» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Gelöst Versickerung über RGK

12 Beiträge | 13.10.2018 - 6.3.2019
Weil ich selbst danach gesucht habe, aber relativ wenig Informationen bzw. Bilder gefunden habe, wie so eine RGK Versickerung aussieht, stelle ich selbst ein paar ein.

Eigentlich wollte ich ein Vollsickerrohr und habe das auch so bestellt (z.B. Pipelife Agrosil 2500, Fränksiche opti-drän). Geliefert wurde dann aber ein Teilsickerrohr (von Fränkische). Aus der Not habe ich eine Tugend gemacht und das Rohr einfach "verkehrt" herum verlegt. D.h. der undurchlässige Boden ist oben und unten bzw. seitlich sind die Schlitze zur Versickerung. Das Rohr kommt in Stangen a 6 Meter, die mit Muffen verbunden werden.

Zuerst haben wir ein Drainagevlies verlegt, auf das dann ca. 30cm Rundkies 16/32 gekommen sind. Als nächstes wurden die Rohre im Gefälle verlegt (ca. 1%). Oben drauf ist dann noch eine Kiesschicht gekommen, bevor die Rohre mit einem zweiten Vlies abgedeckt wurden. Der Kies wurde ca. 1,5m breit verteilt, die beiden Rohre sind ca. 50cm auseinander. Die Länge ergibt sich aus dem erforderlichen Sickervolumen und muss berechnet werden.

[Gelöst] Versickerung über RGK
[Gelöst] Versickerung über RGK
[Gelöst] Versickerung über RGK

Wir werden die kompletten Dachwässer darüber versickern lassen. Dazu wird noch ein 100er Schacht (ca. 1,5m tief) gesetzt. Dort kommen dann die Dachwässer mit 100er KG Rohren rein und ein 150er KG Rohr als Überlauf zu den Drainagerohren (damit Schmutz sich im Schacht setzen kann und die Rohre nicht so schnell verdrecken). Vor den Drainagerohren wird dann ein Abzweiger bzw. eine Reduktion gesetzt Die Verbindung KG Rohr auf Drainagerohr erfolgt mit einer speziellen Muffe. Bilder folgen, sobald wir das fertig gestellt haben.

 
14.10.2018 9:06
Danke für den Beitrag chrismo!


chrismo schrieb: Dazu wird noch ein 100er Schacht (ca. 1,5m tief) gesetzt.


Statt dem Schacht nehme ich eine Zisterne mit Filter. Somit hab ich das anfallende Wasser auch zum Gebrauch zur Verfügung! Überlauf soll dann über den RGK.
MbG Jürgen 
14.10.2018 11:55
Super, chrismo, dass du das eingestellt hast!
Uns ist es genau gleich gegangen wie dir. Wir wussten, dass die Versickerung über dem RGK eine gute Idee wäre, aber nicht, wie das in der Praxis aussehen könnte.
Jetzt, wo ein Teil von unserem RGK schon verlegt und auch wieder zugedeckt ist, ist uns eh klar geworden, wie das aussehen muss. Aber so ein Foto hätte uns manch ziellose Kopfkinostunde erspart

Das Drainage-Flies: Soll das den Kies davon abhalten, sich mit dem Kollektorverfüllmaterial zu vermischen?

Wir machen's übrigens auch mit Zisterne, Jürgen, damit wir mehr von unserem Regenwasser haben. Wie viele m3 fasst dein Schacht, chrismo?


chrismo schrieb: Die Länge ergibt sich aus dem erforderlichen Sickervolumen und muss berechnet werden.


Wir sind begrenzt durch die Topographie unseres Grundstücks. Die Baufirma sagt, die Versickerung über dem Kollektor macht nur dort Sinn, wo das Rohr einigermaßen eben verläuft. Auch sind wir bisher mit unseren Versuchen, das erforderliche Sickervolumen zu berechnen, besser gesagt berechnen zu lassen, gescheitert.
Grundtenor: Bei einem Jahrhundertregen ...

Deshalb findet die Baufirma, wir müssten einfach für den schlimmsten Fall vorbereitet sein. Zisterne mit Überlaufversickerung ist nur ein Teil ihrer Strategie.
14.10.2018 13:21


Vardi17 schrieb: Das Drainage-Flies: Soll das den Kies davon abhalten, sich mit dem Kollektorverfüllmaterial zu vermischen?


Ja, das ist gegen Vermischung bzw. dass sich Rohr bei unserem sehr sandigen Boden nicht zusetzt.


Vardi17 schrieb: die Versickerung über dem Kollektor macht nur dort Sinn, wo das Rohr einigermaßen eben verläuft.


Das Drainagerohr sollte natürlich einigermaßen gerade bzw mit leichtem Gefälle verlegt werden. Deswegen auch kein normaler Drainageschlauch, wo man immer "Beulen" kriegt, die sich dann evt. zusetzen.


Vardi17 schrieb: besser gesagt berechnen zu lassen, gescheitert.
Grundtenor: Bei einem Jahrhundertregen ...


Naja, ausgelegt wird eh nur auf ein 5 jähriges Ereignis


Vardi17 schrieb: Deshalb findet die Baufirma, wir müssten einfach für den schlimmsten Fall vorbereitet sein.


Wir haben das Glück, das wir das Ende der Drainagerohre einfach in ein Waldstück münden lassen können (das aber zum Grund gehört). Im Worst Case rinnt es dort halt raus. Sonst hätte ich mich auch nicht getraut, die Dimensionierung selbst zu machen.



14.10.2018 14:00
Vielen Dank für die Antworten, chrismo!
(Das Sternchen wollten wir dir schon für den Eingangspost verleihen, da ist es aber nicht möglich )
5.3.2019 14:20
Ich gehe davon aus, dass es besser ist über dem kalten Ende zu versickern?
5.3.2019 15:12
servus Martin,
der effekt ist am warmen ende größer, aber das ist nicht entscheidend.

war ein sehr angenehmes und gutes gespräch auf der messe ...
5.3.2019 15:25
Wie so oft beim Bauen ist es halt ein Kompromiss aufgrund der Gegebenheiten. Am warmen Ende sind keine Dachrinnen und das Wasser müsste aufwärts fließen, was eine Versickerung etwas schwierig macht So ist es jetzt ca. 1/3 kalte Seite bis zur Hälfte des Kollektors.
5.3.2019 16:04
und das passt genauso...
wie du schreibst -> planen/bauen ist das minimieren von zielkonflikten...
6.3.2019 8:35
Da muss ich mich kurz einhängen! Bin auch gerade am Überlegen wie RGK, Grundwasserspiegel und Versickerung am besten zu verknüpfen sind.
Ein Kompromiss wäre kaltes Ende bei Grundwasserspiegel 2,5m (Gelände tiefster Punkt) mit Versickerung über Koffer und warmes Ende bei Grundwasserspiegel 1,8m. Dann wäre an beiden Enden ein Wasserbooster gegeben. Achja, Boden ist bis 3,5m Lehm mit vereinzelten Sandanteilen in tieferen Lagen.
Spricht was dagegen?
6.3.2019 14:15


Hollunder schrieb: Spricht was dagegen?


Nun, normalerweise wird man von kalt nach warm immer tiefer. 
6.3.2019 14:27


Vardi17 schrieb: Nun, normalerweise wird man von kalt nach warm immer tiefer. 


 Das ist klar! Die angeführten Werte sind Tiefe Grundwasserspiegel. Gehe einmal von Verlegetiefen von ca. 1,5m (kaltes Ende) bis 2m (warmes Ende) aus.
6.3.2019 22:05


dyarne schrieb: effekt ist am warmen ende größer


Sehr gut, dann ist der Sickerschacht gar nicht mal so falsch..


dyarne schrieb: war ein sehr angenehmes und gutes gespräch auf der messe ...


Fand ich auch! Mich hats extrem gefreut und begeistert mit dir zu sprechen!!
Danke für deine Zeit und deine Ermutigungen! Am Freitag sehen wir wo die Reise hingeht...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum