« Hausbau-, Sanierung

WDVS EPS Fassade Baukontrolle / Mangel?

Teilen: facebook    whatsapp    email
20.6. - 27.6.2022
15 Antworten | 7 Autoren 15
1
1
Wir bekommen eine Baumit-Fassade

Aufbau:
- KlebeSpachtel (normal)
- 20 cm EPSF-Plus
- KlebeSpachtel (normal)
- UniPrimer
- Silikontop 1,5mm

Habe laufend immer kontrolliert und jetzt war die Spachtelschichtdicke dran:

Spachtelschichtdicke:

   Der Hersteller sagt in der Verarbeitungsrichtlinie: (letzten zwei Punkte, wobei wir 3 mm bekommen sollten)


https://baumit.at/service/verarbeitungsrichtlinien

Mit Messer kleinen Loch gekratzt und den Eindruck gewonnen, dass es weniger als 3 mm sind. Zumindes ist das Netzt in der Mitte der Spachtelschicht.



Dann mit Multitool ein ca. 3x3 cm Stück geschnitten und ausgebrochen:





Jetzt sind es 2,53 mm (ich müsste noch mehrere Proben nehmen und Messen) -> also weniger als das Minimum

Vielleicht hatten die Arbeiter eine zu kleine Spachtelzahnung aber das Werkzeug ist nicht mehr auf der Baustelle.

Ist das jetzt ein großes Problem oder nicht und wie wäre die Lösung? Darf man nochmal drüberspachteln mit einem Netz? Es wurde schon der UniPrimer aufgebracht.

20.6.2022 ( #1)


heribert schrieb: etzt sind es 2,53 mm (ich müsste noch mehrere Proben nehmen und Messen) -> also weniger als das Minimum

Die üblichen Verdächtigen ....


heribert schrieb: eine zu kleine Spachtelzahnung

Vermutlich nicht, sondern einfach zu flach ausgezogen. Mit der 10er Zahnung und 45° kommen 3.5mm raus, bei 30° nur noch 2.5mm. Dann muss man die Täler noch voll bekommen beim Zuziehen, wenn da zuwenig aufgezogen wird, wird es wieder weniger.


heribert schrieb: Darf man nochmal drüberspachteln mit einem Netz?

Ja, wäre eine gute Lösung, dann sind es ca. 5-6mm und damit auch die doppelte Wärmekapazität was weniger Veralgung mit sich bringt.

Bin gespannt ob die das nochmal machen, ich würde darauf bestehen .. 2.5mm ist ein Witz. Nebenbei soll das Netz im oberen Drittel liegen, bei 2.5mm geht das baupraktisch ja gar nicht.

22.6.2022 ( #2)


taliesin schrieb: oberen Drittel liegen

bei 3 mm soll es in der Mitte liegen (wie in der Liste ganz oben angegeben) jetzt liegt es bei 2,5 in der Mitte.


22.6.2022 ( #3)
Wow bin ich froh, keine Firma zu haben,...



22.6.2022 ( #4)


hengst041 schrieb:

Wow bin ich froh, keine Firma zu haben,...

Ich weiß nicht wie man den Kommentar richtig deuten soll?


22.6.2022 ( #5)


KM1988 schrieb: Ich weiß nicht wie man den Kommentar richtig deuten soll?

Ich denke das ist aber auch nur eine rhetorische Frage 😜


22.6.2022 ( #6)


hengst041 schrieb:

Wow bin ich froh, keine Firma zu haben,...

Weil es mühsam ist wenn die eigenen Leute pfuschen und aufplattelt werden?

1
22.6.2022 ( #7)


heribert schrieb: bei 3 mm soll es in der Mitte liegen (wie in der Liste ganz oben angegeben) jetzt liegt es bei 2,5 in der Mitte.

Ja, aber auch nur weil 3mm eigentlich schon ein Witz ist und die Lage des Netzes gar nicht so genau zu machen ist.


MalcolmX schrieb: Weil es mühsam ist wenn die eigenen Leute pfuschen und aufplattelt werden?

Extrem mühsam, weil die sicher 100 Gründe haben, warum das alles so super ist.




25.6.2022 ( #8)
habe jetzt 3 Messpunkte an der Fassade gemacht:










Aktueller Vorschlag der Firma: nochmal dünn drüber spachteln (ohne Netz)

26.6.2022 ( #9)
Ich würde ihnen sagen, dass du das extra Netz bezahlst (ca. 1€/m²) und sie sollen es nochmal netzen (zumindest in der Fläche), dann kommen da sicher noch ca. 2.5mm drauf und du hast eine vernünftige Schichtstärke. Zur Not auch noch die größere Spachtelmenge draufzahlen (ca. 10-15€/Sack).

Sonst ziehen sie sicher eine 0.5mm Kratzspachtelung drüber, das geht natürlich schneller.

27.6.2022 ( #10)
wurde bei dir 1x gespachtelt
oder 2x.?

27.6.2022 ( #11)


SaubererM schrieb: wurde bei dir 1x gespachtelt
oder 2x.?

bis jetzt 1x


27.6.2022 ( #12)
Heute war die Fassadenfirma bei mir und hat zusätzlich Proben genommen. Zufällig waren deren Probenahmepunkte meist nahe an Ecken (dort wo das Kantenschutzprofil sitzt und damit zwei Spachtelungen vorhanden sind) und bei Netzüberlappungen. Habe bemerkt, dass die Arbeiter vorher an der Fassade drücken und so merken wo die Schicht stärker ist und dann dort eine Probe nehmen :)

Die Firma meinte, das ein Fassade nach der folgenden Tabelle beurteilt wird und das auch so in der Norm steht: Danach muss die mittlere Schichtstärke nur bei 2,5 mm liegen.


Nur das diese Seite von einer Baumit Klebespachteldokumentation von 2011 ist:
https://www.baubook.at/m/Daten/Infos/SI2142707285/AT87/ID34625/TM_1511_Baumit_KlebeSpachtel.pdf

Profi Bauststoffe hat da ein interessantes Dokument mit Bezug zur ÖN 6400:
https://www.profibaustoffe.com/wp-content/uploads/2018/08/Verarbeitungsrichtlinie_PROFI-WDVS_07-18.pdf




Damit wäre die Mindestschichtstärke laut Önorm 3 mm und keiner der Proben darf die Mindestschichtstärke um mehr als 0,5mm unterschreiten. Ich denke das mit Mindestschichtstärke eher der Mittelwert gemeint ist und es sehr wohl Stellen geben darf, die kleiner als 3 mm sind.
Aber damit liegt der Mittelwert eben bei 3 mm und nicht bei 2,5 wie die Firma meint.

Hat jemand ein "Originalzitat" aus der ÖNORM über die Unterputz-Schichtstärken zur Verfügung oder kann mir konkret sagen, was in der Norm steht zur erlaubten Schwankungsbreite der Schichtstärke?
@bautech

Edit: Bei der neuen Önorm 6400 hat eines Änderung bei der Schichtstärke gegeben: Neue Definition der Mindeststärke des bewehrten Unterputzes (keine Nennstärke mehr) https://www.sv-grundner.at/neue-oenorm-b-6400/

27.6.2022 ( #13)


heribert schrieb: bis jetzt 1x

normal wird 2x gespachtelt...






27.6.2022 ( #14)


SaubererM schrieb: normal wird 2x gespachtelt...

habe ich noch nirgendes gelesen. Quellen?

@ap99 vielleicht weißt du aucht etwas darüber, siehe meinen Beitrag davor.

Ergänzung: hier könnte man die Norm kaufen für 200€ https://shop.austrian-standards.at/ShoppingCart.action?addProductToCartConfirmation=&orderableItemIds=610775%3A10

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo heribert, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
27.6.2022 ( #15)


SaubererM schrieb: normal wird 2x gespachtelt...

Normal wird 1x gespachtelt. Im Sockelbereich gibt es inzwischen Firmen, die das 2x machen (und verrechnen), weil sich dort Anprallschäden häufen.

Leider kann ich mit keinem Normenzitat dienen, aber 'repräsentative' Stichprobe ist das Schlüsselwort, wenn man es so genau nehmen will (muss). Soll wohl heißen 'gleichmäßig' über die Fläche verteilt.

Krank das alles ...




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: WDVS Kleberschicht zu dick?
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum