» Diskussionsforum » Bauforum

Unsicherheit bei Wahl der Beläge

10 Beiträge | letzte Antwort 29.6.2018 | erstellt 28.6.2018
Hallo,

vielleicht kann mir jemand ein bisschen helfen. Bin mir gerade unsicher bei der Wahl der richtigen Beläge in unterschiedlichen Räumen. Bilder eurer Lösungen wären nett. 
Bitte zusätzlich auch die Begründung angeben, damit ich eure Wahl besser verstehe.

WC

Boden 
- Fliesen (fix)

Wand
- Fliesen bis zur Decke?
- Fliesen nur eine gewisse Höhe, den Rest ausgemalt?
- nur Sockelleiste, Rest ausgemalt?

Bad

Boden
- Fliesen (fix)

Wand in der Dusche und Duschwand außen
- Fliesen (fix)

Wand hinter Badewanne
- Fliesen (fix) aber wie hoch? bis zur Decke oder bis zur Unterkante Fenster?

Wand hinter Sauna (es ist eine Sauna im Bad eingeplant, die wir selber bauen werden)
- sollen hier auch Fliesen verwendet werden oder einfach gemalt? Die Wand wird in späterer Folge nicht sichtbar sein wenn die Sauna davor gebaut wird. Sollten trotzdem aufgrund der Feuchte im Bad Fließen verwendet werden?

freie Wand wo keine wasserführenden Armaturen angebracht sind
- Fliesen oder nur ausgemalt?

Technikraum (Heizungsanlage, Warmwasseraufbereitung)

Boden
- Fliesen (fix)

Wand
- Fliesen oder ausgemalt?

Hauswirtschaftsraum (Waschmaschine, Trockner, "Notfalldusche")

Boden
- Fliesen (fix)

Wand im Bereich der Dusche
- Fliesen (fix)

Restlichen Wände
- Fliesen oder ausgemalt?

28.6.2018 18:56
Im WC machen wir die Fliesen beim WC ca. 1m hoch - die ausgemalte Wand kann man nicht so gut putzen, außer man überstreicht mit Latexfarbe, aber uns gefallen Fliesen besser.

Der Rest ist glaube ich Geschmackssache, mir gefällt es ganz gut, wenn nicht bis zur Decke gefliest ist und weiße Wandfliesen mit andersfarbigen Bodenfliesen verlegt werden. Außerdem finde ich es schön, wenn man irgendwie Mosaiksteine einbauen kann. Am besten einmal Badezimmer googeln und schauen was da nach eurem Geschmack ist. Außerdem ist es auch immer eine finanzielle Angelegenheit. Wenn ihr genügend Budget übrig habt und es euch bis zur Decke gefällt, passt das. Wenn das Budget begrenzt ist, euch aber leider grade Fliesen um 80€/m² gefallen. Dann am besten nicht bis zur Decke, aber mit den Fliesen, die euch gefallen. Fliesen tauscht man nicht so schnell und Bad und WC werden häufig benutzt und man will sich dort wohl fühlen.

Im Technikraum sind bei uns die Wände nicht gefliest, nicht mal gespachtelt oder ausgemalt (Beton). Ich mag das, aber nicht jedem gefällt das.
28.6.2018 19:05
Hi, habe noch nicht gebaut, kann nur von meinen bisherigen Wohnerfahrungen erzählen. Ich glaube, es kommt stark auf die Fliesen(farbe/muster) drauf an, welches Gefühl du damit erzeugst. Je nachdem wie eure Fenster angeordnet sind, Raumhöhe, Raumgröße, Fliesengröße, etc. kann es strecken oder drücken, verlängern, verkürzen, etc.
https://tile.expert/ hat ja eine riesen Fliesenauswahl und bei den meisten sind auch Beispielbilder von Räumen dabei. Da könntest du deine Wunschfarben/Muster mal suchen und dir Bilder dazu anschauen.

Zum praktischen Aspekt:

In meinem jetzigen Bad ist bis zur Decke gefliest, Farbe weiß, der Raum ist klein, die Decke niedrig, die weißen glänzenden Fliesen reflektieren das Nordostlicht gut und dadurch wirkt der Raum weniger beengt. Mit dunkleren, matten oder gemusterten Fliesen wäre es glaub ich eher drückend.

WC braucht meiner Meinung nach nicht unbedingt eine Fliesenwand, wenn nicht die männlichen Bewohner/Besucher besonders umadum spritzeln, passt das auch so. Eventuell nur die WC Rückwand verfliesen in Kontrastfarbe zur Wandfarbe und/oder auf Latexfarbe o.ä. zurückgreifen.

Beim Technikraum und HWR sehe ich keinen Bedarf für Fliesenwände. Da fällt ja kein/nicht wirklich Spritzwasser an. Falls du im HWR ein Waschbecken hast, würd ich dahinter einen Fliesenspiegel machen.
28.6.2018 22:47
Das Thema Wandfliesen hat uns auch länger beschäftigt. Im Technikraum würde ich keinesfalls Wandfliesen machen, außer vielleicht in einem kleinen Bereich wo es aufgrund eines Waschbeckens o. ä. unbedingt notwendig ist. Der Hauptgrund hierfür: Im Technikraum sind in der Regel viele Wandmontagen notwendig. Fliesen bohren ist nicht lustig.

Ansonsten haben sich für uns folgende Punkte als zentral und bei der Entscheidungsfindung hilfreich herausgestellt:
+ Fliesen kosten Geld: Sowohl das Material, ganz besonders aber die Verarbeitung. Hier kann man unnötige Kosten einsparen.
+ Ungeflieste Wände wirken wohnlicher, sparsam eingesetzte Wandfliesen-Flächen wirken m. M. n. moderner.
+ Eine ruhiger und klassisch-eleganter Gesamteindruck ist uns wichtig. Soll heißen: Höhensprünge bei den Wandfliesen möglichst unauffällig (z. B. in einer Ecke) bzw. vermeiden wo sinnvoll möglich.

Wir haben nirgends bis zur Decke gefliest - aus oben genannten Gründen, aber auch weil es uns nicht gefällt und es in unseren Augen antiquiert wirkt. 

Gästebad EG (WC, Eck-Dusche, Waschtisch): Die zwei Wände der Eckdusche sind ca. 2,15m hoch gefliest (= 7 Reihen), die anderen beiden Wände ca. 1,25m (= 4 Reihen). Es gibt eine durchlaufende horizontale Bordüre auf ca. 1,20m Höhe, welche beiden niedriger gefliesten Wänden auch den Fiesen-Abschluss bildet. Die Höhe der Bordüre bzw. des Fliesenabschlusses habe ich auf die Höhe der Dusch-Armaturen abgestimmt und passt auch gut beim Waschtisch. Wir haben übrigens keine Lichtschalter im Bad - der wäre bei 1,25m hohen Wandfliesen auch sehr problematisch. Fensterparapet 1,10m.

WC OG (WC, Waschtisch): Auf allen vier Wänden Wandfliesen bis auf 1,40m (= 4,5 Reihen) plus horizontale Bordüre als Abschluss. Die Höhe harmoniert sehr gut mit dem Waschtisch, dem UP-Spülkasten und dem (vorbereiteten) Licht-Taster.

Hauptbadezimmer OG (frei begehbare Eckdusche, Badewanne, Bidet mit Vorsatzschale, Doppelwaschtisch): Zwei Wände (bei der Eckdusche) 2,25m hoch (7,5 Reihen), die anderen beiden 1,35m hoch (4,5 Reihen) - Höhe entspricht der Unterkante des Spiegelschranks. Fensterparapet 1,10m.

Wir haben überall weiße, matte Wandfliesen (90x30) und anthrazitfarbene Bodenfliesen (60x60x) in Schieferoptik, welche auch auf den UP-Spülkästen hochgezogen sind, alles kombiniert mit Holz. Bordüren sind ein Glas-Metall-Materialmix. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.


28.6.2018 23:32
Beim WC auf keinen fall raumhoch verfliesen, das ist unnötig und wirkt nach 80iger-Jahre. Ich würde überall auf eine Linienführung der Fugen achten und auf das Format der Fliesen (Oberkante= Vielfaches der Fliesenhöhe inkl. Fugen). Dann hat man ein einheitliches bild. Beim WC bietet sich die Fensterbankkante (diese auch verfliesen statt Fensterbank) oder die Oberkante der Vorwand des UP-Spülkastens an (meist um die 1,1m).

Beim Bad würde ich unbedingt an der Wand markieren, wie hoch die Duschabtrennung ist (diese vor dem Verfliesen schon fix auswählen) und wie hoch die Türzarge ist (Fertigmaße findet man in Tabelle vom Türenkatalog). Vielleicht passt eine dieser Höhen mit dem Vielfachen der Fliese samt Fuge gut zusammen.

Wenn du auf ruhig klassisch elegant stehst, überlege dir auf den Spiegelschrank zu verzichten und einen Maßspiegel zwischen den Fliesen einzubauen (bekommt man günstig zB bei myspiegel.de). Schaut viel edler aus und macht das Bad größer.
29.6.2018 7:26
Danke für eure Rückmeldungen!

Unser Haus wird innen im modernen Stil sein, die meisten würden dazu auch "steril" sagen. 
Ich möchte Fliesen an den Wänden so gut es geht vermeiden, da sie mir erstens nicht so gut gefallen, schon gar nicht raumhoch und zum anderen da es preislich ein Thema ist...

Bodenfläche haben wir ca. 50 m2, Wandfläche (wenn raumhoch gefliest) ca. 200 m2. Das geht dann schon ordentlich ins Geld.

Ich frage primär wegen der Auswirkung auf die Bausubstanz in z.B. Feuchträumen wie Bad und HWR, wo bspw. die Waschmaschine und der Wäschetrockner steht.
Der optische Aspekt ist für mich eher sekundär, da wir Wandfliesen ohnehin vermeiden wollen.
29.6.2018 9:14


austriansales schrieb: Ich frage primär wegen der Auswirkung auf die Bausubstanz in z.B. Feuchträumen wie Bad und HWR, wo bspw. die Waschmaschine und der Wäschetrockner steht.
Der optische Aspekt ist für mich eher sekundär, da wir Wandfliesen ohnehin vermeiden wollen.


@austriansales

In Feuchträumen ist es optimal ein Fenster zu haben und nach dem Baden oder Duschen durchzulüften. Putz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Fliesen können keine Feuchtigkeit aufnehmen, wenn es zuviel wird und die Fliesenoberfläche kühler ist, kondensiert dort das Wasser und läuft nach unten (warme Luft kann viel mehr Wasser aufnehmen als kalte). Im Spritzwasserbereich aber immer Fliesen. Am besten nach dem Duschen abziehen.

Waschmaschine und Trockner sollten im Regelfall (außer der Raum wird nie gelüftet und immer verschlossen) kein Problem darstellen (zumindest bei uns war noch nie irgendwas deswegen und ich kenne auch niemanden, der dahingehend Probleme hatte). Problematisch eher das Aufstellen der Waschmaschine auf einem Sockel. Habe ich hier im Forum mitbekommen, am besten immer sichern, dass wenn sie zu wandern beginnen, nichts sein kann.
29.6.2018 9:20
Was wir nicht verfliest haben:
Technikraum Wände (wurde schon erwähnt)
Wirtschaftsraum hinter Waschmaschine/Trockner (dort kommt in der Regel kein Wasser hin)
Wände im Bad bis zur Decke

Was wir verfliest haben:
Spritzbereich beim Waschtisch im Bad.
Dusche/Wanne versteht sich von selbst.

Unsicherheit bei Wahl der Beläge

eine große Fliese beim Ausgussbecken im Wirtschaftsraum

Unsicherheit bei Wahl der Beläge

WCs in Aufmauerungshöhe 1,20

Unsicherheit bei Wahl der Beläge

Unsicherheit bei Wahl der Beläge

Generell würde ich schon dazu raten, dort zu verfliesen, wo man dauernd mit nassen Händen hingreift - nach einem Handtuch zB. Die Wand wird sonst schon ziemlich schnell unansehnlich. Was ich nämlich nicht machen würde, wegen wenigen hundert Euro unstimmige Fliesenverläufe einzugehen. 300 EUR gespart aber dafür jeden Tag geärgert

Viel Spaß beim Tüfteln. Wir waren in Summe ca. 6x beim Beinkofer und nach jedem Besuch wurde es schwieriger. 
29.6.2018 9:50
Danke für eure Schilderungen und Bilder =)
Fenster haben wir überall, das Lüften vor allem im Bad ist uns schon sehr wichtig ;)

Das freut mich, dass ich die Wandfliesen reduzieren kann :)



rabaum schrieb:
Viel Spaß beim Tüfteln. Wir waren in Summe ca. 6x beim Beinkofer und nach jedem Besuch wurde es schwieriger.


Haha, das geht mir aktuell bereits nach jedem Firmenbesuch so, unabhängig vom Gewerk. 3 Besuche 3 Meinungen ;)
29.6.2018 10:00


austriansales schrieb: 3 Besuche 3 Meinungen ;)


Angelehnt an den Juristen-Spruch wohl eher: "3 Professionisten, 5 Meinungen" 
29.6.2018 10:02


rabaum schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von austriansales: 3 Besuche 3 Meinungen ;)

Angelehnt an den Juristen-Spruch wohl eher: "3 Professionisten, 5 Meinungen"


trifft es noch besser ja ;)
Echt erschreckend wie die "Experten"-Meinungen bei ganz banalen Dingen auseinandergehen...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]