» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Vorzeitiger Baubeginn

8 Beiträge | letzte Antwort 11.9.2018 | erstellt 10.9.2018
Hallo
wir könnten nun doch früher als geplant (Plan Feb/März 2019) heuer noch mit dem Bau starten.
Wir warten auf die Vorprüfung der Gemeinde, dann müssen ja die Unterlagen zum Energiesparverband und wenn alle Unterlagen da sind inkl. Baubewilligung zum Land für das Ansuchen des vorzeitigen Baubeginns.
Sollte man sich da drübertrauen bzgl. Förderung weil man zum Zeitpunkt der Bewilligung des vorzeitigen Bauens ja noch keine Förderzusage bekommt.
Lt. meiner Bank dauert das ja sowieso 3-4 Monate, es könnte also auch sein, dass wir noch keine Zusage (über die genaue Summe) haben, wenn wir erst nächstes Jahr starten.
Wie seht ihr das?
Ich habe mich vor einigen Wochen beim ESV erkundigt, und der Herr am Telefon meinte, mit den genannten Eckdaten geht er davon aus, dass wir in die Kategorie Optimalhaus fallen werden.
Was würdet ihr tun?
lg

10.9.2018 12:33
Ich würde gleich handeln und du hast Recht, das gesamte Ansuchen-Prozedere bis hin zur schlussendlichen Auszahlung nimmt ohnehin mehrere Monate in Anspruch. Seitens ESV oder Hypo Bank gibt es da ohnehin keine Fallstricke warum du die Förderung nicht erhalten solltest (solang du die Anforderungen erfüllst ;) ). Erst Recht weil es dir der Herr vom ESV unverbindlich bestätigt hat.
10.9.2018 12:41
was mir allerdings kopfzerbrechen macht...was ist wenn wir gestartet haben und dann plötzlich kälte/viel schnee etc. kann man dann trotzdem mauern? oder wie läuft das dann ab über winter?
10.9.2018 14:03
Wann wollt ihr denn starten und was soll heuer noch alles passieren?
Rohbau mit Dach sollte vor dem Winter schon noch fertig werden.
Bei tief winterlichen Verhältnissen wird dir kein Maurer was machen.


10.9.2018 14:15


coxi schrieb: Wann wollt ihr denn starten und was soll heuer noch alles passieren?
Rohbau mit Dach sollte vor dem Winter schon noch fertig werden.
Bei tief winterlichen Verhältnissen wird dir kein Maurer was machen.


ja das muss ich noch klären. man ist nur heute an uns herangetreten bzgl. start in kw47
macht wahrscheinlich eh nicht viel sinn.
nur die bodenplatte? macht das sinn?
10.9.2018 18:00
also heuzutage kann man Betonbau auch bei leichten Minusgraden machen, von daher wäre Dezember kein Problem

einzig ich weiß ja nicht welche Förderung und WO du beantragst/ haben willst, bei diversen gibt es ja Einkommensgrenzen und da kann es durchaus relevant sein wann du den Antrag stellst bzw Baubeginn war, darauf würde ich achten nicht das du da in voller Vorfreude und alles viel früher in eine "Falle" läufst
10.9.2018 21:13


ChristianIV schrieb: also heuzutage kann man Betonbau auch bei leichten Minusgraden machen, von daher wäre Dezember kein Problem

einzig ich weiß ja nicht welche Förderung und WO du beantragst/ haben willst, bei diversen gibt es ja Einkommensgrenzen und da kann es durchaus relevant sein wann du den Antrag stellst bzw Baubeginn war, darauf würde ich achten nicht das du da in voller Vorfreude und alles viel früher in eine "Falle" läufst


ok Beginn wäre dann Anf/Mitte Nov.

es geht konkret um die Einreichung der OÖ WBF, ich kenne da die Richtlinien und im Prinzip geht es jetzt darum, alles einzureichen und auf die Zusage zum vorzeitigen Baubeginn vom Land OÖ zu warten. Wenn sich denn die Baubewilligung und der Energieausweis bis dahin ausgehen.
10.9.2018 22:54


neubau2018 schrieb: nur die bodenplatte? macht das sinn?


Bodenplatte kannst auch bei leichten Minusgraden machen. Wennst die schon am Winteranfang machst, bist im Frühjahr schon ein Stück voraus!. Nachdem ja nicht immer Schnee drauf liegt, hat die Platte etwas Zeit zum trocknen. Ist aber nicht relevant. Ein großes Plus ist der Zeitvorsprung im Frühjahr dann!
11.9.2018 10:38
danke erstmal
wir müssen noch weiter klären was dann heuer noch geplant wäre und wie man im fall eines plötzlichen wintereinbruchs damit umgehen würde



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]