« Forum für Sonstiges

Wie hoch ist euer Wasserverbrauch pro Jahr?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
 1  2  > 
  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
2.12. - 13.12.2022
36 Antworten | 26 Autoren 36
0
Da ich gerade den Wasserzählerstand bekannt geben muss, würde mich interessieren, wieviel Wasser ihr pro Jahr in etwa verbraucht.
Bei uns waren es heuer 148m³. Ich habe keine Ahnung ob das viel war 😂


[Hinweis: Umfrageergebnisse sind nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar]

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #1)
Abgestimmt mit: 100-200m³
Wie gesagt, bei uns waren es 148m³ (korrigiere: 133m³, die 15 vom letzten Jahr muss ich ja abziehen). Wir haben dieses Jahr den Rasen angelegt, dementsprechend intensiv bewässert (leider ohne Zisterne).

  •  aumand
2.12.2022 ( #2)
140-160 m3 pro Jahr / 12-14 pro Monat

5 Personen Haushalt (2 Erwachsene, Kinder 5J, 2.5J und ein Baby)




wir baden gerne und die Kinder sind "sehr selbstständig" in puncto Hände waschen - da wird sicher auch manchmal was verschwendet...

Garten wird via Zisterne bewässert

  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #3)
Abgestimmt mit: <100m³
die letzten 2 Jahre immer so um 100m³. 
1. Jahr 85m³
2. Jahr 99m²
3. Jahr 101m³



  •  hellsayer
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #4)
Ca. 130m3 zu 4. mit Pool (Neubefüllung bei ca. 40m3/Jahr).

  •  stefan4713
2.12.2022 ( #5)
Abgestimmt mit: <100m³

seit jahren so um die 85³ - kostet ca. € 200,-- pro jahr
2 erwachsene, allerdings viel und warmduscher
kein pool, und garten wird auch nicht gegossen

  •  chrismo
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #6)
Hier wurde das schon mal ausführlich diskutiert:

https://www.energiesparhaus.at/forum-euer-wasserverbrauch-im-haus-garten/41658

  •  ds50
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #7)
Abgestimmt mit: 100-200m³
Ich hab noch keine Jahresrechnung. Aber so im Schnitt gerechnet benötigen wir pro Tag ca. 500 l Wasser, was 182 m³ im Jahr ergeben würde. Zuzüglich Garten eher 200 oder mehr.
Sobald die Zisterne aktiv ist halbiert (!) sich der Verbrauch von Trinkwasser. Regenwasser wird verwendet für draußen, alle WCs und Spülgang Waschmaschine.

Ich find es brutal, wieviel man mit Zisterne einsparen kann (auch wenn es sich vielleicht nie amortisiert. Aber Wasser wird mal wie jetzt Strom vielleicht auch mal ordentlich steigen im Preis, sagt meine Glaskugel.)

  •  heinzi00
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #8)
Abgestimmt mit: 100-200m³
1. Jahr 70m³
2. Jahr 81m³
3. Jahr 194m³

Im 3. Jahr wurde der Garten angelegt, deshalb ist hier der Verbrauch höher, denke dass er nächstes Jahr wieder ein bisschen runtergehen wird. Habe zwar eine Zisterne(15m³), aber wegen intensiver Bewässerung des Rasens und wenig Niederschlag war diese relativ schnell leer.
Zisterne wird für Garten und WC benützt.

  •  hoth
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #9)
Abgestimmt mit: 100-200m³
09/2021 - 150 m3
09/2022 - 180 m3 

5 Personen Haushalt (2 Erwachsene, Kinder 8, 6, 1)

alle bis auf mich baden gerne und Katzenwäsche heißt bei den kleinen auch oft 20min Badespaß in der Dusche...
der Garten wird über Zisterne bewässert.
Da wir einen Brunnen haben wird der Verbauch aber auch nur vom Verbrauch im Haus bemessen.

  •  hellsayer
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #10)


ds50 schrieb: Ich find es brutal, wieviel man mit Zisterne einsparen kann (auch wenn es sich vielleicht nie amortisiert. Aber Wasser wird mal wie jetzt Strom vielleicht auch mal ordentlich steigen im Preis, sagt meine Glaskugel.)

Hmm alles relativ. Ich habe keine Zisterne platzbedingt und Bewässere einfach wenig trotz neu angelegtem Garten, unsere Sünde ist sicher der Pool. Mein Bruder verwendet für WC / Garten den Brunnen (Pool auch nicht mehr), hat damit ca. 30m3 weniger Verbrauch (was schon cool ist, aber er hat definitv mehr Wasser durch Grundwasser als jede Zisterne), dafür durch die Pumpen schon einiges mehr an Stromverbrauch, die Pumpe war jetzt nach 5J auch zu ersetzen (400€+) und sie brauchen seeehr viel Klosteine, da die WCs nach 5 Jahren schon alle braun sind. Er überlegt auch schon, die WCs abzuhängen da das Grundwasser schlechter wird. Ja, sparen von Wasser ist gut für die Umwelt, ich frage mich da aber schon (va bei Zisternen, die gerne mal auch leer sind), ob es gesamtbetrachtet da überhaupt irgendeine Einsparung gibt (Material, Strom und Co miteingerechnet). LG

  •  renzbert
2.12.2022 ( #11)
Abgestimmt mit: 100-200m³
10/2022 - 105m3
4 Personen Haushalt
Haben für den Garten eigentlich Brunnewasser der Schwiegereltern, aber bei der Neuanlage unseres Gartens war ich öfter zu faul...


  •  peterT1
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #12)
Abgestimmt mit: <100m³
4 Personen,
Regenwassernutzung für WC und WM, kaum Bewässerung des Gartens;
2022: ca. 80 m³
2021: 90 m³
2020: 108 m³

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #13)
Abgestimmt mit: 100-200m³
5P. 24/7 jemand im Haus. Keine Zisterne. ~15m³ pM.

  •  Hollunder
2.12.2022 ( #14)
Abgestimmt mit: <100m³
85 m³ letzte Saison, im 1. Jahr warens mit Rasen anlegen 141 m³
3 Personenhaushalt, Zisterne für Gartenbewässerung gehört noch aktiviert

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #15)
Abgestimmt mit: 100-200m³
Mich faszinieren die Verbräuche unter 100 m³, vor allem mit Kindern.

Bei uns 2 Erw / 2 Ki (4/2)
Jahr 2021: 160 m³
Jahr 2022: 166 m³

Ich wüsste allerdings nicht, was wir großartig weglassen könnten. 
Es wird nichts mit der Hand gespült, alles kommt in den GS.
Praktisch nur duschen, Kinder gemeinsam in der 1/3 vollen Wanne 2-3x pro Woche.
Kein Pool, Gartenbewässerung rein über die Zisterne, sonst auch kein pritscheln.

Ich sehe echt keine großen Hebel. 🤷‍♂️

  •  heinzi00
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #16)


hellsayer schrieb: Er überlegt auch schon, die WCs abzuhängen da das Grundwasser schlechter wird. Ja, sparen von Wasser ist gut für die Umwelt, ich frage mich da aber schon (va bei Zisternen, die gerne mal auch leer sind), ob es gesamtbetrachtet da überhaupt irgendeine Einsparung gibt (Material, Strom und Co miteingerechnet). LG

Bei den jetztigen Wasserpreisen wirst du dir wahrscheinlich nicht wirklich was mit der Zisterne sparen.
Für mich war ehrer der Hauptgrund nicht zwingend Trinkwasser beim WC herunterzuspülen zu müssen und das Regenwasser, welches ich sowieso am eigenen Grundstück versichern muss, sinnvoll zu nützen.
Braun ist bei meinen WC nichts, aber bei Brunnenwasser kann ich es mir schon vorstellen.


  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #17)
Abgestimmt mit: 100-200m³
121m³ in 2021
180m²
4 Personen Haushalt
keine Zisterne dergleichen

Pool wurde neu befüllt, sind 25m³ und nochmal ca. 10m³ für den Rasen, also Verbrauch der Personen/Haushalt irgendwo bei 85-90m³ .

Kubik kostet hier ca. 7€

  •  Wiesi87
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #18)
Abgestimmt mit: 100-200m³
Ca. 130m3 
pro Jahr. War aber schon mal mehr, weil jetzt wo die Kinder ein bisschen größer sind nicht mehr immer täglich gebadet wird. Ansonsten hab ich eine 12m3 Zisterne die für alles draußen verwendet wird. WC hätte ich darüber auch gern gemacht, aber bei uns wird man abgabenmäßig da leider dann benachteiligt beim Kanal. 

  •  aumand
2.12.2022 ( #19)
Abgestimmt mit: 100-200m³


  •  Hollunder
2.12.2022 ( #20)


rabaum schrieb: Mich faszinieren die Verbräuche unter 100 m³, vor allem mit Kindern.

 


rabaum schrieb: Ich sehe echt keine großen Hebel. 🤷‍♂️

Hast du dir deine Armaturen angeschaut? Wir haben ein ähnliches Verbrauchsverhalten.
Wir haben auf Wasserspararmaturen (im Sanitärbereich) gesetzt und ich denke, dass das mit ein Grund ist, um unter 100 m³ zu bleiben (derzeit 1 Kind). Insbesondere beim Duschem mit dem großen Rainshowerkopf wirds allein schon einiges ausmachen übers Jahr!

Da gibts ja noch den Thread, wo die Wasser"spar"armaturen verteufelt werden...




  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #21)


Hollunder schrieb: Hast du dir deine Armaturen angeschaut? Wir haben auf Wasserspararmaturen

Wir haben an allen Armaturen diese Sprudler im Einsatz:
hansgrohe Perlator/Strahlregler, Ersatzteil SoftJet, wassersparendes Luftsprudler Set, Wasserhahn Sieb mit Durchflussbegrenzer 5 l/min

Ich tippe mal grob aufs Duschverhalten, werde das mal isoliert mitnotieren.
Tagesverbrauch ohne Duschen
Duschverbrauch (lässt sich eng am Abend begrenzt ablesen)



 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum für Sonstiges rund um's Haus
next