« Heizung, Lüftung, Klima

WP - installationen - verzweifelt....

Teilen: facebook    whatsapp    email
15.6. - 19.6.2022
13 Antworten | 10 Autoren 13
1
1
Guten Morgen,
Wir wollen/müssen unser KG Haus in Wien nach 4 J Bauzeit jetzt endlich fertig stellen. Baufa war die reinste Katastrophe und unsere Mängel inkl fast ein halber Meter Wasser im Rohbaukeller unglaublich... jetzt sind sie in Konkurs und wir stehen mit einem verpfuschten zu sanierenden Rohbau da.... 124000 Eur wurdrn vpm Masseverwalter bestritten und somit einfach weggewischt.... Klage wären Gerichtskosten von über 3000 Eur und Anwaltszwang am HG Wien - somut unleistbar weil Baufa ist angeblich blank dh hat ihre Werte weggeschafft... 
Von der Heizung sind die Installationen in der Wand verlegt und verputzt. Im Boden wurden im Bad im Keller einiges falsch gemacht und muss vor Schüttung und Estrich korrigiert werden.
Preus für Heizung/Sanitär wurde in unserem 50 m2!!! Haus mit 27000 Eur im Vertrag beanachlagt. Jetzt haben wir von Installateuren 2 Angebote mit 42000 und 49000 Euro - UNLEISTBAR. In dem 50 m2 Rohbau stecken bereits 290000 Euro.  Ausserdem sagt JEDER Installateur was anderes... 
Wir haben WP WP [Wärmepumpe] Auslegungen zw 6 und 13 kW - das ist doch alles NICHT NORMAL.
Für ein KG Haus mit 50 m2 kanns doch nicht so schwer sein - wie kommt man zu so unterschiedlichen Werten???...
Mir ist diese WP WP [Wärmepumpe] mittlerweile SO UNSYMPATHISCH- da muss es doch Alternativen geben??? Und dann müsste das Gerät jedes Jahr für einige Hundert Euro gewartet werden.... bitte sagt mir Alternativen...

15.6.2022 ( #1)
Hallo, ich kann dir nur als Vergleich/Entscheidungshilfe die Leistung meiner Luftwärmepumpe angeben, 8.2 kW für 200m². Neubau, 50er Ziegel.

15.6.2022 ( #2)
Guten Morgen,
Beileid, das ist nicht lustig, wenn dir sowas passiert!!

Bezüglich Wartung, die hast bei jeder Heizungsart, ausser  vielleicht IR-Stromheizung, aber da fressrn dich die Stromkosten auf.....

Habts schon an Energieausweis?
Ansonsten Wandaufbau, Dachaufbau, dass ma die Heizlast abschätzen könnte?

Ham die Installateure das irgendwie kalkuriert, oder könnt das das "wird eh warm Standardpaket" sein?

Ev kann dir aus dem Forum wer an gscheiten insti empfehlen....

Lg und alles gute
Wolfgang

15.6.2022 ( #3)


Laurasstern schrieb: Wir haben WP WP [Wärmepumpe] Auslegungen zw 6 und 13 kW - das ist doch alles NICHT NORMAL.

Was sagt den der Energieausweis zur Heizlast?


Laurasstern schrieb: Und dann müsste das Gerät jedes Jahr für einige Hundert Euro gewartet werden.... bitte sagt mir Alternativen...

Ansich müssen WP WP [Wärmepumpe] nicht gewartet weden, außer es ist die falsche WP WP [Wärmepumpe] mit zu viel co2 equivalent, sollte aber eigentlich nicht der Fall sein.




15.6.2022 ( #4)
Sorry für die Rechtschreibfehler ...
20er Ziegel Wienerberger Porotherm (innen Steinwolle)
VWS noch nicht gemacht - wird 10 cm und dann Fassade
UMbaute Fläche :
Wohneller 80 m2 (netto ca 70 m2)
EG 50 m2 (netto ca 40 m2)
OG 50 m2 (netto ca 40 m2)
Flachdach mit 10 cm Dämmung
1 Dachschräge über 6 m mit ca 60 Grad
265 m3
2 Bäder (Hauptbad im Keller RegenDu, Wanne, WB bzw. Kinderbad mit RegrnDu und WB).
Wama, im Keller Teeküche mit Sp und GS,
KÜCHE im EG mit Sp und Gs
5 Personen 
Wien, 

15.6.2022 ( #5)
Das klingt nach einem Fall für "Pfusch am Bau"... ist vielleicht wirklich eine Überlegung wert. Wenn ihr nichts dagegen habt ins Fernsehen zu kommen, wäre das eine gute Lösung, vom Know-how und Netzwerk von G. Nussbaum zu profitieren.

Ich denke bei jeder Baustellen passieren Fehler und als Baulaie steht man oft davor und fragt sich, machen die das zum ersten Mal....? Ging uns nicht anders. Aber, jetzt mit Insolvenz der Baufirma zu kämpfen ist schon ein Hammer. Sorry dafür!

Heizlast: dafür gibt es den Energieausweis. Poste mal die wichtigsten Seiten davon.
Alternativen?
- Fernwärme? Das willst nicht, oder?
- Gas? Zurecht verboten im Neubau
- Pellets? Teuer in der Anschaffung und im Betrieb. Relativ großer Flächenbedarf (Tank)
- Tiefenbohrung? Meiner Meinung die beste Form auf kleinen Grundstücken. Ist aber sehr teuer und in der Kleingartensiedlung wahrscheinlich schwer umsetzbar.
- Ringgrabenkollektor: Tolle Lösung bei etwas größeren Grundstücken. Wird idealerweise vorm Rohbau installiert.
- Dann bleibt eh nur mehr die Luftwärmepumpe. Ist an und für sich eine gute Sache, bedenke aber folgendes:
1. Maximiere deine Dämmwerte, wenn möglich. Poste den Wandaufbau, etc. Vielleicht sind da noch Verbesserungen möglich. Die KW die du nicht heizen musst, sind die besten KW.
2. Optimiere das Heizsystem. WP (egal welche, ob Luft, Tiefenborhung, etc.) funktioniert am besten mit möglichst geringer Vorlauftemperatur. Dazu müssen Wärmequelle (WP) und Verteilung (Wand- und Fussbodenheizung) optimale aufeinander abgestimmt sein. Dazu brauchst einen Installateur, der sich wirklich auskennt. Ist ein wenig die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Vielleicht kann dir da jemand einen Installateur empfehlen? Suchradius vielleicht vergrößern? (NÖ, Burgenland...?)
3. Achte auf die Lärmentwicklung des Außengerätes. Ist vor allem im Kleingartenbereich extrem wichtig. Verlass dich da nicht auf Werbeaussagen, sondern poste die Daten hier. Hier gibt es Leute, die dir sagen können, wie laut, etc. ist. Achte auch auf den Aufstellplatz. Im Kleingartenbereich wird, so glaub ich, viel am Dach montiert. Ist grundsätzlich keine schlechte Lösung. Der Schall ist ein Hund - v.a. im Winter bei niedrigen Temperaturen, da überträgt er besonders gut und die WP WP [Wärmepumpe] muss am meisten laufen.
Fazit: Luftwärmepumpe ist aus meiner Sicht für deinen Einsatzzweck die beste Alternative. Bei optimaler Dämmung, optimaler Abstimmung der Wärmeverteilung, optimalem Aufstellort des Außengerätes. Und Warten mußt im Normalfall die Pumpe nicht. Wir haben unsere fünf Jahre und noch nie warten lassen.

15.6.2022 ( #6)
Hallo,
habe letztes Jahr das selbe Kleingartenhaus, 80/50/50m² fertig gestellt. Auch Porotherm 20.
WP ist Vaillant Arotherm 75/5 = 6,2kW.
Scheint fast zu gross zu sein, taktet oft. Nachhinein würde ich den kleineren 55/6= 5,4kW nehmen.
Grüße aus Wien

15.6.2022 ( #7)
Mein beileid da hast warscheinlich nen ordentlichen pfuscher erwischt

Du willst es zwar nicht hören aber die WP WP [Wärmepumpe] ist das Mittel der Wahl, du hast warscheinlich beim 50m² eine sehr geringe Heizlast hier reicht eine Parasonic Aquarea oder ähnliches voll aus, bitte sag uns die Heizlast des Energieausweises

Was wurde an der Haustechnik konkret schon gemacht? ist die FBHFBH [Fußbodenheizung] und die Sanitäranlagen schon drin?
Auch wenns schwer fällt stell doch mal ein Bild rein was gemacht wurde

16.6.2022 ( #8)
Energieausweis gibt Aufschluss darüber. Den müsst ihr haben, da er auch für die Baugenehmigung benötigt wird. Wenn du von einem 50m2 Haus schreibst, ist das übrigens sehr verwirrend, es sind doch tatsächlich 180m2.

17.6.2022 ( #9)


horesz schrieb:

Hallo,
habe letztes Jahr das selbe Kleingartenhaus, 80/50/50m² fertig gestellt. Auch Porotherm 20.
WP ist Vaillant Arotherm 75/5 = 6,2kW.
Scheint fast zu gross zu sein, taktet oft. Nachhinein würde ich den kleineren 55/6= 5,4kW nehmen.
Grüße aus Wien

Danke Dir!
Was hat Deine WP WP [Wärmepumpe] inkl Installation gekostet?


17.6.2022 ( #10)


Bauherr_in_spe schrieb:

Energieausweis gibt Aufschluss darüber. Den müsst ihr haben, da er auch für die Baugenehmigung benötigt wird. Wenn du von einem 50m2 Haus schreibst, ist das übrigens sehr verwirrend, es sind doch tatsächlich 180m2.

Es sind max 150 m2 - 80/50/50 ist UMBAUTE FLÄCHE inkl MAUERN


19.6.2022 ( #11)


Laurasstern schrieb: Wir haben WP WP [Wärmepumpe] Auslegungen zw 6 und 13 kW - das ist doch alles NICHT NORMAL.

Hattest du nicht unter dem Benutzer "Silbersternchen" schon einmal die gleiche Frage gestellt? Da gab es doch genügend Antworten...
https://www.energiesparhaus.at/forum-kleingartenhaus-alternative-heizung/64903


1
19.6.2022 ( #12)


Laurasstern schrieb:

──────
Bauherr_in_spe schrieb:

Energieausweis gibt Aufschluss darüber. Den müsst ihr haben, da er auch für die Baugenehmigung benötigt wird. Wenn du von einem 50m2 Haus schreibst, ist das übrigens sehr verwirrend, es sind doch tatsächlich 180m2.
───────────────

Es sind max 150 m2 - 80/50/50 ist UMBAUTE FLÄCHE inkl MAUERN

Warum du hier keine richtigen Antworten bekommst ist weil die Angaben sehr sehr lückenhaft sind
An den Quadratmeter kann dir keiner eine ordentliche Heizlast abschätzen, vergleiche zu anderen Häusern sind auch nicht proffesionell

Wenn die Heizungsbauer auch nur schätzen durften verstehe ich die unterschiedlichen Ergebnisse 


19.6.2022 ( #13)
Weil Silbersternchen / @Laurasstern auch beim anderen Thread noch nicht der Aufforderung nachgekommen ist, hier noch mal der deutliche Hinweis:

Stell bitte deinen Energieausweis rein, zumindest die ersten 8 Seiten (persönliche Angaben geschwärzt)!

Sonst raten wir nur herum.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: WP - installationen - verzweifelt....
« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum