» Diskussionsforum » Baufinanzierung

Welche Banken finanzieren Hausbau auf Kleingarten Pachtgrund Wien

Teilen: facebook    whatsapp    email
16.11. - 18.11.2021
9 Beiträge | 5 Autoren 9
0
Hallo an Alle,
ich lese schon lange heimlich hier auf der Seite mit, es gibt immer wieder spannende und hilfreiche Beiträge zu finden.
Leider kann ich zum Thema Baufinanzierung auf Kleingarten Pachtgrund Wien wenig Informationen finden.

Daher meine Fragen an die Community:

*Welche Banken finanzieren Hausbau auf Kleingarten Pachtgrund Wien?
*Kennt ihr eventuell Finanzberater im diesem Bereich?
*Wo bewegen sich die Effektivzinsen bei solchen Krediten?

Danke für eure Hilfe :)

 
 
16.11.2021 ( #1)
Meines Wissens nach keine.
Eine Ausnahme hatte ich jedoch, voriges Jahr.
Da hatte der Kunde eine ETW in Wien und dementsprechend Eigenmittel. Die ETW konnte als Sicherheit herangezogen werden, da diese für die Höhe des Kredites KGH ausreichend werthaltig war.
16.11.2021 ( #2)
Hallo,

... schwierig. Mein letzter Fall diesbezüglich liegt auch bereits etwa 1,5 Jahre zurück und da hat es sich um einen ÖBB Pachtgrund gehandelt.

Für die Bank ist die Besicherung des Kreditvolumens ein wesentlicher Punkt zur Bestimmung der Zinskondition bzw. generell zur Gewährung des gesamten Kreditfalls. Bei Kleingarten - Pachtgründen wird die dafür notwendige hypothekarische Besicherung oftmals erschwert bzw. verunmöglicht, da in den Bedingungen zu den Pachtverträgen die Eintragung von Pfandrechten vielfach ausgeschlossen wird.

Dies führt dazu, dass der Kredit weitgehend unbesichert (außer es gibt eine Ersatzbesicherung) dargestellt werden muss, was zur Kreditablehnung bzw. im Falle der Zusage zu Konditionen führt, die ich gegenwärtig ab 2% oder auch darüber ansiedeln würde.

Welche Banken das finanzieren ändert sich auch laufend. Vor ein paar Monaten war es meiner Erfahrung nach noch z.B. die ERSTE - andere Institute müsste man im konkreten Fall aktuell anfragen.
16.11.2021 ( #3)
Bei mir war es die BA, noch dazu mit der üblichen Topkondition😊.
Aber wie gesagt, da hatten alle Voraussichtlich gepasst.


16.11.2021 ( #4)
Die hat bei mir damals "w.o." gegeben .... interne Richtlinie ... war aber generell auch ein "schwierigerer" Fall
16.11.2021 ( #5)
Naja, der Mitarbeiter aus der Zentrale (!) hatte im Vorfeld auch Njet gesagt, es war in der Tat auch kein leichtes Unterfangen und zog sich über Monate.
Aber schlussendlich konnte der Kunde befriedigt werden 😊.
17.11.2021 ( #6)
Ich weiß, dass das die s Bausparkasse macht - oder es zumindest in der Vergangenheit machte. (und verglichen mit den Kommentaren oben - relativ problemlos).
17.11.2021 ( #7)


reibinho schrieb:

Ich weiß, dass das die s Bausparkasse macht - oder es zumindest in der Vergangenheit machte. (und verglichen mit den Kommentaren oben - relativ problemlos).

Danke Reibinho, sBausparkasse ist mir bekannt und den Recherchen zufolge anscheinend auch die aussichtsreichste Finanzierungsmöglichkeit wenn man keine sonstige "Besicherung" außer einer "Abtretungserklärung" über den Zentralverband hat. 

Oder hat vl jemand noch einen heißen Tipp?
17.11.2021 ( #8)
evlt. V...bank, aber die verlangen den Einsatz von 30 % Eigenmittel der Investitionssumme. Kann mich da noch genauer schlau machen...
18.11.2021 ( #9)
Die Volksbank Wien finanziert maximal über die Laufzeit des Pachtvertrages. Eine hypothekarische Besicherung (bzw. eine Ersatzbesicherung) ist dort allerdings Voraussetzung.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baufinanzierung