» Diskussionsforum » Bauforum

Vinylboden

31 Beiträge | letzte Antwort 21.7.2018 | erstellt 3.7.2018
Huhu liebe Häuslbauer!

Wir sind gerade am Boden zusammensuchen... ich sage deswegen zusammensuchen, weil wir noch nicht genau wissen wie was wann...

Wir sind gerade am Überlegen ob wir nicht überall, ausgenommen Bad, wo wir vor hatten zu fliesen, einen Vinylboden zu verlegen. Das wären zb. Vorzimmer/Gardarobe, Küche, Speis, aber auch eventuell die Kinderzimmer und auch das Schlafzimmer...

Die Designs, einfache Verlegung, einfache Pflege, tlw Wasserdicht, kratzfest, immer "warme" Oberfläche...- das sind nur einige Vorteile.

Konkret schauen wir gerade bei der Fa. Targett.

Was sagt ihr zu Vinyl?
Wer hats verlegt und ist voll auf begeistert?
Wer hat sich vl doch dagegen entschieden? Warum?
Ich finde gerade noch keinen Nachteil, wenn man darauf achtet, dass der Boden absolut schadstofffrei ist...
Ist das eine reine Geschmackssache? Der eine liebt halt Holz, dem anderen ist es Wurst?

Ich wäre dankbar für eure Beiträge.

LG Cat
3.7.2018 18:42
Ich war begeistert vom Vinyl-Boden, da er sich gut anfühlt beim Gehen und Wärme super leitet, was bei der Fußbodenheizung von Vorteil ist. Er ist super wasserfest. Ein Kollege hat den deshalb im Bad verlegt, was besser als Holzoptikfliesen aussieht, da Fugenlos.

Entzaubert hat sich für uns der Boden, als ich bemerkt habe, dass Vinyl = PVC ist. Das Schadstofffrei bezieht sich auch nur auf bekannte Schadstoffe (eigentlich nur Weichmacher). Von Aditiven, die auch drin sind, redet keiner (vielleicht nicht schädlich???). Und als die PVC-Böden noch in waren, habe ich den Geruch noch Jahre nach dem Verlegen vernehmen können. Heute versichert jeder, dass das nicht mehr so ist, wie früher... das allerdings hat man vor 30 Jahren auch behauptet.

Dann kenn ich noch wen, der meint, er fühlt sich wenns heiß ist, etwas "klebrig" weich an. Das kann ich allerdigs nicht bestätigen, da ich bei Hitze noch nie auf einem gegangen bin.

Dann habe ich dazu noch einen Kamin und fliegen da Stückchen raus, schmilzt der Vinyl einfach weg und lässt sich schwer ausbessern an der Stelle. Wenn man sich dann noch überlegt, welche Dämpfe beim Hausbrand entstehen, dann ist jeder Zauber weg => geringe Mengen PVC reichen beim Brand aus, um den Raum komplett in Rauch zu hüllen: http://www.uniterra.de/chlorstory/c0301615.htm
3.7.2018 19:58
Danke für die Rückmeldung.
Werd dem mal a bissl nachgehen... 
3.7.2018 21:09
Wir waren im Wohnzimmer stark am Überlegen, einfach weil Vinyl pflegeleicht und kratzfest ist, haben uns dann aber für Parkett entschieden. Einmal der ökologische Gedanke, Herstellung, Entsorgung etc. und dann dass wir im Wohnzimmer gerne am Boden sitzen und eigentlich das ganze Jahr barfuß unterwegs sind und ein Holzboden fühlt sich für uns sehr toll an. Hoffentlich verkraftet er die Steinchen von der Terrasse, die sicher ab und an mal reingetragen werden und unsere Kinder beim Spielen ... Ich kann da leider noch nicht mit Erfahrungswerten dienen. Laminat war bisher kein Problem, aber wir haben auch keine Haustiere ...

Falls ihr einen Hund habt (der ins Wohnzimmer darf), ist Vinylboden im Wohnzimmer sinnvoll, falls ihr keine Fliesen oder versiegelten Estrich wollt. Ich sehe das bei einer guten Bekannten, die 2 Hunde haben. Der Parkett im Wohnzimmer war schnell zerkratzt und das obwohl Eichenparkett, danach der Laminat hat auch nach ein paar Jahren nicht mehr schön ausgesehen. Der Vinylsboden, den sie jetzt haben, dem konnten die Hunde noch nichts anhaben.

Das Problem bei Hunden und Parkett ist das Wegstarten, da bohren sich die Krallen rein ... Ich hätte das nicht geglaubt, wenn ich es nicht mehrfach live miterleben hätte können ...


3.7.2018 22:28
Uns geht’s da wie Spore. Dabei hat man sogar versucht, uns einen Öko-Vinyl anzudrehen – doch auch der verzichtet halt lediglich auf das eine oder andere Gift. Wenn man genau nachfragt, stellt sich schnell heraus, dass an dem Vinyl nicht wirklich etwas „öko” ist.

Bleibt die Tatsache, dass Vinyl fußweich und -warm ist. Das ist uns zu wenig, um die anderen Nachteile aufzuwiegen.
4.7.2018 8:26
Es ist immer so ein schwieriges Thema... das ist wie mit der Plastik Sackerl Debatte. Den einem is Wurst und er kriegt die Krise wenn er wo einkauft und kein Sackerl kriegt, der andere kauft ned mal mehr Erdbeeren wo a Plastik drüber war.

Hund haben wir Gott sei Dank keinen. Und des bleibt auch so (Nur falls mein Mann mal mitliest *lol*)

Es gibt ja diese "blaue Engel" Zertifizierung. Ich denk mir, dass die Böden unbedenklich sind. Oder ich gehe einfach mal davon aus. Oder was weiß ich.... ganz wegdenken möcht ich den Vinyl noch nicht. Weil er einfach tolle Möglichkeiten bietet- optisch und eben fußweich und warm... hmm...

Andere Meinung noch anyone?!
4.7.2018 8:41
Schaut euch mal ein paar Jahre alte vinyl Böden an, für mich wirken die nur mehr billig.
Einen geölten Echtholzparket kann man nachölen und er sieht wie neu aus. Sogar schleifen ist möglich.
Wir waren schnell wieder weg vom vinyl auch wenn's am Anfang verlockend klingt.
Parkett im Werksabverkauf war dann auch preislich ok.
Günstige Alternative z.B. für Kinderzimmer wäre noch Kork, hat uns aber nicht zugesagt.
4.7.2018 8:58
https://www.bodenfuchs24.de/Ist-Vinylboden-gesundheitsschaedlich-oder-unbedenklich

Hab ich gerade entdeckt... hmm...



rocco81 schrieb: Schaut euch mal ein paar Jahre alte vinyl Böden an, für mich wirken die nur mehr billig.


Hmm. Auch da teilen sich die Meinungen. Ich hab jetzt schon mehrmals von Beratern gehört, dass er sehr farbecht ist und im Vergleich zu Parkett, sich nicht durch die Sonne verändert und sehr kratzfest ist.

Ich vergleich ihn ungern mit Parkett, weil es für mich Räume gibt wo Parkett unbedingt reingehört.
Bei uns steht Vinyl eben nur bei Räumen zur Debatte, wo gefliest worden wäre.
Bzw eventuell auch bei den Kinderzimmern... einfach weil er nicht so anfällig ist wie Echtholz und ich nicht Blut schwitze, wenn mir ein Kind die Cola am Boden ausleert (so wie es bei Holz wäre)
4.7.2018 8:59
Für mich ist das auch keine Preisfrage. Der Boden kostet was er kostet.
Mir daugt das Material, die pflegeleichtheit, das warme Gefühl...
4.7.2018 9:09
Ich habe mich auch im Zuge der Haussanierung lange mit den Bodenbelägen beschäftigt. Vinyl fühlt sich unangenehm nach Kunststoff an, ähnlich wie Laminat. Da ich im Sommer gerne im Haus barfuß gehe, wurde Vinyl neben den baubiologisch negativen Kriterien gleich ausgeschlossen.
In der Küche haben wir uns letzlich für Linoleum entschieden. Wir sind vom Boden begeistert. Kratzfest (wir haben einen mittelgroßen Hund, der manchmal in die Küche kommt) und sehr pflegeleicht. Einzig mit Socken rutscht man und man benötigt einen Bodenleger. In allen anderen Wohnräumen haben wir Eichenparkett.
4.7.2018 10:42


leitwolf schrieb: Ich habe mich auch im Zuge der Haussanierung lange mit den Bodenbelägen beschäftigt. Vinyl fühlt sich unangenehm nach Kunststoff an, ähnlich wie Laminat. Da ich im Sommer gerne im Haus barfuß gehe, wurde Vinyl neben den baubiologisch negativen Kriterien gleich ausgeschlossen.


Was hat das mit Sommer und Barfuss zu tun?

Warum Linoleum und nicht Vinyl?
4.7.2018 11:01
Weil er im Winter, wo er nicht barfuß geht, den Kunststoff nicht am Fuß spürt
Im Sommer eben schon.
4.7.2018 11:19


rabaum schrieb: Weil er im Winter, wo er nicht barfuß geht, den Kunststoff nicht am Fuß spürt
Im Sommer eben schon.


Was?

Für mich liest es sich so, wie wenn er nicht barfuss aufn Vinyl gehen will weil es sich künstlich anfühlt...

ABER warum. Was hat das jetzt mitn Sommer zu tun? Wegen schwitzen?
Oder gilt die Aussage eh fürs ganze Jahr!?
4.7.2018 11:22
Ganz simpel wegen der gefühlten Temperatur hätte ich gesagt. Im Sommer ist man eher barfuß unterwegs als im Winter. Und da spürt man dann den Kunststoffboden an den nackten Füßen
4.7.2018 11:23
Wir haben in unserem jetzigen Haus im Vorraum einen Vinylboden. Hauptgrund dafür war die widerstandsfähig und dreck-Unempfindlichkeit. Wir haben einen großen Hund und da schaut der Eingangsbereich nach einem nassen Spaziergang dann dementsprechend aus. Mit dem Boden alles kein Problem, er ist braun gefleckt, man sieht den dreck kaum und wischt einfach drüber. Kaputt zu kriegen ist er auch nicht und nach 2 Jahren schaut er noch so aus wie frisch verlegt.
Ich muss auch gestehen, dass ich beim Barfußgehen jetzt kein ‚Plastikgefühl‘ habe.
Daher werden wir auch im neuen Haus wieder im Keller und im Vorraum einen legen und liebäugeln mit einem von der Wineo Pureline in Betonoptik, der scheint von den ‚inhaltsstoffen‘ nicht so schlecht zu sein...
4.7.2018 11:38


rabaum schrieb: Ganz simpel wegen der gefühlten Temperatur hätte ich gesagt. Im Sommer ist man eher barfuß unterwegs als im Winter. Und da spürt man dann den Kunststoffboden an den nackten Füßen


Aber gerade wenn ich barfuss geh, ist er ja weich und warm....?!?!?

Wurscht *lol*
Vl klärt er es noch auf...
4.7.2018 11:42


caramelshot schrieb: Wir haben in unserem jetzigen Haus im Vorraum einen Vinylboden. Hauptgrund dafür war die widerstandsfähig und dreck-Unempfindlichkeit. Wir haben einen großen Hund und da schaut der Eingangsbereich nach einem nassen Spaziergang dann dementsprechend aus. Mit dem Boden alles kein Problem, er ist braun gefleckt, man sieht den dreck kaum und wischt einfach drüber. Kaputt zu kriegen ist er auch nicht und nach 2 Jahren schaut er noch so aus wie frisch verlegt.
Ich muss auch gestehen, dass ich beim Barfußgehen jetzt kein ‚Plastikgefühl‘ habe.
Daher werden wir auch im neuen Haus wieder im Keller und im Vorraum einen legen und liebäugeln mit einem von der Wineo Pureline in Betonoptik, der scheint von den ‚inhaltsstoffen‘ nicht so schlecht zu sein...


Ich hab die bislang nur angegriffen... also nicht betreten.
Die Holzoptik irritiert sehr. Also es passt Feeling mit der Optik ned zusammen
ABER ich hab auch über einen steinähnlichen drüber gestreichelt und der war sogar relativ "rauh"... Also nicht rutschig oder komisch künstlich glatt...

Danke für deine Rückmeldung.
Wir sehen uns, wie oben schon gesagt, gerade bei der Fa. Tarkett um...  

Ich denke, es gibt massive Unterschiede zwischen Billigprodukten und hochwertigen... das der China Vinyl a Klump ist, ist mir klar... Aber ich denke bei europäischen Produkten, deutschen etc, kann man nicht recht verkacken oder?!
4.7.2018 12:03
Holzoptik würde ich auch nicht nehmen, da hast du völlig recht, da passt Optik und Gefühl nicht zusammen. Aber bei einer Steinoptik ist es nicht so schlimm. Wie du sagst, der Boden ist recht rauh und schaut bei uns von der Ferne wie brauner Stein aus, das passt schon. 

Die Böden bei Tarkett wirken auf die schnelle auch nicht so schlecht, ich glaube die werden wir uns noch genauer anschauen :) 
4.7.2018 13:20
Wir wollten auch überall Vinyl wegen der Pflegeleichtigkeit. Haben uns dann im letzten Moment umentschieden. Jetzt haben wir im ganzen EG (Küche, WZ, ET, WC, Flur) Fliesen und im OG (Schlafräume) Vinyl.
Grund dafür war dass der Vinyl bei der Fußbodenheizung recht schlecht die Wärme leitet und dadurch halt auch Energie " verloren" geht.
Und gefallen die Fliesen super, nur muss ich sagen ja sie sind gerade jetzt im Sommer wo wir barfuß gehen KALT. Das ist beim Vinyl schon viel angenehmer. Wohnen erst seid ein paar Tagen im Haus, ich weiß nicht wie es im Winter ist aber mir taugt unser Vinyl und ich Würd ihn nicht mehr hergeben.
Anbei ein paar Fotos. Unser Sohn wollte in seinem Zimmer unbedingt Buchen Optik. War für uns ein No Go. Haben und dann für Lärche geeinigt. In den anderen Räumen haben wir Eiche Trentino von Concept Floor.
Vinylboden
Vinylboden
Vinylboden
Vinylboden
Vinylboden

4.7.2018 13:24
Vinylboden
Vinylboden
4.7.2018 15:08


caramelshot schrieb:

Die Böden bei Tarkett wirken auf die schnelle auch nicht so schlecht, ich glaube die werden wir uns noch genauer anschauen :)


Die hat uns der Verkäufer beim Weitzer empfohlen... Auswahl riesig und wenn man ein bisschen nachliest, kann da eigentlich nichts in die Hose gehen...




Apobine schrieb:
Grund dafür war dass der Vinyl bei der Fußbodenheizung recht schlecht die Wärme leitet und dadurch halt auch Energie " verloren" geht.


Leiten tut er glaub ich nicht schlecht... aber SPEICHERN wahrscheinlich nicht so gut.

Wäre bei uns jetzt nicht so tragisch, da wir überall Parkett haben in den Wohnräumen...

Schaut schick aus
4.7.2018 17:56
Also der Link zur Vinylerklärung zum Bodenfuchs ist sehenswert. Das liest sich ja wie ein Esotherikbuch...

"verzichten inzwischen alle großen Hersteller auf den Einsatz von phthalathaltigen Weichmachern und setzen stattdessen auf alternative, phthalatfreie Weichmacher" => wie definiert man groß? Ohne Phthalat gehts besser? Bis 2010 galt Phatalat auch als unbedenklich

"verwenden Hersteller heute eher natürliche Additive bzw. gesundheitsfreundliche Zusätze" => eher? Ein Eher klingt nicht nach ausschließlich. Puh

"Die Produktion wurde umweltfreundlicher und die POP-Emissionen der Bodenbeläge wurden erheblich reduziert." => POP bedeutet zu Deutsch "persistente organische Schadstoffe". Und reduziert klingt auch nicht nach ELIMINIERT

Nachtrag: Mir ist natürlich klar, dass ein Verkäufer von Vinylböden keinen kritischen Artikel auf seiner Seite zeigen würde. Dennoch finde ich es irgendwie belustigend



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]