» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

UP Dosen setzen Elektro

13 Beiträge | letzte Antwort 7.1.2019 | erstellt 4.1.2019
Hallo Leute,

kurze Frage. Hat jemand von euch den Schnellzement mit Sand gemischt oder ist das keine gute Idee? Dachte so kann man etwas "gemütlicher" die Dosen setzen.

LG

 
4.1.2019 15:21
Hallo!
Ich hab fast alle Dosen mit einem Ansetzbinder gesetzt. Der zieht erst nach 45-60min an... so hab ich mit einem Kübel voll ein Stockwerk auf einmal gemacht.
Schnellzement mit Sand würd ich nicht machen...
Lg
4.1.2019 16:22
Hallo,

unser Elektriker hat einfach Rotband-Putz benutzt. Da hat er genug Zeit zum Arbeiten und billig ist es auch. Geht natürlich nur, wenn danach Gipsputz draufkommt.

Viele Grüße,

Jan
4.1.2019 16:51
Danke erstmal für die ersten Infos. Rotband möchte ich wegen dem Gipsanteil nicht verwenden. Aus was ist der Ansetzbinder?

Was spricht konkret gegen den Sand? Bekommt man durch das mischen von Zement und ein bisschen Sand nicht sowas wie einen "Mörtel"? Möchte es nur ein bisschen strecken, vor allem wenn man Mehrfachdosen hat um so ein bisschen mehr Zeit zu bekommen.

Ich hab vom Elektriker meines Vertrauen den Schnellzement von Förch.

LG


4.1.2019 17:21
Hallo, ich mach es meistens mit Kleber, sprich Fliesenkleber, Klebespachtel, was halt da ist, da habe ich auch keinen Stress. LG!
4.1.2019 17:46
Der Vorteil von Elektrikergips oder Blitzzement (Garage, Feuchträume, Bad) ist es eben, dass man die Steckdose sofort setzen kann ohne einkeilen usw. Dafür benötigt man eine bestimmte Fertigkeit, um das hinzubekommen. Wenn du lieber die Dose langsamer ausrichten und fixieren willst, dann nimm den billigen 5EUR-fliesenkleber, den man in jeden baumarkt als eigenmarke bekommt.

mein tipp: mit gips üben und sofort setzen, man sollte mdst +10°C haben. mach dir mit wasserwaage einen senkrechten und waagrechten bleistiftstrich weit über den ausgestemmten bereich, diese kreuzen sich in der geplanten dosenmitte. dann brauchst nicht noch mit wasserwaager herumhantieren, sondern richtest die befestigungslöcher der elektrodosen entlang diesem strich genau aus während der kurzen abbindezeit von gips.
4.1.2019 19:03
Weil es noch niemand erwähnt: Falls Du eine KWL bekommst, ist auch wichtig, dass die Dosen in den Außenwänden sehr satt in Gips/Zement/was auch immer versetzt werden, sonst hast Du einen Menge zusätzlichen Aufwand beim Abdichten im Zuge des Blower Door Tests.


cc9966 schrieb: mach dir mit wasserwaage einen senkrechten und waagrechten bleistiftstrich weit über den ausgestemmten bereich, diese kreuzen sich in der geplanten dosenmitte. 


So habe ich es beim Dosenbohren gemacht. Kürzlich habe ich eine bessere und sicher sehr viel schneller Methode hier im Forum gelesen, von der ich leider zu spät erfahren habe: Kreuzlinienlaser! 
4.1.2019 19:07
Kreuzlinienlaser lässt sich für vieles verwenden und ist heutzutage auch bezahlbar. Sollte auf der Werkzeugliste sein.
4.1.2019 22:16


MissT schrieb: Kreuzlinienlaser


obwohl ich so einen hatte (billigteil), hab ich darauf verzichtet jedes mal mit dem stativ herumzulaufen und für jede wand neu die höhe am stativ einzustellen. ich bin halt besser mit der wasserwaage geübt und flott unterwegs.
5.1.2019 18:25
hab auch über 200 dosen mit billig fliesenkleber gesetzt. Loch ordenllich vollgeschmiert, wegen KWL, und dann die luftdichten Dose(n) ausgerichtet. Hart wird es erst am nächsten Tag. Aber ich hatte auch keine Eile.
5.1.2019 20:03
Bei uns hat der Elektriker Blitzzement mit Kalk-Zement Putz gemischtn wg. günstiger und damit es nicht sooo schnell fest wird. Wir haben im ganzen Haus Kalk-Zement Putz, deshalb hat das gut zusammengepasst. Die Elektroleitungen sind in den Dosen am Rand herum noch einsilikoniert - bin schon gespannt auf den finalen Blower Door Test, dann wird sich zeigen, ob wir gut gearbeitet haben ;)
5.1.2019 20:14


querty schrieb: Die Elektroleitungen sind in den Dosen am Rand herum noch einsilikoniert


 Ich würde an deiner stelle etwas nehmen, was nicht schwindet wie silikon (Dichtstopfen z.B.), sonst hast du zwar beim Blowerdoor Test ein tolles Ergebnis, auf lange Sicht gehts aber am Sinn vorbei...
6.1.2019 13:28
Und auf Luftdichtheit sollte man auch unabhängig von KWL wert legen ansonsten baut man sich die  Bauschäden selbst ein...
7.1.2019 10:26
Danke für eure Rückmeldungen! Werde heute mal das Mischen mit etwas Sand ausprobieren.
Kreuzlinienlaser habe ich auch benutzt. Vor allem zum Übertragen vom Meterriss und zum Anzeichnen der Flucht bei den Türen wenn man einen Schalter und unten auf 30cm die Steckdose hat.

Ansonsten habe ich meist auch mit Maßband und Wasserwaage gearbeitet. Da wäre mir das ständige Einrichten des Lasers auch zu aufwendig gewesen. Aber jeder wie er will und vielleicht ist ja manch einer mit dem Laser geschickter als ich ;) - das Ergebnis sollte halt passen.

Hab jetzt mal im Keller angefangen - im EG werde ich mal den Rotationslaser fürs Übertragen vom Meterriss verwenden. Dürfte noch effizienter sein.

LG



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum