» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Unkraut im rasen

20 Beiträge | 29.6. - 2.7.2020
Hallo! Wir haben im rasen ein unkraut, das sich schnell ausbreitet, siehe foto:


Unkraut im rasen
Was ist das und wie kann das bekämpft werden? Was könnt ihr empfehlen? Händisch ausreissen nützt nichts, da sich dieses unkraut durch ausläufer immer weiter verbreitet. Danke!!!


 
29.6.2020 11:53
Gundermann / Gundelrebe - was man wirklich effektiv dagegen macht außer nicht zu tief mähen und ausreißen weiß ich nicht - aber wenn du dir die Arbeit des Ausreißens machst, verwende ihn wenigstens in der Küche... ist gesund
29.6.2020 13:01
ich hab davon unmengen in einem beet... ich rupf ihn immer wieder aus... so wird er seit jahren wenigstens nicht mehr
29.6.2020 13:04
gegen den Gundermann gibt es nur ein mittel, alles andere hilft dagegen nicht.
Das wirkt dafür aber sehr gut!
https://www.rasendoktor.at/pflanzenschutz/universal-rasenunkrautfrei-loredo-quattro/


29.6.2020 13:04
Hi! Danke für den Küchentipp, aber so viel könnte ich gar nicht verarbeiten und essen!
Zum Ausreissen ist die Menge zu gross und meistens bleibt auch ein kleiner Teil in der Erde und treibt dann natürlich wieder an.
Zu tief ist eigentlich nicht gemäht. Gibt es ein passendes Spritzmittel oder sonstige Tipps?
29.6.2020 13:13
Habe dasselbe Problem. Außer die Mutterpflanze ausfindig machen und diese immer wieder (im besten Fall) mit den Wurzeln herauszupfen, habe ich bisher keine Lösung gefunden. Da man eigentlich nie alle Wurzeln erwischt, treibt die Pflanze leider immer wieder aus.

Wie schon erwähnt sollte man den Rasen nicht zu kurz mähen und das Unkraut immer wieder ausstechen - vor allem bevor es blüht, sonst verteilen sich auch noch die Samen.
Und bestenfalls natürlich auch nicht auf dem Kompost entsorgen, sonst geht das Ausbreiten da weiter 😆
29.6.2020 13:21


Doris1234 schrieb: Hi! Danke für den Küchentipp, aber so viel könnte ich gar nicht verarbeiten und essen!
Zum Ausreissen ist die Menge zu gross und meistens bleibt auch ein kleiner Teil in der Erde und treibt dann natürlich wieder an.
Zu tief ist eigentlich nicht gemäht. Gibt es ein passendes Spritzmittel oder sonstige Tipps?

siehe meinen Beitrag, da hab ich dir das Spritzmittel verlinkt.
29.6.2020 14:49
Danke für den Tipp mit dem Spritzmittel. Das werde ich mal ausprobieren.

Ich bin normalerweise nicht der große Fan von Unkraufvernichtungsmittel, aber mit dem händischem Auszupfen komme ich nicht nach.

Hallo Eigenheim1503: Du hast also das gleiche Problem. Man sagt zwar, geteiltes Leid ist halbes Leid, aber ich glaub das ist in dem Fall der falsche Spruch.
29.6.2020 15:28


Rasenfreund schrieb: gegen den Gundermann gibt es nur ein mittel, alles andere hilft dagegen nicht.
Das wirkt dafür aber sehr gut!
https://www.rasendoktor.at/pflanzenschutz/universal-rasenunkrautfrei-loredo-quattro/

Compo Banvel quattro funktioniert auch.
Bekommst in jedem Baumarkt.
29.6.2020 19:44
Danke, dann schau ich in den baumarkt und besorg mir das mittel. 
30.6.2020 6:45


goaspeda schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Rasenfreund: gegen den Gundermann gibt es nur ein mittel, alles andere hilft dagegen nicht.
Das wirkt dafür aber sehr gut!
https://www.rasendoktor.at/pflanzenschutz/universal-rasenunkrautfrei-loredo-quattro/
Compo Banvel quattro funktioniert auch.
Bekommst in jedem Baumarkt.

Jup, ist quasi das selbe.
1.7.2020 23:13
Hallo,

bevor ich zu Chmiekalien greifen würde, würde ich mal erst alle anderen Varianten probieren.

1. Am besten wirkt ein Rasenroboter - da hält man jegliches Unkraut niedrig --> kann nicht aussamen. OK, nicht günstig und schaft neue Probleme (Draht verlegen, Mähkanten, und, und...).

2. Vertikutieren mit Draht Vertikutierer nur bis etwa  Erd-Bodenoberkante --> entfernt auch viele Unkräuter. (nicht mit der Wurzel, aber oberflächlich).

3. Nach dem Vertikutieren mit einem wirklich guten Rasensamen nachstreuen. Guter "Reparatur" Rasensamen hat viel (~ 10%) supua Samen enthalten. Und wenn man dann den Rasen (möglichst mit Roboter) niedrig halten kann, dann werden Unkräuter verdrängt. Sehr langsam, aber es funktioniert.

4. Problemstellen ausstechen, die sich so nicht beheben lassen, und da "gutes", schon gewachsenes Gras einfügen (von eventuell anderen Stellen, wo man kein Gras mehr braucht). Oder einfach nach dem Ausstechen, neue Erde rein und mit guten Reparatursamen neue anbauen.

Die ganze Prozedur wird man nicht in einer Vegetationsperiode so hinbekommen, dass alle Problemstellen beseitigt sind. Aber im nächsten Jahr dann halt dran bleiben und auch das Jahr danach.

Man sollte da auch einfach die Natur etwas akzeptieren - einige "Unkräuter" im Rasen sind halt normal.

Wenn ich nach 2...3 Jahren noch keinen Erfolg sehe (Unkräuter, die massiv stören), nicht zurück gedrängt werden konnten, dann greife ich bestimmt auch zur Chemie und dann richtig. Aber erst mal Geduld und probieren, was noch anders geht.

Oder, besser, ich lege den Rasen halt komplett neu an (total runter mähen und dann 10 cm tief fräsen) - mit neuer ~ 10 cm Erde, ohne Unkrautsamen und top Qualität - und vermeide alle Fehler vorher (Erde Qualität, Rasensamen Qualität, und was uns sonst hier noch so einfällt).

Wenn jemand einen Tipp möchte, für perfekten, aber nicht billigen Rasensamen - ich kann gern meine Sorte hier reinstellen, die ich jetzt nach langer Suche gefunden habe (Bilder vom Rasen danach auch möglich).  Ist natürlich dann nur meine persönliche Einschätzung einer guten Rasen Samen Mischung (leider muss man in Foren Beiträgen immer wieder relativieren, sonst kommen sofort Kommentare: Du willst irgenwas verkaufen, Troll, etc.). kann man sich anschauen oder halt nicht - entscheiden muss jeder am Ende selbst.

Liebe Grüße
2.7.2020 9:30
Terrasse, wenn dein einziges Rezept der Samen und der Robi ist, dann wirst du tatsächlich in einigen Jahren neu anlegen oder mit dem Unkraut leben müssen.

1. Gundermann ist so tief am Boden, so tief kannst du nicht mähen weil du dann nur noch Erde haben wirst.
2. ist der Rasensamen wichtig, bringt aber nichts wenn er keine Nährstoffe bekommt. Somit ohne Dünger und einen ordentlichen Humus bringt dir der beste Samen nichts.
2.7.2020 9:33
gegen gundelrebe (und ehrenpreis) im rasen hilft eigentlich nur konsequent spritzen, sonst breitet es sich immer weiter aus.

ich habe die erfahrung gemacht, dass hohes mähen langfristig eher verhindert dass das unkraut wieder kommt. also grundsätzlich die höchste einstellung am rasenmäher, was bei den meisten mähern wohl um die 7 cm ist. die amis bspw. schneiden ihren heiligen rasen nicht selten auf 3 - 4".
2.7.2020 10:13
Bitte keine Herbizide. Man sollte sich und seine Umwelt nicht noch mehr Stoffen aussetzen. Selbst "nicht bienenfeindliche" und biologisch abbaubare Produkte müssen ja nicht wirklich sein. Was sich schon in der Landwirtschaft kaum durchsetzen lässt könnte man ja zumindest im privaten Bereich anwenden. Will hier nicht den Apostel spielen aber vlt. überlegt sichs der Eine oder Andere nochmal.

Für die einen Unkraut (optisch) für die anderen eine Bereicherung oder Bewegung durchs Jäten. ;)
2.7.2020 13:29
Gundermann würde ich rasch und effektiv bekämpfen. Er erdrückt sonst alles, wuchert sehr flächig und verdrängt den Rasen dort komplett.


Terrasse schrieb:
1. Am besten wirkt ein Rasenroboter - da hält man jegliches Unkraut niedrig --> kann nicht aussamen. OK, nicht günstig und schaft neue Probleme (Draht verlegen, Mähkanten, und, und...).

Der Mähroboter ist kein Allheilmittel. Manche Unkräuter verlieren mit der Zeit soviel Kraft, weil sie es nie bis zur Blüte schaffen, dass sie eingehen bzw. vom Rasen verdrängt werden. Das gilt aber nicht für alle Unkräter. Andere passen sich an und wachsen dann ganz niedrig oder setzen die Samen grundsätzlich so tief an, dass sie vom Mähmesser verschont bleiben.



Terrasse schrieb:
2. Vertikutieren mit Draht Vertikutierer nur bis etwa  Erd-Bodenoberkante --> entfernt auch viele Unkräuter. (nicht mit der Wurzel, aber oberflächlich).

Was Du hier meinst, ist eine Lüfterwalze. Dementsprechend spricht man dann auch nicht mehr vom Vertikutieren, sondern vom Rasenlüften.



Terrasse schrieb:
3. Nach dem Vertikutieren mit einem wirklich guten Rasensamen nachstreuen. Guter "Reparatur" Rasensamen hat viel (~ 10%) supua Samen enthalten. Und wenn man dann den Rasen (möglichst mit Roboter) niedrig halten kann, dann werden Unkräuter verdrängt. Sehr langsam, aber es funktioniert.

Auch hier muss ich zu einem gewissen Maß widersprechen. Overseeding solltest Du besser nicht mit einem Reparatur-Rasensamen, sondern mit einem normalen Rasensamen: Entweder den gleichen, wie ursprünglich auch angebaut, oder - wenn eine optische Veränderung gewünscht ist - den entsprechenden Samen. Das gilt jedenfalls für alle, die eine möglichst gleichmäßige Farbe und Optik wollen. Reparatur-Rasensamen, der möglichst schnell aufkommt, kann diesbezüglich durchaus problematisch sein.



coisarica schrieb:
ich habe die erfahrung gemacht, dass hohes mähen langfristig eher verhindert dass das unkraut wieder kommt. also grundsätzlich die höchste einstellung am rasenmäher, was bei den meisten mähern wohl um die 7 cm ist. die amis bspw. schneiden ihren heiligen rasen nicht selten auf 3 - 4".

Auch das möchte ich beides deutlich in Abrede stellen. Je höher das Gras, desto mehr Unkräuter können Blüten bilden und Samen abwerfen. Wenn Du Dir auf Youtube die diversen „Rasen-Pornos“ der Amerikaner anschaust, dann geht es dort nicht um Mähhöhen von 3-4 Zoll, sondern von 0,75-1 Zoll - in Kombination mit speziellen Rasensorten, Top-Dressing für die perfekte Planie, Einsatz von teuren Spindelmähern etc. Und ja - ich habe mir von diesen in letzter Zeit ziemlich viele angesehen ... 🤭🤪


2.7.2020 13:48


MissT schrieb: dann geht es dort nicht um Mähhöhen von 3-4 Zoll, sondern von 0,75-1 Zoll

na, da haben wir offensichtlich nicht die gleichen gesehen ;) ich meine die mit den teuren sichelmähern ..
2.7.2020 15:09


coisarica schrieb: ich meine die mit den teuren sichelmähern ..

ich hab mir anscheinend die gleichen Rasenpornos wie MissT angesehen 🤪

Die Sichelmäher sind eigentlich die im Standardmäher verbauten Messer, die horizontal schneiden.

Teuer sind die Spindelmäher, mit denen die echten Freaks mähen.
2.7.2020 16:29
wie auch immer ... mein rasen ist bei 4 cm noch schircher als bei 7, also die richtung stimmt *hehe* 😅
2.7.2020 21:20
ich sag nur reel mow low 😍
rasen beginnt für mich dann, wenn das erscheinungsbild auch bei mähhöhen von 20 mm und weniger stimmt. da rinnen dann aber schon einige stunden pro woche rein wenn man viel händisch unkraut zupft und nicht wie die amis alles niederspritzt... und natürlich zusätzlich sehr viele mähstunden mit spindelmäher, eh klar 😎
2.7.2020 22:01


MissT schrieb: Gundermann würde ich rasch und effektiv bekämpfen. Er erdrückt sonst alles, wuchert sehr flächig und verdrängt den Rasen dort komplett.

Terrasse schrieb:
1. Am besten wirkt ein Rasenroboter - da hält man jegliches Unkraut niedrig --> kann nicht aussamen. OK, nicht günstig und schaft neue Probleme (Draht verlegen, Mähkanten, und, und...).

Der Mähroboter ist kein Allheilmittel. Manche Unkräuter verlieren mit der Zeit soviel Kraft, weil sie es nie bis zur Blüte schaffen, dass sie eingehen bzw. vom Rasen verdrängt werden. Das gilt aber nicht für alle Unkräter. Andere passen sich an und wachsen dann ganz niedrig oder setzen die Samen grundsätzlich so tief an, dass sie vom Mähmesser verschont bleiben.

Terrasse schrieb:
2. Vertikutieren mit Draht Vertikutierer nur bis etwa  Erd-Bodenoberkante --> entfernt auch viele Unkräuter. (nicht mit der Wurzel, aber oberflächlich).

Was Du hier meinst, ist eine Lüfterwalze. Dementsprechend spricht man dann auch nicht mehr vom Vertikutieren, sondern vom Rasenlüften.

Terrasse schrieb:
3. Nach dem Vertikutieren mit einem wirklich guten Rasensamen nachstreuen. Guter "Reparatur" Rasensamen hat viel (~ 10%) supua Samen enthalten. Und wenn man dann den Rasen (möglichst mit Roboter) niedrig halten kann, dann werden Unkräuter verdrängt. Sehr langsam, aber es funktioniert.

Auch hier muss ich zu einem gewissen Maß widersprechen. Overseeding solltest Du besser nicht mit einem Reparatur-Rasensamen, sondern mit einem normalen Rasensamen: Entweder den gleichen, wie ursprünglich auch angebaut, oder - wenn eine optische Veränderung gewünscht ist - den entsprechenden Samen. Das gilt jedenfalls für alle, die eine möglichst gleichmäßige Farbe und Optik wollen. Reparatur-Rasensamen, der möglichst schnell aufkommt, kann diesbezüglich durchaus problematisch sein.

coisarica schrieb:
ich habe die erfahrung gemacht, dass hohes mähen langfristig eher verhindert dass das unkraut wieder kommt. also grundsätzlich die höchste einstellung am rasenmäher, was bei den meisten mähern wohl um die 7 cm ist. die amis bspw. schneiden ihren heiligen rasen nicht selten auf 3 - 4".

Auch das möchte ich beides deutlich in Abrede stellen. Je höher das Gras, desto mehr Unkräuter können Blüten bilden und Samen abwerfen. Wenn Du Dir auf Youtube die diversen „Rasen-Pornos“ der Amerikaner anschaust, dann geht es dort nicht um Mähhöhen von 3-4 Zoll, sondern von 0,75-1 Zoll - in Kombination mit speziellen Rasensorten, Top-Dressing für die perfekte Planie, Einsatz von teuren Spindelmähern etc. Und ja - ich habe mir von diesen in letzter Zeit ziemlich viele angesehen ... 🤭🤪

Hallo Miss T,

stimme in allem (!!) überein.

Nur leider kann man sich in einem Forum nicht immer klar ausdrücken und alles sofort auf den Punkt bringen (meine damit natürlich nur meine eigenen Aussagen).

z.B. meinte ich mit Reparatur Rasensamen keinen billigst Samen, sondern den "besten" für eine Reparatur (bester ist subjektiv - ich weiß es - meine jetzige Einschätzung). Der wächst eher sehr langsam, aber dafür die besten Rasensamen enthalten. Auch wenn da "Reparatur" drauf steht. Eine Reparatur kann halt immer in der Qualität sehr unterschiedlich sein. Und manchmal ist die Reparatur halt besser als das (teure) Orginal. Mein teures "Orginal" werde ich nie mehr nachstreuen. Selbst bei einer Neuanlage (Empfehlung für andere) würde ich den von mir verwendeten Reparatur Samen nehmen. Ich habe teilweise 1 m² im Stück "repariert" und bin begeistert --> den Samen hätte ich halt schon vor 3 Jahren einsetzten sollen (wenn ich ihn gekannt hätte, damals).

Ich brauche keinen Golfrasen - einige hellgrüne und dunkel grüne Bereiche im Wechsel stören mich auch nicht. Aber massiver Unkrautbefall gehört einfach bekämpft (möglichst mechanisch und dann Reparatur mit besseren Samen). Funktioniert nicht sofort und nicht ganzflächig - aber ich hab Zeit (was mache ich sonst nächstes Jahr...).

Also nur mal als minimale Anmerkungen dazu.

Jeder der Golfrasen braucht --> ins Mähroboter Forum. Oder besser noch die YouTube Videos von "Rasen Freak"...😄

Natürlich ist ein Mähroboter kein Allheilmittel - aber ein möglicher Teil zu einer annehmbaren, ausgewogenen Lösung (Und das ist halt dann kein Golfrasen). Das Ausschauen meines Rasens hat sich seit einem Monat Roboter extrem verbessert. 
LG



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen & Garten-Forum