» Diskussionsforum » Bauforum

sickerschacht bei starkregen immer voll!

13 Beiträge | letzte Antwort 17.11.2008 | erstellt 18.8.2008
hallo leute!! mein sickerschacht ist ca 10-15m vom haus entfernt und 6m tief. wir haben 1m ringe gewählt. als wir den sickerschacht angeschlossen haben, war ich schon verwundert wie hoch das wasser steht!! offensichtlich dürften wir an eine quelle gestossen sein, und ich habe statt einem sickerschacht einen 2. brunnen. wenn es viel regnet muss ich immer mit einer pumpe arbeiten um nicht abzusaufen!!! der boden bei uns ist sehr lehmig (nähe tulln). Welche möglichkeiten / alternativen habe ich doch das dachwasser am grundstück versickern zu lassen?? ich bin für jede info dankbar! lg gran reserva

 
18.8.2008 21:09
Geldfrage
Hallo!

Es ist sicher eine Geldfrage, von der Fa. Berger gibt es so sickerkörbe - die kann man Großflächig einbauen (auch in einer Einfahrt) und die kann man unendlich erweitern.

Plan B (auch wenn es vielleicht nicht erlaubt ist) ist bei zB. 4m Höhe eine starke Pumpe hinzuhängen, und einen fixen Schlauch unterirdisch irgendwo hin zu legen.

18.8.2008 21:29
Sickerschacht
nAbend!
Hatte ein ähnliches Problem, unser 3,5 m3 Sickerschacht ist bei starkem Regen auch immer sehr voll, jedoch steigt das wasser net über einen gewissen Punkt. -Ham nachträglich niveaubedingt noch an 1m Ring draufgesetzt. Jetzt Passts.
Was passiert, wenn Du nicht abpumpst, gehts dann über?
Was ist, wenns net regnet, versickert das was, oder ist der wasserstand immer gleich hoch
Bedenke auch, daß es sich um oberflächenwasser in den unteren erdschichten handeln könnte, das braucht auch länger, b is es versickert. Wenn ich direkt nach an starken regen den sickerschacht leerpumpr, ist er nach 2-3 std wieder halbvoll...

lg, Kraweuschuasta
aja, wohn in der gegen neulengbach, bin mit lehmig-sandigem grund gesegnet......
19.8.2008 13:50
Sickerschacht
@andibru:
diese sickerkörbe kenn ich nicht!! danke für die info..das schau ich mir mal an. plan b führen wir übrigens schon aus...der schlauch mündet (nicht unterirdisch) in den regenwasserkanal das ist übergangsmässig in ordnung aber sicher keine dauerlösung.
@ kraweuschuasta:
ohne pumpe würde der schacht überlaufen bzw. würde sich das wasser in den rohren stauen. das wasser versickert einfach viel zu langsam...das grundproblem ist, dass der wasserstand grundsätzlich schon sehr hoch ist.
auch wenn ich ihn leerpump ist er nach ein paar stunden wieder gleich hoch.
ich werde wohl nicht ohne pumpe auskommen...da ist halt immer die ungewissheit ob sie auch funktioniert??



19.8.2008 18:44
Hallo
Auf http://www.berger-wassersysteme.at/ findest unter Produkte - Regenwasserversickerrung - den Sickerblock oder Sickertunnel!

lg!
20.8.2008 7:57
Versickerung
Hmm das ist natürlich a Schas.... Wie hoch ist das Grundwasser normalerweise bei euch?
Wenn smit dem Sickerschacht so überhaupt net geht, werdets in die breite gehen müssen und a Flächenversickerung machen müssen.
Bei uns ist das problem net so schlimm, Grundwasser bei 16 m Tiefe, in unserm sickerschacht (1,5 m Ringe, 4m tief) staut sich nur das oberflächenwasser aus unteren erdschichten.
Hab aus der Not eine Tugend gemacht und eine Tauchdruckpumpoe reingehängt - zum gartengießen Super, hab noch kan Liter wasser aus der leitung nehmen müssen.
Ich glaub es wär da ka blöde Idee an Experten heranzuziehen....

lg, kraweuschuasta
20.8.2008 20:18
experte?
@kraweuschausta:
wer ist aus deiner sicht für diesen fall ein experte??
mein installateur hat keine ahnung
20.8.2008 21:00
experte
hmm, die sind nicht leicht zu finden....
ev Brunnengraber...
bei uns wars der Bauberater, der hatte auch Ahnung davon.....
ich würd mal beim Land nachfrage, bzw. bei der Gemeinde...

viel erfolg!
kraweuschuasta
21.9.2008 19:59
lösung des versickerungsproblems
als experte würde ich nen (hydro-)geologen empfehlen der kan die durchlässigkeit des bodens ermittelnt und entsprechend die anlage abhänging von angeschlossener fläche und regenereignis dimensionieren
ciao
christian wolf
23.9.2008 14:19
Sickerschacht Problem
Na ich wär froh wenns bei euch mit dem Wasser so drunter und drüber geht.
Bei solcher Flut währs da nicht interessant eine Regenwassernutzungsanlage zu bauen/graben und dies für WC/Waschmaschiene......zu nutzen???
lg charly
26.9.2008 12:00
hab schon einen brunnen
hi charly,
ich verwende bereits wasser aus einen brunnern. nur ist der 12M tief und die qualität deutlich besser. seitdem wir den sickerschacht völlig entleert haben ist mir aufgefallen dass die versickerung etwas besser funkitioniert. probleme bestehen wirklich nur bei starkregen (gewitter). ich werde wohl dauerhaft eine pumpe reinhängen.
26.9.2008 13:31
wenns nicht versickert...
...dann kann dir die gemeinde kaum vorschreiben dass das wasser nicht in den kanal darf. kostet wahrscheinlich auch mehr kanalgebühr. wer eine pumpe vorschlägt soll bitte erklären wo die pumpe das wasser hinpumpen soll, in den kanal?

90% aller leute die das gleiche problem wie du haben, bauen einen versteckten überlauf von der sickergrube bis in den kanal ein. der kanal wird nur dann bei den extremregenereignissen genutzt. manchmal ist das eine offizielle variante, meistens wird das verbotenerweise gemacht. evtl. bei gemeinde fragen oder lieber keine schlafenden hunde wecken und nix fragen.
14.11.2008 20:57
Mehrkosten Kanalgebühren
Um wieviel steigen die Kanalgebühren wenn man Regenwasser vom vollen Sickerschacht in den Kanal leitet?Welche Strafe erwartet einen wenn man Verbotenerweise ein Bypassrohr vom Sickerschacht in den Kanal legt und erwischt wird?Wie wird sowas geprüft ob man sowas eingebaut hat und welche möglichkeit hat man ein Bypassrohr einzubauen ohne das es endeckt wird auch wenn Prüfer kommen?
17.11.2008 15:47
glaubst du ...
..in diesem forum weiß jemand die hunderten verschiedenen kanalgebührenordnungen der gemeinden auswendig? das überlauf-rohr ist die von manchen gemeinden empfohlnen varianten, bei anderen gemeinden wo ein sickerfähiger boden ist, ist es verboten. ich würds einfach machen und wenns dich erwischt könntens höchstens die kanalgebührendifferenz von abwassernutzung auf mischwassernutzung für die letzten drei jahren nachverrechnen (falls es die unterscheidung überhaupt gibt und mischnutzung ohnehin das selbe kostet). wobei ich die variante mit überlauf völlig ok finde weil bei normalen regenereignissen nutzt du den kanal nicht, sondern nur bei starkregen wenn es der sickerschacht nicht schafft. wäre kein überlaufrohr würde das oberflächenwasser auf die straße und folglich genauso in den kanal laufen, nur dass dein rasen beschädigt und einfahrt mit dreck überspült wird. ich würd das überlaufrohr einbauen und keine gewissensfrage daraus machen.


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Bauforum