» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Gelöst Warn- und Hinweispflicht Fensterbauer

4 Beiträge | letzte Antwort 9.10.2018 | erstellt 9.10.2018
Guten Tag!

Folgender Fall, für den ich um euren Rat bitte:

Laut Polierplan wären bei uns die Terrassen- und Balkontüren mit einer Durchgangsbreite von 90 cm auszuführen gewesen. Der Fensterbauer führte diese ohne unsere Bestätigung in 73 cm aus, mit der Begründung, dass die Naturmaße das notwendig gemacht hätten. Die simple Frage: Hat der Fensterbauer in diesem Fall seine Warn- und Hinweispflicht verletzt? Gibt es hierzu konkrete Normen?

Vielen Dank!

 
9.10.2018 19:40
Wennst 90cm bestellt hast, soll er auch 90cm liefern. Versteh nicht ganz, warum viele hier so herumeiern. Wenn die Rohbaumaße nicht stimmen: reklamieren.
Wenn die falschen Fenster geliefert werden: nicht einbauen lassen und zurückschicken.
So schwer ist das doch nicht?!

Bei mir werden z.B. morgen die Naturmaße für die Fenster und Fenstertüren genommen. Da steh ich bei jedem Fenster daneben. Ich hab nämlich schon öfter gehört, dass da sehr gern was schiefgeht.
Ist ja scheinbar ne Raketenwissenschaft, so ein paar Maße zu nehmen 

Wobei ich aber ehrlich sagen muss, mein Fensterbauer wirkt so kompetent, dem trau ich eigentlich super sauberes Messen und Arbeiten zu.
Aber egal, bin trotzdem dabei. Sicher ist sicher
9.10.2018 19:51


wmbetter schrieb: führte diese ohne unsere Bestätigung in 73 cm aus


Warum war er dazu veranlasst? War die "Lücke" schon zu klein? Hat der Baumeister zu klein gemauert oder ihr selber?


wmbetter schrieb: Warn- und Hinweispflicht


Wenn die Lücke kleiner war als im Angebot/Auftrag bzw. Plan natürlich. Hätte er gar nicht in die Fertigung geben dürfen. Hast du den Auftrag nicht vor der Produktion geprüft?


Pedaaa schrieb: Ist ja scheinbar ne Raketenwissenschaft, so ein paar Maße zu nehmen 


Ja bei allem ist es anscheinend eine Wissenschaft, die viele das erste mal im Leben zu erforschen versuchen. Kann nur immer wieder sagen, egal wie man baut und mit wem, selber nachmessen macht schlau. Eines der ersten Tools war der Laserabstandsmesser. 

Ich habe selber jede Lücke vermessen. Dann kam der Fensterbauer und hat auch gemessen. Bin mit ihm durchgegangen ob wir auf dasselbe kommen. Nicht weil ich ihm ein Haxl legen will, sondern weil ich will, dass es beim ersten Mal schon pfeift. Dann hat er alles in den Auftrag geschrieben und mir zur Bestätigung geschickt, danach kam von mir die Freigabe.
9.10.2018 19:59
Muss die eigentliche Frage nicht lauten: Warum wurden die Türen schmäler gemauert? Sonst wäre der Fensterbauer ja nicht auf die Idee gekommen, die Fenster dem Naturmaß entsprechend schmäler zu machen. 


9.10.2018 20:06
Ja stimmt, das ist die eigentlich Frage... Aber nur weil Pfuscher Nr1 nicht richtig arbeitet, muss Pfuscher Nr2 nicht auf den gleichen Zug aufspringen.

Ein Hinweis, dass ein Fenster 17cm!!!! vom Auftrag abweicht, wäre schon angebracht


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baurecht-Forum