» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Welches Unkraut ist das und wie bekämpfbar?

11 Beiträge | 7.7.2019

Welches Unkraut ist das und wie bekämpfbar?
Welches Unkraut ist das und wie bekämpfbar?

Welches Unkraut ist das und wie bekämpfbar?
Welches Unkraut ist das und wie bekämpfbar?
Welches Unkraut ist das und wie bekämpfbar?

Guten Morgen!

Vielleicht könnt Ihr mir helfen! Kann mir jemand verraten um welches Unkraut es sich handelt und wie wir dies bekänpfen können?? Danke

 
7.7.2019 12:22
Ich weiß nicht wie es heißt, aber wir haben es auch sehr stark! Und ich habr gezupft, gezupft und wieder gezupft! Lässt sich gut zupfen und kommt eigentlich nicht mehr nach!

hab sich stunden mit ausreißen verbracht! Macht mir aber spaß!
7.7.2019 12:26
Wir haben von denen 1000ende verteilt.. ich wollte eigentlich nicht spritzen, aber ich schaff das vmtl nicht ohne chemie. ... leider
7.7.2019 13:28


Sheba schrieb: Ich weiß nicht wie es heißt, aber wir haben es auch sehr stark! Und ich habr gezupft, gezupft und wieder gezupft! Lässt sich gut zupfen und kommt eigentlich nicht mehr nach!

hab sich stunden mit ausreißen verbracht! Macht mir aber spaß!


Sheba, der Post könnte glatt von mir sein ! 100&% Zustimmung!

@Ric: lass mal die Wiese anschieben. Sobald rund 8cm hoch, mähen. Dadurch verzweigen sich die Gräser, der Rasen wird immer dichter und sollte somit einen Großteil des Unkrautes verdrängen. Gut Düngen versteht sich von selbst.
Immer wieder mal was Rauszupfen, nach Regen geht das am Besten raus.

Ich würde auch noch gut nachsäen, mir schaut das zu locker gesät aus.

Giften würde ich wirklich nur als letzte Konsequenz.


7.7.2019 13:35
Das ist weisser Gänsefuss. Wenn man ihn konsequent ausreisst (und ihn nicht blühen lässt, wie auf dem ersten Foto), dann verschwindet er mit der Zeit von selbst. Blühende Pflanzen sollte man im Biomüll entsorgen, bevor sich die Samen verbreiten. Wegen dem würde ich kein Gift versprühen...
7.7.2019 15:41
da brauchst du keine chemie, was geht ausreissen, der rest verschwindet wenn der rasen wächst und regelmässig gemäht wird. hatten wir auch ganz stark nachdem wir humus aufgebracht haben.
7.7.2019 17:07
Leider am nachbargrund blüht der wahnsinnig. Den Rasen können wir erst ca in 2 Wochen betreten. Frische ansaat. Dh einfach auszupfen und mähen?
7.7.2019 17:15
Wie hier (https://www.energiesparhaus.at/forum-wasisdasfuereinunkraut-thread/49407) prognostiziert wurde, geht der Gänsefuß mit Mähen einfach weg und kommt nicht wieder... war bei uns so. Schau lieber, ob du auch Hirse hast (hatten wir auch reichlich und darum darf ich heuer jeden Tag ein bissl frische grüne Hälmchen zupfen), die macht dir wesentlich mehr Kopfzerbrechen, auch wenn sie anfangs hübsch aussieht ^^
7.7.2019 17:30
Ich häng mich gleich mal dran...wie siehts mit Schilf aus? Hab gelesen da hilft in Grundgenommen nur ausgraben was teilweise recht mühsam sein kann, oder Chemie. Sehr ihr das anders? 
7.7.2019 17:55
Wir haben im gesamten Garten sehr viel (aktuell blühende) Ackerwinde, hatte das auch jemand und ist dem Herr geworden? Die verhält sich ja quasi wie eine Hydra, zerschlägt man die Wurzel hat man doppelt so viele... Wurzeln komplett ausgraben ist laut manchen das einzig richtig wirksame, das funktioniert natürlich nicht so wirklich wenn alles voll damit ist...
Wird die auch weniger wenn der Rasen langsam dichter wird? Wir zupfen immer wieder, aber am nächsten Tag gibts wieder viele hübsche rosa-weiße Blüten im Rasen...
Wir mähen immer mit Einstellung 5cm, da wird die natürlich gar nicht erwischt, bleibt ja brav drunter...

Hirse haben wir auch, dürfte aber weniger schlimm sein nachdem die im Winter komplett abstirbt. Sie verstreut halt vorher die Samen fürs nächste Jahr. Aber die Ackerwinde überwintert ja im Boden.
7.7.2019 18:32


RicEric schrieb: erst ca in 2 Wochen betreten. Frische ansaat. Dh einfach auszupfen und mähen?

abwarten und tee trinken bzw. mähen 😉
7.7.2019 18:39


Breitfuss schrieb: Hirse haben wir auch, dürfte aber weniger schlimm sein nachdem die im Winter komplett abstirbt. Sie verstreut halt vorher die Samen fürs nächste Jahr. Aber die Ackerwinde überwintert ja im Boden.

das würd ich so nicht sagen, wenn du die hirse belässt, wird sie von jahr zu jahr mehr und verdrängt den rasen. 
wenn du die winden schon bei saisonstart knapp über dem boden abhackst, kommen sie irgendwann nicht mehr, dauert zwar, ist aber effektiv. sie wachsen nicht besonders schnell, alle paar wochen, sollte also reichen. wurzeltief entfernen ist so gut wie unmöglich, da sie ca.2m tief wurzeln können. 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen & Garten-Forum