» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Zuluft der KWL auf Flachdach - Problem?

6.12.2019 - 13.1.2020
7 Beiträge | 7 Autoren
Die Zuluft unserer KWL soll auf das (sonnige) Flachdach kommen. Kann das bezüglich Kondensat ein Problem sein? Ein Freund bzw. dessen Installateur meinte, dass die Öffnungen einer KWL immer im Schatten sein müssen. 

Gibts da Erfahrungen?

Damit zusammenhängend: Auf dem Dach ist natürlich auch unser Kaminrauchfang. Natürlich einige Meter von der KWL Zuluft entfernt. Aber kann das zur Ansaugung von Kaminabluft führen?

 
 
11.1.2020 20:26
Hallo Spartacus,
auch wenn du das so vermutlich nicht hören willst - ich muss dir davon nachdrücklich abraten.
Wie du selbst erkannt hast würde die KWL die Abgase wieder ansaugen.
Normalerweise sollte man die Ansaugung "Luftbrunnen" durch die Erde verlegen um einen Vorteil durch die Vorwärmung zu haben. Um die Begrifflichkeiten richtigzustellen - du sprichst von der KWL Frischluft.
Innen hat man im Sommer immer Kondenswasser welches abgeleitet werden muss.
11.1.2020 20:50
gäbe es dabei auch irgendeinen Vorteil? wie kommst du auf sowas?
12.1.2020 10:45


Stell dir vor es ist Hochsommer, auf deinem Flachdach hast du wahrscheinlich  ne schwarze EPDM Folie oder Blech oder Schotter oder was auch immer - es wird aber sehr wahrscheinlich ganz schön warm da oben und  du saugst relativ bodennah die richtig  heiße Luft ins Haus.

Bei mir is die Zuluft nordseitig in der Fassade. eben aus dem Grund und weil ich JEDE Art von Dachdurchdringung  vermieden hab. 



12.1.2020 10:56
Die Abluft würde sich sicher gut dort machen. Denke aber wenn sich ein anderer Ort findet (z.B. Eine Wand) ist das vermutlich günstiger und auch weniger problematisch hinsichtlich Undichtigkeiten. Gerade bei Flachdächern ist das ein wichtiger Punkt.
12.1.2020 16:52
Wir haben die Zuluft am Flachdach des Nebengebäudes und haben damit überhaupt keine Probleme. Dazusagen muss man allerdings, daß der Rauchfang bei uns auf dem Hauptgebäude sitzt, also eine Geschosshöhe + Dach höher und in etwa 10m entfernt ist. Bei uns gibt es da kein Problem mit Geruchsbelästigung wenn unser Kamin befeuert wird. Wenn die Durchführung ordentlich gemacht wird sollte es auch keinerlei Dach-Dichtheitsprobleme geben.
13.1.2020 8:30
Also die Pauschalaussage wie von Spartacus kann man so nicht stehen lassen. Das ist immer individuell zu entscheiden. Man müsste die örtlichen Gegebenheiten kennen und den Standort des Lüftungsgerätes.
Und Erdvorwärmungen bringen keinen Vorteil bei der Zulufttemperatur. Das ist ein noch weitverbreiteter Mythos. Durch Erdvorwärmung wird die Wärmerückgewinnung stark reduziert, da die Kondensationswärme wegfällt. Die Zulufttemperatur bleibt immer ungefähr auf gleichem Niveau, ob mit oder ohne Vorwärmung.
13.1.2020 15:16


leitwolf schrieb: Und Erdvorwärmungen bringen keinen Vorteil bei der Zulufttemperatur. Das ist ein noch weitverbreiteter Mythos. Durch Erdvorwärmung wird die Wärmerückgewinnung stark reduziert, da die Kondensationswärme wegfällt. Die Zulufttemperatur bleibt immer ungefähr auf gleichem Niveau, ob mit oder ohne Vorwärmung.

 Hallo,
leitwolf du hast vollkommen recht

Ich wiederhole das seit einigen Jahren. Das wollen leider nur wenige hören.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum