» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Unterschied Baumeister und Baugewerbetreibender

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
22.2. - 23.2.2021
5 Beiträge | 4 Autoren 5
Hallo,

kann mir jemand den Unterschied zwischen der Bezeichnung/Berechtigung Baumeister und Baugewerbetreibender, eingeschränkt auf ausführende Tätigkeiten sagen?

Darf ein Baugewerbetreibender auch normal ein Haus bauen wie ein Baumeister? Und was darf der Baugewerbetreibende nicht?

 
 
22.02.2021
hier gibt es Informationen dazu
https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/bau/baugewerbetreibender-eingeschraenkt.html
22.02.2021
danke, das hatte ich auch schon gefunden, allerdings bin ich daraus nicht wirklich schlau geworden.
22.02.2021
Ohne jetzt auf die Ausbildung einzugehen, ein Baumeister ist uneingeschränkt befugt Hoch und Tiefbauten zu planen zu berechnen und auszuführen.
ein Baugewerbetreibender ist nur zur Ausführung berechtigt, das heißt keine statischen Berechnungen, keine Bauführerbescheinigung, keine Bauleitung im Sinne ÖBA, keine Bauphysikalischen Nachweise usw.


22.02.2021
Für Einreichplanung brauchst Du einen Baumeister oder Architekt. Der Bauführer braucht dann aber mehr als nur Einreichplanung, zB Polierplan, Statik-Plan usw. Wer einen mit abgeschlossener Meisterschule und Prüfung im Betrieb hat, der wird mit solchen Dingen weniger Probleme haben. Aber die meisten nehmen ein 80x50 Fundament, zweifach bewährte 20cm-Beton-Bodenplatten und Zwischendecken, 25er-Ziegel, max. 7m Spannweiten und pfeiffen auf Berechnung, Datenblätter von Ziegel und richtige Bestelltung der Betongüte. Das ist halt die Bau-Realität erkennbar am Standard-Satz "hamma imma scho so gmacht".

Ist natürlich alles verallgemeinert, man muss sich natürlich um den Ruf eines Betriebes umhören.
23.02.2021
Okay, den Plan hat eh ein Baumeister gemacht, ausführen wird es bei uns dann wohl ein Baugewerbetreibender ;) 


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung