» Diskussionsforum » Passivhaus-Forum

Heizkosten eurer Passivhäuser

69 Beiträge | letzte Antwort 18.5.2017 | erstellt 2.4.2016
Hallo!

Da der letzte Thread leider geschlossen wurde und ich es sehr interessant finde geht's hier weiter. Vielleicht noch etwas detailierter

Wie hoch sind eure Heizkosten?
Warmwasserbereitung?
Heizung?
Stromkosten Wohnraumlüftung?
Eure Wohnfläche?
Anzahl der Personen?
Bundesland?
2. Zähler?

Bitte die kw/h und Preis dazu angeben.
Beim letzten Thread ist mir aufgefallen das bei vielen die kw/h gleich waren jedoch die Preise deutlich verschieden.

Bitte nur bis EKZ 30 schreiben.
Ist ja eigentlich auch kein Passivhaus aber ich habe auch nur ein Niedrigenergiehaus.

< 1 2... 3 4
14.3.2017 9:30
der ekz 14 glaube ich eh selbst nicht. wie ich oben schon ausgeführt habe...

apropos ist das ein frisches haus. fertiggestellt im sommer und es ist der erste winter.

vergleiche sind halt schwer. dein kompaktes haus taugt leider nicht als vergleich. je kleiner, kompakter, desto mehr haben inneren gewinne einfluss.

bei mir sind 5 mwh berechnet (560w "dauerleistung"). das ist unsinn. liegt an einigen faktoren: stillstandsverluste ww (zu hoch), pufferspeicher (habe ich keinen), (haus)technik allg.
deshalb trügt dich dein gefühl. hängt dich nicht an der ekz auf (stell dir vor, ekz ~20)

zugegeben, schätzen bringt nichts.
ich warte immer noch auf meinen wmz..
15.3.2017 1:33
Ob jemand einen hohen oder niedrigen Verbrauch hat, hängt auch viel mit dem Benutzerverhalten zusammen. Da können die Heizkosten schon 30 bis 40% variieren. Sehe das z.B. bei vermieteten Objekten.
Brink schreibt, dass er auf eine Innentemperatur von 22° heizt, und bei 25° schon die Raffs runterlässt...
Wir nutzen z.B. eine Bandbreite von 20° bis 28° (Pullover o. T-Shirt), in Verbindung mit hoher Speichermasse (Betonkern), was allein schon eine große Einsparung gegenüber den EA-Werten bedeutet, da dieser von einer ständigen Temperatur von 20° ausgeht ...

Gleiches gilt fürs Warmwasser. Wenn man mit Energiesparduschkopf duscht (~7 Lt/Min, max 3 Minuten) und WW mit DLE u. Wärmerückgewinnung macht, hat man pro Person nur cà 20€ Stromkosten im Jahr; mit 1000Lt Speicher, Whirlpool und Urwald-Regendusche eben ein Vielfaches, wie man an den Verbrauchsdatenbanken ablesen kann...
15.3.2017 16:51


Gast Karl schrieb: Wir nutzen z.B. eine Bandbreite von 20° bis 28° (Pullover o. T-Shirt)


das ist kein komfort.
wenn man sich geiseln möchte, bitte sehr.
auch interessant vielleicht: http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39651


Gast Karl schrieb: WW mit DLE u. Wärmerückgewinnung macht


nicht anwendbar für 99% der "jungfamilien".
badewanne einlassen würde zu hohe kosten verursachen.
das ist kein komfort.
wenn man sich geiseln möchte, bitte sehr.


Gast Karl schrieb: mit 1000Lt Speicher, Whirlpool und Urwald-Regendusche eben ein Vielfaches,


genau. wenn's nicht anders argumentierbar, dass muss übertrieben werden.
kosten von "normal" 300 liter ww speicher bei "normaler" nutzung mit sehr effizienter technik -> ca. 6-8€ / monat. badewannenfüllung möglich, regendusche möglich.
komfort vorhanden!


16.3.2017 2:00
@brink: Das Forum hier nennt sich ja Energiesparhaus...

Wenn es im Sommer mal 28° hat, gehst du dann nicht ins Freie, um dich nicht zu geiseln? Wir finden es jedenfalls gemütlich (auch im Haus).
Auch fahre ich bei -10° mit dem Fahrrad (richtig angezogen) in die Firma, ohne das Gefühl zu haben, mich zu geiseln - ganz im Gegenteil. War auch den ganzen Winter über kein einziges Mal krank oder verkühlt...

Warum ein DLE mit WRG für Jungfamilien nicht anwendbar sein sollte ist mir ein Rätsel. Wir hatten bei unseren Babies eine kleine Kunststoff-Badewanne zur "Komforterhöhung" verwendet. Da konnten sie nach der Brause noch herumplantschen. Später hatten sie kein Bedürfnis mehr danach.
Auch freuen sich normalerweise Jungfamilien über unübertroffen niedrige Verbrauchs- und Investitionskosten (man muss z.B. nur Kaltwasserrohre im Haus verlegen...).

Den Duschkomfort eines elektronisch geregelten DLEs mit immer gleichbleibender Wassertemperatur vermisse ich immer dann, wenn ich wo anders dusche. Habe mich in Hotels schon manchmal unfreiwillig "gegeiselt", weil anfangs zu kaltes und später zu heißes Wasser aus dem Duschkopf kam...

Mir ist natürlich klar, dass jeder ein anderes Komfortempfinden hat. Ich hatte z.B. in früheren Bleiben auch Badewannen, sie aber nie verwendet. Hacke aber nicht auf andere hin, wenn sie sich anders als ich verhalten, sondern zeige auf, wie man energiesparend leben könnte.

1000Lt Speicher und ähnliche Energiefresser gibt es häufiger als man glaubt. Du findest auch hier im Forum genügend Beispiele dazu.

PS: welchen Stromanbieter hast du, da du für 50 kWh nur 8€ zahlst?
16.3.2017 8:07
Richtig karl. Ich frage mich, wie ich zb 100 liter ~35° wasser in die badewanne einlasse. Mit DLE hat das mit energiesparhaus nichts zu tun.
28° ist keine angenehme temperatur im haus. Vergleiche mit sommer aussentemperatur scheinen absurde argumentation.


Gast Karl schrieb: Habe mich in Hotels schon manchmal unfreiwillig "gegeiselt", weil anfangs zu kaltes und später zu heißes Wasser aus dem Duschkopf kam...


Die erfahrung hatte ich auch oft. Zuhause habe ichs zum glück nicht
Wieso argumentierst du nun mit hotels!?


Gast Karl schrieb: 1000Lt Speicher ... gibt es häufiger als man glaubt. Du findest auch hier im Forum genügend Beispiele dazu.


Man muss dir glauben.. Bitte konkrete beispiele, dann können wir sehen, welche heizsysteme da verbaut sind..


Gast Karl schrieb: welchen Stromanbieter hast du, da du für 50 kWh nur 8€ zahlst?


Wieso 50kwh? Oder ziehst du jänner/februar bei mir als referenz fürs ganze jahr?
Wieso machte der monat im jahr wohl einen unterschied? Hmmm..
Nö evn und switch (älterer tarif)
---
Hast da was beizutragen oder bist auf deinem missionar trip, wo du zuerst alles anzweifeln musst, unterstellungen durch unwissenheit abgibst, damit erst mit deiner "argumentation" "dein system" für "deine idealvorstellung eines hausbewohners" versuchen musst, uns aufs auge zu drücken?


VWG 40 schrieb: Wie hoch sind eure Heizkosten?
Warmwasserbereitung?
Heizung?
Stromkosten Wohnraumlüftung?
Eure Wohnfläche?
Anzahl der Personen?
Bundesland?
2. Zähler?
Bitte die kw/h und Preis dazu angeben.

3.5.2017 23:13


brink schrieb: Januar + Februar 2017:
Zähler alles: +923 kwh (15,6 kwh / tag)
Strom wp (heizung + ww): +607 kwh (10,3 kwh / tag)


ist nun weniger interessant, da vorbei mit heizsaison..

kwh..
märz: zähler haus +311 (~ 10/tag), davon wp +181 (~ 6/tag)
april: zähler haus +209 (~ 7/tag), davon wp +111 (~ 3,7/tag) (wobei fast 10kwh gehen nur auf standby-zeiten)
5.5.2017 10:01
2017:
für WP, WW und KWL (Kompaktgerät D&W X²) für ca. 210m²
Jänner: 630 kWh (um 35% höher als 2016, ständig Hochnebel)
Feber: 377 kWh
März: 139 kWh
April: 116 kWh
18.5.2017 12:05
Da die Heizperiode nun vorbei ist kann ich auch mal die ersten Werte hier rein schreiben.

Holzriegelbau EKZ 16
LLWP Samsung
170m² beheizte Fläche KWL,
2 Personen
Innentemperatur 20-22 Grad

vom 26.10.16 - 23.4.17 180Tage 1749kw/h das ist WW und heizen.
Also im Schnitt 9,72 kw/h

Ich bin eigentlich zufrieden.
18.5.2017 13:17


brink schrieb: april: zähler haus +209 (~ 7/tag), davon wp +111 (~ 3,7/tag) (wobei fast 10kwh gehen nur auf standby-zeiten)


Muss mich korrigieren. Der standby verbrauch meiner wp scheint doch höher, als von mir gedacht. Heute nachgemessen.

april: zähler haus +209 (~ 7/tag), davon wp +111 (~ 3,7/tag), davon ww+heizen 98,5, standby 12,5

Im mai resp sommermonaten wird standby 30-50% ausmachen
< 1 2... 3 4



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]