» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Welche Zinssätze sind möglich?

14 Beiträge | 9.1. - 13.1.2020
Hallo,

wir sind an einer Wohnung interessiert und bräuchten dafür noch zu unserem EK (230.000€) einen Kredit von 223.000€.
Wir, meine Freundin und ich, haben ein Einkommen von insgesamt 6.000€ und sind beide 30J alt. 
Da ich mit sowas noch nie Erfahrung gemacht habe, möchte ich mich hier informieren welcher Zinssatz möglich bzw. realistisch wäre. Was wichtig für uns ist, dass wir den Kredit mit einer lange Laufzeit beantragen 25-30J möchten.


 
9.1.2020 20:35
Hallo Io11,

die Laufzeit von 30 Jahren ist bei eurem Alter kein Problem.

Bei dem hohen Eigenmittelanteil und gemeinsamen Einkommen wären folgende Konditionen denkbar:

variabel: 3M EURIBOR + 0,70%
10Y fix: 0,75%
15Y fix: 1%
20Y fix: 1,25%

lg Thomas
9.1.2020 21:02
Schönes Einkommen, top-Besicherung.
Zinssätze wie oben angeführt sollten die Top-Kondition darstellen und erreichbar sein.
lg
10.1.2020 7:24
Gibt es auch die Möglichkeit einen kombinierten Kredit aufzunehmen sprich 15J variabel und 15J fix, falls ja wie hoch wären hier die Zinsen?


10.1.2020 7:32
Ja, sicher. Wie oben.
Die Kontoführungsgebühr fällt 2x an, da es sich um zwei eigenständige Darlehensverträge handelt.
10.1.2020 7:46
Um nicht noch einen Thread zum Thema zu Eröffnen, darf ich mich hier anhängen? Falls das ein Problem ist bin ich schon wieder weg und mache einen neuen Thread auf.

Wir haben 2017 unser neu gebautes Haus in OÖ bezogen. Inkl. Grundstück und allen Nebenkosten sind wir bei einer Endsumme von ca. € 600k gelandet.

Dank einiger Eigenmittel (Verkauf der ETW) mussten wir "nur" €256.000 aufnehmen. Förderung, etc. haben wir keine beantragt.

Es gibt nur einen Kredit über die gesamte Summe:
Laufzeit 28 Jahre (also noch 25 Jahre)
Fixzinssatz 2,2% für 15 Jahre
Danach 1,25% über 3M Euribor
Sicherheiten sind 2 Pfandrechte € 110.000 und € 90.000 sam Elementarschadenversicherung EZ 711 sowie eine seit längerem bestehende Unfallversicherung, vorausgesetzt ich lese das alles richtig raus aus dem Vertrag.
Rate: € 1.050 monatlich
Bisher haben wir ein oder zweimal € 10.000 als Sonderzahlung zurückbezahlt, müsste ich nachsehen.

Wir sind zu zweit (beide im Grundbuch) wobei meine Freundin aktuell und vermutlich auch zumindest mittelfristig nur Teilzeit arbeitet, da wir vor 3 Jahren unser erstes Kind bekommen haben. Haushaltseinkommen netto sind wir monatlich bei ca. € 6.000. (13tes und 14tes sowie jährlichen Bonus miteingerechnet).

Frage: Wenn ich mich hier so durchlese gibt es mittlerweile wesentlich günstigere Angebote (ING Diba, Infina). Die User speedcat und LiConsult scheinen sich hier besonders hervorzuheben und auch Umschuldungen durchzuführen. Was ratet ihr mir in meiner Situation? Danke im Voraus.
lG ,
Michael
10.1.2020 7:58
Guten Morgen Michael,
wenn ihr beiden unselbständig beschäftigt seid, dann ist die ING definitiv ein Thema für euch. In Abhängigkeit der Immobilienbewertung läge die Kondition für 15 Jahre im besten Fall bei 1,05% p.a. mit Anschlusskondition 3M EURIBOR + 0,7%. 
Bei Interesse weitere News gerne per PN.
lg
Thomas
10.1.2020 8:31
Ui, das ging schnell.
Ja, sind wir beide.

Ich habe jetzt auch einen Termin bei der Hausbank wobei sich die erfahrungsgemäß nur sehr gering bewegt. Mit ziemlicher Sicherheit nicht annähernd an die genannten Konditionen.

Da es hier doch um einige Tausend Euro geht (über die Laufzeit gerechnet) bin ich daher schon stark an einem Wechsel interessiert. Ich warte den Termin noch ab und melde mich dann gerne per PN.
10.1.2020 8:37
👍
10.1.2020 10:59
Hallo Michael,

würde auch zuerst mit der HB reden und schauen, was rauskommt.
Ansonsten kann ich mir über die BA gut 1% 15J fix mit Anschluss 0,75% vorstellen.
Pönale freie Sondertiglung sollten da mit 50K per anno möglich sein.

Lg, Alex
13.1.2020 13:01


speeeedcat schrieb: Hallo Michael,

würde auch zuerst mit der HB reden und schauen, was rauskommt.
Ansonsten kann ich mir über die BA gut 1% 15J fix mit Anschluss 0,75% vorstellen.
Pönale freie Sondertiglung sollten da mit 50K per anno möglich sein.

Lg, Alex

Hallo Alex,

Banktermin ist heute, mal schauen was dabei rauskommt. Wie gesagt erwarte ich mir nicht allzuviel, würde mich sehr überraschen wenn sich unsere Bank mal bewegt.

Bei der BA (ich nehme an Bank Austria ist gemeint?), gäbe es dort nach ein paar getätigten Sondertilgungen die Möglichkeit die Rate zu reduzieren anstelle der Laufzeit? Bei der ING Diba scheint das nicht möglich zu sein, ansonsten wären die Konditionen dort Top. Was ich hier so gelesen habe scheint das bei BA aber auch der Fall zu sein. Ich bin da einfach sehr vorsichtig weil ich nicht weiß was einmal daherkommt. Grundsätzlich möchte ich aber so oder so in gut 15 Jahren den Kredit erledigt haben.

Zum Abschluß noch eine Frage, vermittelst du hier etwaige Umschuldungen zur BA, ganz habe ich das noch nicht rausgelesen. Oder sind deine Beiträge rein informativ zu verstehen?

Danke im Voraus,
lg Michael
13.1.2020 13:29


Lindenwirzt schrieb: Zum Abschluß noch eine Frage, vermittelst du hier etwaige Umschuldungen zur BA, ganz habe ich das noch nicht rausgelesen.

ja


Lindenwirzt schrieb: Oder sind deine Beiträge rein informativ zu verstehen?

und ja, das auch.


Lindenwirzt schrieb: Was ich hier so gelesen habe scheint das bei BA aber auch der Fall zu sein.

normal wird die Laufzeit reduziert. Ich denke aber, dass man mit dem Filialbanker eine Reduktion der Raten vereinbaren kann. Das machen die Kreditnehmer in Eigenregie, das ist nicht Bestandteil bei der Konditionierung, für die ich zuständig bin bei einer Beauftragung.

Es kann sein, dass dafür eine kleine BAG fällig wird, ich weiß es aber ehrlich gesagt nicht. 
13.1.2020 15:54


Lindenwirzt schrieb: Bei der ING Diba scheint das nicht möglich zu sein, ansonsten wären die Konditionen dort Top

Du kannst die Rate nach der Sondertilgung schon reduzieren. Kostet glaube ich 250€ Gebühr. Ich würde es demnach nicht nach jeder Sondertilgung machen
13.1.2020 16:31
Ok, danke für die Info.
Folgendes hat sich jetzt zugetragen. Wieder Erwarten ist die Hausbank doch deutlich runter gegangen. Statt wie bisher 2,2% fix auf 15 Jahre (läuft jetzt 3 Jahre), kann ich noch einmal eine Fixzinsphase starten mit 1,4%. Wieder ganze 15 Jahre und ohne irgendwelche Gebühren, etc.

Das ist natürlich schon mal viel besser und rein durchs Nachfragen gegangen. Vorteile sind pönalefreie Sondertilgung jedes Jahr bis €50.000. Im Bedarfsfall kann ich auch Raten aussetzen oder die Rate reduzieren, alles kostenfrei. D.h. mit den Sonderzahlungen verbaue ich mir jetzt nicht wirklich was wenn ich, aus was für Gründen auch immer, Probleme mit der Rückzahlung hätte. Mhmm, jetzt tendiere ich wieder fast fürs Bleiben. Mit dem habe ich gar nicht gerechnet.
13.1.2020 16:56
Das klingt für´s erste mal sehr gut und bestätigt auch, dass ein Gespräch mit der Hausbank ein sinnvoller erster Schritt ist.
Es täuscht aber auch nicht darüber hinweg, dass du mit deiner Eigenmittelausstattung und deinem Einkommen grob 0,4% bzw. bezogen auf den aushaftenden Betrag etwa 1k p.a. mehr zahlst als du müsstest - auf die nächsten 15 Jahre somit etwa 14k.
Die Pönelfreiheit bis 50k ist zwar fein - jedoch im Verhältnis zum höheren Zinssatz mehr als vernachlässigbar.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung