» Diskussionsforum » Bauforum

Unterbeton Terrasse - sieht das korrekt aus?

10 Beiträge | 4.7. - 5.7.2019
In meiner Leistungsbeschreibung steht:

Unterbeton Terrasse - Der Unterbeton wird in der Stärke von 15cm und in der Betongüte C 16/20XC2 F45 und lt. statischen Erfordernissen (lt. Bodenpressung 250 kN/m²)
hergestellt.

Die Oberfläche des U-Betons ist roh abgezogen und wird mit einem leichten
Gefälle vom Haus weg hergestellt. Das lt. Ö Norm erforderliche Gefälle des
Plattenbelages ist bauseits mittels eines Gefälleestrichs oder ähnliches
herzustellen.

Wurde das aus eurer Sicht korrekt umgesetzt? Ich hatte erwartet, dass so ein Terrassenfundament schöner aussieht oder ist zw. Terrassenfundament und Terrassenunterbeton ein Unterschied?

Unterbeton Terrasse - sieht das korrekt aus?

Unterbeton Terrasse - sieht das korrekt aus?

Unterbeton Terrasse - sieht das korrekt aus?

Unterbeton Terrasse - sieht das korrekt aus?

Freu mich über jede Rückmeldung.

 
4.7.2019 16:18
Willkommen im Club
https://www.energiesparhaus.at/forum-terrasse-betonplatte-verhunzt/46553
4.7.2019 16:31
:O
wurde die Terasse am Sonntag nach dem Frühschoppen gemacht?
Würde ich auf jeden Fall reklamieren... 
4.7.2019 16:36
würde ich so auch nicht hinnehmen... oder war die Gratis? ^^


4.7.2019 18:16
Schaut miserabel aus - hat sich hier der Lehrbub erstmals am Betonieren versucht? Das hättest Du selber sicher schöner und sauberer hinbekommen. Es stellt sich auch die Frage, warum die Betonplatte nicht gleich mit einem normgerechten Gefälle hergestellt wurde.
4.7.2019 18:48


liftwartbertl schrieb: In meiner Leistungsbeschreibung steht:

Unterbeton Terrasse - Der Unterbeton wird in der Stärke von 15cm und in der Betongüte C 16/20XC2 F45 und lt. statischen Erfordernissen (lt. Bodenpressung 250 kN/m²)
hergestellt.

Die Oberfläche des U-Betons ist roh abgezogen........


.....und es wurde roh abgezogen, wa wird reklamieren nix bringen.
4.7.2019 20:10
unterbeton - roh abgezogen. genau wie beschrieben wurde es auch gemacht. die rote ziegelfassade macht ja optisch genauso nichts her und ist trotzdem vollkommen in ordnung.
optisch zählt letztendlich das endresultat und nicht irgendeine zwischenschicht.
4.7.2019 21:28


NTWK schrieb: unterbeton - roh abgezogen. genau wie beschrieben wurde es auch gemacht. die rote ziegelfassade macht ja optisch genauso nichts her und ist trotzdem vollkommen in ordnung.
optisch zählt letztendlich das endresultat und nicht irgendeine zwischenschicht.


 


Hobbyplaner schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von liftwartbertl: In meiner Leistungsbeschreibung steht:

Unterbeton Terrasse - Der Unterbeton wird in der Stärke von 15cm und in der Betongüte C 16/20XC2 F45 und lt. statischen Erfordernissen (lt. Bodenpressung 250 kN/m²)
hergestellt.

Die Oberfläche des U-Betons ist roh abgezogen........

.....und es wurde roh abgezogen, wa wird reklamieren nix bringen.


Ehrlich gesagt geht es mir auch nicht so um die Optik. Mache mir eher Sorgen, dass die vielen rauen Stellen und Risse die sich durch die Unebenheit schon gebildet haben, im Winter durch Feuchtigkeit die eindringt und gefriert aufgesprengt wird.
4.7.2019 22:35
Aus meinen diversen Quellen hab ich jetzt mehrheitlich die Rückmeldung, dass das was da geliefert wurde dem Leistungsversprechen grundsätzlich entspricht.

Eigentlich ist jetzt die Kernfrage - weil ich den Terrassenbelag erst im Sommer 2020 machen möchte - ob ich den Terrassenunterboden so über den Winter lassen kann, ohne dass mir durch die Grobheiten und Risse alles auffriert oder ob ich da noch Vorsorge treffen sollte vor dem Winter.
4.7.2019 23:16
Jedenfalls wurde kein frostsicherer Beton verwendet. Aber das weißt sicher auch schon.
Ob er den Winter schadfrei übersteht, wird dir keiner voraussagen können. Vermutlich wird es zu Frostschäden an der Oberfläche kommen > Abplatzungen.
5.7.2019 1:36
Gibt es eigentlich auch ein Streifenfundament?

Für mich stellt sich die Frage, wozu hier mit Rohbeton plus Estrich angeboten/gewählt wurde. Diese Platte gleich im normgerechten Gefälle ausführen und ordentlich abziehen lassen, wäre meiner Einschätzung nach kaum ein Mehraufwand gewesen. Ich vermute, dass Dich der Zusatzaufwand für den Estrich teurer kommt. Abgesehen davon ist es halt schon sehr mühsam, wenn Du so eine Platte sauber halten und als Terrasse benutzen willst, bis dann irgendwann mal der richtige Belag kommt.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum