« Bauplan & Grundriss  |

Tragende Wand entfernen zwischen Küche / Wohnzimmer

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Chri3333
  •   Bronze-Award
9.6. - 10.6.2024
7 Antworten | 3 Autoren 7
7
Hallo,

ich hätte jetzt ein wirklich tolles kernsaniertes Haus gefunden (es wurde vor 2 Jahren alles neu gemacht), wo mir die Grundrisse auch recht gut gefallen bis auf einen Punkt:

Der Eigentümer wollte bewusst die Küche seperat haben und hat daher zwar die nicht tragende Wand entfernt zwischen den zwei Zimmern (ist jetzt der Wohn/Essbereich) aber eben nicht die tragende um die Küche zu öffnen.


_aktuell/20240609215972_th.png

Also mein Wunsch wäre die Küche komplett zu öffnen (bis zum Kamin) und somit die Räume zu verbinden. Blöderweise ist die Küche halt auch Nagelneu und das Bora System inkl. der Elektrik ist auch in der tragenden Wand:

_aktuell/20240609320518_th.png

Was meint ihr wäre ein öffnen ohne Probleme möglich (im Idealfall, da sowieso nicht viel Breite übrig bleibt, sollte kein Steher bleiben) bzw. was würde der Spaß ca. kosten? (Im Keller ist in diesem Bereich keine Türe also nur eine durchgehende Wand).

  •  thohem
9.6.2024  (#1)
Hilft jetzt nix direkt aber ich hab die Küche auch lieber getrennt, ist viel praktischer und wenn ein Saustall ist, macht man einfach die Tür zu 😉 hatte schon beides, die Offene hat wo gar nicht zu mir gepasst.

Wie immer bei ner tragenden Wand: Statiker holen. Aber mit nem Träger wird das wohl kein Problem sein. Musst halt alles aufstemmen, Wand wegreiseen, I Träger einbauen, zumachen etc.... haufenweise Arbeit und Dreck 

1
  •  Chri3333
  •   Bronze-Award
9.6.2024  (#2)

zitat..
thohem schrieb:

Hilft jetzt nix direkt aber ich hab die Küche auch lieber getrennt, ist viel praktischer und wenn ein Saustall ist, macht man einfach die Tür zu 😉 hatte schon beides, die Offene hat wo gar nicht zu mir gepasst.

Wie immer bei ner tragenden Wand: Statiker holen. Aber mit nem Träger wird das wohl kein Problem sein. Musst halt alles aufstemmen, Wand wegreiseen, I Träger einbauen, zumachen etc.... haufenweise Arbeit und Dreck

Ja mein Vater ist der selben Meinung wie du😁 Ich finde es schon ein wenig unpraktisch eben weil der Esstisch auch nicht in der Küche ist und man so das Essen immer herum chauffieren muss zwischen den Räumen ist aber halt Geschmackssache.

Blöd ist halt zusätzlich, dass man die komplette Neubau Küche opfern muss bzw. wahrscheinlich nur die Geräte weiter verwenden kann (wir würden dann auch gleich eine andere Farbkombi nehmen)


1
  •  thohem
9.6.2024  (#3)

zitat..
Chri3333 schrieb: Esstisch auch nicht in der Küche ist und man so das Essen immer herum chauffieren muss zwischen den Räumen ist aber halt Geschmackssache.

Deswegen haben wir eine Durchreiche :)


zitat..
Chri3333 schrieb: Blöd ist halt zusätzlich, dass man die komplette Neubau Küche opfern muss bzw. wahrscheinlich nur die Geräte weiter verwenden kann (wir würden dann auch gleich eine andere Farbkombi nehmen)

Naja, man killt eine neue Küche und hat neben all dem Dreck und Arbeit und Geld auch noch jede Menge Ressourcen vernichtet. Aber wenn man's unbedingt haben will, mach's. 

Zu den Kosten kann man schwer was sagen, aber mit allem drum und dran bist da sicher bei um die 50k oder mehr, da die Küche ja auch neu rein muss


1


  •  Chri3333
  •   Bronze-Award
9.6.2024  (#4)
Hast du schon auch recht, Durchreiche wäre auch eine Idee gewesen aber hier nicht durchführbar...

Alternativ könnte man gleich die Küche zum 16qm raum verlegen, die nicht tragende entfernen, dann hätte man zumindest Küche + Esstisch in einem 30qm Raum und Tragende Wände müsste man auch nicht entfernen. Nachdem eine Dusche im Bereich der Stiege eingeplant war, könnte es mit dem Abfluss auch passen...

1
  •  Chri3333
  •   Bronze-Award
9.6.2024  (#5)
So würde meine Wunschlösung aussehen nach ein wenig überlegen:

_aktuell/20240609105536_th.png

Küche + Esstisch wird in einen neuen Raum verlegt, die nicht tragende Wand entfernt, und bei der Tragenden Wand ein kleiner Durchgang gemacht (Eine Tür ist hier sowieso schon drinnen) sowie eine kleine Durchreiche mit Holzelemten dazwischen. Sprich der derzeitige Wohn / Essbereich würde ein reines Wohnzimmer werden mit leicht offenen Bereich zur Küche / Esstisch.

Sollte so umsetzbar sein?

Zusätzlich könnte man während den Umbauarbeiten ja die derzeitige Küche voll benützen (Diese soll danach ein Büro werden)

1
  •  stefan4713
10.6.2024  (#6)
was der spaß kostet, kann dir nur eine firma ausrechnen - wir haben die küche komplett offen zum wohn/eßbereich und würden es nicht anders haben wollen

und, mein sohn arbeitet bei einer baufirma wo sie regelmäßig häuser, altbau, umbauen, und da werden ständig i-träger eingebaut (lift im zinshaus nachträglich etc.)
aber - das wird immer von einem statiker gerechnet

eine riesen sauerrei wird das auf jeden fall, auch wenn die baufirma sauber eine schutzfolie etc. abkleben... usw - weil das ist nicht an einem wochenende erledigt

1
  •  Chri3333
  •   Bronze-Award
10.6.2024  (#7)

zitat..
stefan4713 schrieb:

was der spaß kostet, kann dir nur eine firma ausrechnen - wir haben die küche komplett offen zum wohn/eßbereich und würden es nicht anders haben wollen

und, mein sohn arbeitet bei einer baufirma wo sie regelmäßig häuser, altbau, umbauen, und da werden ständig i-träger eingebaut (lift im zinshaus nachträglich etc.)
aber - das wird immer von einem statiker gerechnet

eine riesen sauerrei wird das auf jeden fall, auch wenn die baufirma sauber eine schutzfolie etc. abkleben... usw - weil das ist nicht an einem wochenende erledigt

Ja ist eben Geschmackssache mir gefällt es auch besser offen, zumindest wäre in dieser Variante nicht so extrem viel an der Tragenden Wand zu machen und eben nur eine nichtragende zu entfernen.


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Öffnungsrichtung Türe Technikraum