» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Zähler-, Verteilerkasten KNX; wie habt ihr das gemacht?

21 Beiträge | 15.10. - 25.10.2017
bei mir entfällt der Hausanschlusskasten (EVN KÜK).
bin gerade mit dem Elektriker am klären, wie der Zähler, die Sicherungen und die KNX Komponenten untergebracht werden sollen.
In meiner laienhaften Vorstellung hab ich gedacht, das passt alles in einen Kasten/Schrank. Meine KNX Bibel (Heinle) spricht sogar von drei Kästen.

Wie habt ihr das gemacht? Gibt es evtl. Fotos davon? Ich hätte es gerne aufgeräumt und übersichtlich im Technikraum ohne Platz zu verschwenden. Da werden noch genügend andere Dinge rumstehen.

LG und Danke

 
15.10.2017 10:14
Also bei uns ist Alles in einem Schrank. Der ist halt praktisch raumhoch.
Einen kleinen Subverteiler haben wir noch im Carport.

Zähler-, Verteilerkasten KNX; wie habt ihr das gemacht?
Zähler-, Verteilerkasten KNX; wie habt ihr das gemacht?
15.10.2017 10:23
Für solche Fragen kann ich das KNX-Userforum ganz intensiv empfehlen. Dort gibt es auch einen Thread "Zeigt her eure Verteiler", der ist zu diesem Thema ganz interessant.
15.10.2017 11:54
Bei mir kommt auch ein 1000x2000mm Standschrank und Zähler extern auf der Strasse.. mit so kleinem Verteilern kannst da die Finger brechen beim verdrahtn. Des macht kan spass

Unterschied kein platz, ein platz :)

Zähler-, Verteilerkasten KNX; wie habt ihr das gemacht?

Zähler-, Verteilerkasten KNX; wie habt ihr das gemacht?


15.10.2017 13:21
schöne Bilder Hannes und uzi.
bei mir muss der zähler aber mit rein in den kasten. Ist das bei Hannes unten links der zähler?
deepb da schau ich gleich mal rein. danke
15.10.2017 13:30
der thread im knx forum ist aber übelst lang...
15.10.2017 13:41
Lass dir einen gscheiten Standverteiler machen in einer gscheiten firma machn, damit hast du spass und ewig ruhe...
Meine Freunde lassen dass alles über mich in meiner Firma planen(mit richtige Verteilerpläne) und bauen... danm hast nachher noch ein Prüfprotokoll und alles passt...
Da stunden lesen welcher verteiler, das wird nicht viel bringen
16.10.2017 7:55
Ich bekomme 3 Schränke.
1. Kük, Zähler und Überspannungsableiter > outdoor
2. 400V/230V Verteiler: Fi, LS, KNX Schaltaktoren
3. Niederspannungsverteiler: SAT, NW, KNX, smarthome Server, NAS

2. und 3. sind 1600x800mm groß und nebeneinander in eine Mauer eingebau
17.10.2017 19:47
Wir haben 1 großen Verteiler mit Zähler im Keller, einen kleineren im Erdgeschoss.
Zusätzlich im Keller einen 19 Zoll Netzwerkschrank mit dem Gira Homeserver.
17.10.2017 21:19


alpenzell schrieb: schöne Bilder Hannes und uzi.
bei mir muss der zähler aber mit rein in den kasten. Ist das bei Hannes unten links der zähler?
deepb da schau ich gleich mal rein. danke


Sorry für die späte Antwort.
Ja, unten links ist unser Smart-Meter. In dem Schrank haben drei Zähler nebeneinander Platz.
18.10.2017 7:02
Hi,

also ich hab im keller den Hauptverteiler, und in jedem Stockwerk einen 5 reihigen subverteiler
18.10.2017 16:08
danke für die Rückmeldungen.
hab das mit dem Elektriker geklärt. Was ich noch nicht geschrieben hatte, wir haben zwei Geschosse und für das obere Geschoss war sowieso ein extra Verteiler vorgesehen und da kommt auch noch ein 19" Serverschrank für Netzwerk und Multimedia rein.
unten gibt es jetzt einen schönen groooßen Schrank in dem auch der Zähler drin ist.
Da bin ich zufrieden, weil es aufgeräumt ist/aussieht und noch Platz für den PV Wechselrichter bleibt bzw. Leerfläche für einen evtl. Speicher+WR.

@shelby
wir gehen das "Risiko" ein und verzichten bewußt auf den SAT Anschluss. Dafür habe ich einen LTE Antenne vorgesehen, weil es sonst wieder nur minimum speed gibt.
19.10.2017 7:57
@alpenzell: SAT Kosten halten sich bei mir sehr in Grenzen Ich führe die 4 SAT Kabel auf eine Box mit 8 virtuellen Tunern. Die Verteilung des TV Signals erfolgt dann über TVoIP, also über das IP Netzwerk.
19.10.2017 8:30
@shelby... mit welchen Geräten decodierst du das dann das TVoIP?. Gibts da Receiver oder können das Fernseher auch schon?...
20.10.2017 17:50
off topic - schau mal auf die VU+ website. ich hab da mal die VU+ Ultimo 4K und eine VU+ Uno 4K zum Spielen bestellt. ich habe aber auch erfolgreich einen Raspi mit Kodi am Laufen.
Die Ultimo hat die 8 virtuellen Tuner und stellt das IPTV Signal den Unos, bzw einem zentralen NAS als VCR zur Verfügung. Vorteil der VU+ Lösung ist, dass die VU+ Uno 4K Boxen die Senderliste von der VU+ Ultimo 4K übernehmen.
20.10.2017 19:01
na das is cool...
vu+ kenn ich von meinen freunden....
und man kann sie mit edomi gut steuern und dass wäre noch eien vorteil
20.10.2017 20:11


Shelby schrieb: @alpenzell: SAT Kosten halten sich bei mir sehr in Grenzen Ich führe die 4 SAT Kabel auf eine Box mit 8 virtuellen Tunern. Die Verteilung des TV Signals erfolgt dann über TVoIP, also über das IP Netzwerk.



Shelby schrieb: off topic - schau mal auf die VU+ website. ich hab da mal die VU+ Ultimo 4K und eine VU+ Uno 4K zum Spielen bestellt. ich habe aber auch erfolgreich einen Raspi mit Kodi am Laufen.
Die Ultimo hat die 8 virtuellen Tuner und stellt das IPTV Signal den Unos, bzw einem zentralen NAS als VCR zur Verfügung. Vorteil der VU+ Lösung ist, dass die VU+ Uno 4K Boxen die Senderliste von der VU+ Ultimo 4K übernehmen.


Preise halten sich in Grenzen ist aber relativ.
Für die zwei erwähnten Geräte zahlt man zusammen ca. 750 Euro. Für diese Summe kann man aber schon einige machen.
20.10.2017 20:39


Hannes17 schrieb: Preise halten sich in Grenzen ist aber relativ.


kommt immer drauf an ob du mercedes oder dacia fahren magst :D...
mit beide kommst du an ziel
klar um das geld kann ich eine ganze sat anlage haben und mit den tunern im fernseher fahren.. will ich das aber mit zb edomi aufs tablet bringen, sieht die welt wieder ganz anders aus
21.10.2017 14:31
Ich habe den Zählerverteiler normal als UP-Wanne ausgeführt, und darüber eine weniger tiefe UP-Wanne für die Haussteuerung (Knx, Loxone) genommen. Im OG gibt es auch noch einen kleinen Subverteiler für die Haussteuerung.

Das verschlauchen der oberen UP-Wanne war aber Wahnsinn, würde ich so nicht mehr machen. Wenn möglich würde ich heute einen Standverteiler nehmen.

Für IT und Sat habe ich ein 19" Gehäuse mit 12EH genommen. Das reicht für Patchpanel, Router und falls später notwendig SAT-Verteilung.
21.10.2017 17:42


Executer schrieb: Das verschlauchen der oberen UP-Wanne war aber Wahnsinn, würde ich so nicht mehr machen. Wenn möglich würde ich heute einen Standverteiler nehmen.


auch das verdrahten ist der horror ohne viel platz und tiefe....
wie ich immer predige,.. wenn Platz dann Stand oder Wandverteiler aus Stahlblech sobald man eine Hausautomation einbaut,... vor allem sollte man alles auf Reihenklemmen verdrahten können und das braucht Platz
21.10.2017 19:35
Ich würde vor allem Zahl der Bus-Systeme und Stromkreisarten beschränken.

Ich habe mit Loxone und Dmx und 1wire zum spielen (vor dem Hausbau) begonnen, dann aber fast alles in KNX umgesetzt.

Aus technischer Spielerei gibts dann das alles parallel, und auch noch 24V direkt geschaltet, Fensterkontakte auf Binäreingänge, geschaltete Steckdosen etc. Zum verdrahten trotz Reihenklemmen eine Herausforderung. Würde ich so nicht mehr machen.
25.10.2017 10:38
Ja das kann ich bestätigen, ich habe meine Verteile alle überdimensioniert, und trotzdem sind die Dinger viel zu klein :/

und beschränke dich auf das was du wirklich willst, je mehr Technologien du mischt des du komplizierter wird er aufbau und desto weniger hast du den überblick.

Das KISS prinzip ist auch hier wichtig ;)
Ich habe KNX, da mir die Ausfallsicherheit einfach wichtig war, und für die Visu setzen ich aktuell auf Loxone, bin aber am überlegen ob ich smarthomeng oder edomi nehmen soll.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum