« Hausbau-, Sanierung

Wandabdichtung geschlossene Bauweise

Teilen: facebook    whatsapp    email
7.5. - 9.5.2022
7 Antworten | 5 Autoren 7
0
Hallo,
ich baue derzeit ein Haus in der Steiermark. Es gibt einen Altbestand der bereits saniert ist. Der Altbestand soll nun durch einen Anbau erweitert werden.
Der Neubau (Ziegelmassiv / Wienerberger 38er gefüllt) wird auf Grundstücksgrenz gebaut direkt an die Gartenmauer (feucht) des Nachbarn. Die Pläne sind bereits genehmigt.
Meine Frage:
1. wie dichte ich meine Mauer ab, die "fast" direkt an die Gartenmauer des Nachbarn gebaut wird ? 
2. Zwischen Gartenmauer des Nachbarn und meiner zukünftigen Hauswand bleibt ein "Spalt" von ca. 8 cm, anscheinend hat mein Nachbar nicht genau auf seine Grenze gebaut und ich möchte auf keinen Fall eine Grundstücksgrenze verletzten. Die Grenzen sind bekannt und sind im Grenzkataster eingetragen. Was würdet ihr mit dem Spalt machen (z.B. offen lassen, füllen mit Mineralwolle etc....) ? 
Freue mich über Eure Antworten/Ideen !!
 
 
 

8.5.2022 ( #1)
Die Frage ist nicht nur die Abdichtung sondern auch der Teil der Wand an der Gartenmauer. Wie kommst da zum Verputzen hin? Ohne Außemputz an der Gartenmauer baust dir ja ene Kältebrücke ein. 

8.5.2022 ( #2)
das stimmt, bei meiner Haumauer kann ich nur den Teil verputzen lassen der höher als die bestehende Gartenmauer ist. Deshalb habe ich auch Ziegel (Wienerberger/mit Füllung) genommen, hoffe ich liege richtig, die nicht zwingend verputzt werden müssen.

Ich stelle mir aber die Frage wie der Baumeister die Sockelabddichtung der Hausmauer macht, wenn er die Steine setzt dann gibt es ja nur noch diesen Spalt zwischen meiner Hausmauer und der Gartenmauer des Nachbarn von ca. 8cm.

Habt Ihr Ideen / Vorschläge ? 
 
 
 
 
 


8.5.2022 ( #3)
An sich eine einfache Sache, die 8cm werden verblendet, sie gehören die nicht.
Danach kommt die Dämmung, je nachdem welches Stärke vorgesehen ist. Einfach geht dies mit einer Hohlwand, hier wird sie gleich darauf befestigt.
Die Abdichtung wird seitenverkehrt an der 8cm Verblendung durchgeführt und oben eingeklappt und befestigt.
Wird das Nachbargebäude abgerissen, kannst du die Dämmung fachgerecht nacharbeiten und die Fassade herstellen. Zum Nachbarn ist eine Steinwolle erforderlich.



8.5.2022 ( #4)
Ohne Skizzen und/oder Fotos wieder mal ein Blick in die Glaskugel ...

Ist das Geländeniveau (eben oder Hanglage?) von euch und dem Nachbarn ca. gleich?
Wie hoch ist die Mauer?

Du benötigst ja auch zumindest eine Frostschürze oder habt ihr ein anderes statisches Konzept ... oder gar einen Keller? --> wenn es blöd hergeht ist die Gartenmauer zu unterfangen bzw. könnt ihr nur abschnittsweise ausheben, vielleicht ragt ja sogar ein Fundament der Mauer zu euch rüber?

Wenn es mit dem Nachbarn eine gute Gesprächsbasis gibt, dann würde ich ihm vorschlagen, daß ihr die Mauer entfernt (er braucht sie ja eh nicht mehr, wenn eure Wand an der Grundgrenze steht) und ihr nachher wieder alles tip top auf seiner Seite herrichtet (Rasen, etc.) ... dann könnt ihr vernünftig arbeiten ... mit Ziegel unverputzt und unabgedichtet wird das sonst meiner Ansicht nach nix (ich könnte mir allerdings Fertigbetoneleementwände - auf Fugenband - mit eingelegter Dämmung vorstellen (nicht raumhoch, sondern nur geringfügig die Gartenmauer überragend) --> siehe z.B. ABE Thermowand Plus+ http://www.abek.at/produkte/abe-thermowand-plus/

8.5.2022 ( #5)
Hallo bei einem Bekannten wurde eine Reihe gemauert und dann immer gleich gespachtelt.
Also das Spachtel Dicht Zeug (ich glaub Botament,) auf den Ziegel, Ziegel gesetzt und dann über die Fuge gestrichen.
Dann wurden weichfaser Platten die angeblich die Tiere nicht wollen rein gestellt.

Er hatte auch ca 8 bis 10cm 

Lg

8.5.2022 ( #6)
Hallo,
@joski: ...zum Nachbarn ist eine Steinwolle erforderlich ? wegen Brandschutz ? Da ich gefüllte Wienerberger Ziegel nehmen wollte kommt keine zusätzliche Dämmung aussen auf das Mauerwerk.
@ap99: Gelände ist eben, die Gartenmauer des Nachbarn ist ca. 2,4 m hoch, die Bodenplatte lt. Angebot: Bodenplatte XPS TOP 30 20cm, Thermofuß, der Nachbar will unbedingt seine Mauer behalten, da alte Backsteine. Das Problem mit der Nachbarmauer habe ich auf einer länge von ca. 13 m danach nicht mehr. Mein Haus hat insgesamt eine Länge von ca. 20 m
@AndiBru: warum dann WeichfaserPlatten ?
 


9.5.2022 ( #7)
Hi, sorry keine Ahnung welche Platten, angeblich welche die von Tieren nicht angefressen werden. 
Aber ich kann ihn gerne fragen.
Lg



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Dämmung oberstes Geschoss
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum