« Baurecht

·gelöst· Wohnungseingangstür wird von Hausverwaltung saniert [OÖ]

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  juergen_dgr
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
  •  [OÖ]
  •  [Oberösterreich]
20.11. - 21.11.2022
9 Antworten | 5 Autoren 9
0
Hi zusammen,
Vielleicht kann mir hier wer helfen.
Wir haben eine Eigentumswohnung in Wien in einem Mehrparteienhaus - jetzt kam diese Woche eine E-Mail, dass eine Wohnungseingangstür aus dem Reperaturfond bezahlt wird. Hier der Auszug aus dem Email:
Da die Eingangstüre von Top 16 komplett desolat und verzogen ist, wird diese ausgetauscht. Nach Einholung von drei Angeboten wurde der Auftrag an den Tischler ####### in Höhe von 2.778,00 Euro netto vergeben.
Dazu kommen noch 5% Bauverwaltungshonorar sowie die USt, dass es gesamt ~3500€ werden
Jetzt meine Frage dazu: diese Wohnung gehört jemandem, der diese an seinen Enkel vermietet hat - warum bzw. Auf welcher Rechtsgrundlage wird diese türe aus dem Reperaturfond erneut? Dafür muss doch der Wohnungseigentümer sorgen und das auch bezahlen? Oder ähnlich das falsch? Danke für eure Hilfe - ich würde nur ein bisschen "Munition" brauchen da am Dienstag eine Begehung stattfindet und ich zufällig in Wien bin und die Hausverwaltung diesbezüglich konfrontieren will.

  •  hausbau2011
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
20.11.2022 ( #1)
Die Wohnungseingangstür gehört zum allgemeinen Teil des Gebäudes, weshalb erforderliche Reparaturen auch von der Eigentürmergemeinschaft bezahlt werden müssen.

  •  juergen_dgr
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
20.11.2022 ( #2)


hausbau2011 schrieb:

Die Wohnungseingangstür gehört zum allgemeinen Teil des Gebäudes, weshalb erforderliche Reparaturen auch von der Eigentürmergemeinschaft bezahlt werden müssen.

@hausbau2011 gibt's da eine gesetzliche Grundlage? Im WEG hab ich das nicht wirklich rauslesen können - sprich wenn meine Eingangstür nicht mehr funktioniert/schlecht schließt wäre das dann auch ein Fall für die Hausverwaltung?
Können die da einfach so eine Reperatur ohne dass die Eigentümergemeinschaft vorher informiert wurde beauftragen?
Danke 


  •  hausbau2011
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
20.11.2022 ( #3)
Ich bin kein Rechtsanwalt so dass ich leider nicht mit dem genauen Gesetzestext dienen kann. Aber ich weiß aus meiner Berufserfahrung, dass eine Wohnungseingangstüre zum allgemeinen Teil eines Gebäudes gehört und damit bei erforderlichen Reparaturen die Eigentümergemeinschaft aufkommen muss.


juergen_dgr schrieb: Können die da einfach so eine Reperatur ohne dass die Eigentümergemeinschaft vorher informiert wurde beauftragen?

Na ja, ich denke gerade dafür ist ja die Hausverwaltung da. Stell Dir vor die Hausverwaltung müsste vor jeder erforderlichen Reparatur alle Wohnungseigentümer fragen. Informiert wurdest Du ja offensichtlich sowieso.
Und stell Dir weiter vor wieviele Wohnungseigentümer die eigentlich erforderlich Reparatur in Frage stellen würden 😉.




  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.11.2022 ( #4)
Schnelle Recherche 
https://www.hawlisch.at/aktuelles/instandhaltung-von-fenstern-und-wohnungseingangstueren

  •  juergen_dgr
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
20.11.2022 ( #5)


rabaum schrieb:

Schnelle Recherche 
https://www.hawlisch.at/aktuelles/instandhaltung-von-fenstern-und-wohnungseingangstueren

Danke das hab ich schon gefunden gehabt - allerdings auch ohne Verweis auf einen Paragraphen im WEG
Ja und klar ist für sowas die Hausverwaltung da... Aber 3,5k ist nicht mehr wenig darum hab ich gefragt - danke jedenfalls Mal ich schau mir den Vertrag genau an, was der alles regelt 


  •  streicher
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #6)
Seit ihr euch da sicher?
Gilt das nicht nur für die Außenhaut, also Fenster und Türen die nicht innerhalb sind.
So kenne ich das jedenfalls bzw. wurde mir das mal von einer Hausverwaltung mitgeteilt.
D.h. eine Wohnungstür zu einem Gang wäre damit NICHT abgedeckt.
Eine Haustür zur Straße jedoch schon.

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #7)
Ich hab mir ein paar Erläuterungen durchgelesen, leider fiel nirgends der Punkt "Wohnungseingangstür" als allgemeiner Teil. Nur Balkontür, Fenster, Fassade.

So ganz klar dürfte es doch nicht sein.

  •  hausbau2011
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #8)
https://gdw.at/index.php/aktuell/144-wer-zahlt

Genauso hat es mir ein Jurist meiner Firma vor ein paar Jahren einmal erklärt.

  •  Benji
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #9)
Es hat bissel was damit zu tun, was "untrennbar" mit dem Objekt verbunden ist.

Bin da selber gebranntes Kind: Wegen Hochwassers waren Wohnungen im EG "verwüstet", Schaden (am Estrich/Bodenbelag) zahlt die Eigentümergemeinschaft (weil denen auch der Estrich (zum Teil "gehört")



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: NÖ Bauordnung
« Baurecht-Forum