» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Terrassenüberdachung

9 Beiträge | 2.12. - 4.12.2019
Halli und Hallo!
Ich hätte eine Baurechtsfrage an euch- wäre toll wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
Wir möchten unsere Terrasse überdachen. 7,00m x 3,00m und 2,80m hoch direkt am Hauptgebäude. Sind in NÖ. Es soll ein Lamellendach zur Ausführung kommen.
Auf der Gemeindewebsite habe ich folgende Info gefunden.
 
 Anzeigepflichtiges Bauvorhaben gemäß § 15 der NÖ Bauordnung:
Die Errichtung überdachter und höchstens an einer Seite abgeschlossener baulicher Anlagen (z.B. Carports) mit einer überbauten Fläche von nicht mehr als 50 m², sofern die nachweisliche Zustimmung jener Nachbarn, die durch dieses Bauvorhaben in ihren subjektiv-öffentlichen Rechten beeinträchtigt werden könnten, vorliegt;
Folgende Antragsbeilagen sind für Anzeigen gemäß § 15 der NÖ Bauordnung 2014 beim Gemeindeamt vorzulegen:
 
   •  Bauanzeige
   •  Maßstäbliche Darstellung 2-fach
   •  Beschreibung 2-fach
 
 

Fällt die Beschattung in dieses Gesetz?
Vielen Dank für eure Hilfe.
mfG

 
2.12.2019 12:28
Das, was du da von der Homepage der Gemeinde zitierst, ist veraltet und gilt so nicht mehr!!!

Dein Vorhaben ist in jedem Fall nach derzeitiger Gesetzeslage bewilligungspflichtig!

Zu beachten ist dabei:
Ist die Terrassenüberdachung eine eigenständige bauliche Anlage - d.h. konstruktiv vom daneben befindlichen Gebäude getrennt (einschließlich Unterbau - also auch keine durchgehende Bodenplatte) - dann kommen beim Bewilligungsverfahren diverse Erleichterungen zur Anwendung.

Ist eine baulich-konstruktive Verbindung mit dem Hauptgebäude gegeben, dann gilt es als Zubau und es findet ein ganz normales Bewilligungsverfahren statt.

Aber wie gesagt: Bewilligungspflicht gem. §14 NÖ Bauordnung gilt immer!
2.12.2019 20:12
Hallo Karl!

super danke deine tolle und schnelle Antwort! ;)

dachte ich mir schon dass hier was nicht passt. Hab mir die Bauordnung durchgelesen und den Text nicht gefunden. 

Dach ist eigenständig und ist baulich getrennt. Liegt aber an der Fassade an. eigene Punktfundamente fur das Terassendach.

wie sieht die Erleichterung im Verfahren genau aus?

danke, mfg  
2.12.2019 22:51


sharpener schrieb: wie sieht die Erleichterung im Verfahren genau aus?

- Geringere Anforderungen an die Planunterlagen (nur 2-fach, nur eine einfache maßstäbliche Darstellung und Beschreibung, muss nicht von einem befugten Fachmann erstellt werden)
- kein Bauführer notwendig
- vereinfachte Fertigstellungsanzeige (keine Bauführerbescheinigung, kein Nachweis über die Herstellung des Bezugsniveaus)




3.12.2019 7:34
Ah Alles klar - Danke! Perfekt.
3.12.2019 10:35
Gilt ein Lammelendach nicht als Pergola? Wäre danach bewilligungsfrei?
3.12.2019 12:13
Warum soll das kein Dach sein?? Und eine Pergola ist ein nach allen Seiten (also auch nach oben) offenes Rankgerüst - hat also KEIN Dach.
3.12.2019 12:50
Viele Hersteller bewerben ihr Lammelendach als Pergola. Dach ist ja zu öffnen und nicht statisch, wobei meist Regendicht.

Gibts vom Gesetzgeber eine Definition für eine Pergola?  
3.12.2019 13:20


Grundriss schrieb: Gibts vom Gesetzgeber eine Definition für eine Pergola?

In der Nö Bauordnung nicht explizit. Allerdings gibts Judikatur dazu, wo sie definiert ist. Nur als Beispiel von vielen:
Verwaltungsgerichtshof Ro 2014/05/0009 vom 29.3.2017:
In der NÖ BauO 1996 findet sich keine Definition des Begriffes "Pergola". Unter einer "Pergola" (= Rankgerüst) ist im Allgemeinen ein nicht überdeckter Laubengang in einer Gartenanlage zu verstehen, wobei die auf Stützen liegenden Unterzüge ein Gebälk tragen, das von Pflanzen umrankt ist. Entscheidende Funktion einer Pergola ist somit, dass sie als Rankgerüst in einer Gartenanlage Pflanzen Halt gewährt. Eine Pergola ist nach oben offen und nicht raumbildend (Hinweis E vom 23. August 2012, 2010/05/0170, mwN).


Grundriss schrieb: Viele Hersteller bewerben ihr Lammelendach als Pergola.

Ist eben falsch - aber die wollen halt verkaufen....


Grundriss schrieb: Dach ist ja zu öffnen und nicht statisch

Bleibt trotzdem ein Dach. Dass das beweglich ist, ändert nichts  
4.12.2019 9:07
wir haben im Mai ein Lamellendach errichten lassen, ebenfalls in NÖ.War im vereinfachten Verfahren gem §18,1a bewilligungspflichtig. Weiters wurde im Bescheid eine Auflage vorgeschrieben, aus der hervorgeht, dass eine gewerberechtliche Person die nachhaltige und gebrauchstaugliche Montage bestätigt.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baurecht-Forum