» Diskussionsforum » Solarenergie-Forum

PV-Anlage auf Pultdach Südausrichtung?

38 Beiträge | letzte Antwort 29.1.2017 | erstellt 22.1.2017
Hallo liebe Leute,

Hätte eine Frage an die PV / Solar -Profis:
Ist es möglich bzw. effizient eine PV- / Solar-Anlage auf ein Pultdach mit Südausrichtung (ca. 7 Grad, nach Norden abfallend) zu installieren? Hab bis jetzt leider nichts brauchbares dazu gefunden. Es geht mir dabei um die Effizienz.
Recht herzlichen Dank für die Antworten.

LG
Chr
22.1.2017 8:07
1kwp Nord 7 Grad 78,7% Peformance 859kWh/Jahr
1kwp Süd 7 Grad 79% Peformance 969kWh/Jahr

Standort Sommerein Software Valentin

Unterschied bei dieser Neigung gar nicht so groß, habe auch eine Nord Anlage am Carport.
22.1.2017 8:46

Ich würde Richung S aufständern oder O W aufgeteilt aufständern.
22.1.2017 10:21
Hatten dieselbe Situation ... letztendlich die PV dann auf das Flachdach des Carports installiert. Auf so einem Dach müsstest Du einen sehr sehr großen Abstand zwischen den Reihen machen damit sich diese nicht gegenseitig verschattet. Was aber geht, wäre eine Reihe aufs Pultdach, Module hochkant. Plus einen zweiten String ... ich hab einen fassadenmontierten (90 Grad) auf der Südseite geplant ... eine Reihe knapp unterhalb des Daches ( geht nur, wenn der Dachüberstand nicht zu groß ist) mit Dünnschichtmodulen ... die haben zwar einen geringeren Wirkungsgrad ala Monokristalline, dafür aber eine höhere Modulspannung, sodass man auch bei wenigen Modulen auf eine akzeptable Stringspannung kommt. Der String kann nicht verschattet und nicht zugeschneit werden und hätte im Winter einen guten Ertrag weil die Sonne tief steht und die Module die durch den Schnee reflektierte Sonne mitnehmen bzw. diffuse Strahlung gut umwandeln.


22.1.2017 10:44
Alles zu viel Aufwand montieren fertig. Weniger Ertrag in 2 Monaten fertig Jahresbeitrag bleibt fast gleich ob 7 Grad Süd oder Nord
22.1.2017 19:05


1chris schrieb: Hab bis jetzt leider nichts brauchbares dazu gefunden.


http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php

@roli:


1chris schrieb: Es geht mir dabei um die Effizienz.

22.1.2017 22:56
Ich danke euch für die Ratschläge.
Gebaut wird ein 130qm (50er Ziegel)+ Keller. Pultdach mit Ausrichtung nach Süden (7Grad abfallend nach N). Wie muss denn dabei die Dimensionierung der Anlage aussehen?

Die Anlage aufs Carport/Garage zu montieren, hab ich mir auch schon überlegt. Leider wird durch Nachbarschaft und Wald tw. zu viel Schatten geworfen.

LG
22.1.2017 23:14


rocco81 schrieb:


Danke für den Link:
PV-Anlage auf Pultdach Südausrichtung?

Ich hoffe, ich hab alles richtig eingetragen. Kann ich da die Dachneigung auch eingeben?
Wenn ich das richtig verstehe, wäre ja die Effizienz gegeben?

LG
23.1.2017 1:39


1chris schrieb: Wenn ich das richtig verstehe, wäre ja die Effizienz gegeben?

Ja ... die Effizienz EINER Fläche mit besagter Ausrichtung. Dass sich die Modulreihen gegenseitig verschatten, weiss das Programm nicht. Da solltesz Du Dir eine Zeichnung machen und die 20 Grad der Somne übern Horizont eintragen, die siE als Tiefststand hat.
23.1.2017 7:19

Die Regeln sind ganz einfach:
- Möglichst keine Verschattung, auch keine Teilverschattung
- Belag vermeiden (Blätter, Schnee) umso steiler umso besser der Selbstreinigungseffekt. Schnee muss abrutschen können.
- Umso steiler umso mehr Ertrag im Winter
- Aufteileung auf 2 Strings mit unterschiedlicher Himmelsrichtung ergibt mehr Leistung über den Tag verteilt.
- Panele und WR mögen es kalt
23.1.2017 9:31
guten morgen chris,
zu deiner Eingabe ins Tool: Neigung 35 bedeutet, dass du 35°+7°=42° aufständern müsstest. Fertig gibt es sowas nicht. Fertig findest du 10/15° und 30°.

Wie groß ist dein Pultdach?

Verschattung spielt eine wichtige Rolle. Ziel ist es, bei tiefstehender Sonne (Winter) Verschattung zu vermeiden. Zu berechnen hier http://www.renewable-energy-concepts.com/german/sonnenenergie/basiswissen-solarenergie/pv-solar-rechner.html
In unseren Breiten rechnet man mit 18,4° Einfallswinkel. In deinem Fall (weil die Neigung leider ungünstig ist) müsstest du sogar mit 11,4° rechnen. Das ergibt große Abstände zwischen den einzelnen Reihen. Schletter bietet einen Verschattungsrechner (download), mit dem kannst du das ausrechnen.
Zuerst solltest du dir also überlegen, wie du aufständern möchtest (längs, quer, Aufständerungswinkel). Durch den Abstand zwischen den Reihen und deine Dachbreite ergibt sich die Anzahl der Module, die du unterbringst und damit die mögliche Leistung der Anlage.
Hier mal mit echten Zahlen. Nehmen wir mal an, du nutzt 30° Winkel und ständerst Richtung Süden auf (Neigung Module wären dann 23° für die Berechnung). Nehmen wir weiter an, du ständerst die Module hochkant auf (1,66m) --> es ergibt sich ein Abstand zwischen den Modulen von 4,15m. wenn du quer aufständerst verringert sich der Abstand auf 2,5m.
Wenn du mit beschwerbaren Wannen mit 15° (quer) arbeitest, dann verringert sich der Abstand auf 1,3m.
Überleg dir auch, wie die Anlage auf deinem Dach aussieht.
Ich würde wahrscheinlich die Wannen nehmen und Richtung Süden ausrichten, dann hätten die Module eine Neigung von 15°-7°=8°. Da bekommst du wahrscheinlich drei bis vier Reihen unter. Die Module haben eine Länge von 1,66m. Ich schätze mal, dass du 10m Breite zur Verfügung hast. Wären 6 Module x 3 Reihen=18 Module. Dann gehen sich 5kWp auch aus.

Oder tatsächlich mal eine Ost-West Anlage; oder du überlegst dir deine Dachform noch einmal.

Komplexes Thema für uns Laien.
23.1.2017 13:55
Die Aufständerung selbst ist nicht so das Problem ... 30er Winkel aufgestellt montieren ... mir sind auch schon einstellbare Winkel untergekommen. Notfalls Schlosser.
23.1.2017 20:33
Habe gerade nachgesehen Anlage 2016 Carport Neigung 8 Grad Nordseite installiert 12x385w LG Neon Ertrag 3360kw 2016
23.1.2017 20:33
FEHLER 285
23.1.2017 21:31
Also 3,5 kwp Anlage?
Du hast 8 Grad Gefälle Richtung Norden?
Aufständerung?
24.1.2017 5:50
Keine Aufständerung der unterschied zu 8 Prozent Neigung Süd und 8 Prozent Nord ist nicht so gross, die Sonne geht im Westen unter die Anlage läuft am Abend sehr lange.
24.1.2017 8:08
@roli
dann hast du also eine 8° Nordausrichtung, wenn ich das richtig verstanden habe.
Blechdach oder Folie? Hast du mal ein Foto von der Befestigung?
Ertrag finde ich dafür über das Jahr prima, Prognose wären bei 10% Verlusten 3060kwh gewesen.
Was mich aber stört ist die Verteilung übers Jahr. Lt. Prognose bleibt da in den schlechten Monaten fast nichts übrig (Dezember nur noch 10% vom Sommer).
Hättest du da auch reale Zahlen von dieser Teilanlage?
Danke
24.1.2017 18:05
Bitumenschindel ist ein Carport für Wohnwagen und Anhänger und Mistkübel PV-Anlage auf Pultdach Südausrichtung?
Bild stimmt nicht mehr ganz es sind jetzt auf der Südseite auch 8 Module aber auf einen anderen Wechselrichter
24.1.2017 18:16
Dezember 64kW/h
Jänner bis jetzt 79,2kw/h

Sind aber sowieso die schlechten Monate, in den 2 Monaten funktioniert die Anlage am Hauptdach am besten kein Schatten ganzen Tag Sonne, aber Dachflächen sind halt begrenzt. So wie die letzte Woche war, konnte der Speicher 12 kW/h das Haus und das Auto wieder rein mit Sonnenenergie betrieben werden. Diese Woche Nebel geht nicht viel, am Tag kann das Haus versorgt werden, aber in den Speicher geht nicht viel und das Auto muss aus dem Netz geladen werden. Die Anlage rechts sind Röhrenkollektoren für Warmwasser, Heizung und kleinen Pool.
24.1.2017 18:24
Befestigung mit Schletter Bitumendachhacken mit Bitumenkleber und Schrauben über den Schindeln montiert, ist ein Doppeldach Nut Federbretter Dachdichtbahn, Konterlattung, Holzbretter, Dachdichtbahn Bitumenschindel.
KEINE AUFSTÄNDERUNG!!!. Muss aber sagen es ist eine Zusatz Anlage um im Sommer genügend Leistung für Haus, Auto, Pool, Speicher, Gartenbewässerung und Klima zu haben.
24.1.2017 20:21


kW/h


Ich glaube du meinst: kWh
24.1.2017 21:07
Ja mein Fehler



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]