47 secs)
wärmeabgabe: knapp über 2,4 kw (bei grob 3,5 l/min vol.strom)
hub 27,4
-> cop ~6

[diagramm folgt..]
13.11.2017 10:31
hallo chriwu, ich hatte das vor ein paar jahren mit meiner alten 1145-8 durchexerziert. kosten lagen bei rund €600,-
zu tauschen sind display/manual auf version mit rj45, und die beiden hauptplatinen der regelung...

hat plug&play funktioniert...

dafür konnte sie zuletzt dann sogar smart grid und smart price adaption was ich ziemlich bemerkenswert finde ...
13.11.2017 21:27
WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink
14.11.2017 9:05


dyarne schrieb: hallo chriwu, ich hatte das vor ein paar jahren mit meiner alten 1145-8 durchexerziert. kosten lagen bei rund €600,-
zu tauschen sind display/manual auf version mit rj45, und die beiden hauptplatinen der regelung...

hat plug&play funktioniert...

dafür konnte sie zuletzt dann sogar smart grid und smart price adaption was ich ziemlich bemerkenswert finde ...


Hallo Arne,

danke für die Infos bezüglich Hardware Update der 1145-10.

600 € sind schon eine Ansage, denke das ich das vorerst nicht mache, zum einen habe ich ja eigentlich kein Problem mit meiner Anlage...zum anderen funktioniert das loggen ja auch mit USB Stick.

Ich habe mir in der Zwischenzeit eine EXCEL Vorlage zusammengestellt. Hier lade ich mir auf das erste Tabellenblatt das USB File, auf dem zweiten Tabellenblatt bereite ich mir die Daten dann entsprechend auf und auf den weiteren habe ich dann die gewählten Kurven. Funktioniert ganz gut wenn man ein wenig versiert mit EXCEL ist....

Ich werde mal bei Gelegenheit einen neuen Faden aufmachen, dann könnt ihr Experten meine Anlage/Kurven mal bewerten...



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]