« Forum für Sonstiges

·gelöst· Tiefenanschlag für Schlagbohrmaschine?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  2woozy
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11. - 24.11.2022
22 Antworten | 9 Autoren 22
1
1
Hallo, 

ich habe leider nur nen billigen Bohrhammer, dessen Tiefenanschlag ein recht ungenaues und nicht sehr vertrauenserweckendes Metallstaberl ist. An sich bin ich mit dem Gerät aber zufrieden - es bohrt zuverlässig auch in Beton.

Da einige Bohrarbeiten in der Decke mit BKABKA [Betonkernaktivierung] anstehen, möchte ich aber die maximale Bohrtiefe auf gar keinen Fall überschreiten. Die Bohranschläge, die man auf Bohrer schraubt, sind leider nix fürs Schlagbohren. Und eigentlich möchte ich es vermeiden, einen neuen, teureren Bohrhammer o.ä. zu kaufen, der einen guten Tiefenanschlag bietet.

Vielleicht gibts ja da einen Hack, den ich nicht kenne

Meine Überlegung war, Holzscheiben mit vorgebohrten Löchern über den Bohrer zu stülpen, damit nur die Spitze des Bohrers rausschaut. Könnte gehen...geht aber vielleicht noch besser.

Danke schon mal für eure Tipps!

  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #1)
https://www.amazon.de/gp/product/B08R3X7DSQ/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
wäre so etwas eine Option? 

  •  scarpej
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #2)
Hatte eine abgehängte Decke mit mehreren 100 Löchern in eine BKABKA [Betonkernaktivierung] Decke bohren müssen. 
Ich habe mich für den Isolierband-Trick entschieden (also Bohrer abmessen, Isolierband drauf) und es hat wunderbar funktioniert. Zeitweise habe ich überhaupt nur noch eine Markierung mit Filzstift gemacht. Mit der Zeit bekommt man die Tiefe ins Gefühl. 
Physischer Stopp ist es natürlich keiner...

1
  •  2woozy
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #3)


Landei schrieb:

https://www.amazon.de/gp/product/B08R3X7DSQ/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
wäre so etwas eine Option?

Leider nicht, weil das nicht fürs Schlagbohren geeignet ist



scarpej schrieb: Physischer Stopp ist es natürlich keiner...

Genau deshalb scheidet das für mich aus...das Risiko ist mir zu groß, auch wenns vermutlich eh gut möglich ist. Ich will einfach keine Leitung anbohren, für dieses Szenario ist einfach keine Kapazität vorhanden .






  •  energiesparhaus
  •   Dieses Logo kennzeichnet einen Beitrag des energiesparhaus.at-Teams
23.11.2022 ( #4)
Thread wurde von Offtopic in Sonstiges zum Hausbau verschoben.

  •  scarpej
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #5)


2woozy schrieb: Ich will einfach keine Leitung anbohren, für dieses Szenario ist einfach keine Kapazität vorhanden .

Wieso? Hast du denn kein Druckausgleichsgefäß *duckundweg* 🤣


  •  Bube
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #6)
Ich habe auch sehr viele Löcher in die BKABKA [Betonkernaktivierung] Decke gebohrt und habe beides gemacht. Also "staberl" Anschlag und einen Strich+Isolierband am Bohrer gemacht. Das Isolierband verruschte zwar oft aber inkl. Anschlag ging alles gut. Wir haben eine Elementdecke (5cm) und habe den Anschlag auf 4cm gestellt.  Nach einigen Bohrungen verringert sich die Angst etwas anzubohren 😀. Nur einmal war der Anschlag nicht festgenug angezogen und ich bohrte tiefer.. ging zum Glück gut 😁

  •  scarpej
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #7)


2woozy schrieb: Meine Überlegung war, Holzscheiben mit vorgebohrten Löchern über den Bohrer zu stülpen, damit nur die Spitze des Bohrers rausschaut. Könnte gehen...geht aber vielleicht noch besser.

Könnte gehen, aber überleg dir was, damit sich die Scheiben nicht mitdrehen und dir um die Ohren fliegen... !! 🧐 Hatte da mal so einen Anflug von *huschpfusch* mit einer ähnlichen Idee..




  •  scarpej
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #8)


Bube schrieb: Nur einmal war der Anschlag nicht festgenug angezogen und ich bohrte tiefer.. ging zum Glück gut 😁

... ganz genau.
Das Problem hat man bei einer Markierung aus dem Grund nicht, da man ohnehin bei jedem Loch mit höchster Vorsicht arbeitet... Verlässt man sich aber auf einen "nicht festgezogenen" Anschlag kann das böse ins Auge gehen... 


  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #9)


2woozy schrieb: Leider nicht, weil das nicht fürs Schlagbohren geeignet ist

na dann halt sowas.

https://www.ejot.de/medias/sys_master/products/products/h10/h71/9043025723422/-drill-depth-stop-Bohrer-500Wx500H.png
Bildquelle:https://www.ejot.de/medias/sys_master/products/products/h10/h71/9043025723422/-drill-depth-stop-Bohrer-500Wx500H.png


  •  GShock
23.11.2022 ( #10)
Ne Googlesuche spuckt z.B. das hier aus.   Vielleicht auch praktikabel
https://www.wefaru.de/sds-plus-bundbohrer-rocket-5




  •  pseib90
23.11.2022 ( #11)
Ich habs gelöst, indem ich M6 muttern bis zur gewünschten Höhe auf den Bohrer gesteckt habe und das ganze mit Isolierband fixiert. 
Dann kannst du gar nicht zu tief bohren.

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #12)
Andere Variante wäre ein Kunststoffblock in der gewünschten Stärke (bohrerlänge bis Futter minus Bohrtiefe). So werde ich es vermutlich lösen.

Klebt ihr die Dübel ein wenn ihr nur 4-5cm habt, oder direkt Gewindestangen einkleben? Was ist der beste Weg diesbezüglich?

  •  Bube
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #13)


MalcolmX schrieb: Klebt ihr die Dübel ein wenn ihr nur 4-5cm habt, oder direkt Gewindestangen einkleben? Was ist der beste Weg diesbezüglich

Mit den richtigen Dübel geht's auch so. Ich habe für die KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] Metallkrall-Dübel, für die abgehängte Decke Ankernägel, und für sonstige Sachen hauptsächlich die Fischer Duo 6x35mm genommen.

Lg


  •  scarpej
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #14)
ich habe Betonschrauben verwendet... geniale Dinger... kommt halt auf den Anwendungszweck an.
z.B.: https://www.amazon.de/fischer-ULTRACUT-6x40-Betonschraube-Metallprofilen/dp/B07NFJ5JZF/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

  •  Fino
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #15)
Sds bundbohrer dann hast einen fixen Anschlag oder eben ein Stück hartholz bzw Kunststoff wurde schon genannt. 

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #16)


scarpej schrieb:

ich habe Betonschrauben verwendet... geniale Dinger... kommt halt auf den Anwendungszweck an.
z.B.: https://www.amazon.de/fischer-ULTRACUT-6x40-Betonschraube-Metallprofilen/dp/B07NFJ5JZF/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

Ach ja, danke. Auch eine gute Idee :)


  •  scarpej
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #17)
p.s.: für die Ultracut brauchst halt einen Akku-Schlagschrauber... hab mir einen von Makita besorgt... damit gingen die 400 Betronschrauben rein wie Butter

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.11.2022 ( #18)
Hab ich gottseidank:)

  •  2woozy
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #19)
Wow, mit so viel Input hätt ich gar nicht gerechnet .

Ich sehe schon, die meisten hier sind risikobereiter als ich 😅.

Ich werde die Optionen mal genauer anschauen, der Bundbohrer sieht mir aber nach einer guten Möglichkeit aus, die preislich auch im Rahmen liegt. Nachdem die Tiefe bei der BKABKA [Betonkernaktivierung] ja eh nicht variiert, muss es ja auch nicht flexibel sein.

Für klassische Lampen und Rauchmelder sollten 33mm Bohrtiefe eigentlich reichen

Danke euch!

  •  2woozy
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #20)


MalcolmX schrieb:

Klebt ihr die Dübel ein wenn ihr nur 4-5cm habt, oder direkt Gewindestangen einkleben? Was ist der beste Weg diesbezüglich?

Für die KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]-Installation habe ich diese hier genommen (Tipp aus dem Forum hier): TOX Metallkrallendübel Tiger 8 x 38 und passende Stockschrauben dazu. Hält ohne Kleben bombenfest, wobei die KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]-Rohre sicher nicht die Benchmark sind .


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #21)
Mir geht es vor allem um die Abhängung von der KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] Verteilbox. Der Rest ist nicht so kritisch...

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum für Sonstiges rund um's Haus
next