» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Vaillant Geotherm VWL 101/3S

11 Beiträge | 20.3. - 23.3.2019
Hallo

Ich habe seit 6-7 Jahren eine Luft/Wasser WP von Vaillant. Geotherm VWL 101/3S. Die Außeneiheit steht 2 Stockwerke höher als die Inneneinheit. Neben der schon vielmals im Forum beschriebenen 6l Vase haben wir noch ein 35l Ausdehnungsgefäß.

Erstes Problem ist, dass die einzelnen Druckanzeigen stark variieren.

Aktuell:
1.) Anzeige am Systemrelger Druck Wärmequelle 2.1bar (Anstieg um 0.5bar bei Betrieb)
2.) Anzeige unterhalb der 6l Vase 1.9bar

Vaillant Geotherm VWL 101/3S

3.) Anzeige am Manometer Vorlauf Heizung 1.6bar

Vaillant Geotherm VWL 101/3S

Sprich 0.5bar Druckunterschied, ist das normal?

Zweitens:
Innerhalb eines Jahres sinkt der Soledruck regelmäßig (Druck Wärmequelle) um ca. 1bar. Um das Problem zu beheben wurden von unterschiedlichen Servicetechnikern vorgeschlagen bzw. durchgeführt:

1.)Luftpolster durch Kompressor an Vase erhöhen, falls kein Effekt Sole von oben nachfüllen
2.) Techniker hat Sole unten (1.Bild) abgelassen um dann nach Öffnung der Vase oben, diese  von unten wiederum befüllt. Warum macht man das? Bei diesem Vorgang habe ich einen Blick auf das Innenleben der Sole-Befüllstation erhascht und dabei erkennen müssen, dass es hier zu Leckagen kommt/gekommen ist. Der Techniker hat das unkommentiert gelassen.
Vaillant Geotherm VWL 101/3S

Bitte um eure Einschätzung

MfG

 
20.3.2019 21:03
Ich erinnere mich irgendwo von @dyarne gelesen zu haben dass das Sicherheitsventil auf der Vase keine gute Idee ist, da es für Luft nicht gut dichtet. 
20.3.2019 21:14
du hast das sicherheitsventil oben auf der plastikvase sitzen.
das funktioniert nicht dauerhaft.
ein sicherheitsventil ist immer auf der nassen seite einzubauen...

ich glaube nicht daß in der styroporbox eine leckage ist. ich halte das für kondenswasser.
kälteleitungen müssen diffusionsdicht gedämmt werden (bsplw armaflex). bei einer styroporbox mit deckel wird das nicht funktionieren...

bist du nicht der mit der stark überdimensionierten wp?
wieiviele starts und betriebsstunden in wievielen jahren hat sie denn drauf?

edit: brombär war schneller ...
20.3.2019 21:21
Im Nibeanschlussschema ist das Sicherheitsventil unterhalb der Vase (nass). Auf der Vase (trocken) wird von den Supergenies gerne ein Motorradreifenventil montiert, damit kann man leicht den Luftdruck ohne teures Equipment anpassen.


21.3.2019 8:11


GueG schrieb: Innerhalb eines Jahres sinkt der Soledruck regelmäßig (Druck Wärmequelle) um ca. 1bar. Um das Problem zu beheben wurden von unterschiedlichen Servicetechnikern vorgeschlagen bzw. durchgeführt:


Expansionsgefäß vielleicht defekt?
Der Vordruck für die Sole sollte ca 0,9bar haben.
Um diesen richtig zu messen musst du aber vorher das Ausdehnunggefäß vom Wasserdruck trennen (Drucklos machen). 
21.3.2019 9:02
@Brombär/dyarne: ok, Umbau müßte Installateur vornehmen, wenn ich richtig verstanden habe wäre das auch der Grund für den schleichenden Druckverlustm richtig? Hatte schon 3 verschiedene Servicetechniker von Vaillant da, keiner hatte das angemerkt

@dyarne: bezüglich Kondesnwasser oder leckage, die Flüssigkeit ist, wie man auch auf dem Foto sieht, leicht bläulich, daher meine Annahme einer Leckage an Sole

@dyarne:
Ja ich hatte 2012 einen Thread diesbezüglich eröffnet.WP ist seit 6 1/2 Jahren im Betrieb, das erste 1/2 Jahr (1 Winter) zum Ausheizen. Zusatzhzg. nur während der Anfangsphase an bzw. bei Legionellenschutz (quartalsweise). Warmwasser bimmer zur Mittagszeit. Daraus ergeben sich ca 5 Starts/Tag
Betrieb Kompr. : 12075h
Kompr. Start:     12496h
Zusatzhzg.:           468h
Zhzg. Starts:         199

@Grundriss: Meinst du die 6l Vase oder das 35l Ausdehnungsgefäß?

Habt Ihr eine Erklärung für die 0.5bar Druckunterschied?
21.3.2019 9:50
Nur eine kurze Frage da ich Deine Anlage nicht kenne. Arbeiten Vase und das 35ltr Ausdehnungsgefäß wirklich auf die Sole ? Oder ist das 35ltr Ausdehnungsgefäß für die FBH ?

Zu Deiner Frage, ja, muss der Installateur machen. BIn gespannt ob die sich dazu überreden lassen. Die Infos aus dem bösen Internet sorgen meist für angespannte Gesichtszüge. Generell ist das aber nicht viel Arbeit wenn man darauf vorbereitet ist, alle Teile dabei hat und genug Freiraum an der Wand ist. Das Motorradventil muss man halt beim nächsten Reifenhändler besorgen.

In irgendeinem Sole Thread sind Bilder wie es obenrum aussieht.
21.3.2019 9:55
Welchen 0,5 bar Druckunterschied meinst du?
Zwischen Sole und Heizkreis? Das sind zwei unabhängige Kreise.
21.3.2019 10:42
@Brombär: Ausdehnungsgefäß ist zumindest mit der Inneneinheit der WP verbunden, dürfte schon FBhz sein.

@P**** ok, bei Sole sind es nur 0.2bar Unterschied (Anzeige 1+2)
21.3.2019 13:33
Kommt ein Wert direkt aus dem Gerät (Display)?
Ich kenn den Aufbau der Anlage nicht aber ich vermute 1x eine elektronische Druckmessung und einmal kann man das "normale" Manometer ablesen. Bei beiden wird es sich auch nicht um geeichte Druckmesser handeln. Ich vermute, dass erklärt die Differenz.
23.3.2019 11:11
Stimmt, einmal Digital am Display, die andere analoges Manometer. 

@Dyarne: Was meinst zu den Starts, bzw welche Möglichkeiten der Optimierung habe ich?
23.3.2019 22:24
gleichviele starts wie stunden laufzeit ist akzeptabel. man ging früher von einer lebenszeit von 30000 starts aus. aktuell werden auch mal 100000 starts genannt.
bei 6,5 jahren mit 12tausend starts bist du also noch im unteren bereich, was den kompressor  angeht.
mindestens noch 13 jahre sollten also drin sein.(abgesehen von anderen defekten).
scheint ok.
optimierung ist fast immer noch drin... im extrem geht die optimierung dann aber auf kosten der behaglichkeit.
ein guter kompromiss ist gefragt.
1:1 starts zu laufzeit wurde früher empfohlen. da bist du ja.
problemanlagen haben teils viel mehr starts im vergleich zur laufzeit.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum